Meine Filiale

Rory Shy, der schüchterne Detektiv

Oliver Schlick

(9)
eBook
eBook
12,99
12,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

gebundene Ausgabe

14,95 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

12,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Ein cleverer Krimi ab 10 Jahren mit wunderbar ausgefallenen Figuren und einer wichtigen Botschaft: Es ist völlig in Ordnung schüchtern zu sein.

Rory Shy ist ein ungewöhnlicher Detektiv: Es ist ihm unangenehm, Zeugen zu befragen, er ist zu schüchtern, um mit Informanten zu sprechen, und viel zu höflich, um Verdächtige mit Fragen nach einem Alibi zu belästigen. Dafür besitzt er eine hochgeheime eigene Methode, mit der er bislang auch die kniffligsten Rätsel lösen konnte. Bis jetzt: In der Villa einer Millionenerbin ist eine Perle spurlos verschwunden. Und von der Sekretärin bis zum Butler scheint jeder ein Geheimnis zu hüten. An Befragungen führt kein Weg vorbei! Mithilfe der zwölfjährigen Matilda stellt sich Rory dem schwersten Fall seiner Karriere ...

Ein außergewöhnlicher Krimi mit einem originellen Detektivduo: der schüchterne Detektiv und seine redefreudige zwölfjährige Assistentin!

Oliver Schlick wurde 1964 in Neuwied/Rhein geboren. Nach Abitur und Zivildienst studierte er Sozialarbeit an der FH Düsseldorf. Seit mehreren Jahren ist er in der stationären Jugendhilfe und der Flüchtlingsarbeit tätig. Oliver Schlick lebt in Düsseldorf, und wenn er nicht schreibt, verbringt er die Zeit mit dem Sammeln von Schneekugeln und Blechspielzeug sowie dem exzessiven Hören von "The Cure".

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 320 (Printausgabe)
Altersempfehlung ab 10 Jahr(e)
Erscheinungsdatum 17.08.2020
Sprache Deutsch
EAN 9783764192679
Verlag Ueberreuter Verlag
Dateigröße 5428 KB
Verkaufsrang 58420

Buchhändler-Empfehlungen

Ricarda Martius, Thalia-Buchhandlung Dresden

Ein sehr witziger, charmanter und spannender Krimi für junge Leser ab 10 Jahren. Der aufgeweckten, sympathischen Matilda folgt man mit großer Freude durch die gewitzte Handlung. Ihre Zusammenarbeit mit Rory Shy entpuppt sich als Glücksfall, nicht nur für den begeisterten Leser.

Rory Shy - der Name ist Programm!

Julia Busik, Thalia-Buchhandlung Vaihingen

Rory Shy ist schüchtern. Wirklich sehr schüchtern und höflich. Und dazu ist er noch einer der besten Privatdetektive überhaupt! Doch wie schafft es jemand, der sogar zu schüchtern ist, um Verdächtige zu befragen, jeden Fall erfolgreich zu lösen? Das fragt sich Mathilda auch. Sie ist ein riesen Rory-Fan und kann natürlich kaum ihr Glück fassen, als sie durch einen etwas seltsamen Vorfall auf ihr großes Idol trifft. Dieser Umstand bringt die beiden zusammen und schon bald müssen sie ihren ersten gemeinsamen Fall lösen: das mysteriöse Verschwinden der teuren Sprudler-Perle. Mathilda und Rory sind ein ungleiches Team, die ihre Stärken bzw Schwächen gleichermaßen ausbügeln und deswegen ein super Team sind. Während Rory viel zu schüchtern ist, was sehr deutlich gemacht wird, so scheut sich Mathilda auch nicht davor, ihre Verdächtigen so lange zu bequatschen, bis sie sie in die Enge getrieben hat, Rory Shy ist ein durchaus witziger Krimi, der mit einem interessanten Fall bespickt worden ist, so dass man durchaus mal lachen (spätestens wenn die Eichhörnchen zum Zuge kommen) und auch miträtseln kann. Unser ungleiches Team wächst einem direkt ans Herz, so das die Art von den Beiden einem direkt von Anfang an sympathisch ist.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
9 Bewertungen
Übersicht
6
1
2
0
0

Ein großartiger Krimi voller Spannung, Witz und Charme! Unbedingt lesen!
von CorniHolmes am 07.09.2020
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Die 12-jährige Matilda wünscht sich nichts mehr als eine erfolgreiche Detektivin zu sein. So wie ihr großes Idol Rory Shy. Rory Shy ist ein sehr berühmter Detektiv, der bisher jedes schwierige Rätsel geknackt hat und mittlerweile eine riesige Fangemeinde besitzt. Wie aber schafft er es nur, all diese spektakulären Fälle zu lösen... Die 12-jährige Matilda wünscht sich nichts mehr als eine erfolgreiche Detektivin zu sein. So wie ihr großes Idol Rory Shy. Rory Shy ist ein sehr berühmter Detektiv, der bisher jedes schwierige Rätsel geknackt hat und mittlerweile eine riesige Fangemeinde besitzt. Wie aber schafft er es nur, all diese spektakulären Fälle zu lösen? Rory Shy ist der wohl schüchternste Mensch, den es gibt. Ihm ist es sehr unangenehm, Zeugen zu verhören, er geniert sich davor, mit Informanten zu sprechen und er besitzt viel zu viel Anstand, um verdächtige Personen nach einem Alibi zu fragen. Irgendwie gelingt es ihm aber trotz seiner extremen Schüchternheit dennoch jedes Mal, einen Fall mit Erfolg abzuschließen. Sein neuester Fall stellt allerdings auch Meisterdetektiv Rory Shy vor Herausforderungen. Was für ein Glück, dass er Matilda über den Weg läuft. Oder besser gesagt: Sie ihm. Matilda dreht gerade eine Runde mit ihrem Cockerspaniel Doktor Herkenrath, als sie plötzlich über den schüchternen Ermittler stolpert. Sie hilft ihm aus einer äußert misslichen Lage und zum Dank willigt er ein, sie zu seiner Assistentin zu machen. Das, so wird sich sehr schnell zeigen, war genau die richtige Entscheidung. Matilda hat überhaupt kein Problem damit, Leute zu befragen. Ihr besonderes Talent ist die wörtliche Rede und sie versteht sich bestens darin, ihre Gabe gekonnt einzusetzen. Die Zwei ergänzen sich perfekt und gemeinsam versuchen die beiden nun, das Geheimnis der verschwundenen Perle der Milliardärin Charlotte Sprudel zu lüften. Ob sie diesen kniffligen Fall wohl lösen werden? Dies war mein erstes Werk aus der Feder von Oliver Schlick und es wird definitiv nicht mein letztes gewesen sein. Mir hat das Buch wahnsinnig gut gefallen, sogar besser als erwartet. In meinen Augen ist Oliver Schlick mit „Rory Shy, der schüchterne Detektiv“ eine ganz famose Kriminalgeschichte für Jung und Alt geglückt, die uns Leser von den ersten Seiten an verzaubert und große Lust auf mehr macht! Als ich mit dem Schmökern loslegte, war es sofort komplett um mich geschehen. Von dem grandiosen Schreibstil war ich auf Anhieb ganz begeistert und da mich die Handlung von Anfang bis Ende durchgehend fesseln konnte, bin ich nur so durch die Seiten geflogen und habe das Buch für meinen Geschmack leider viel zu schnell wieder beendet. Wovon ich euch endlos etwas vorschwärmen könnte, sind die ausgefallenen Figuren und damit verbunden der erstklassige Humor. Hach, was habe ich mich beim Lesen amüsiert. Allein schon der liebe (und seeehr schüchterne) Rory Shy hat mir mit seiner unnachahmlichen Art ständig die Gesichtsmuskeln auseinander gezogen. Rory Shy ist einfach nur der Knaller, sag ich euch. (Und seine besonderen und streng geheimen Fähigkeiten sind ganz erstaunlich und wundersam. Mehr dazu verrate ich allerdings nicht, hehe.) Die weiteren außergewöhnlichen Figuren haben mir allerdings auch immerzu jede Menge breite Schmunzler entlockt. Da hätten wir zum Beispiel Charlotte Sprudel, die ebenfalls seeehr schüchtern ist. Die Dialoge zwischen ihr und Rory Shy sind einfach nur zum Schießen komisch. Bei den beiden wird verlegen geräuspert und gestottert und sich entschuldigt ohne Ende. Und im „Ähm“ sagen sind die beiden ebenfalls wahre Meister, grins. Da ich nicht zu viel verraten möchte und finde, dass man die vielen zauberhaften Charaktere besser ohne viel Vorwissen kennenlernen sollte, werde ich euch über die Nebenfiguren nun mal nichts weiter erzählen. Stellt euch einfach mal darauf, dass ihr in dem Buch die Bekanntschaft mit so einigen herrlich kuriosen Gestalten machen dürft, die euch mit ihren witzigen Eigenarten bestens unterhalten werden. Von wem ich euch dann aber doch unbedingt noch berichten möchte, ist Matilda, aus deren Sicht wir alles in der Ich-Perspektive erfahren. Matilda war so eine Buchheldin, wie ich sie in Kinderbüchern ganz besonders liebe: Pfiffig, schlagfertig und sympathisch. Ich fand Matilda wundervoll und habe sie für ihr großes Selbstbewusstsein, ihren Scharfsinn und ihr beeindruckendes Talent im Reden zutiefst bewundert. Auch mit dem Setting und vor allem mit der Atmosphäre konnte das Buch vollends bei mir punkten. Die riesige Villa der Milliardärin Charlotte Sprudel wird echt cool beschrieben und da das Buch Ende Dezember spielt, wird man beim Lesen so richtig schön in Winterstimmung versetzt. Das winterliche Cover verspricht da eindeutig nicht zu viel, das könnt ihr mir glauben. Für die kalte Jahreszeit kann ich das Buch daher ganz besonders empfehlen. Was ich auch nur loben kann, ist die Erzählweise. Von Oliver Schlicks Schreibstil bin ich wirklich ganz hingerissen. Er ist humorvoll, packend und liest sich unheimlich gut. Da die Kapitel zudem angenehm kurz sind, kann man eigentlich gar nicht anders als das Buch zu inhalieren. Auch von der Handlung bin ich hellauf begeistert. Ich war durchweg am mitfiebern und herumrätseln und hatte bis zum Schluss keinen Plan, wer nur der Täter sein könnte. Oliver Schlick versteht sich wahrlich hervorragend darin, uns Leser bis zum Schluss im Dunklen tappen zu lassen. In der Villa von Charlotte Sprudel treiben so einige suspekte Personen ihr Unwesen, sodass es wirklich überhaupt nicht einfach ist, einen Verdächtigen ausfindig zu machen. Enden tut die Geschichte sehr abgeschlossen, aber Potenzial für eine Fortsetzung ist durchaus vorhanden. Also ich hoffe sehr, dass es sich bei dem Buch um einen Reihenauftakt handelt und es noch ein Wiedersehen mit Rory Shy, Matilda und Co. geben wird. Über weitere aufregende und höchst amüsante Fälle dieses originellen Ermittlerduos würde ich mich riesig freuen! Fazit: Ein großartiges Krimiabenteuer voller Spannung, Witz und Charme! Hach, was für ein Spaß! Mir hat „Rory Shy, der schüchterne Detektiv“ genau das beschert, was ein richtig guter Detektivroman ab 10 Jahren für mich ausmacht: Ein unglaublich packender und unterhaltsamer Kriminalfall voller Rätsel und Mysterien, der auch Erwachsene ordentlich mitraten lässt; eine gewitzte junge Buchheldin, die man sofort ins Herz schließen muss und viele weitere wunderbar schräge Figuren. Ich habe fabelhafte Lesestunden mit dem Buch verbracht und kann nur sagen: Unbedingt lesen! Vor allem für den Winter ist „Rory Shy, der schüchterne Detektiv“ die perfekte Lektüre. Von mir gibt es sehr gerne volle 5 von 5 Sternen!

Ein spanndender Krimi mit viel Herz
von Daggy am 01.09.2020
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Ist das nicht ein wunderschönes Cover? Es hat mich sofort begeistert. Daran kann man schon erkennen, dass das Buch im Winter spielt, um genau zu sein kurz vor Sylvester. Rory Shy ist zwar der Namensgeber des Buches, aber die zwölfjährige Matilda erzählt uns die Geschichte. Zum Glück, denn Rory käme vor lauter Räuspern, ähms und ... Ist das nicht ein wunderschönes Cover? Es hat mich sofort begeistert. Daran kann man schon erkennen, dass das Buch im Winter spielt, um genau zu sein kurz vor Sylvester. Rory Shy ist zwar der Namensgeber des Buches, aber die zwölfjährige Matilda erzählt uns die Geschichte. Zum Glück, denn Rory käme vor lauter Räuspern, ähms und Stottern nicht voran. Matildas Eltern sind in Australien unterwegs und Frau Zeigler, die eigentlich für den Haushalt zuständig ist, kümmert sich um Matilda. Ein besonderer Mitbewohner ist Doktor Herkenrath, ein Cockerspaniel, der sich sehr vor Eichhörnchen fürchtet, aber auch sonst nicht sehr mutig ist. Matilda schaut mit Frau Zeigler gerne eine Serie im Fernsehen, bei „Mörderische Ehefrauen“ kombinieren die beiden gerne mit. Deshalb möchte Matilda auch so gerne Detektivin werden, einige „Fälle“ in ihrer Umgebung hat sie auch schon gelöst. Ihr Idol ist Rory Shy, der wenn er für das Fernsehen interviewt wird, kaum ein Wort herausbringt. Aber trotz seiner Schüchternheit hat Rory schon einige spektakuläre Fälle gelöst. Diesmal wird eine junge, hübsche Milliardärin verdächtigt die Versicherung zu betrügen. Rory und Charlotte kennen sich bereits und Matilda vermutet, dass die beiden sich mögen. In Charlottes großer Villa sind einige interessante Leute unterwegs und es ist nicht einfach überhaupt einen Verdächtigen zu finden. Matilda, die als Rorys Mitarbeiterin eine große Hilfe ist, möchte zu gerne hinter die besonderen Methoden des schüchternen Detektivs kommen. Dabei stellt sich heraus, dass das geschwätzige Mädchen und er schüchterne junge Mann sich sehr gut ergänzen. So wundert es mich nicht, dass die beiden den komplizierten Fall lösen. Sicher steht den beiden noch eine große Kariere ins Haus, ich bin auf jeden Fall gespannt, was da noch kommen wird. Die beiden gefallen mir sehr gut und ich möchte gerne mehr von ihnen hören. Die Zeichnungen im Einband stellen die Protagonisten vor und geben einen ersten Eindruck, die von Doktor Herkenrath so gefürchteten Eichhörnchen huschen über jede Seite. Trotz der gut 300 Seiten, die in Kapitel eingeteilt sind, lässt sich das Buch gut und zügig lesen.


  • Artikelbild-0