Meine Filiale

Marked Men: In seinen Armen

Tattoo-Bad-Boy-Romance Band 4

Jay Crownover

(15)
eBook
eBook
6,99
6,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Beschreibung

Saint hat alles dafür gegeben, ihren Traum zu leben und endlich Krankenschwester zu sein. Doch eines Tages steht sie im Krankenhausflur plötzlich Nash gegenüber - ihrer Highschool-Liebe. Er hat sie damals zutiefst verletzt ... und jetzt droht die Geschichte sich zu wiederholen. Aber als Nash die Wahrheit über ihre gemeinsame Vergangenheit erfährt, wird ihm klar, dass er Saint womöglich für immer verloren hat - bevor er überhaupt um ihre Liebe kämpfen konnte. Saint muss sich entscheiden: Kann sie Nash verzeihen und ihm eine neue Chance geben?

Die perfekte Mischung aus Drama und prickelnder Erotik - Die New-York-Times-Bestseller-Reihe "Marked Men".

eBooks von beHEARTBEAT - Herzklopfen garantiert.

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 402 (Printausgabe)
Altersempfehlung 16 - 99 Jahr(e)
Erscheinungsdatum 01.06.2020
Sprache Deutsch
EAN 9783732582174
Verlag Lübbe
Originaltitel Nash
Dateigröße 1831 KB
Übersetzer Michaela Link
Verkaufsrang 3647

Weitere Bände von Tattoo-Bad-Boy-Romance

mehr

Buchhändler-Empfehlungen

Nancy Nguyen, Thalia-Buchhandlung Hof

Endlich gibt es etwas Neues von Jay Crownover! Ich liebe die vorhergehenden Bände! Die Autorin hat einen großartigen Schreibstil voller Humor und toller Protagonisten, die nicht 0815 sind. Das Knistern kommt auch nicht zu kurz und das Kopfkino läuft auf Hochtouren. Ich liebe es!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
15 Bewertungen
Übersicht
7
8
0
0
0

Bad Boy trifft Good Girl - nicht neu, aber gut umgesetzt
von hapedah am 20.08.2020

Bereits in der Highschool hat die schüchterne Saint für den selbstbewussten Nash geschwärmt, doch durch eine unbedachte Äußerung hat er sie sehr verletzt. Jahre später ist Saint in ihrem Beruf als Krankenschwester erfolgreich, doch Männern gegenüber kann sie sich nicht öffnen, die Erfahrungen ihrer Jugendzeit haben seelische Nar... Bereits in der Highschool hat die schüchterne Saint für den selbstbewussten Nash geschwärmt, doch durch eine unbedachte Äußerung hat er sie sehr verletzt. Jahre später ist Saint in ihrem Beruf als Krankenschwester erfolgreich, doch Männern gegenüber kann sie sich nicht öffnen, die Erfahrungen ihrer Jugendzeit haben seelische Narben hinterlassen. Eines Tages steht Nash im Krankenhaus unverhofft Saint gegenüber und ist sofort fasziniert von ihr. Doch obwohl sie sich immer noch zu dem charismatischen Mann hingezogen fühlt, kann sie die Vergangenheit nicht hinter sich lassen, wird ihre Liebe unter diesen Umständen eine Chance haben? "In seinen Armen" von Jay Crownover ist der vierte Band der "Marked Men"-Reihe, den man gut ohne Kenntnis der Vorgängerbände lesen kann, in jedem der Bücher geht es um ein anderes Paar. Für mich war es die erste Geschichte aus der Serie und ich habe mich gut davon unterhalten gefühlt, die Protagonisten der anderen Bände tauchten als Randfiguren auf, waren aber genug beschrieben, um auch für einen Neuleser greifbar zu sein. Der Schreibstil hat mir sehr gefallen, ich mochte den e-Reader bis zur letzten Seite kaum aus der Hand legen. Tattookünstler Nash war ein sympathischer Protagonist, trotz seines Bad-Boy-Images habe ich ihn sehr gemocht. In Saint konnte ich mich teilweise gut hinein versetzen, sie ist intelligent, freundlich und sehr schüchtern beschrieben, nur in ihrem Job geht sie voll auf und kann sich dort auch durchsetzen. Doch manche ihrer Reaktionen fand ich sehr überzogen, wegen eines in der Schulzeit belauschten Gespräches verliert sie jegliches Selbstwertgefühl und kann keine körperliche Beziehung zu einem Mann aufbauen? Das war mir etwas too much - aber zum Glück gibt es ja den edlen Ritter mit dem tätowierten Drachen......trotz dieser kleinen Schwächen hat mir der Roman einige vergnügliche Lesestunden gebracht, so dass ich ihn gerne weiter empfehle. Fazit: Jay Crownovers Schreibstil macht das Lesen der Geschichte zum Vergnügen, bis auf einige kleine Schwächen hat mir der Liebesroman, der mit einer guten Prise Erotik gewürzt ist, sehr gefallen. Daher gebe ich gern eine Leseempfehlung an alle, die Bad Boy/Good Girl Romane mögen.

Eine sehr schöne Liebesgeschichte die unter die Haut geht.
von buecherschildkroete am 07.06.2020

Wie ungerecht das Leben sein kann. Mich hat der Klappentext sofort angesprochen. Ich möchte unbedingt wissen, was Nash Saint in der Highschool angetan hat, damit sie so verletzt worden ist. Und was er dafür tun wird, sie zu überzeugen, dass er sich geändert hat. Das Cover finde ich persönlich sehr heiß. Ich liebe Tattoos... Wie ungerecht das Leben sein kann. Mich hat der Klappentext sofort angesprochen. Ich möchte unbedingt wissen, was Nash Saint in der Highschool angetan hat, damit sie so verletzt worden ist. Und was er dafür tun wird, sie zu überzeugen, dass er sich geändert hat. Das Cover finde ich persönlich sehr heiß. Ich liebe Tattoos und finde den Oberkörper des Models sehr ansprechend. Es wäre jedoch cool gewesen, wenn das Model das im Buch erwähnte Tattoo hätte. Auch wenn es natürlich nur aufgemalt gewesen wäre. Die beiden Hauptcharaktere Saint und Nash finde ich sehr nett und sympathisch. Saint ist zu allen Menschen sehr höflich. Leider hat sie großen Selbstzweifel. Dann gibt es natürlich noch nette und sympathische Freunde und eine heiße, sexy Nachbarin von Nash. Jedoch dürfen die unsympathischsten Personen auf der ganzen Welt nicht fehlen. Am Anfang des Buches sind sehr schöne Zitate von z. B. Buddha, Mahatma Gandhi, Eleanore Roosevelt... zu lesen, die einem sagen sollen, was wirklich wichtig ist und wer an erster Stelle zu stehen hat. Ich persönlich fand sie sehr schön. Das Buch "Marked Men - In seinen Armen" von Jay Crownover aus dem beHEARTBEAT by Bastei Lübbe Verlag ist ein sehr schöner Liebesroman. Die Geschichte hat mir sehr gut gefallen und ich war hin und weg. Der Schreibstil hat mich so sehr gefesselt, wodurch ich das Buch nicht wirklich aus der Hand legen konnte. Er war flüssig und sehr angenehm zu lesen. Der Liebesroman ist sehr authentisch und hat mich öfter sehr nachdenklich gestimmt. Aufgrund der Emotionen erlebte ich eine Achterbahnfahrt der Gefühle. Als Saint in die Highschool ging war sie etwas pummelig und heimlich in Nash verliebt, bis er ihr sehr wehgetan hat. Aber auch durch das ständige Mobbing hatte Saint am Ende große Selbstzweifel. Als Nash sie dann Jahre später im Krankenhaus wider sieht, ist er sehr angetan von ihr und fühlt sich zu ihr hingezogen. Aufgrund von Saints mangelndem Selbstbewusstsein, was ihr Äußeres betrifft, merkt sie überhaupt nicht, wie hübsch sie inzwischen geworden ist und wie sie auf Männer wirkt. Da sie in ihrem Job als Krankenschwester aufgeht und all ihre Liebe in den Beruf steckt, hat sie ihre große Liebe auch noch nicht gefunden, bzw. niemand nah genug an sich heran gelassen. Von seinem Onkel Phil hat Nash gelernt sich so zu akzeptieren, wie er ist. Aber nicht nur Nash wurde von Phil auf den richtigen Weg gebracht. Auch Nashs beste Freunde. Inzwischen sind sie zu einer "verrückten Familie" zusammengewachsen und alle lieben Phil wie einen Vater. Doch warum liegt Phil im Krankenhaus? Und warum ist er so sauer auf Phil? Warum möchte Nash keinen Sex mehr auf dem Sofa haben? Langsam baut Saint wieder Vertrauen in Nash auf. Aber kann sie ihm wirklich vertrauen, oder wird sie wieder von Nash verletzt? Und warum möchten Saints Schwester und Saints beste Freundin, dass sie jemand anständiges trifft? Mein Fazit Ich habe mit dem 4. Band der Serie begonnen, was aber überhaupt nicht schlimm war, da auf alle Nebencharaktere kurz eingegangen wurde. Der einzige Nachteil daran ist, dass ich jetzt noch die ersten drei Bände lesen möchten, denn ich möchte unbedingt wissen, was alles geschehen ist und wie alle zusammen gefunden haben. Ebenso bin ich auch schon ganz gespannt, wer noch alles zu der verrückten Familie von Nash in den Folgeromanen hinzustoßen wird. Für dieses Buch gebe ich eine absolute Leseempfehlung. Man fliegt nur so über die Seiten und erfährt sehr viele unterschiedliche Gefühle. Aufgrund des Klappentextes habe ich nicht mit solch einem nachdenklichen Liebesroman gerechnet. Aber es hat sich wirklich gelohnt.

Liebe dich selbst
von einer Kundin/einem Kunden am 06.06.2020

Für mich war es das erste Buch der Autorin und der Reihe. Der Einstieg mitten in der Reihe war kein Problem, man kann das Buch somit auch einzeln lesen. Die Figuren aus den vorherigen Bänden tauchen auch in diesem Buch auf, es gibt einen Gesamtplot der sich durch alle Bände der Reihe zieht. Die Geschichte um Saint und Nash ist m... Für mich war es das erste Buch der Autorin und der Reihe. Der Einstieg mitten in der Reihe war kein Problem, man kann das Buch somit auch einzeln lesen. Die Figuren aus den vorherigen Bänden tauchen auch in diesem Buch auf, es gibt einen Gesamtplot der sich durch alle Bände der Reihe zieht. Die Geschichte um Saint und Nash ist mit diesem Band aber abgeschlossen. Bereits der Beginn des Buches lässt erahnen, worum es in dem Buch u.a. gehen wird: Mobbing. Zwar nicht in einer extremen Art, aber es ist und bleibt Mobbing und Saint hat bleibende Schäden davongetragen. Und Nash scheint daran nicht ganz unbeteiligt zu sein. Ich finde es sehr gut und wichtig, dass die Autorin so ein wichtiges Thema in ihr Buch integriert. Aber auch Nashs persönliche Probleme sind nicht ohne. Die beiden treffen im Krankenhaus wieder aufeinander und da beginnt die Geschichte der beiden erneut. Nash ist stark tätowiert und muss sich stetig mit Vorurteilen rumschlagen die seine Tattoos mit sich bringen. Außerdem hatte er es in seiner Kindheit nicht leicht, vor allem mit seiner Mutter ist es schwer. Saint hat durch ihre Schulzeit stark mit Selbstzweifeln zu kämpfen. Einzig ihr Beruf gibt ihr Halt und Sicherheit, hier weiß sie was sie tut und sie tut es mit Freude und Leidenschaft. Sobald es ins private geht, fällt es ihr sehr schwer mit anderen zu kommunizieren und Komplimente anzunehmen. Mit Nash ist es zunächst besonders schwer, da sie oft an die Vergangenheit denken muss und ihm nicht voll vertrauen kann. Mir hat das Buch und die Geschichte ganz gut gefallen. Der Schreibstil war angenehm. Das Cover passt sehr gut zu dem Tattoo-Thema, welches auch ein wichtiger Teil der Geschichte ist. Beide Charaktere haben sich im Laufe der Geschichte weiterentwickelt. Allerdings hatte ich immer mehr das Gefühl, dass es mehr Nashs Geschichte ist als die von Saint. Beide haben ihre Probleme, allerdings war ich doch recht erstaunt wie viele es bei Nash sind und wie er sie alle bewältigt. Saint hat auch mehrere Probleme, allerdings kamen mir die von Nash in der Geschichte präsenter vor. Insgesamt ist es ein schönes Buch, welches ich gerne weiterempfehle.


  • Artikelbild-0