Meine Filiale

Cherry & Cheers

Auf die Liebe

Sue Sanders

(3)
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
11,99
11,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Lieferbar in 2 - 3 Tagen Versandkostenfrei
Lieferbar in 2 - 3 Tagen
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Beschreibung

SUE SANDERS ist das Pseudonym von Curly Sue Glander, Autorin und Journalistin aus Lüneburg. In ihren Büchern geht es sowohl herzerwärmend, als auch lässig, vielschichtig und mit kreativem Gefühlsvermögen zu. Die übrige Zeit widmet sie dem Studium der Kulturanthropologie, Medienforschung und Philosophie.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 332
Altersempfehlung 1 - 99 Jahr(e)
Erscheinungsdatum 20.12.2019
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-7502-6551-6
Verlag Epubli
Maße (L/B/H) 19/12,5/1,9 cm
Gewicht 390 g
Auflage 2

Kundenbewertungen

Durchschnitt
3 Bewertungen
Übersicht
1
0
2
0
0

die Geschichte dreht sich oft im Kreis
von labelloprincess am 22.04.2020

Das Cover finde ich wunderschön. Die Farben harmonieren so gut miteinander und machen die Stimmung weich, warm, gemütlich und romantisch. Die Schriftarten und deren Farbverlauf sind mir auch gleich sehr positiv aufgefallen. Normalerweise bin ich nicht unbedingt ein Fan von Personen auf Covers, aber hier stört es mich überhaupt n... Das Cover finde ich wunderschön. Die Farben harmonieren so gut miteinander und machen die Stimmung weich, warm, gemütlich und romantisch. Die Schriftarten und deren Farbverlauf sind mir auch gleich sehr positiv aufgefallen. Normalerweise bin ich nicht unbedingt ein Fan von Personen auf Covers, aber hier stört es mich überhaupt nicht. Ich kann mir das Knistern zwischen den beiden richtig gut vorstellen. Der Schreibstil ist sehr angenehm und locker zu lesen. Man kann der Handlung sehr gut folgen, ohne sich übermäßig konzentrieren zu müssen. Die Zitate am Beginn jedes Kapitels gefallen mir sehr gut. Cherokee ist eine sehr starke, junge Frau und will sich nichts von ihrem Vater vorschreiben lassen. Sie möchte ihre eigenen Träume verwirklich und vor allem will sie das selbst erreichen, nicht mit seinem Geld. Emma hingegen war mir von Beginn an schon sehr unsympathisch, sie verhält sich in meine Augen sehr unreif und ist keine gute Freundin für Cher. Warum schießt sie Emma nicht auf den Mond? Das macht Cher wieder etwas charakterschwächer. Mit der Zeit hatte ich das Gefühl, dass sich Cher und Noel im Kreis drehen und immer wieder am gleichen „Platz“ landen. Viele Seiten lang ist für mich nichts Wichtiges oder Spannendes passiert, immer irgendwie dieselben Szenen in der Bar. Da war das Lesen sehr mühsam und langatmig. Cher will keinen Freund, lässt sich aber mit Noel doch irgendwie ein, dann will sie aber doch wieder nicht – verstehe ich irgendwie nicht ganz. Mit Quentin kann ich gar nichts anfangen. Cher will ihn eigentlich nicht wirklich, beginnt aber trotzdem eine Beziehung mit ihm. Die Einbildung über diese Nacht vor 3 Jahren machte mich irgendwie aggressiv und Cher für mich unsympathisch. Auch bei Jonas und Timo fehlt mir irgendwie die Charaktertiefe. Gefühle konnte ich leider auch nicht wirklich spüren. Der Epilog war ganz angenehm zu lesen. Ihren Vater finde ich aber noch immer unsympathisch. Ich vergebe für das Buch 3 von 5 Sternen.

Mysterien, Missverständnisse und die Liebe
von einer Kundin/einem Kunden aus Regensburg am 28.01.2020

REZENSION * Cheery & Cheers: Auf die Liebe - Sue Sanders * MEINUNG * Eine tolle Liebesgeschichte, mit einer selbstständigen und eigensinnigen Protagonistin! Die Autorin weiß es eine sommerlich, süße Atmosphäre beim Lesen zu versprühen, die toll zu den Beschreibungen der Events und der Bar passt. Für mich hat die Geschich... REZENSION * Cheery & Cheers: Auf die Liebe - Sue Sanders * MEINUNG * Eine tolle Liebesgeschichte, mit einer selbstständigen und eigensinnigen Protagonistin! Die Autorin weiß es eine sommerlich, süße Atmosphäre beim Lesen zu versprühen, die toll zu den Beschreibungen der Events und der Bar passt. Für mich hat die Geschichte die Punkte einer Liebesgeschichte gut erfüllt: ein mysteriöser Mann, Probleme in der Vergangenheit, Missverständnisse. Alles davon findet man in diesem Buch. Aber hier findet der Leser außerdem eine Karrierefrau, die weiß, wie man ein Geschäft zum Laufen bringt. Der mysteriöse Mann ist hier also nicht ganz klischeehaft der Chef des unerfahrenen „Mädchens“. Dennoch konnte ich mich nicht ganz mit Cher identifizieren, das Liebes hin und her und auch die Freundschaft mit Emma konnte ich nicht wirklich nachvollziehen. Dadurch wirkte die sonst so starke und selbstsichere Frau auf einmal wie ein naives Mädchen. Ich hätte außerdem gerne mehr über die Bar erfahren, oft waren die Szenen darüber schnell wieder vorbei. Das Ende fand ich sehr schön, wenn ich auch die schnelle Wandlung von Chers Vater nicht ganz „fühlen“ konnte, trotzdem fand ich sie letztendlich schön eingebaut. Eine schöne Liebesgeschichte für zwischendurch. Vielleicht war ich auch etwas streng, weil ich nicht so oft in diesem Genre unterwegs bin. Falls ihr das Buch interessant findet, schreibt mir gern! * Außerdem gibt es das Buch nun auch ganz neu im Taschenbuchformat! * 3/5 *

Ich bin begeistert von Cherry und ihrer Liebe zu Craft Beer und zum Leben
von Susi Aly am 07.01.2020

Manchmal stellt uns das Leben vor seltsame Herausforderungen. Manchmal verstehen wir sie nicht sofort. Manchmal müssen wir tiefen Schmerz und Verlust verkraften. Wir werden enttäuscht und wissen nicht, wie wir damit umgehen sollen. Aber manchmal wählt das Leben seinen eigenen Weg. Damit wir klar sehen können. Uns selbst find... Manchmal stellt uns das Leben vor seltsame Herausforderungen. Manchmal verstehen wir sie nicht sofort. Manchmal müssen wir tiefen Schmerz und Verlust verkraften. Wir werden enttäuscht und wissen nicht, wie wir damit umgehen sollen. Aber manchmal wählt das Leben seinen eigenen Weg. Damit wir klar sehen können. Uns selbst finden können. Die Liebe, das Glück und auch Freundschaft. Dies ist Cherrys Geschichte. Eine Geschichte voller Liebe, Herausforderungen, Enttäuschungen und Leid. Sue Sanders hat eine ganz besondere Art zu schreiben. Gefühlvoll, leidenschaftlich und intensiv. Worte, die mir immer wieder Gänsehaut bereiteten und mich nicht zur Ruhe kommen ließen. Man erfährt hierbei Cherrys Perspektive. Ich hab sie sofort ins Herz geschlossen. Ihre Leidenschaft zum Leben, der Liebe und Craft Beer hat mich sofort angesteckt. Sie ist niemand, der sich etwas vorschreiben lässt. Ihr Leben ist geprägt von Enttäuschungen. Doch sie macht weiter , mit einer Stärke, die herausfordert und beeindruckt. Als Leser kann man sich wahnsinnig gut mit ihr identifizieren. Sich in sie hineinversetzen, ihre Gedankengänge und Handlungen nachvollziehen. Cherry erfüllt sich ihren großen Traum von einem Craft Beer Laden. Eine ungewöhnliche Idee, die mich sofort begeistert hat. Cherry hat mich begeistert. Doch das geht nicht ohne Blessuren vonstatten. Und es geht auch nicht nur um Craft Beer. Es geht um das Leben, die Liebe, Freundschaft. Missgunst, Neid und Rivalität. Darum sich selbst zu finden, damit man auch das Glück finden kann. Mich hat die Story sofort begeistert. Die Atmosphäre, die voller Sehnsucht, Wehmut und einer Spur Traurigkeit brilliert. Facetten die Cherrys Charakter sehr gut einfangen. Doch daneben haben mich Tom, Jonas und auch Noel unglaublich begeistert. Die Nebencharaktere sprühten vor Leben und Intensität. Man würde sich am liebsten in ihre Arme werfen und es vollends genießen. Sie sind rundherum authentisch, farbenfroh und greifbar. Auf ihrem Weg zum Glück wird Cherry vor einige Herausforderungen des Lebens gestellt. Sie erfährt Schmerz, Verzweiflung und unsagbare Trauer. Sie lernt das nicht alles ist,wie es zunächst scheint. Manipulation und der schöne Schein, bringen immer mehr Risse in ihr Leben. Sie verzweifelt daran und steht immer wieder auf. Die Story hat so eine Dynamik und wahnsinnig viel Gefühl, dass ich komplett darin versunken bin. Mit sehr viel Eindringlichkeit und Gefühl, zeigt Sue Sanders auf, worauf es letztendlich im Leben ankommt. Cherry hat mich emotional ergriffen mit ihrer Verletzlichkeit und unsagbar mitfiebern lassen. Natürlich geht es um die Liebe. Eine tiefe und echte Liebe, wie man sie in Romanen liest, die man aber selbst noch entdecken muss. Den Wert und das , was sie ausmacht. Cherrys Wankelmütigkeit hat mich manchmal regelrecht in den Wahnsinn getrieben. Die Autorin bringt hier Facetten zum Vorschein, die ich nie erwartet hätte, die mich aber komplett begeistern und überraschen konnten. Ich hab gelacht, hab geliebt und war wütend. Wütend über den Egoismus und das Verhalten mancher Menschen. Doch manchmal muss uns das Leben genau das zeigen. Damit wir nicht stehen bleiben und vorwärts kommen können. Der zwischenmenschliche Aspekt fördert einige Dinge zutage, die uns nicht fremd sind und an die Grenzen treiben. Es geht um Träume und den Wunsch nach mehr. Es kommt nicht ganz ohne Drama aus. Aber genau das sorgt hier für ordentlich Biss und Spannung. Auch wenn die Story im Kern vorhersehbar war, so hab ich mich dennoch immer mehr in sie verliebt. Weil es eine Story ist, die mitten aus dem Leben gegriffen scheint und einfach mitten ins Herz trifft. Bitte mehr davon. Fazit: Cherry & Cheers ist eine sehr gefühlvolle und melancholische Story, die sich um die Stürme des Leben dreht. Es stellt uns vor Herausforderungen, Enttäuschungen, Schmerz und Leid. Es erzählt von Liebe, Glück und Freundschaft. Wie wertvoll, wie essentiell es ist und wie leicht uns alles durch die Finger gleiten kann. Ich bin begeistert von der Intensität und Dynamik. Ich bin begeistert von Cherry und ihrer Liebe zu Craft Beer und zum Leben. Eine Story voller Höhen und Tiefen, in die ich mich komplett verliebt habe. Bitte mehr davon.

  • Artikelbild-0