Meine Filiale

An Invisible Scar

Tomo Kurahashi

(1)
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
6,95
6,95
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Beschreibung

Katase ist leitender Manager in einer großen Werbeagentur. Er ist erfolgreich und sowohl bei den Frauen als auch bei den Männern sehr beliebt. Doch niemand weiß, dass er vor Jahren einen schlimmen Unfall hatte und seitdem niemandem mehr über den Weg traut. So nahbar und kollegial er nach außen hin scheint, innerlich ist Katase einsam und distanziert. Seine Kollege Shibutani ist der Einzige, dem er sich irgendwie ein bisschen nahe fühlt. Fast so, als würde er ihn von irgendwoher kennen. Aber kann das überhaupt sein?

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 178
Erscheinungsdatum 02.04.2020
Sprache Deutsch
ISBN 978-2-88921-822-6
Verlag Kazé Manga
Maße (L/B/H) 18,3/12,6/1,9 cm
Gewicht 160 g
Übersetzer Ekaterina Mikulich
Verkaufsrang 20874

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertungen
Übersicht
0
1
0
0
0

Meine Meinung zum Manga..
von Robina am 03.01.2021

Der Manga ''an invisible scar'', ist meiner Meinung nach im großen und ganzen gut. Die Hauptstory hat mir gefallen, war sehr süß und ist hübsch gezeichnet. Der Grund warum der Manga von mir aber nur 4 Sterbe bekommt, ist, das mir die Nebenstory nicht ganz so gefallen hat. Ich fand sie einfach nicht besonders interessant oder mit... Der Manga ''an invisible scar'', ist meiner Meinung nach im großen und ganzen gut. Die Hauptstory hat mir gefallen, war sehr süß und ist hübsch gezeichnet. Der Grund warum der Manga von mir aber nur 4 Sterbe bekommt, ist, das mir die Nebenstory nicht ganz so gefallen hat. Ich fand sie einfach nicht besonders interessant oder mitfühlend, es ging schlicht einfach nur um Geschlechtsverkehr. Es wurde an Gefühle gespart und es fühlte sich nach allem aber nicht Liebe an um was es handelte. Oftmals wurde einfach gezeigt wie sie miteinander geschlafen haben, dann war kurz Gefühlschaos und dann war am Ende nicht Mal richtig


  • Artikelbild-0