Warenkorb

Todgeweiht: Thriller

Thriller

Er bringt dir eine letzte Mahlzeit. Deine Henkersmahlzeit.

Gegenwart: Zoe will nach einem anstrengenden Tag eine Runde joggen gehen. Doch bevor sie losläuft, klingelt es an der Tür. Ein Pizzabote übergibt ihr eine Bestellung, die sie überhaupt nicht aufgegeben hat. In der Lieferung findet sie einen merkwürdigen Zettel mit der Aufschrift: Henkersmahlzeit.

Nur wenige Kilometer von Zoes Wohnung entfernt ermittelt Kommissar Oliver Bergmann in einem neuen Fall. Am Ufer eines Sees wurde eine Frauenleiche angeschwemmt. Bei der Autopsie stellt sich heraus, dass die Frau vor ihrem Tod tagelang gehungert und gedurstet hat. Offenbar befand sie sich über einen längeren Zeitraum in der Gewalt ihres Mörders.

Kurz darauf ist Zoe verschwunden.

Zons 1501: In Zons breitet sich die Angst aus. Die Pest steht vor den Toren der Stadt und Bastian Mühlenberg trifft hastig Vorbereitungen, um eine Ausbreitung der Seuche zu verhindern. Doch innerhalb der Stadtmauern geschehen zugleich weitere grausame Dinge.

Der Wirt Gottfried liegt tot vor seiner Schenke. An seinem Hals prangt eine Pestbeule. Merkwürdigerweise sind seine Gliedmaßen entsetzlich verrenkt. Bastian ist hin- und hergerissen. Wurde der Wirt Opfer der Pest oder steckt etwas anderes dahinter? Als ein weiterer Toter aufgefunden wird, greift Bastian zu einer List. Nicht ahnend, dass er gegen das Böse kämpft, das vor nichts zurückschreckt.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband Kunststoff-Einband
Seitenzahl 352
Erscheinungsdatum 25.03.2020
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-944676-25-8
Verlag Kafel Verlag
Maße (L/B/H) 20,3/13,4/3,2 cm
Gewicht 390 g
Auflage 1
Verkaufsrang 12690
Buch (Kunststoff-Einband)
Buch (Kunststoff-Einband)
9,99
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Buchhändler-Empfehlungen

Julia Hopp, Thalia-Buchhandlung Limburg

Todgeweiht ist wieder ein Thriller aus der "Zons" Reihe. Auch in diesem spannenden Fall geht es zurück ins 15 Jahrhundert und in die Jetzt Zeit. In beiden Zeitzonen passiert fast das gleiche und doch werden die Fälle unterschiedlich angegangen. Ich liebe diese zwei Welten!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
22 Bewertungen
Übersicht
21
1
0
0
0

Bestrafung der Sünden
von Martin Schult aus Borken am 26.04.2020

Kommissar Oliver Bergmann bekommt es mit einem neuen Fall zu tun, eine Frauenleiche wurde entdeckt, die vermutlich über längere Zeit von ihrem Mörder gefangen gehalten wurde und dabei langsam verhungert und verdurstet ist. Gleichzeitig finden die Ermittler einen abgetrennten Finger, der auf eine weiteres Opfer hinweist, nun sitz... Kommissar Oliver Bergmann bekommt es mit einem neuen Fall zu tun, eine Frauenleiche wurde entdeckt, die vermutlich über längere Zeit von ihrem Mörder gefangen gehalten wurde und dabei langsam verhungert und verdurstet ist. Gleichzeitig finden die Ermittler einen abgetrennten Finger, der auf eine weiteres Opfer hinweist, nun sitzt dem Team bei ihren Recherchen auch noch die Zeit im Nacken... 500 Jahre vorher überrascht ein Ausbruch der Pest die Bewohner des kleinen Städtchens Zons. Es werden Leichen gefunden, die die verräterischen schwarzen Beulen aufweisen. Der Wachsoldat Bastian Mühlenberg versucht alles, um das Umgreifen der Seuche auf die Bevölkerung zu vermeiden und stößt dabei auf Anzeichen eines Mörders, der einen teuflischen Plan zu verfolgen scheint... Mit "Todgeweiht" feiert die erfolgreiche Autorin Catherine Shepherd als zehnten Band ihrer Zons-Reihe ein kleines Jubiläum. Die vorherigen Bände konnten mich schon ein ums andere mal begeistern, so dass ich mit hohen Erwartungen in den neuen Teil eingestiegen bin. Mit ihrem temporeichen und oft bewährten Schreibstil entführt uns die Autorin erneut in das Städtchen Zons. Sie erzählt wieder in zwei Handlungssträngen sowohl in der Gegenwart als auch aus der Vergangenheit und verknüpft die beiden Erzählungen über kleine Verbindungen miteinander. Der Spannungsbogen in beiden Fällen wird schnell und gekonnt aufgebaut und über die jeweiligen Recherchen auf einem hohen Niveau gehalten. Durch die Zeitenwechsel in den Kapiteln erhöht Catherine Shepherd das Tempo in den Buch und lässt den Leser über äußerst spannende Cliffhanger zum Ende eines Kapitels das Buch kaum noch aus der Hand legen. So entwickelte sich "Todgeweiht" wieder zu einem Pageturner für mich, der mir einige fesselnde Lesestunden bescherte. Insgesamt ist aus meiner Sicht "Todgeweiht" eine sehr gut gelungene Fortsetzung dieser besonderen Thriller-Reihe, mit der die Autorin schon viele Leser begeistern konnte. Was diese Serie aus der Vielzahl von Thrillern heraushebt sind die parallel erzählten Handlungsstränge aus Gegenwart und Vergangenheit und immer wieder gelingt es Catherine Shepherd dabei auch noch gesellschaftliche Themen in den Fokus zu setzen. Ich empfehle den Thriller daher sehr gerne weiter und bewerte ihn mit den vollen fünf von fünf Sternen.

Todgeweiht
von manu63 aus Oberhausen am 21.04.2020

Der zehnte Band der Zons Thriller Reihe der Autorin Catherine Shepherd trägt den Titel Todgeweiht und spielt wieder auf zwei Zeitebenen. In der Gegenwart wird der Mörder von jungen Frauen gejagt und in der Vergangenheit muss Bastian Mühlenberg die Stadt Zons vor der Pest bewahren und gleichzeitig einen Mörder suchen der seine O... Der zehnte Band der Zons Thriller Reihe der Autorin Catherine Shepherd trägt den Titel Todgeweiht und spielt wieder auf zwei Zeitebenen. In der Gegenwart wird der Mörder von jungen Frauen gejagt und in der Vergangenheit muss Bastian Mühlenberg die Stadt Zons vor der Pest bewahren und gleichzeitig einen Mörder suchen der seine Opfer als Pestopfer tarnt. Beide Handlungsstränge werden parallel erzählt und bieten Spannung und gut angelegt Charaktere, wer allerdings mit diesem Band einsteigt wird die Zusammenhänge zwischen Gegenwart und Zukunft nicht in aller Tiefe ermessen können. Dennoch kann das Buch einzeln gelesen werden, wenn man als Leser einfach akzeptiert das es in den Vorbänden Verknüpfungen gab. Diese sind aber für das eigentliche Geschehen nicht unbedingt handlungsrelevant um dem Thriller folgen zu können. Der Erzählstil ist für mich ansprechend und ließ mich das Buch gut lesen. Insgesamt fühlte ich mich gut unterhalten und wusste erst sehr spät wer in den jeweiligen Zeiten für die Taten verantwortlich war.

Eine tödliche Seuche
von leseratte1310 am 21.04.2020

Ich mag diese Thriller von Catherine Shepherd, die Kommissar Oliver Bergmann in der Gegenwart ermitteln lassen und Stadtsoldat Bastian Mühlenberg in der Vergangenheit. Oliver Bergmann hat es dieses Mal mit einem Fall zu tun, bei dem eine junge Frau verhungert und verdurstet ist und dann in einem See entsorgt wurde. Schon bald i... Ich mag diese Thriller von Catherine Shepherd, die Kommissar Oliver Bergmann in der Gegenwart ermitteln lassen und Stadtsoldat Bastian Mühlenberg in der Vergangenheit. Oliver Bergmann hat es dieses Mal mit einem Fall zu tun, bei dem eine junge Frau verhungert und verdurstet ist und dann in einem See entsorgt wurde. Schon bald ist dann wieder eine Frau verschwunden und Bergmann steht unter Druck. Bastian Mühlenberg bekommt die Anweisung, dafür zu sorgen, dass die Pest sich nicht auch in Zons ausbreiten kann. Doch dann tauchen Tote auf, die eine Pestbeule aufweisen. Doch der Doktor stellt etwas Merkwürdiges fest und Bastian muss mit allen Tricks arbeiten, um einen Mörder zu fangen. Auch dieser Zons-Thriller ist wieder sehr spannend und ich habe ihn an einem Stück ausgelesen. Oliver Bergmann ist ein sympathischer Mensch und ein fähiger Ermittler. Dieser Fall bereitet ihm einige Probleme, denn es gibt zwar Verdächtige, aber es scheint ihm alles nicht so wirklich logisch. Seine Freundin recherchiert derweil für einen Artikel und schwärmt für den Professor, der nicht nur viel weiß, sondern auch charmant ist. Aber auch Bastian Mühlenberg mag ich auch sehr gerne. Er ist für die Sicherheit von Zons verantwortlich und hat es dieses Mal auch nicht leicht. Es ist ein sehr spannender Thriller, der es einem nicht einfach macht, die Täter zu entlarven. Es gibt eine Verbindung zwischen den beiden Handlungssträngen und am Ende löst sich alles schlüssig auf. Mir hat dieser spannende Zons-Thriller wieder sehr gut gefallen.