Meine Filiale

Der Kies muss weg

Gegen die Verschotterung unserer Vorgärten

Tjards Wendebourg

(7)
eBook
eBook
9,99
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

Klappenbroschur

12,95 €

Accordion öffnen

eBook (PDF)

9,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Gehören Sie zu den Schottergartenhassern oder umrahmen Granitstelen eine ordentlich graue Schotterfläche in Ihrem Garten? Egal welcher Spezies Sie sich zugehörig fühlen, dieses Buch hinterfragt humorvoll, aber auch kritisch, wie es zur Ausbreitung von Schottergärten in deutschen Vorgärten kommen konnte, welche Vor- (nein, die gibt es eigentlich nicht) und Nachteile diese mit sich bringen und wie wir alle in Zeiten von Klimawandel und Insektensterben doch wieder für mehr Grün statt grau in unseren Gärten sorgen können.

Tjards Wendebourg ist Dipl.-Ing. Gartenbau und hat mit der "Planungsgruppe Digitalis" über Jahre Gartenbesitzer beraten. Seit 2001 arbeitet er als Redakteur beim Verlag Eugen Ulmer und führt derzeit als Redaktionsleiter die Poolredaktion Garten. Damit ist er für zehn einflussreiche Fachzeitschriften verantwortlich, darunter DEGA GALABAU, FREIRAUMGESTALTER, FLÄCHENMANAGER sowie Naturschutz und Landschaftsplanung.

Produktdetails

Format PDF i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 96 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 05.03.2020
Sprache Deutsch
EAN 9783818610647
Verlag Verlag Eugen Ulmer
Dateigröße 43636 KB

Buchhändler-Empfehlungen

Rebecca Schwarzkönig, Thalia-Buchhandlung Freudenstadt

Ein informatives Büchlein, das kompakt aufzeigt warum Schotter-/ Kiesgärten nicht unbedingt die beste Idee für den heimischen Vorgarten sind und Anregungen für bessere Alternativen gibt.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
7 Bewertungen
Übersicht
4
3
0
0
0

Ein gutes Buch, das noch Potenzial nach oben hat.
von einer Kundin/einem Kunden aus Celle am 14.04.2020
Bewertet: Einband: Klappenbroschur

Als ich das Buch zuerst sah, war ich verwundert. Es hat nicht einmal 100 Seiten. Dabei kann man viel zu diesem Thema berichten. Ich war dennoch sehr gespannt auf das Buch, denn ich sehe immer wieder Steingärten, in denen sich kaum Leben halten kann. Das Buch war schnell beendet. Es ist in drei Themen aufgeteilt "Worum geht ... Als ich das Buch zuerst sah, war ich verwundert. Es hat nicht einmal 100 Seiten. Dabei kann man viel zu diesem Thema berichten. Ich war dennoch sehr gespannt auf das Buch, denn ich sehe immer wieder Steingärten, in denen sich kaum Leben halten kann. Das Buch war schnell beendet. Es ist in drei Themen aufgeteilt "Worum geht es eigentlich?", "Weshalb es Unsinn ist, Steine in den Garten zu schütten" und "Wenn nicht so, wie dann?" Die Themen sind gut gewählt und man erfährt erst einmal Grundlegendes zu den Thema. Was mich nur sehr gewundert hat ist das Beispiel auf der Doppelseite 40/41. Ich kann in den ganzen Bildern keinen Unterschied sehen. Möglicherweise wurde hier ein Bild einfach immer wieder gewählt oder es ist ein Druckfehler? Der dort zu sehende Strauch blüht selbst im Winter, die Hecke ist immer in der gleichen Höhe und die Äste dort stehen immer gleich ab, außerdem ist der dort zu sehende Schatten immer gleich. Das ein Steingarten sich wenig verändert ist klar, aber das sich ein Garten bzw. die Pflanzen in einem kompletten Jahreszeitenzyklus nicht verändern und der Strauch im Winter genau so blüht und an den gleichen Stellen wie im Sommer finde ich eigenartig. Nun wieder zu den positiven Dingen. Es wird hier nicht nur negativ von Steingärten berichtet, sondern es wird rundherum beleuchtet. Das hat mir gut gefallen und gibt einem schöne Argumente an die Hand, wenn man mit einem Steingartenfan auf das Thema kommt. Gerade das letzte Thema "Wenn nicht so, wie dann?" ist dort Gold wert und hätte für mich deutlich länger sein können. Zwar sind viele Dinge angesprochen, aber einiges hätte ich mir ausführlicher gewünscht und vielleicht hätte man noch weitere Argumente aufnehmen können. Insgesamt aber ein gutes Buch, in dem man einiges lernt. Ich vergebe 4/5 Sternen.

Die 'modernen' Steingärten bieten kaum Raum für Leben und Artenvielfalt
von Rose75 am 09.04.2020
Bewertet: Einband: Klappenbroschur

Steingärten werden oft als pflegeleicht und modern angesehen, der Autor klärt in diesem Buch auf, dass das aber ein Trugschluss ist. In den Schotterflächen können sich über die Jahre hartnäckige Unkrautnester bilden, denen man nur noch mit chemischen Mitteln Herr wird. Wurzelunkräuter, die als Pionierpflanzen auftreten, könne... Steingärten werden oft als pflegeleicht und modern angesehen, der Autor klärt in diesem Buch auf, dass das aber ein Trugschluss ist. In den Schotterflächen können sich über die Jahre hartnäckige Unkrautnester bilden, denen man nur noch mit chemischen Mitteln Herr wird. Wurzelunkräuter, die als Pionierpflanzen auftreten, können zum Alptraum werden und die ehemals schönen Anlagen sehen mit der Zeit ungepflegt aus. In Zeiten, in denen auf breiter gesellschaftlicher Ebene mehr Arten- und Naturschutz gefordert wird, sind nicht nur Landwirte, sondern auch Grundstücksbesitzer in der Pflicht, nachhaltiger zu arbeiten. Das sind alles Gedanken, die der Autor in diesem kleinen Büchlein sehr anschaulich ausführt. Er verteufelt Steine im Garten nicht pauschal, sondern zeigt im letzten Kapitel wie man mit Kies und Schotter sinnvoll im Garten Akzente setzen kann. Das Buch enthält am Ende 10 starke Argumente, die gegen eine Schotteranlage sprechen.

Es gibt Alternativen zur Steinwüste!
von einer Kundin/einem Kunden aus Freiburg am 07.04.2020
Bewertet: Einband: Klappenbroschur

Der Autor sagt nicht einfach: Steinwüsten sind doof. Er erklärt, warum steinerne Vorgärten sogar sehr unpraktisch und kostenintensiv sein können. Die Grundlagen des Steingartens werden anschaulich erklärt und auch die falschen Schlüsse hinsichtlich Pflegeleichtigkeit. Außerdem werden ansehnliche Alternativen vorgestellt, die je ... Der Autor sagt nicht einfach: Steinwüsten sind doof. Er erklärt, warum steinerne Vorgärten sogar sehr unpraktisch und kostenintensiv sein können. Die Grundlagen des Steingartens werden anschaulich erklärt und auch die falschen Schlüsse hinsichtlich Pflegeleichtigkeit. Außerdem werden ansehnliche Alternativen vorgestellt, die je nach Ansprüchen in Eigenarbeit oder fachlicher Unterstützung verwirklicht werden können. Ein Buch, dass sich jeder zu Gemüte führen sollte, der die Gestaltung seines Vorgartens / Gartens plant.


  • Artikelbild-0