Meine Filiale

Resting Bitch Face Lover – Band 1

Haiji Kurusu

(5)
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
6,95
6,95
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Beschreibung

In der Kita seines kleinen Neffen trifft der schüchterne Büroangestellte Akihito auf den miesepetrigen Erzieher Kaji, der ihn, wenn Blicke töten könnten, schon längst auf dem Gewissen hätte. Die bissigen Kommentare und die eiskalten Blicke des Erziehers machen Akihito unmissverständlich klar, dass er bei Kaji an der falschen Adresse ist. Aber als sein kleiner Neffe hohes Fieber bekommt und Akihito in Panik gerät, ist Kaji sofort zur Stelle und zeigt sich plötzlich von seiner liebevollen Seite …

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 186
Erscheinungsdatum 02.07.2020
Sprache Deutsch
ISBN 978-2-88921-810-3
Verlag Kazé Manga
Maße (L/B/H) 18,3/12,8/1,5 cm
Gewicht 166 g
Übersetzer Martin Bachernegg
Verkaufsrang 19606

Buchhändler-Empfehlungen

Sara Pflanz, Thalia-Buchhandlung Berlin

Spin-Off zu "Wolfspapa im Schafspelz"!! Unglaublich süß und liebevoll. Ich freue mich schon auf den nächsten Band!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
5 Bewertungen
Übersicht
2
3
0
0
0

Ehrlich und schön
von einer Kundin/einem Kunden aus Sumiswald am 06.01.2021

Mag die Story sehr gerne. Kaji ist cool - und soviel tiefgründiger als man vermutet.... eine Geschichte die man mögen muss. Wie immer super gezeichnet!

Süß - und das nicht nur wegen der Kinder
von PirateHeartBoys am 12.10.2020

Zu Beginn des Spin-Offs von "Wolfspapa im Schafspelz" weiß man im ersten Augenblick nicht, wen der Titel "Resting Bitchface Lover" eigentlich meint: Den mürrisch wirkenden Erzieher Kaji, der sich lediglich gegenüber seiner niedlichen Schützlinge ein Lächeln abringen kann, oder doch den frustrierten Akihito, der eigentlich nur se... Zu Beginn des Spin-Offs von "Wolfspapa im Schafspelz" weiß man im ersten Augenblick nicht, wen der Titel "Resting Bitchface Lover" eigentlich meint: Den mürrisch wirkenden Erzieher Kaji, der sich lediglich gegenüber seiner niedlichen Schützlinge ein Lächeln abringen kann, oder doch den frustrierten Akihito, der eigentlich nur seinen ebenso griesgrämig dreinblickenden, aber sehr süßen Neffen Kanata abholen will, innerlich aber noch nicht mit seiner letzten Beziehung abgeschlossen hat - und genauso wenig mit der unerwiderten Liebe zu seinem Arbeitskollegen Tatsumi (siehe "Wolfspapa im Schafspelz"). Kajis kalter Gesichtsausdruck bestärkt Akihito da nur noch in seiner Emotionslage: Niemand wird ihn je wirklich lieben - schon gar nicht so ein grimmiger Hetero wie Kaji. Doch wie es das Schicksal nun mal will, ist genau der Akihitos Rettung - und das nicht nur, als der kleine Kanata krank wird. "Resting Bitchface Lover" zeigt einmal mehr, wie wichtig es ist, über seine Gefühle zu sprechen, um Missverständnisse zu vermeiden - und so anderen ein warmes Lächeln zu entlocken. Die Story kommt dabei sehr glaubwürdig rüber, ebenso die Charaktere und Emotionen, welche ausgesprochen schön und detailreich gezeichnet sind, was auch für die Hintergründe gilt. Die Kinder sind dabei ganz besonders niedlich - vor allem der kleine Kanata, der sogar in einem Bonuskapitel seine eigene Story als Oberschüler erhält. Die Erotik und Bettszenen spielen im ersten Teil eine wichtige aber nicht zu große Rolle. Der Manga erfindet das Rad nicht neu. Es gab schon etliche ähnliche Geschichten, doch Kajis Rolle als finster dreinblickender Erzieher, die süßen Kinder und das runde Gesamtbild des Mangas machen ihn absolut lesens- und liebenswert.

Super BL Story
von einer Kundin/einem Kunden am 10.08.2020

Sehr süße Story, tolle Charaktere jedoch recht schnelles Tempo aber ich konnte den Manga gar nicht mehr aus der Hand legen


  • Artikelbild-0