Meine Filiale

Träumen am Meer

Ein Inselroman

Rosita Hoppe

(7)
Die Leseprobe wird geladen.
eBook
eBook
7,99
7,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

Taschenbuch

13,00 €

Accordion öffnen

eBook

ab 7,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Glück ist, über den eigenen Schatten zu springen.
Nie wieder zurück in die Heimat. Das schwor sich Greta vor siebzehn Jahren, als genau dort ein Unglück geschah, das ihr Leben aus den Fugen riss. Und doch steht sie auf der Fähre, die sie nach Amrum bringt - als Trauzeugin ihrer Schulfreundin Merle. Kann sich Greta der Vergangenheit, die ihr einst alles genommen hat, stellen?

Doch nicht nur ihrer Vergangenheit muss sie sich stellen, sondern auch Tante Agnes, ihrer einzigen Verwandten auf der Insel, die ihr irgendetwas verschweigt. Und dann ist da noch Peter, der zweite Trauzeuge, der ihre Gefühle gehörig durcheinanderwirbelt. Sich auf Amrum verlieben, ist wirklich das Letzte, was Greta will. Doch manchmal hat Amor eigene Pläne.

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Family Sharing Ja i
Text-to-Speech Ja i
Seitenzahl 384 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 14.02.2020
Sprache Deutsch
EAN 9783827183682
Verlag Niemeyer C.W. Buchverlage
Dateigröße 1164 KB
Verkaufsrang 32183

Kundenbewertungen

Durchschnitt
7 Bewertungen
Übersicht
7
0
0
0
0

Traumhafte Reise nach Amrum
von schmoekerstoff am 07.05.2020
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Angelockt haben mich bei diesem Buch vor allem das wunderschöne Cover und der Titel. Nach dem Klappentext war mir sofort klar, dass ich dieses Buch unbedingt lesen muss. Und ich wurde nicht enttäuscht. Obwohl es stellenweise recht traurig war, hatte ich eine wundervolle Reise nach Amrum. Der Schreibstil war leicht und lies si... Angelockt haben mich bei diesem Buch vor allem das wunderschöne Cover und der Titel. Nach dem Klappentext war mir sofort klar, dass ich dieses Buch unbedingt lesen muss. Und ich wurde nicht enttäuscht. Obwohl es stellenweise recht traurig war, hatte ich eine wundervolle Reise nach Amrum. Der Schreibstil war leicht und lies sich flüssig lesen. So konnte ich mich herrlich entspannen und den Alltag vergessen. Peter hat mir mit seiner charmanten Art sehr gut gefallen und war mich gleich sympathisch. Greta ist sehr von ihrem Schicksal gezeichnet und hat daher eine Mauer um ihr Herz gebaut. Sie will nie mehr verletzt werden. Das Buch ist aus Gretas Sicht geschrieben. Dadurch konnte man Greta sehr gut kennen lernen und vieles besser verstehen. Es war eine sehr romantische und gefühlvolle Geschichte mit einem wundervollen Ende. Vielen Dank für diese emotionale Reise.

Heimkehr auf die Insel - und dann?
von schafswolke aus Kiel am 05.04.2020
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Greta wollte nie wieder zurück in ihre alte Heimat, doch als Trauzeugin ihrer Freundin Merle, führt sie ihr Weg wieder auf die Insel Amrum. Greta ahnt noch nicht, wie sehr dieser Ausflug in die Vergangenheit ihr Leben verändern wird. Aber nicht nur die Vergangenheit beschäftigt Greta, auch der Trauzeuge Peter bereitet ihr schlaf... Greta wollte nie wieder zurück in ihre alte Heimat, doch als Trauzeugin ihrer Freundin Merle, führt sie ihr Weg wieder auf die Insel Amrum. Greta ahnt noch nicht, wie sehr dieser Ausflug in die Vergangenheit ihr Leben verändern wird. Aber nicht nur die Vergangenheit beschäftigt Greta, auch der Trauzeuge Peter bereitet ihr schlaflose Nächte. Greta war mir von Anfang an sympathisch, ich brauchte mit ihr keine Eingewöhungsphase, ebenso erging es mir mit Peter. Man hatte gleich das Gefühl, dass man sie schon länger kennen würde. Die Geschichte um Greta und Peter ist eine schöne, aber auch tiefgründige Liebesgeschichte mit einem zauberhaften Inselflair. Auch wenn Greta einige Schicksalsschläge verkraften muss, wirkt die ganze Geschichte stimmig und nicht überfrachtet. Am Ende muss ich sagen, ich hätte gerne noch mehr Zeit mit den beiden verbracht, denn es war einfach zu schön auf Amrum. In "Träumen an Meer" trifft man auch Figuren aus anderen Büchern der Autorin wieder, allerdings haben die nur kleine Nebenrollen und Vorkenntnisse der anderen Bücher sind hier nicht notwendig. Mir hat das Buch sehr gut gefallen, denn man kann sich gut in das Gefühlsleben von Greta und Peter hineinversetzen. Es gibt Gänsehaut- und Taschentuchmomente, dafür bekommt die Geschichte von mir 5 Sterne.

Unterhaltsamer Roman mit überraschendem Verlauf
von einer Kundin/einem Kunden aus Herzogenrath am 01.04.2020
Bewertet: Einband: Taschenbuch

„Greta konnte sich nicht rühren. Ihre Schuhsohlen schienen wie festgeklebt, ihre Beine steif wie ein Brett. Plötzlich begannen ihre Knie zu zittern und sie ließ sich kraftlos auf die Bank hinter sich sinken. Ihre Hände krampften sich ineinander...“ (Auszug S. 9) Greta kehrt auf ihre Geburtsinsel Amrum zurück, die sie nach dem... „Greta konnte sich nicht rühren. Ihre Schuhsohlen schienen wie festgeklebt, ihre Beine steif wie ein Brett. Plötzlich begannen ihre Knie zu zittern und sie ließ sich kraftlos auf die Bank hinter sich sinken. Ihre Hände krampften sich ineinander...“ (Auszug S. 9) Greta kehrt auf ihre Geburtsinsel Amrum zurück, die sie nach dem tragischen Tod ihrer Mutter vor 17 Jahren verlassen hat. Damals hatte sie als Kind nach dem Unglück noch einige Zeit bei ihrer Tante Agnes gelebt, danach aber in Nürnberg ein neues Leben als Lehrerin begonnen. Nun heißt es also „Herzlich willkommen auf Amrum“ als Trauzeugin ihrer besten Freundin Merle. Greta muss sich ihrer Vergangenheit stellen, denn Tante Agnes ist alt geworden und auch neue Begegnungen wollen verarbeitet werden. Schon zu Beginn der Geschichte habe ich mit Greta mitgelitten, da die Autorin die Gefühlswelt ihrer Protagonistin so anschaulich beschrieben hat. Mit treffenden Worten spiegeln sich die Emotionen wider und lassen das Gelesene vor meinem inneren Auge abspielen. Ja, der Schreibstil von Rosita Hoppe gefällt mir sehr gut. Auch die Geschichte selbst ist schlüssig erzählt und wirkt lebensnah, so dass sich der Roman unterhaltend in einem Rutsch lesen lässt. Verbinden die meisten von uns Amrum mit Erholung und guter Laune, entwickelt der Roman aus Gretas Sicht eine Berg- und Talfahrt der Gefühle, deren Probleme sich nicht so leicht lösen lassen. So gefällt mir insbesondere auch das letzte Viertel der Geschichte, denn die Protagonistin kehrt nach Nürnberg zurück... also kein Happy End? Für mich ist „Träumen am Meer“ ein sehr unterhaltsamer Roman, der mich wirklich überrascht hat. Bislang kannte ich noch keine Bücher der Autorin, bin aber nun begeistert, da ich nicht nur die eingängige Schreibweise mag, sondern auch die „kluge“ Geschichtenführung. Einzig Buchtitel und -cover finde ich unpassend und hätten mich in der Buchhandlung auch nicht zum Zugreifen bewegt. Der Inhalt sagt nämlich deutlich mehr aus als das Äußere verspricht ;) Fazit: Ein gelungener Roman rund um eine junge Inselbewohnerin, die durch einen Schicksalsschlag Amrum den Rücken gekehrt hat und nach vielen Jahren ihrer besten Freundin zuliebe zurückkommt. Lesenswert und ein ideales Unterhaltungsbuch, welches ich sehr gerne weiter empfehle.


  • Artikelbild-0