Meine Filiale

Im Schatten des Flammenbaums

Roman

Mina Baites

(2)
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
9,81
9,81
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Erscheint demnächst (Neuerscheinung) Versandkostenfrei
Erscheint demnächst (Neuerscheinung)
Versandkostenfrei

Beschreibung


Liebe und Abenteuer im fernen Madagaskar: Ein facettenreicher Roman aus der Reihe »Auf entfernten Inseln«.

Ein grünes Paradies schreit auf …

Paris 1926. Die kämpferische Louise ist Mechanikerin in einer Autowerkstatt und wünscht sich nichts sehnlicher, als ihren Zwillingsbruder in einer Tierauffangstation auf Madagaskar besuchen zu können.

Als der Autobauer ein Fahrzeug für die dort ansässige Mission spendet und sie bittet, den Transport zu beaufsichtigen, ist sie am Ziel ihrer Träume: Endlich wird sie einen der letzten Urwälder mit seinen fremdartigen Tieren und betörenden Blumen kennenlernen. Dort erwarten die freiheitsliebende junge Frau nicht nur die Liebe, sondern auch eine Menge verstörende Riten und dunkle Geheimnisse.


Mina Baites alias Anna Levin ist eine Geschichtenerzählerin. Als kleines Mädchen unterhielt sie ihre Familie mit kindlichen Abenteuern und konnte es kaum erwarten, endlich selbst lesen und schreiben zu können. Mit sieben verschlang sie so viele Bücher, dass sie ihre Eltern schier zur Verzweiflung brachte. Doch erst viel später, sie hatte längst selbst Kinder, fand sie Raum und Zeit, um ihre unzähligen Ideen aufzuschreiben. Sehr zur Freude ihrer Töchter, denn so gingen die ausgedachten Gutenachtgeschichten nicht verloren. Seit gut zehn Jahren veröffentlicht die erfolgreiche Schriftstellerin zeitgenössische und historische Romane.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 314
Erscheinungsdatum 03.11.2020
Sprache Deutsch
ISBN 978-2-496-70380-1
Verlag Tinte & Feder
Maße (L/B/H) 18,6/12,6/2,5 cm
Gewicht 381 g
Originaltitel Im Schatten des Flammenbaums: Roman

Kundenbewertungen

Durchschnitt
2 Bewertungen
Übersicht
2
0
0
0
0

Wenn die grünen Tränen Madagaskars fließen …
von einer Kundin/einem Kunden aus Ennepetal am 22.09.2020

Inhalt: Paris 1926. Louise Bernard ist Mechanikerin in einer Autowerkstatt. Trotz der Anfeindungen ihrer männlichen Kollegen gibt Louise nicht auf, denn sie hat einen Traum. Sie will nicht nur beweisen, dass sie mehr als »nur« eine Frau ist, sondern auch ihren Zwillingsbruder in seiner Tierauffangstation auf Madagaskar besuch... Inhalt: Paris 1926. Louise Bernard ist Mechanikerin in einer Autowerkstatt. Trotz der Anfeindungen ihrer männlichen Kollegen gibt Louise nicht auf, denn sie hat einen Traum. Sie will nicht nur beweisen, dass sie mehr als »nur« eine Frau ist, sondern auch ihren Zwillingsbruder in seiner Tierauffangstation auf Madagaskar besuchen. Als der Autobauer ein Fahrzeug für die dort ansässige Mission spendet und sie bittet, den Transport zu beaufsichtigen, ist sie am Ziel ihrer Sehnsüchte: Endlich wird sie einen der letzten Urwälder sehen, mit seinen fremdartigen Tieren und betörenden Blumen. Louise ist überwältigt, doch bald wird die freiheitsliebende junge Frau nicht nur mit der Liebe konfrontiert, sondern auch mit dem Tod und einem dunklen Geheimnis... Meinung: Die Autorin beschreibt die Natur und die Tiere Madagaskars auf besondere Weise. Man konnte sich richtig nach Madagaskar versetzt fühlen, ich meinte alles sehen und fühlen zu können was die Autorin beschreibt. Die Handlungen und die Charaktere der Protagonisten sind wirklich sehr bildhaft geworden. Die Charaktere sind lebendig und realistisch von der Autorin rübergebracht worden und es hat Spaß gemacht die Geschichte zu erleben. Bei mir war direkt die Spannung da und ich konnte dieses Buch nicht beiseitelegen. Die Geschichte kommt flüssig voran und Spannung ist auch vorhanden. So machte es immer richtig Spaß Kapitel für Kapitel zu entdecken. Die Protagonisten sind alle authentisch dargestellt und auch die Nebendarsteller stützen die Geschichte. Das wilde Madagaskar, die Tiere, Landschaften und die Botanik werden lebhaft und bildgewaltig beschrieben man hat sich mitten in die Handlung des Buches hinein versetzt gefühlt. Der Schreibstil des Buches war flüssig und es hat Vergnügen gemacht das Buch zu lesen. Fazit: Die Reise nach Madagaskar zusammen mit Louise und ihren Reisebegleitern hat mir großen Spaß gemacht und dieses wird mir sicher noch lange im Gedächtnis bleiben. Der Schreibstil des Buches war flüssig und es hat Vergnügen gemacht das Buch zu lesen. Ein Buch was ich sehr gerne weiterempfehle.

Empfehlenswert
von J. Kaiser am 16.09.2020

Louise ist eine kämpferische Frau. Für die damalige Zeit etwas Aussergewöhnliches. Sie lebt in Paris und ist Automechanikerin von Beruf. Sie hat nur einen Wunsch. Ihr Bruder zu besuchen. Dieser lebt in einer Tierauffangstation auf Madagaskar. Sie erhält die Chance dazu. Der Autobauer spendet der Mission ein Fahrzeug. Louise soll... Louise ist eine kämpferische Frau. Für die damalige Zeit etwas Aussergewöhnliches. Sie lebt in Paris und ist Automechanikerin von Beruf. Sie hat nur einen Wunsch. Ihr Bruder zu besuchen. Dieser lebt in einer Tierauffangstation auf Madagaskar. Sie erhält die Chance dazu. Der Autobauer spendet der Mission ein Fahrzeug. Louise soll das alles beaufsichtigen. Jetzt ist sie bald am Ziel. Sie wird einer der Urwälder mit ihren Tierarten und Blumen kennenlernen. Sie lernt auch die verschiedenen Riten und dunkle Geheimnisse kennen. Doch auch die Liebe schlägt zu. Das Lesen beschert einem eine Berg und Talfahrt der verschiedenen Gefühle. Es ist ein spannungsgeladene Geschichte, die man so schnell nicht weglegen kann. Von mir eine absolute Empfehlung zum Lesen.

  • Artikelbild-0