Warenkorb
if (typeof merkur !== 'undefined') { $(document).ready(merkur.config('COOKIECONSENT').init); }

Lesen Sie Ihre eBooks immer und überall auf einem tolino eReader. Jetzt entdecken.

Tödliche Töne

Fräulein Meisner ermittelt

Eine alte Dame, eine Bulldogge und ein mysteriöser Todesfall im Kirchenchor
Der neue Cosy-Krimi mit Fräulein Meisner für Fans von Rita Falk

Lotte Meisner genießt ihr Rentner-Leben inmitten der Weinberge und der Gesellschaft ihrer Bulldogge Käthe, als die Idylle des ruhigen Örtchens in der Oberpfalz durch einen Todesfall bei der Probe des Kirchenchors getrübt wird. Fräulein Meisner, ein langjähriges Mitglied, glaubt nicht an einen natürlichen Tod der Solistin und beginnt auf eigene Faust zu ermitteln. Doch bald stirbt ein weiteres Mitglied und sein Tod wirft sofort eine Frage auf: will sich im Chor etwa jemand nach oben morden ... ?

Erste Leserstimmen
"Kirchenmusik in ihrer tödlichsten Form ..."
"dieser Cosy-Krimi hat alles, was das Leserherz sich wünscht: eine schrullige Ermittlerin, einen geheimnisvollen Mord und eine Prise Humor"
"die malerische Beschreibung der Region und die humorvollen Charaktere machen den Roman zu einem wahren Lesegenuss"
"Ich konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen! Eine klare Empfehlung für Fans des klassischen Wohlfühl-Krimis"

Portrait
Heike Beardsley erblickte 1976 in Augsburg das Licht der Welt. Lesen spielte schon von Kindesbeinen an eine große Rolle in ihrem Leben und ist bis heute ihre große Leidenschaft geblieben. Die wunderschöne Pfalz inspirierte sie für ihre beiden Werke. Gemeinsam mit ihrer Zwillingsschwester verfasste sie den Historienroman "Keltensonne", der am Donnersberg spielt. Kurz darauf erschien ihr erstes Cosy Crime Werk "Tödliche Töne", das in der Vorderpfalz angesiedelt ist.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Nein i
Erscheinungsdatum 13.02.2020
Sprache Deutsch
EAN 9783960879619
Verlag Dp Digital Publishers GmbH
Dateigröße 1333 KB
Verkaufsrang 21240
eBook
eBook
2,99
2,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i
eBook kaufen
eBook verschenken
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
2 Bewertungen
Übersicht
0
1
1
0
0

Dorfkrimi
von einer Kundin/einem Kunden aus Flieden am 16.02.2020

"Tödliche Töne" ist ein Krimi, dem leider etwas Spannung fehlt. Meiner Meinung nach ein Krimi über Senioren für Senioren. Ferner bedient er sich aller Klischees (das soll nicht abwertend sein), die das Dorfleben zu bieten hat. Einem Kirchenchor, der für eine Aufzeichnung übt, sterben nachn und nach die Solistinnen weg. Lotte... "Tödliche Töne" ist ein Krimi, dem leider etwas Spannung fehlt. Meiner Meinung nach ein Krimi über Senioren für Senioren. Ferner bedient er sich aller Klischees (das soll nicht abwertend sein), die das Dorfleben zu bieten hat. Einem Kirchenchor, der für eine Aufzeichnung übt, sterben nachn und nach die Solistinnen weg. Lotte und ihr Hund Käthe sind die Hauptpersonen. Lotte mischt sich in alles ein und hat für jeden ein offenes Ohr, vor allem die Ermittlungen in den todesfällen nimmt sie in ihre Hand. Natürlich ist es ihr zu verdanken, dass am Ende der Täter gefunden wird. Im Ort gibt es, so wie das auf dem Dorf "üblich" ist auch eine Tratschtante, in diesem Fall keine geringere als die Metzgersfrau. Über diese erfährt Lotte den neusten Klatscdh über die Todesfälle und bringt auch selber ein bisschen was in Umlauf. Wie kann es anders sein, begibt sich Lotte selbst in Gefahr und wird in letzter Minute gerettet. Hauptkommissar Gruber ist ein Mensch, der sich nicht gerne in seine Arbeit pfuschen lässt, letztendlich aber für Lottes Hartnäckigkeit dankbar ist. Ein Buch, das man mal so zwischendurch lesen kann, ohne viel nachzudenken. "Tödliche Töne" ist unterhaltsam aber leider nicht so spannend und lustig wie ich es mir erwartet habe.

Ein mysteriöser Todesfall
von Lerchie am 06.02.2020

In einem kleinen Dorf in der Pfalz genießt Lotte Meissner ihr Rentnerleben gemeinsam mit ihrer Bulldogge Käthe. Doch dann schlägt der Tod während der Kirchenchorprobe zu und Lotte, ebenfalls ein langjähriges Mitglied des Chores, ist fest überzeugt, dass die Solistin ermordet worden ist. Sie beginnt auf eigene Faust zu ermitteln.... In einem kleinen Dorf in der Pfalz genießt Lotte Meissner ihr Rentnerleben gemeinsam mit ihrer Bulldogge Käthe. Doch dann schlägt der Tod während der Kirchenchorprobe zu und Lotte, ebenfalls ein langjähriges Mitglied des Chores, ist fest überzeugt, dass die Solistin ermordet worden ist. Sie beginnt auf eigene Faust zu ermitteln. Dann stirbt ein weiteres Mitglied und es wirft sich sofort die Frage auf, ob jemand im Chor sich nach oben morden will…. Meine Meinung Es ist dies das erste Buch das ich von dieser Autorin gelesen habe. Es hat einen angenehm unkomplizierten Schreibstil und ließ sich daher leicht und flüssig lesen. Auch gab es keine Unklarheiten im Text. Ich war ziemlich bald in der Geschichte drinnen und konnte mich auch gut in die Protagonistin hineinversetzen. Dass Lotte Meisner sofort an einen Mord glaubte war glaubhaft, denn wenn eine Frau umkippt, nachdem sie aus einem Glas getrunken hat, das ist schon sehr verdächtig. Dass allerdings der Kommissar da nicht mitzieht, das habe ich nicht verstanden, aber vielleicht war der zunächst so unbedarft. Und der Arzt, der die natürliche Todesursache bestätigt hat, war eben ‚nur‘ ein Hausarzt. Und die haben selten mit Morden zu tun. Auf jeden Fall brachte das gleich etwas Spannung in das Buch und Lottes Ermittlungen waren interessant. Als dann noch eine Frau starb, die allerdings nicht vor versammelter Mannschaft… Aber das würde jetzt zu weit führen, denn das soll der geneigte Leser dann selbst lesen. Es ist ein Krimi den man so nebenbei lesen kann, da er auch nicht sehr dick ist. Mir hat er sehr gut gefallen, mich auch gefesselt,– ich wollte unbedingt wissen, welcher der potenziellen Mörder es nun wirklich gewesen ist – und auch sehr gut unterhalten. Manchmal musste ich amüsiert lächeln und die Person des Mörders hat mich irgendwie schon überrascht, auch wenn ich diese Person kurz vor der Auflösung im Verdacht hatte. Trotzdem, sehr überraschend. Von mir gibt es für dieses Buch eine Leseempfehlung sowie vier von fünf Sternen bzw. acht von zehn Punkten.