Aufgetaut (Ungekürzte Lesung)

David Safier

(102)
Hörbuch-Download (MP3)

Weitere Formate

Taschenbuch

ab 10,00 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

14,99 €

Accordion öffnen

Hörbuch

ab 10,00 €

Accordion öffnen

Hörbuch-Download

15,95 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Kann eine Steinzeitfrau das Rätsel des Glücks lösen?
10.000 Jahre war die Steinzeitfrau Urga zusammen mit einem Baby-Mammut in einem Eisblock eingefroren, doch dank der Erderwärmung tauen sie wieder auf. Nach einem ersten Blick auf die Menschheit würde Urga am liebsten wieder zurück ins Eis gehen. Alles, was sie jemals liebte, hat sie verloren. Aber Urga ist eine Kämpferin: Bevor sie aufgibt, will sie herausfinden, ob sie nicht auch in dieser Welt das Glück finden kann. Auf ihrer Reise wird sie vom App-Entwickler Felix Sommer, seiner gewitzten Tochter Maya und dem kauzigen Kapitän Lovskar begleitet. Ihre Irrfahrt führt sie von Bhutan bis Finnland. Doch ein Team von skrupellosen Wissenschaftlern ist ihnen auf den Fersen. Sie möchten an der Steinzeitfrau Experimente durchführen ...

Produktdetails

Verkaufsrang 1541
Abo-Fähigkeit Ja
Family Sharing Ja i
Medium MP3
Sprecher Nana Spier
Spieldauer 526 Minuten
Erscheinungsdatum 25.03.2020
Verlag Argon Verlag
Format & Qualität MP3, 525 Minuten, 351.57 MB
Fassung ungekürzt
Hörtyp Lesung
Sprache Deutsch
EAN 9783732417995

Buchhändler-Empfehlungen

Kai Ortel, Thalia-Buchhandlung Berlin

Gar nicht so einfach, wenn man als Steinzeitfrau mitsamt Baby-Mammut aus einem Eisblock aufgetaut wird und dann in der modernen Welt zurecktkommen soll. Sehr charmanter Roman über die Suche nach dem Glück. Und über Trö, das liebenswerteste Mammut der Literaturgeschichte!

Bettina Krauß, Thalia-Buchhandlung Neuwied

Leichte Unterhaltung für zwischendurch - ein mit Glücksbotschaften gespickter und kurzweiliger Zeitvertreib.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
102 Bewertungen
Übersicht
39
36
20
6
1

Die Suche nach dem Glück
von einer Kundin/einem Kunden aus Stockerau am 29.10.2020
Bewertet: Einband: Taschenbuch

In "Aufgetaut" dreht sich auf 331 Seiten tatsächlich alles um das Glück. Das jeder auf seine Weise findet. Inklusive Verirrungen und Verwirrungen und Missverständnissen und lustigen Einblicken in die Gedanken der Charaktere. Man findet sich als Leser, zumindest ist es mir so ergangen in fast jeder der Figuren wieder. Was mir bes... In "Aufgetaut" dreht sich auf 331 Seiten tatsächlich alles um das Glück. Das jeder auf seine Weise findet. Inklusive Verirrungen und Verwirrungen und Missverständnissen und lustigen Einblicken in die Gedanken der Charaktere. Man findet sich als Leser, zumindest ist es mir so ergangen in fast jeder der Figuren wieder. Was mir besonders gut gefallen hat, war die Entwicklung der Charaktere, besonders des Helden. Dessen Entwicklungsmarathon eine andere Sichtweise auf unsere moderne Welt wirft. Damit Sie sich ein besseres Bild machen können, ohne, dass ich zu viel vom Inhalt verrate, kommen Zitate aus dem Buch zum Einsatz. • Mann • Happy End • Humor • Erzählperspektive: Er • Hauptthema: Steinzeit • Wo Buch spielt • Schlagworte Schreibstil • aktiv: „Großartig.“ „Freuen Sie sich nicht zu früh. Selbst mit den paar Minuten, die ich damit hole, haben wir keine Chance.“ • optimistisch: „Felix wünschte sich, dass der Fahrstuhl so schnell schließende Türen besessen hätte wie jener im Raumschiff Enterprise.“ • originell: „Jedenfalls wenn der Stammesälteste recht hatte und es tatsächlich ein Totenreich gab.“ • Charaktere: • Verhalten: passiv: Felix musste ihr Gesicht auf dem verschmierten Laptop nicht genau erkennen, er spürte schon beim Klang ihrer Stimme, dass etwas mit Amanda nicht stimmte.“ • Liebe und Herzenswärme: mittelstark ausgeprägt: „Auch wenn es ihr weh getan hatte, Trö ziehen zu lassen, war sie erfüllt davon, den kleinen Kerl glücklich zu machen.“ • Hilfsbereitschaft: weniger ausgeprägt: „Trö nahm seinen Rüssel, wickelte ihn um den Hals von Lowskar, und noch bevor der „Hey, was soll das?“, ausrufen konnte, hatte Trö ihn schon in Richtung Urga gezogen, bis der Kapitän sich mit seinem Gesicht nun genau vor dem ihren befand.“ • Distanziertheit: weniger ausgeprägt: „Sie bedeutete ihm nichts. Wie hatte sie das auch denken können?“ • Intuition: schwach ausgeprägt: „...hatte sie wegen dem Stofftier ausgelacht. Daraufhin warf Maya ihm gleich mal ein paar Fratala-Regeln an den Kopf, die von allen anderen Kindern mit großem Applaus bestätigt worden waren.“

leider bin ich enttäuscht
von einer Kundin/einem Kunden aus Wuppertal am 23.09.2020

Mich hat dieses Buch leider nicht mitgenommen. Alles war mir zu übertrieben und damit auch nicht so zum Lachen wie viele Bücher von Herrn Safier. Die Tochter war einfach nur eine Nervensäge.

von einer Kundin/einem Kunden aus Köln am 26.08.2020
Bewertet: anderes Format

Eine etwas andere Geschichte von der Suche nach dem großen Glück. Ein schräges Szenario mit dem liebenswertesten Mini-Mammut überhaupt. Sehr kurzweilig, humorvoll und unterhaltsam.


  • Artikelbild-0
  • Aufgetaut (Ungekürzte Lesung)

    • Play/Pause
    • Back
    • Forward