Warenkorb

Verity

(ungekürzte Lesung)

Atemberaubende und romantische Spannung von Bestsellerautorin Colleen Hoover
Die Jungautorin Lowen Ashleigh bekommt ein Angebot, das sie unmöglich ablehnen kann: Sie soll die gefeierten Psychothriller von Starautorin Verity Crawford zu Ende schreiben. Diese liegt seit einem Unfall, der unmittelbar auf den gewaltsamen Tod ihrer beiden Töchter folgte, im Koma.
Lowen akzeptiert – auch, weil sie sich zu Veritys Ehemann Jeremy hingezogen fühlt. Während ihrer Recherchen im Haus der Crawfords findet sie Veritys Tagebuch und darin offenbart sich Lowen Schreckliches ...
©2018 Colleen Hoover, Atria Books, New York; ©2020 dtv VerlagsgesellschaftmbH & Co. KG
Portrait
Colleen Hoover lebt mit ihrem Mann und ihren drei Söhnen in Texas. Ihren Erstling "Weil ich Layken liebe" veröffentlichte sie zunächst als E-Book und stand damit - ebenso wie mit dem aus Wills Sicht erzähltem Folgeband - sofort auf der New York Times Bestsellerliste. Mittlerweile hat sie drei Romane publiziert, die alle Bestseller wurden.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
  • Verity

    • Play/Pause
    • Back
    • Forward
Einzeln kaufen

Beschreibung

Produktdetails

Medium MP3
Sprecher Marlene Rauch, Lisa Stark
Erscheinungsdatum 13.03.2020
Sprache Deutsch
EAN 9783844923452
Verlag TIDE exklusiv
Spieldauer 566 Minuten
Format & Qualität MP3, 566 Minuten, 349.74 MB
Übersetzer Katarina Ganslandt
Verkaufsrang 100
Hörbuch-Download (MP3)
0,00
im Hörbuch-Abo / Monat
Hörbuch-Download (MP3)
0,00
im Hörbuch-Abo / Monat
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Im 1. Monat gratis testen
Im 1. Monat gratis testen. Danach 9,95 € für 1 Hörbuch pro Monat, monatlich kündbar
Danach 9,95 € für 1 Hörbuch pro Monat, monatlich kündbar
Im Abo kaufen
20,95
20,95
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar, In der Cloud verfügbar
Sofort per Download lieferbar,  i
In der Cloud verfügbar
Einzeln kaufen
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Buchhändler-Empfehlungen

Bedrückender Mix aus Liebesroman und Thriller

Andrea Kowalleck, Thalia-Buchhandlung Saalfeld

Eigentlich bin ich kein Fan von Liebes- bzw. Erotikromanen und habe auch noch keinen von Colleen Hoover und ähnlichen Autorinnen gelesen, aber die vielen guten Rezensionen von "Verity" machten mich dann doch etwas neugierig. Naja..., ich war dann leider etwas enttäuscht, hatte etwas mehr davon erwartet. Allerdings war die Handlung ganz spannend und ich war zwiegespalten, einerseits wollte ich das Buch weglegen und andererseits musste ich auch unbedingt wissen, wie es weitergeht. Ich fand es teilweise sehr überzogen, viele Beschreibungen verstörend, schockierend und perfide. Mein Fazit: Ein kurzweiliger Psychothriller gespickt mit vielen intensiven Sexszenen, vielleicht doch eher für die jüngeren Leserinnen geeignet.

Pageturner!

S. Flemming, Thalia-Buchhandlung

Selten hat mich ein Buch im Young-Adult-Genre durch seinen Schreibstil so gefesselt, wie dieses neuste Werk der Erfolgsautorin. Vielleicht sollte ich jedoch auch anmerken, dass ich für gewöhnlich nicht zur Fanbase der Autorin gehöre und mich schlichtweg der Klappentext gereizt hat. Und dennoch, ich konnte das Buch einfach nicht aus der Hand legen und musste solange aufbleiben, bis ich es endlich beendet hatte. Kurzum, es war verstörend, packend, großartig, aufregend und hat mich ein bisschen an Gone Girl von Gillian Flynn erinnert, auch wenn es ganz anders ausging, als erwartet. Wirklich großes Kino!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
52 Bewertungen
Übersicht
42
7
3
0
0

New Adult trifft Psychothriller
von einer Kundin/einem Kunden am 30.03.2020
Bewertet: Einband: Paperback

Ehrlich gesagt habe ich keine Ahnung, was ich sagen bzw. schreiben soll. Denn dieses Buch hat mich absolut sprachlos zurückgelassen. Es war von vorn bis hinten einfach nur genial, krass und ziemlich verstörend. Anders kann ich es gar nicht beschreiben. Ich muss gestehen, dass ich bislang nichts von Colleen Hoover gelesen hatt... Ehrlich gesagt habe ich keine Ahnung, was ich sagen bzw. schreiben soll. Denn dieses Buch hat mich absolut sprachlos zurückgelassen. Es war von vorn bis hinten einfach nur genial, krass und ziemlich verstörend. Anders kann ich es gar nicht beschreiben. Ich muss gestehen, dass ich bislang nichts von Colleen Hoover gelesen hatte. Ich weiß, dass dieses Buch auch etwas anders ist als ihre bisherigen Werke, aber ich bin schon unheimlich gespannt auf ihre NA-Romane. Denn Colleen Hoovers Schreibstil ist schlicht und ergreifend grandios. Sie schreibt so authentisch, so detailreich, so lebendig und so fesselnd. Sie konnte mich schon mit der ersten Szene komplett in ihren Bann ziehen! Es macht einfach süchtig nach mehr, weshalb ich das Buch erst weglegen konnte, nachdem ich wusste, wie alles endet. Die Atmosphäre in diesem Buch ist sehr düster, unheimlich und etwas kalt. Die Geschichte wird aus Lowens Sicht erzählt, jedoch tauchen immer wieder Kapitel aus Veritys Tagebuch auf, die in der Ich-Perspektive verfasst sind. Während des Lesens habe ich die unterschiedlichsten Gefühle durchlebt, die mich mit jedem weiteren Absatz, mit jedem weiteren Satz und jedem Wort nur so überrollt haben. Ich war an der einen Stelle schockiert und entsetzt, nur um an der nächsten wieder nervös und unruhig zu werden. Zwischenzeitlich wurde mir auch wirklich übel und ich musste das Buch kurz weglegen, weil ich einfach nur so entsetzt war. Viel mehr kann ich ehrlich gesagt nicht verraten, ohne jemanden hier zu spoilern. Wie schon oben erwähnt, bin ich schlicht und ergreifend sprachlos. Es gibt keine Worte, die nur ansatzweise beschreiben können, wie genial dieses Buch ist oder was es mit mir gemacht hat. Colleen Hoover konnte die Spannung die komplette Zeit aufrechterhalten. Man kann nicht anders als Hunderte von Theorien aufzustellen, nur um sie alle im Laufe der Geschichte wieder zu verwerfen. Irgendwie ist immer alles anders, als man denkt und mit den Wendungen wäre ich im Leben nicht draufgekommen. Für mich ein absolutes Jahreshighlight! Und ich beneide wirklich jeden, der das Buch noch nicht gelesen hat und diese Geschichte ganz neu erleben darf. Fazit Ich habe dieses Buch in einer Nacht verschlungen. Es ist so wahnsinnig emotional, aufwühlend spannend und verstörend! Ein absolutes Jahreshighlight! Der Genre-Mix aus NA und Thriller ist Colleen Hoover unglaublich gut gelungen und ich kann dieses Buch wirklich nur JEDEM empfehlen.

Eine spannende Geschichte, die Psychothriller- und New Adult-Elemente verbindet!
von einer Kundin/einem Kunden aus Düsseldorf am 26.03.2020
Bewertet: Einband: Paperback

Lowen ist Schriftstellerin und übt ihren Job am liebsten im Stillen aus - ohne Interviews, Lesereisen und Social Media. Nach dem Tod ihrer Mutter verlässt sie das Haus zum ersten Mal für einen Verlagstermin und wird auf dem Weg dorthin Zeugin eines tödlichen Unfalls. Dank der Hilfe eines Fremden kann sie zumindest ihre blutbefle... Lowen ist Schriftstellerin und übt ihren Job am liebsten im Stillen aus - ohne Interviews, Lesereisen und Social Media. Nach dem Tod ihrer Mutter verlässt sie das Haus zum ersten Mal für einen Verlagstermin und wird auf dem Weg dorthin Zeugin eines tödlichen Unfalls. Dank der Hilfe eines Fremden kann sie zumindest ihre blutbefleckte Bluse gegen sein Hemd tauschen. Doch dann stellt sich der Fremde als ihr neuer Auftraggeber Jeremy heraus. Lowen soll die Thriller-Reihe seiner Frau, der berühmten Verity Crawford, fortsetzen, denn sie selbst ist dazu nicht in der Lage. Weil Lowen ihre Wohnung wegen Mietrückständen räumen muss stimmt sie zu, ein paar Tage bei ihm zu verbringen und das Material von Verity zu sichten. Dabei stößt sie auf einen Text, der ihr den Boden unter den Füßen wegzieht. Ich muss gestehen, dass ich bislang nichts von Colleen Hover gelesen habe, da ich eher selten im New Adult Genre unterwegs bin. „Verity“ hat mich aufgrund der versprochenen Spannungselemente aber neugierig gemacht. Dass der Roman brutale Elemente enthält wird schon auf der ersten Seite deutlich, als vor Lowens Augen jemand überfahren wird. Der Mann, der ihr auf der Herrentoilette eines Coffeeshops ganz anständig sein Hemd leiht, behauptet allerdings, schon schlimmeres gesehen zu haben: Vor einigen Monaten musste er die Leiche seiner Tochter aus einem See ziehen. Das Tempo ist von Beginn an hoch und die zweite Begegnung mit Jeremy lässt nicht lang auf sich warten. Es stellt sich heraus, dass er nicht nur eine Tochter, sondern zwei verloren hat, und seine Frau einen schweren Autounfall hatte. Kann eine solche Häufung von Unglücksfällen wirklich Zufall sein? Diese Frage stellt sich auch Lowen. Doch sie braucht das Geld und hat keine Wohnung mehr, sodass sie trotzdem für ein paar Tage bei Jeremy einzieht. Der Autorin gelingt es in diesem Roman, eine höchst unheimliche Atmosphäre zu erzeugen und gleichzeitig emotionale Momente einzubinden. Veritys Aufzeichnungen enthüllen schreckliche Dinge über sie und ihre stille Anwesenheit als Pflegefall im Haus verursacht Lowen großes Unbehagen. Zu Jeremy fühlt sie sich jedoch immer mehr hingezogen. Komisch fand ich es in diesem Zusammenhang, wie lange die beiden sich in der deutschen Ausgabe Siezen - hier hätte ich einen früheren Wechsel zum Du als natürlicher empfunden. Lowen liest in Veritys Aufzeichnungen nur kapitelweise, da sie hin- und hergerissen ist, ob sie so tief in ihre Privatsphäre eindringen darf und ihr das Gelesene gleichzeitig zusetzt. Dadurch entwickelte sich bei mir ein großer Lesesog, denn ich wollte natürlich wissen, ob hier Antworten auf den Tod der Töchter und Veritys Unfalls gegeben werden. Auch in der Gegenwart scheint etwas vor sich zu gehen. Was hier schließlich geschildert wird ist wirklich nichts für schwache Nerven und die Trigger-Warnung zum Thema „Verlust eines Kindes“ wird niemanden überraschen, der die Rezension bis hier gelesen hat. Auch wenn ich einige Dinge erahnt habe und das Szenario nicht hundertprozentig plausibel fand konnte mich der Roman mit seinen Twists zum Ende hin noch mal richtig packen und ließ mich aufgewühlt zurück. „Verity“ ist eine spannende Geschichte, die Psychothriller- und New Adult-Elemente verbindet und die ich sehr gerne weiterempfehle!

Das Buch geht unter die Haut!
von Emily B. am 26.03.2020
Bewertet: Einband: Paperback

Nach einem Autounfall liegt die bekannte Autorin Verity Crawford im Koma. Nun soll Lowen ihre Psychothriller weiterschreiben, doch das erweist sich als schwierig. Denn auf der Suche nach Recherchematerial im Haus der Crawfords entdeckt sie neben aufkeimenden Gefühlen gegenüber Veritys Mann Jeremy auch einen unheimlichen Fund, we... Nach einem Autounfall liegt die bekannte Autorin Verity Crawford im Koma. Nun soll Lowen ihre Psychothriller weiterschreiben, doch das erweist sich als schwierig. Denn auf der Suche nach Recherchematerial im Haus der Crawfords entdeckt sie neben aufkeimenden Gefühlen gegenüber Veritys Mann Jeremy auch einen unheimlichen Fund, welcher ein schreckliches und lebensbedrohendes Geheimnis enthüllen könnte... Die meisten Geschichten von Colleen Hoover mochte ich sehr gerne und da dieses Buch als ein außergewöhnliches Stück der Autorin beworben wurde, war ich sehr neugierig. Das Cover ist erst einmal ein Traum. Ich liebe die pastellartige Gestaltung. Die Geschichte wird aus der Sicht von der Protagonistin Lowen erzählt, welche eine aufstrebende Autorin verkörpert. Ich habe sie bereits nach den ersten Seiten ins Herz geschlossen. Sie ist zwar etwas zurückhaltend, aber dennoch hat sie ein Ziel vor Augen. In den unterschiedlichsten Situationen blieb sie authentisch und ihre Macken haben sie nicht allzu perfekt dargestellt. Neben dieser Perspektive erhalten wir auch Einsicht in Veritys Vergangenheit. Das fand ich besonders spannend, denn sie ist fast schon gegensätzlich zu Lowen und es war echt interessant zwischen diesen zwei zeitlichen Parallelen zu springen. Nebenbei baut man sich auch ein Bild von der "Gegenwarts-Verity" auf, das mich immer wieder dazu animiert hat weiterlesen zu wollen. Auch wenn Jeremy stellenweise etwas eindimensional wirkt, entwickelt er sich im Laufe der Geschichte immer weiter. Dass er trotz vieler Schicksalsschläge immer noch das Herz am rechten Fleck hat und dies auch sehr schön verdeutlicht wird, konnte mich sehr berühren. Eines der Highlights ist ganz klar der Schreibstil. Während ein totales Gefühlschaos in mir herrschte, hat Colleen Hoover es geschafft immer mehr Emotionen in mir zu entfachen, sodass ich gezwungen war weiterlesen zu müssen! Sie hat Freude, Wut, Trauer, Angst und jede Menge Zweifel in mir gesät. Emotionen sind bei diesem Buch echt groß geschrieben! Durch das Eintauchen in die Vergangenheit kommt viel Schreckliches und Grausames zum Vorschein, wobei mir manchmal das Herz stehen geblieben ist. Thrillerelemente sind definitiv vorhanden, auch wenn man es anhand des Covers nicht direkt entdecken kann. Die Szenen sind stellenweise sehr detailliert und gut ausgearbeitet. Da kann ich Colleen Hoover echt nur loben! Trotzdem hätte ich mir gewünscht, dass in diesem Buch eine Triggerwarnung gestanden hätte, da nicht jeder Leser mit solch einer Geschichte von Colleen Hoover rechnet und das Geschriebene nichts für schwache Nerven ist. Auch anhand des Endes erkennt man dies sehr gut. Ich war unglaublich schockiert durch diese plötzliche Wendung, auch wenn die Geschichte daraufhin gearbeitet hat. Die letzten Seiten musste ich des Öfteren lesen, um überhaupt zu realisieren, wie sehr uns die Autorin gerade quälen möchte. Die Suche nach der Wahrheit hat mir unglaublich viel Spaß gemacht und das Ende liebe ich total, auch wenn Colleen Hoover es liebt immer mehr Zweifel in mich zu quetschen. Somit ist das Buch definitiv in meinem Gedächtnis verankert. Fazit: Dieses Buch beinhaltet eine perfekte Mischung von Liebesgeschichte und Thrillerelementen, die mich mithilfe einer Menge Emotionen begeistern konnten! Der Nervenkitzel konnte mich fesseln und besonders das Ende war schockierend! Für mich ist ganz klar: 5 Sterne!