Meine Filiale

Tage des Zorns

Thriller

Michel Bussi

(3)
eBook
eBook
12,99
12,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

Klappenbroschur

16,99 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

12,99 €

Accordion öffnen
  • Tage des Zorns

    ePUB (Aufbau)

    Sofort per Download lieferbar

    12,99 €

    ePUB (Aufbau)

Beschreibung

"Hochspannung bis zum Schluss!" Le Point.

Der Chef einer Flüchtlingsorganisation wird tot aufgefunden. Alle Anzeichen sprechen dafür, dass er von einer jungen Frau ermordet wurde. Handelt es sich bei dieser um Bamby, die Tochter von Leyli, die vor Jahrzehnten aus Nordafrika nach Marseille geflohen ist, und die ein dunkles Geheimnis zu verbergen scheint? Dann passiert ein weiterer Mord, diesmal jedoch wird er von einer Überwachungskamera aufgezeichnet. Die Beweise scheinen erdrückend - aber warum sollte Bamby gerade jenen Mann töten, der ihre Mutter all die Jahre unterstützt hat?

Atmosphärisch und raffiniert konstruiert: ein packender Thriller aus Marseille

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 480 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 07.04.2020
Sprache Deutsch
EAN 9783841219954
Verlag Aufbau
Originaltitel On la trouvait plutôt jolie
Dateigröße 2379 KB
Übersetzer Eliane Hagedorn, Barbara Reitz
Verkaufsrang 33187

Buchhändler-Empfehlungen

Ingeborg Hense, Thalia-Buchhandlung Soest

Dieser Krimi hat mich leider nicht überzeugt. Die vielen einzelnen Stränge und Rückblenden machen es schwer der Geschichte zu folgen.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
3 Bewertungen
Übersicht
2
0
1
0
0

Sehr Empfehlenswert
von J. Kaiser am 20.04.2020

Gordon Grand ist Chief Superintendent. Er wird nach Clayton gerufen. Er soll helfen einen grausamen Ritualmord aufzuklären. Um was geht es eigentlich? Der Chef einer Flüchtlingsorganisation wird tot aufgefunden. Es scheint so, dass eine junge Frau ihn ermordet hat. Handelt es sich um Leyli, die Tochter von Bamby. Diese ist vor J... Gordon Grand ist Chief Superintendent. Er wird nach Clayton gerufen. Er soll helfen einen grausamen Ritualmord aufzuklären. Um was geht es eigentlich? Der Chef einer Flüchtlingsorganisation wird tot aufgefunden. Es scheint so, dass eine junge Frau ihn ermordet hat. Handelt es sich um Leyli, die Tochter von Bamby. Diese ist vor Jahrzenten nach Marseille geflohen. Hat sie ein Geheimnis zu verbergen? Dan geschieht ein weiterer Mord. Dieser wird von einer Überwachungskamera gefilmt. Die Beweise scheinen auf der Hand zu liegen. Bei den Ermittlungen kommen immer mehr Details ans Licht. Mit seinem Kollegen Bradock und der Pathologin Blyde deckt er ein Geheimnis nach dem anderen auf. Aber ist das wirklich die richtige Spur? Die einzelnen Schicksale der Betroffenen sind interessant. Viele verschiedene Themen wurden dargestellt. Man muss das Buch selbst lesen. Es ist bis zum Schluss spannend. Eine klare Leseempfehlung.

Die Eule
von einer Kundin/einem Kunden aus Lemwerder am 07.04.2020

Von Michel Bussi hatte mir schon Die fremde Tochter gut gefallen. Der neue Roman „Tage des Zorns“ hat mich nach einer kurzen Zeit auch gut unterhalten. Er zeigt eine Flüchtlingstragödie. In Marseille geschehen Morde und die Verdächtige ist Bamby. Die ist die Tochter von Leyli. Von Leyli lernen wir ihre Geschichte in Nordaf... Von Michel Bussi hatte mir schon Die fremde Tochter gut gefallen. Der neue Roman „Tage des Zorns“ hat mich nach einer kurzen Zeit auch gut unterhalten. Er zeigt eine Flüchtlingstragödie. In Marseille geschehen Morde und die Verdächtige ist Bamby. Die ist die Tochter von Leyli. Von Leyli lernen wir ihre Geschichte in Nordafrika kennen, sie war in der Krankheit blind geworden. Als junge Frau erfahren wir, wie ihr Freund ihr Liebe vorgaukelt. Er erfährt, das Leylis Blindheit behoben werden kann. Da das teuer ist, bringt er sie zur Prostitution. Aber Leyla kommt hinter seine Intrige und flüchtet sie schwanger. Michel Bussi beschreibt die Empfindungen seiner Figuren sehr genau und einfühlsam. Er zeigt die Lebensprobleme der Flüchtlinge und die Menschenrechtswidrigkeiten. Die Geschichte ist sehr spannend. Ich werde gerne weitere Romane von ihm lesen.


  • Artikelbild-0