Meine Filiale

Ein Sommer im Alten Land

Roman

Julie Peters

(19)
eBook
eBook
9,99
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

gebundene Ausgabe

14,00 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

9,99 €

Accordion öffnen
  • Ein Sommer im Alten Land

    ePUB (Aufbau)

    Sofort per Download lieferbar

    9,99 €

    ePUB (Aufbau)

Beschreibung

Der Duft von Apfelblüten.

Alix ist Parfümeurin, aber nach einem Unfall kann sie ihren Beruf nicht mehr ausüben. Als es auch noch in ihrer Beziehung kriselt, flieht sie in die Provence. Doch in Grasse, der Stadt der Düfte, erinnert sie zu viel an das, was sie verloren hat. Da kommt die Einladung ihrer Tante auf den Apfelhof im Alten Land mehr als recht. Könnte sie hier nicht eine Seifenmanufaktur errichten - wie in Südfrankreich? Ihre Tante ist alles andere als begeistert, außerdem steht der Hof kurz vor dem Ruin. Nur der benachbarte Ökobauer Johann unterstützt ihre Ideen, oder hat er mit dem Apfelhof ganz eigene Pläne?

Warmherzig und humorvoll: Sommerlektüre zum Verlieben.

Julie Peters, geboren 1979, arbeitete einige Jahre als Buchhändlerin und studierte ein paar Semester Geschichte. Anschließend widmete sie sich ganz dem Schreiben. Sie lebt mit ihrer Familie im Westfälischen.

Im Aufbau Taschenbuch sind bereits die Romane „Mein wunderbarer Buchladen am Inselweg", „Mein zauberhafter Sommer im Inselbuchladen" und „Der kleine Weihnachtsbuchladen am Meer" sowie bei Rütten & Loening „Ein Sommer im Alten Land" von ihr erschienen.

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Family Sharing Ja i
Text-to-Speech Nein i
Seitenzahl 320 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 10.03.2020
Sprache Deutsch
EAN 9783841219718
Verlag Aufbau
Dateigröße 2414 KB
Verkaufsrang 2675

Buchhändler-Empfehlungen

Nicht duftende Zeiten

Dagmar Küchler, Thalia-Buchhandlung Mayersche Buchhandlung Essen

Alex ist Parfümeurin, aber nach einem Unfall hat sie ihren Geruchs- und Geschmackssinn verloren. Sie flieht zu ihrer Tante auf den Apfelhof im alten Land. Hier erhofft sie sich Ruhe und einen neuen Weg zu finden wie ihr Leben weitergehen soll. Der Apfelhof hat leider seine besten Zeiten hinter sich und ihre Tante entpuppt sich als etwas kauzig, aber es nimmt alles eine positive Wende - mehr werde ich nicht verraten!

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Dessau-Roßlau

Ein kurzweiliger amüsanter Roman. Ein Neubeginn, eine alte Liebe im "Alten Land". Schon alleine Die Landschaft, in der diese Geschichte spielt war ein Grund für mich dieses Buch zu lesen.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
19 Bewertungen
Übersicht
5
9
5
0
0

Ein Sommer im Alten Land
von Chrissi die Büchereule am 11.09.2020
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Alix kann nach einem Autounfall nicht mehr riechen, das bei ihrem Beruf Parfümieren und alles wird anders in ihrem Leben. Dann lernt sie jemand kennen und entdeckt die Liebe an Seifen herstellen. Durch diesen Umstand zieht sie nach langen hin und her zu ihrer Tante die finanziell am Ende ist, und sich nicht unbedingt über ihr er... Alix kann nach einem Autounfall nicht mehr riechen, das bei ihrem Beruf Parfümieren und alles wird anders in ihrem Leben. Dann lernt sie jemand kennen und entdeckt die Liebe an Seifen herstellen. Durch diesen Umstand zieht sie nach langen hin und her zu ihrer Tante die finanziell am Ende ist, und sich nicht unbedingt über ihr erscheinen Freund. Aber so spielt das Leben und für Alix beginnt so ein neues Leben. Nach paar Minuten hatte mich das Buch gefangen und ich konnte es nicht mehr zur Seite legen, daher ist es kein Wunder, das ich es in einem Rutsch gelesen habe. Alix habe ich von Anfang an bewundert, dass sie egal was passiert nicht aufgibt, klar sie hat Momente wo sie keine Lust hat, aber das ist normal, kennen wir alle und genau das spiegelt sich in diesem Buch wieder. Im Laufe der Geschichte entwickelt sie sich weiter und was ich sehr toll fand es war wie eine Freundin zu treffen die einen mitnimmt in ihre Geschichte und man diese Hautnah und Real mit erlebt. Der Autorin ist es gelungen eine tolle Geschichte zu kreieren mit viel Herz und tollen Charakteren die einen fesseln und nicht mehr loslassen. Außerdem wirken alle Charaktere real und diese Geschichte hätte wirklich passieren können, weil so spielt das Leben. Die Tante von Alix konnte ich auch verstehen, obwohl sie manchmal etwas nervig war, aber sie wollte keinen Kontakt zu ihrer Familie und dann taucht Alix auf und alles verändert sich. Wie würden wir da bloß reagieren. Diese Geschichte blieb mir im Gedächtnis und ich werde sie immer wieder lesen, sie entführte mich in ein neues Abenteuer, mit Liebe und Veränderung und liebevollen Charakteren. Ein liebe Erfülltes und tolles Buch um einzutauchen und zu träumen.

Großartiger Start einer Reihe!
von Äppelwoi Meets Astra am 10.09.2020
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Bisher gefielen mir alle Cover von Julie Peters und hier ist es genauso. Das Haus und der Garten davor sehen total einladend aus und ich bekomme fast ein bisschen Heimweh, obwohl ich noch nie im Alten Land war. Man landet direkt in der Geschichte. Alix ist in New York und übergibt einer Kundin einen persönlich kreierten Raumduf... Bisher gefielen mir alle Cover von Julie Peters und hier ist es genauso. Das Haus und der Garten davor sehen total einladend aus und ich bekomme fast ein bisschen Heimweh, obwohl ich noch nie im Alten Land war. Man landet direkt in der Geschichte. Alix ist in New York und übergibt einer Kundin einen persönlich kreierten Raumduft. Zu der Zeit war mir Alix noch nicht sooo sympathisch. Sie wirkte wie die typische Jetsetterin mit dem Investmentbanker als Lebensgefährten, die Düfte für die High Society kreiert. Dann passiert der Unfall und man lernt Alix besser kennen. Sie muss sich neu sortieren nach dem Unfall und man lernt, wie bodenständig und selbstbewusst Alix eigentlich ist. In Grasse lernt man dann wieder mehr über sie als Parfümeurin, was ich auch sehr spannend fand. Ich habe mir nie Gedanken darüber gemacht, wie eigentlich handgemachte Seifen hergestellt werden. Es wird hier nicht super detailreich beschrieben, aber es reicht aus, um sich ein Bild davon zu machen. Spätestens dort war ich wirklich warm mit Alix. Den Verlauf der Geschichte mochte ich sehr. Es gibt kein mega großes Drama, kein ewiges Hin und Her. Der Schreibstil von Julie Peters brachte mich dazu, wie bisher in allen Büchern, immer weiterlesen zu wollen. Locker und leicht wird die Geschichte erzählt und man fliegt nur so durch die Seiten. Man kann richtig abschalten damit, aber wenn man mal eine Pause braucht oder wegen etwas anderem unterbrechen muss, geht das auch sehr gut.

Ein schöner Sommerroman
von Lesemama am 08.06.2020

Zum Buch: Alix ist Parfümeurin, aber nach einem Unfall kann sie ihren Beruf nicht mehr ausüben. Als es auch noch in ihrer Beziehung kriselt, flieht sie in die Provence. Doch in Grasse, der Stadt der Düfte, erinnert sie zu viel an das, was sie verloren hat. Da kommt die Einladung ihrer Tante auf den Apfelhof im Alten Land meh... Zum Buch: Alix ist Parfümeurin, aber nach einem Unfall kann sie ihren Beruf nicht mehr ausüben. Als es auch noch in ihrer Beziehung kriselt, flieht sie in die Provence. Doch in Grasse, der Stadt der Düfte, erinnert sie zu viel an das, was sie verloren hat. Da kommt die Einladung ihrer Tante auf den Apfelhof im Alten Land mehr als recht. Könnte sie hier nicht eine Seifenmanufaktur errichten - wie in Südfrankreich? Ihre Tante ist alles andere als begeistert, außerdem steht der Hof kurz vor dem Ruin. Nur der benachbarte Ökobauer Johann unterstützt ihre Ideen, oder hat er mit dem Apfelhof ganz eigene Pläne? Meine Meinung: Ein Sommerbuch zum Verlieben, verspricht der Klappentext. Das Cover ist schonmal zum Verlieben, so stelle ich mir den Sommer vor. Ein Bauernhaus, Apfelbäume, Tiere und vor allem viel Ruhe. Das Buch ist nicht das erste von der Autorin, welches ich las. Und bisher mochte ich sie alle sehr gerne, auch wenn wir diesesmal nicht auf eine Insel dürften. Dennoch, das alte Land ist ein Landstrich der für seine Bäume, für seine Äpfel sogar bei uns im Süden sehr bekannt ist. Die Geschichte hat mich sehr gut unterhalten, die Protagonisten sind sympathisch, keine jungen Hüpfer mehr. Mir gefiel die Gegend, das Setting sehr gut. Ein Wohlfühlroman, ein Sommerroman mit viel Gefühl. Genauso möchte ich gerne Unterhalten werden. Für mich war es sehr schön zu lesen und ich kann die Geschichte sehr empfehlen.


  • Artikelbild-0