Meine Filiale

Der Don

Erotischer Gran Canaria Thriller

CRIME TIME Band 2

Birgit Read

(1)
eBook
eBook
6,99
6,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Beschreibung

Auf der Insel Gran Canaria verschwinden seit Monaten Menschen spurlos. Als die junge Witwe Anja und ihre Tochter Saskia bei einem Ausflug an einem einsamen Strand eine grausam zugerichtete Leiche finden, ahnen beide nicht, dass sich ihr Leben ab diesem Zeitpunkt auf perfide Weise ändert. Ein Netz von Intrigen, Lügen und unmenschlichen Machenschaften zieht sich auf dramatische Weise immer enger um die beiden und wird zu einem Spiel um Leben und Tod.

Birgit Read wurde 1960 in Köln geboren, ist verheiratet und ist Mutter von zwei erwachsenen Kindern. Sie erlernte den Beruf der Rechtsanwaltsfachangestellten und arbeitet zurzeit halbtags in einer Erbrechtskanzlei. Seit frühester Kindheit ließ sie sich täglich Geschichten vorlesen. Seitdem sie des Lesens mächtig ist, liest sie täglich. Aus ihrer Liebe zu Gran Canaria und dem Interesse für Leidenschaften jenseits der gewöhnlichen Normen entstand 2015 ihr erster Thriller.

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Nein i
Seitenzahl 384 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 26.03.2020
Sprache Deutsch
EAN 9783948592165
Verlag Ashera Verlag
Dateigröße 2178 KB
Verkaufsrang 28447

Weitere Bände von CRIME TIME

mehr
  • Band 1

    Ruf der Geister Ruf der Geister Tanja Bern
    • Ruf der Geister
    • von Tanja Bern
    • eBook
    • 4,99
  • Band 2

    Der Don Der Don Birgit Read
    • Der Don
    • von Birgit Read
    • (1)
    • eBook
    • 6,99

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertungen
Übersicht
1
0
0
0
0

Ganz großes (Kopf-) Kino
von Magische Farbwelt am 29.06.2020

Erotische Geschichten – manches Mal brauche ich hiervon eine Pause. Sind sie doch irgendwie immer gleich gestrickt. Um die Liebesszenen, egal welchen Ausmaßes, wird eine platte Story gestrickt, die dem Leser meist allzu konstruiert erscheint. Manches Mal habe ich mich schon dabei erwischt, wie ich die Augen verdreht habe und dan... Erotische Geschichten – manches Mal brauche ich hiervon eine Pause. Sind sie doch irgendwie immer gleich gestrickt. Um die Liebesszenen, egal welchen Ausmaßes, wird eine platte Story gestrickt, die dem Leser meist allzu konstruiert erscheint. Manches Mal habe ich mich schon dabei erwischt, wie ich die Augen verdreht habe und dann dachte, nun bringt es doch endlich hinter Euch. Ich persönlich lese dann lieber etwas mit einer anspruchsvolleren Geschichte, in welcher zwar die Liebesakte mit im Vordergrund stehen können, aber der Rahmen muss rundherum packend sein. Denn sonst kann man sich ja die Worte zwischendurch auch sparen, wenn sie nur anödend wirken. Wie bekomme ich nun den Bogen zu „Der Don“? Denn die Autorin Birgit Read hat scheinbar meine Gedanken gelesen oder einfach selbst so wie ich empfunden. Denn „Der Don“ ist schon eine Erotikgeschichte, aber es ist zugleich ein wahrlich mitreißender Thriller, den ich in dieser Art noch nie gelesen habe. Und liebe Birgit Read: Danke, danke, danke, dass Du mich an so einer packenden Story teilhaben lässt. „Der Don“ ist hoch erotisch und zugleich auch arg brutal. Romantik lässt sich nur erahnen, und genau das gefällt mir an diesem Buch. Wer Kitsch sucht, wird hier nicht fündig. Dafür hat der Thriller so viel mehr: Spannung, Erotik und ein Herzschlagfinale. Wie ich als Leserin so oft in Kriminalromanen versucht bin, die Geschichte aufzulösen, so war das hier der Fall. Alles konnte ich entschlüsseln, bis auf eine Tatsache. Zwischendurch habe ich immer mal daran gedacht, dass eine bestimmte handelnde Figur der Täter sein könnte. Doch dann war mir immer klar: Sie kann es einfach nicht sein. Oder doch? Oder nicht? Ihr werdet es herausfinden. Eine Nebenfigur, die für mich die Geschichte umso grausamer und dramatischer gestaltet. „Der Don“ hat mich immer wieder in seinen Bann gezogen, sowohl die Geschichte als auch die namengebende Figur. Und das Buch hat mich auch ein Stückweit verwirt und etwas verstört zurückgelassen. Und das meine ich keinesfalls negativ. Die Geschichte beschäftigt mich jedenfalls über ihr Ende hinaus. Ganz großes (Kopf-) Kino. Dankeschön, liebe Birgit Read.

  • Artikelbild-0