Meine Filiale

Multiple Sklerose? Keine Angst!

Ein 15-jähriger Erfahrungsbericht

Nele Handwerker

(10)
eBook
eBook
9,99
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

Taschenbuch

12,99 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

9,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Eigentlich wollte sie nur einen Ausflug nach Düsseldorf machen, doch schon vor der Fahrt merkt Nele, dass sie schlecht sieht. Es folgt ein kurzer Krankenhausaufenthalt und eine Cortisonbehandlung, aber erst ein Jahr später wird die Diagnose gestellt: Multiple Sklerose. Nele ist geschockt. Im Netz findet sie nur traumatische Berichte, die von einer Zukunft im Rollstuhl, Einsamkeit und einem unglücklichen Leben erzählen. Doch die junge Frau will sich nicht unterkriegen lassen. Sie begreift die Krankheit als Chance, ihr Leben ganz bewusst zu genießen, reist ins Ausland, macht Karriere und verwirklicht sich selbst. Mit diesem Erfahrungsbericht möchte sie zeigen, dass MS nicht das Ende bedeutet, sondern ein Anfang sein kann. Er soll Mut machen und zeigen, wie sanft die Krankheit mit passender Basistherapie und Lebensweise verlaufen kann. Zehn Prozent vom Gewinn des Buchs gehen als Spende an die Deutsche Multiple Sklerose Gesellschaft (DMSG).

Nele Handwerker, geboren 1980 in Dresden, erhielt im Alter von 23 Jahren die Diagnose Multiple Sklerose. Doch davon ließ sie sich nicht unterkriegen. Für anderthalb Jahre arbeitete sie in Chicago, ging Fallschirmspringen und sah sich die Welt an. Seit 2008 lebt und arbeitet sie in Berlin. In ihrer Freizeit praktiziert sie Yoga, geht spazieren, liest Bücher und verbringt gern Zeit mit ihrer Familie und Freunden. Nebenbei hat sie begonnen Kinderbücher zu schreiben und zu veröffentlichen.

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Nein i
Seitenzahl 160 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 01.04.2020
Sprache Deutsch
EAN 9783947687053
Verlag Nele Handwerker
Dateigröße 299 KB
Verkaufsrang 67089

Kundenbewertungen

Durchschnitt
10 Bewertungen
Übersicht
10
0
0
0
0

Ein rundum gelungenes, Mut-machendes Buch
von einer Kundin/einem Kunden aus Memmingen am 21.06.2020
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Die Diagnose „Multiple Sklerose“ stellt das Leben der Betroffenen (welch blödes Wort!) - besser hört sich „der Erkrankten“ auch nicht an - von einem Tag auf den anderen auf den Kopf. Außer die Krankheit schleicht sich langsam und unbemerkt in das Leben der Menschen ein und bricht sich eines Tages mit einem kleinen oder großen Kn... Die Diagnose „Multiple Sklerose“ stellt das Leben der Betroffenen (welch blödes Wort!) - besser hört sich „der Erkrankten“ auch nicht an - von einem Tag auf den anderen auf den Kopf. Außer die Krankheit schleicht sich langsam und unbemerkt in das Leben der Menschen ein und bricht sich eines Tages mit einem kleinen oder großen Knall Bahn. So unterschiedlich wie die Lebensgeschichte jeder/s Einzelnen auch vor der Diagnose auch war, stellt die Erkrankung eine Herausforderung dar. Der Austausch mit Gleichgesinnten ist für mich persönlich nach 8 Jahren mit meiner Madame S auch heute noch wichtig. Deshalb war ich neugierig auf Nele Handwerkers Buch. Sie erzählt kurzweilig, offen und ehrlich und ermutigend über ihren Weg, mit der Erkrankung MS umzugehen und das Leben in vollen Zügen zu genießen. Sie beschönigt nichts und ist sich bewusst, dass es so unglaublich viele, unterschiedliche Geschichten über den Umgang mit der MS und deren Verlauf gibt. Dabei hat sie stets im Blick, dass nicht die Angst vor der Krankheit das Leben bestimmen muss oder gar soll. Sie hat sich viele ihrer Träume erfüllt und sogar an ihrem größten Wunsch festgehalten. „Multiple Sklerose? Keine Angst!“ macht Mut und gibt einen persönlichen Einblick in Neles Leben. Nicht nur die Menschen, die mit MS Leben müssen, werden angesprochen, sondern auch alle, die sich dafür interessieren, wie es sich damit lebt – seien es nun Krankenschwestern, Pfleger, Angehörige, Freunde, Familie oder Interessierte, die keine Ahnung vom Ausmaß der bisweilen recht einschränkenden Symptome dieser Autoimmunerkrankung haben. Das Layout des Buches gefiel mir gut, denn ich wusste stets, in welchem Abschnitt ich mich gerade befand. Auch die beiden Vorworte sind gut bei mir angekommen. Gerade das von dir, Nele, spricht jede/e Leser/in an, denn du wendest dich an die Menschen im Allgemeinen. Auch habe ich mich über die hübsche Karte mit ein paar persönlichen Worten der Autorin gefreut und es sogleich als Lesezeichen verwendet Das Glossar hilft beim Verständnis der Fachausdrücke, so dass auch Menschen, die mit der MS nur am Rande zu tun haben, es verstehen. Neles Wille, sich von der Krankheit nicht unterkriegen zu lassen, strahlt durch jede Zeile und das bewundere ich sehr. Nicht dass ich mich verkrochen hätte, doch ich musste erst schmerzhaft (3 Schübe in einem Jahr) lernen, auf mich aufzupassen und mich von Menschen zu trennen, dir mir absolut nicht gut taten. Ich hatte das Glück, dieses Buch zu gewinnen und mich in einer Leserunde bei lovelybooks mit Leser/innen und vor allem Nele Handwerker persönlich auszutauschen. Das tat mir gut und hat mir auch neue Einblicke in die Gedanken anderer MSler/innen gegeben. Der Austausch war respektvoll und hat es mir leicht gemacht, mich zu öffnen – waren mir doch alle Personen bis dato fremd. Ein herzliches Dankeschön an Nele Handwerker, dass ich ihren Erfahrungsbericht lesen durfte. Er bestärkt mich darin, weiter das Leben zu genießen und der Angst vor der Zukunft die Stirn zu bieten. Stets am liebevollen Umgang mit meinem Körper festzuhalten und auch Geduld mit mir aufzubringen.

Eine starke und sympathische Frau!
von Samantha aus Freihung am 26.05.2020
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Kurzmeinung: Eine von Grund auf positive Frau läßt sich nicht unterkriegen und versteht es, Mut zu machen sowie der MS den Schrecken zu nehmen! Welch eine starke, sympathische Frau! Nele war eine ganz normale 22jährige Studentin, die wieviele Menschen gerne ausging und das Leben genoß. Mit Sehstörungen fing es an. Sie war kur... Kurzmeinung: Eine von Grund auf positive Frau läßt sich nicht unterkriegen und versteht es, Mut zu machen sowie der MS den Schrecken zu nehmen! Welch eine starke, sympathische Frau! Nele war eine ganz normale 22jährige Studentin, die wieviele Menschen gerne ausging und das Leben genoß. Mit Sehstörungen fing es an. Sie war kurz im Hospital und bekam Cortison, allerdings noch nicht die richtige Diagnose. Erst ein Jahr später, nach diversen weiteren Untersuchungen, bekommt sie die unfassbare Diagnose: Multiple Sklerose. Sie machte wohl einen Fehler, im Netz zu recherieren, weil man dort meist das Allerschwärzeste gemalt bekommt.  Vom Naturell positiv eingestellt, entwickelt sie eine Energie, Mut und Kraft, die bewunderns- und bemerkenswert ist. Es gibt zwar immer wieder Schübe, andere unangenehme Begleiterscheinungen wie Fatigue und anderes.  Sie war jedoch eine geraume Zeit in den USA, probierte Fallschirmspringen, macht, was ihr guttut und läßt sein, wo das nicht der Fall ist.  Sie ist nach Deutschland zurückgekehrt, aber sie war auch in Australien. Niemand konnte es schaffen, ihr den Lebensmut und die Fröhlichkeit zu rauben. Sie schildert schonungslos und ganz offen alles, was mit ihrer MS zusammenhängt. Sie versinkt aber nie im Selbstmitleid. No Ladies and Sirs! Sie schafft eine ausgewogene Mischung aus Positive und Negativa!  Und gegen Ende des Buches erfahren wir von DEM Mann und noch mehr Glück wartet!  Auch über ihre Psychotherapie schreibt sie ganz offen, scheut dieses Tabu nicht, was ich sehr gut finde! Ihre Sprache und der Schreibstil sind pointiert und klar. Man merkt ihren Optimismus ( Übrigens rückwärts: Sumsi mit Po! ) wie ein wärmendes Licht zwischen den Zeilen.  Das Buch ist aufbauend und ermutigend. Es klärt auch angemessen auf. Für Betroffene, Angehörige, Freunde und überhaupt jeden Interessierten äußerst geeignet. Populäre Irrtümer und Horrormythen müssen ausgemerzt werden. Der Klappentext bringt den Inhalt auf den Punkt, so daß dieser einen neugierig macht. Das Buch liegt haptisch gut und angenehm in der Hand. Und Nele Handwerker höchstselbst ist auf dem Cover, mit einer sympathischen Ausstrahlung, einem einladenden, ermutigendem Lächeln in seriösem Schwarz gewandet vor neutralem Hintergrund.  Ein authentisches Buch, das auch Ärzte lesen sollten!

MACHT MUT UND IST AUTHENTISCH
von einer Kundin/einem Kunden aus Münster am 21.05.2020
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Mir gefällt das Cover sehr gut, da es betont, dass es darum geht, den Menschen die Angst vor der Erkrankung zu nehmen. Außerdem sieht man direkt, welche sympathische Person einem Mut machen möchte. Der Schreibstil der Autorin ist sehr schön und flüssig zu lesen. Im Verlauf des Buches zeigt die Autorin ihre Lebensgeschichte auf... Mir gefällt das Cover sehr gut, da es betont, dass es darum geht, den Menschen die Angst vor der Erkrankung zu nehmen. Außerdem sieht man direkt, welche sympathische Person einem Mut machen möchte. Der Schreibstil der Autorin ist sehr schön und flüssig zu lesen. Im Verlauf des Buches zeigt die Autorin ihre Lebensgeschichte auf. Dabei ist sie sehr sympathisch, ehrlich und authentisch in ihren Schilderungen. Sie macht deutlich, dass die Diagnose nicht das Ende bedeuten muss, sondern es viel Hoffnung auf ein erfülltes Leben gibt. Sehr gelungen ist das Glossar. Jeder, der das Bedürfnis hat, kann so die Begriffe nachschlagen, die er nicht kennt und der Lesefluss wird nicht gestört. Das Buch ist ein wunderbarer Erfahrungsbericht, den ich Betroffenen und Angehörigen ans Herz legen kann.

  • Artikelbild-0