Die Bischöfe der Donaumonarchie 1804 bis 1918.

Ein amtsbiographisches Lexikon. Band I: Die röm.-kath. Kirchenprovinzen Gran, Kalocsa, Erlau im Königreich Ungarn.

Die Leseprobe wird geladen.
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
99,90
99,90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Beschreibung

Die Monarchen und Behörden der Donaumonarchie förderten die Religionsgemeinschaften in vielfacher Weise. Im Gegenzug forderten sie Loyalität und Pflichterfüllung. Eine Schlüsselrolle nahmen dabei katholische Bischöfe ein, die über ihre Kirchenagenda hinaus als Staatsdiener, Kulturkämpfer oder Nationenbildner hervortraten. Das auf vier Bände angelegte Handbuch schließt mit neuem Konzept an die Bischofslexika von Erwin Gatz an und bietet eine kritische Zusammenschau von regionaler und internationaler Forschung, ergänzt um Erkenntnisse aus zentralen Archiven.

Der zusammen mit einem slowakisch-ungarischen Historikerteam erarbeitete erste Band widmet sich den 130 Bischöfen des Königreiches Ungarn (ohne Kroatien), wo Staats- und Kirchenbelange eng verwoben waren. Ihre Dotierung war legendär. Im Idealfall investierten sie in kirchliche Infrastruktur und gemeinnützige Einrichtungen oder förderten Wissenschaft und Kunst. Andere bedienten einen fürstlichen Lebensstil und begehrliche Verwandte oder schlitterten durch Misswirtschaft in den Ruin.

Klieber studied History and Theology in Salzburg and Vienna. Since 1998 he is teaching as an Extraordinary Professor of Church History at the University of Vienna. Prominent fields of his research apply to political Catholicism in Austria and religious aspects of its social history. Current projects are devoted to newly opened source material from the Vatican Secret Archives concerning the papal reign of Pius XI and Austria as well as extended biographical studies regarding ecclesiastical elites of the Habsburg Empire that are realized in cooperation with teams of historians from Hungary, Slovakia, the Ukraine, Poland, the Czech Republic, Croatia, Slovenia and Italy.

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Herausgeber Rupert Klieber
Seitenzahl 661
Erscheinungsdatum 20.05.2020
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-428-15648-1
Verlag Duncker & Humblot
Maße (L/B/H) 24,5/18,1/4,8 cm
Gewicht 1200 g
Abbildungen 117, 17 farbige Kunstdrucktafeln, 7 Karten (darunter 6 farbige ), mit 39 Tabellen, mit 61 Abbildungen XVIII,, Abbildungenchw. Abbildungenb., 17 farbige Abb., 39 Tabellen.-w. Tab.

Kundenbewertungen

Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.

  • Artikelbild-0
  • Die römisch-katholischen Kirchenprovinzen der Donaumonarchie

    Verzeichnis der Autorinnen und Autoren, Verzeichnis der Abkürzungen

    Vorwort und Einführung des Herausgebers

    Die strukturellen Eigenheiten der katholischen Kirche Ungarns

    X. Die Kirchenprovinz Gran / Esztergom / Ostrihom

    Die Erzdiözese Gran / Esztergom − Die Diözese Neusohl / Banská Bystrica (SK) / Besztercebánya − Die Diözese Raab / Győr − Die Diözese Neutra / Nitra (SK) / Nyitra − Die Diözese Fünfkirchen / Pécs − Die Diözese Stuhlweißenburg / Székesfehérvár − Die Diözese Steinamanger / Szombathely − Die Diözese Waitzen / Vác − Die Diözese Veszprim / Veszprém

    XI. Die Kirchenprovinz Kalocsa

    Die Erzdiözese Kalocsa-Bacs / Kalocsa-Bács − Die Diözese Csanad / Csanád − Die Diözese Siebenbürgen / Erdély − Die Diözese Großwardein / Nagyvárad

    XII. Die Kirchenprovinz Erlau / Eger / Jáger

    Die Erzdiözese Erlau / Eger − Die Diözese Kaschau / Košice (SK) / Kassa − Die Diözese Rosenau / Rožňava (SK) / Rozsnyó − Die Diözese Szatmar / Szatmár − Die Diözese Zips / Spiš (SK) / Szepes

    XIV. Die Territorialabtei Martinsberg / Pannonhalma

    Verzeichnis der abgekürzten zitierten Literatur, Vornamen-Konkordanz

    Personen- und Ortsverzeichnis