Meine Filiale

Maban

Der Seelenopal

Anna Danielle

(3)
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
12,99
12,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Lieferbar in 1 - 2 Wochen Versandkostenfrei
Lieferbar in 1 - 2 Wochen
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

12,99 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

7,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Maben - Der Seelenopal ein Jugendroman ab 14 Jahre.

Wenn die Stimmen der Ahnen nach dir rufen, dann ist es an der Zeit, aufzuwachen und dein Schicksal in die Hand zu nehmen.

Der siebzehnjährige Linus hat eine Gabe, er
kann Geister sehen und mit ihnen sprechen.
Als er mit seiner Familie nach Australien
auswandert, gerät sein Leben aus den Fugen. Plötzlich kann er über seine Träume hinausgehen und begegnet dort
gefährlichen Schattenwesen, die sich von den dunklen Gedanken der Menschen nähren. Dadurch herrscht im Reich der Ahnen ein Ungleichgewicht. Zusammen mit dem Schlangenwesen Nyro muss Linus die Balance wiederherstellen, um die Welt der Seelen und somit der Menschen zu retten.

Erwache, Wächter des Lichts, deine Zeit ist gekommen!

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 398
Altersempfehlung 14 - 17 Jahr(e)
Erscheinungsdatum 18.03.2020
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-7504-8074-2
Verlag BoD – Books on Demand
Maße (L/B/H) 19/12/2,7 cm
Gewicht 422 g
Auflage 1

Kundenbewertungen

Durchschnitt
3 Bewertungen
Übersicht
2
1
0
0
0

Tolle Geschichte
von einer Kundin/einem Kunden aus Niestetal am 15.06.2020

Einfach super, ich konnte das Buch von Anna Danielle gar nicht mehr weg legen... Es ist sehr schön geschrieben mit viel Liebe zum Detail. Von mir fünf Sterne! Mehr davon bitte!

Von zwei im Herzen verbundenen Seelen, auf dessen Schultern die Zukunft der Menschen liegt
von einer Kundin/einem Kunden am 21.04.2020
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Als Linus gemeinsam mit seiner Familie nach Australien auswandert, lässt er sein relativ ruhiges und beschauliches Leben vollends hinter sich. Zwar konnte er bereits in Deutschland die Seelen der Verstorbenen wahrnehmen, in seinem neuen Zuhause allerdings geschehen immer merkwürdigere Dinge: Gefährliche Schatten tauchen auf, die... Als Linus gemeinsam mit seiner Familie nach Australien auswandert, lässt er sein relativ ruhiges und beschauliches Leben vollends hinter sich. Zwar konnte er bereits in Deutschland die Seelen der Verstorbenen wahrnehmen, in seinem neuen Zuhause allerdings geschehen immer merkwürdigere Dinge: Gefährliche Schatten tauchen auf, die Linus und seine Familie zu verletzen drohen und sobald er einschläft, befindet er sich nicht mehr in seinem Körper. Bald schon erfährt Linus, was alles auf dem Spiel steht und muss sich entscheiden. Wird er die Welt der Seelen wie auch der Menschen gemeinsam mit dem Schlangenwesen Nyro gegen die dunklen Mächte verteidigen? Das Cover konnte mich sofort in seinen Bann ziehen. Es sieht wunderschön aus und strahlt etwas mystisches aus, was sofort neugierig auf mehr macht. In der Buchhandlung wäre ich definitiv nicht einfach so daran vorbeigelaufen. Der Schreibstil der Autorin hat mir ebenso gut gefallen. Er liest sich sehr flüssig und angenehm. Die zwei unterschiedlichen Perspektiven - Linus' und Nyros' - finde ich gut gelungen. Es ist (u.a. auch durch eine Art Zusammenfassung zu Beginn jedes Kapitels, die bei den doch relativ langen Kapiteln hilft, einen guten Überblick zu erhalten) immer deutlich, um wen es gerade geht und Emotionen sowie Gedanken und Gefühle werden authentisch und verständlich rübergebracht. Die Geschichte an sich konnte mich ebenfalls überzeugen. Die Idee dahinter was meiner Meinung nach wirklich interessant und innovativ, bisher habe ich kein vergleichbares Buch gelesen. Die Mischung aus Fantasyelementen sowie realen Komponenten finde ich überaus gelungen. "Maban" ist keine typische Fantasygeschichte, wie viele Leser sie wahrscheinlich kennen. Der Protagonist kann nicht plötzlich Blitze aus seinen Händen schießen lassen und es tauchen auch keine Hexen auf, die ihn auf einmal verfluchen möchten. Dafür begeistert das Buch mit "alltäglicher" Magie, kleinen und liebevoll platzierten Details, die zum Nachdenken anregen und im Herzen berühren. Vor allem das Aufgreifen der Urvölker Australiens möchte ich an dieser Stelle hervorheben. Im Allgemeinen finde ich die Stimmung, die während des Lesens entsteht, wunderbar. Die Autorin schafft es, den Leser zu fesseln und ihn mitfiebern sowie mitleiden zu lassen. Mein einziger Kritikpunkt war das Worldbuilding in den ersten Kapiteln des Buches. Ich hatte anfangs leichte Schwierigkeiten, mich vor allem in Nyros Welt zurechtzufinden. Mir hat es ein wenig an Tiefe gefehlt, wodurch ich nicht direkt in die Geschichte reingekommen bin. Das hat sich aber im Laufe des Buches deutlich gebessert. Nahezu wieder gänzlich wettgemacht haben das die einzelnen Charaktere. Sie verfügten allesamt über einen erstaunlichen Tiefgang und es hat Spaß gemacht, jede einzelne Entwicklung mitzuverfolgen. Zusammenfassend kann ich sagen, dass "Maban" mich vor allem durch die besondere Art der Magie sowie tolle Charaktere überzeugen konnte. Was mir an Tiefe im Bereich Worldbuilding gefehlt hat, wurde hervorragend mit den Charakteren umgesetzt. 4,5/5 Sterne

Eine spannende Reise in die Welt der Ahnen
von einer Kundin/einem Kunden am 18.04.2020

Zu Beginn lernen wir Linus kennen, dieser ist gerade erst 17 geworden und packt für seinen Umzug nach Australien. Dort werden sie in das Haus ziehen, das einst sein Großvater hergerichtet hat. Linus plagen nicht nur der Umzugsstress und der Trotz sein Leben nicht hinter sich lassen zu wollen, besonders seine Träume machen ihm z... Zu Beginn lernen wir Linus kennen, dieser ist gerade erst 17 geworden und packt für seinen Umzug nach Australien. Dort werden sie in das Haus ziehen, das einst sein Großvater hergerichtet hat. Linus plagen nicht nur der Umzugsstress und der Trotz sein Leben nicht hinter sich lassen zu wollen, besonders seine Träume machen ihm zu schaffen. Immer dieser eine Traum, dieses Schlangenwesen und dieser leuchtende Stein. Als sein Opa ihm dann plötzlich genau diesen Stein überreicht, weiß Linus nicht mehr wo oben und unten ist. In Australien angekommen stolpert Linus in eine fantastische Welt und lernt seiner Seele besser zuzuhören und sein Schicksal kennen. Dann ist da noch Nyro, er ist der letzte Überlebende seiner Art, halb Schlange und Mensch und in ihm schlummert die gleiche Macht wie in Linus. Ihre beiden Seelen sind irgendwie miteinander verbunden. Er träumt von Linus und als bei Linus alles drunter und drüber geht, wird auch Nyros Welt auf den Kopf gestellt. Dunkle Kreaturen sind hinter ihm her und wollen dem Licht schaden. Die Welt der Ahnen und die Geschichte um Linus und Nyro ist faszinierend und erschreckend zugleich, immer wenn diese Dunklen Kreaturen und ihre Schreie kamen, überkam mich ein eiskalter Schauer *uuuurghhhh, schauder*. Das Buch ist aus der Sicht von Linus und Nyro geschrieben. Ich fand es etwas komisch, das Linus seine Familie alle mit Vornamen nennt, doch es zeugt auch von einer gewissen Distanz, die er zu ihnen spürt. Linus ist ein sensibler und aufgeweckter Mensch, er sieht mehr in der Welt und ist mit Veränderungen nicht so konform. Es ist interessant seinen Gedanken zu folgen. Nyro ist der letzte Überlebende seiner Art, er weiß nicht genau wer er ist und was er eigentlich genau ist. In seinem Gedächtnis sind Lücken und wenn er Maris, den Lord von Arkturus der ihn aufnahm, auf den Untergang seiner Spezies anspricht weichen ihm alle aus. Doch als sein Herz zu leuchten beginnt verändert sich seine Welt und die Wahrheit prasselt auf ihn ein. So wenn ihr jetzt neugierig geworden seit, dann lest dieses Buch !!!

  • Artikelbild-0