Meine Filiale

Sapiens

Der Aufstieg

Yuval Noah Harari

(4)
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
25,00
25,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Beschreibung

Yuval Noah Harari ist seit einigen Jahren der erfolgreichste Sachbuchautor der Welt. Von seiner "Kurzen Geschichte der Menschheit" wurden in Deutschland über eine Millionen Exemplare verkauft. Jetzt erscheint der Weltbestseller in vier Teilen als Graphic Novel.

Den Anfang macht "Sapiens. Der Aufstieg". Harari noch zugänglicher, noch unterhaltsamer, aber genauso intelligent und lehrreich - ein Muss nicht nur für seine Fans. Vor Millionen von Jahren war der Mensch bloß ein relativ unbedeutender Vertreter der Tierwelt. Wenn die Erde ein Königreich gewesen wäre, hätten andere Tiere auf dem Thron gesessen - Löwen vielleicht oder Elefanten. Heute besitzen die Menschen Kräfte, derentwegen sie den anderen Tieren wie Götter vorkommen müssen. Wie konnte ein körperlich relativ schwacher Affe sich zum Herrn der Welt aufschwingen? Und was musste er tun, um sich die Erde untertan zu machen? In "Sapiens", der Graphic Novel, tritt Yuval Noah Harari selber auf. Gemeinsam mit seiner Nichte Zoe und anderen geht er diesem Rätsel auf den Grund. Sie erkunden das Schicksal der Neandertaler, schauen sich die Gameshow «Evolution» an und verfolgen die Abenteuer von "Prehistorik Bill". Schon bevor die Menschen sesshaft wurden, waren sie die Könige der Welt. Wie es dazu kommen konnte, zeigt dieses Buch mit viel Witz, unwiderstehlichem Charme und einer Menge an schrägen Ideen. Wer sich bisher dem Bann von Hararis Büchern hat entziehen können, der wird jetzt kapitulieren.

Yuval Noah Harai wurde 1976 in Haifa, Israel, geboren. Er promovierte 2002 an der Oxford University. Aktuell lehrt er Geschichte an der Hebrew University in Jerusalem mit einem Schwerpunkt auf Weltgeschichte. Sein Buch "Eine kurze Geschichte der Menschheit" wurde zu einem globalen Erfolg.

David Vandermeulen ist ein belgischer Comicautor. Er hat zahlreiche humoristische und historische Comics veröffentlicht und ist Co-Autor von Yuval Noah Harari bei "Sapiens". Sein mehrbändiges biographisches Comic über den deutschen Chemiker Fritz Haber wurde mit dem Historical Comic Prize, Château de Cheverny, ausgezeichnet.

Daniel Casanave ist ein französischer Comicautor, dessen breites Œuvre von Kinderbüchern bis zu Zeitungscartoons reicht. Er ist der Zeichner von "Sapiens". Mit dem Astrophysiker Hubert Reeves verwirklicht er die Sachbuch-Comic-Reihe "Hubert Reeves erklärt...". Mit David Vandermeulen teilt er ein Interesse für die Literatur der Romantik und des 19. Jahrhunderts. Zusammen veröffentlichten die beiden Comic-Biographien über Mary Shelley und Adelbert von Chamisso.

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 248
Erscheinungsdatum 26.10.2020
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-406-75893-5
Verlag C.H.Beck
Maße (L/B/H) 28,1/21,2/2,6 cm
Gewicht 1127 g
Abbildungen durchgehend farbig illustriert
Auflage 1
Illustrator Daniel Casanave, David Vandermeulen
Übersetzer Andreas Wirthensohn
Verkaufsrang 159

Buchhändler-Empfehlungen

Wissensdurst fesch verpackt

Carola Ludger, Thalia-Buchhandlung Lippstadt

Eigentlich sind Graphic Novel nicht so wirklich meins. Aber eigentlich heißt ja auch Nein. Denn Harari's, millionenfach in Deutschland verkaufter Weltbestseller der 'Kurzen Geschichte der Menschheit' in Comic-Format konnte mich wirklich begeistern. Für alle, die sein Werk bislang verpasst haben, ist dies eine unterhaltsame, informative und lehrreiche Lektüre, die vielleicht wegen seines gewagten, unkonventionellen Formats auch die jüngere Leserschaft ansprechen wird. Eine wirklich schön umgesetzte Idee. Gemeinsam mit seiner Nichte Zoe erforscht Yuval Noah Harari selbst die komplexen Rätsel der Menschheit. Das neue bunte Gewand steht dem Buch ausnehmend gut und macht schlichtweg Freude.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
4 Bewertungen
Übersicht
4
0
0
0
0

Unterhaltung pur!
von einer Kundin/einem Kunden aus Wien am 01.12.2020

Eine ausgezeichnete kurzweilige und unterhaltsame Umsetzung des Bestsellers in eine Graphic Novel!°

Ein echtes Highlight!
von monerl aus Langen am 20.11.2020

Meine Meinung Ich habe das dazugehörige Sachbuch “Eine kurze Geschichte der Menschheit” nicht gelesen. Es liegt noch auf meinem SuB (Stapel ungelesener Bücher). Doch das werde ich nach dieser Graphic Novel unbedingt von dort befreien und das Lesen nachholen! Dieser erste Teil der vierteiligen Graphic Novel – Version ist eine... Meine Meinung Ich habe das dazugehörige Sachbuch “Eine kurze Geschichte der Menschheit” nicht gelesen. Es liegt noch auf meinem SuB (Stapel ungelesener Bücher). Doch das werde ich nach dieser Graphic Novel unbedingt von dort befreien und das Lesen nachholen! Dieser erste Teil der vierteiligen Graphic Novel – Version ist eine echte Perle! Sie besticht durch einen wundervollen Erzählton, der einem Lust auf Wissen macht. Auf das Wissen, wie es dazu kam, dass heutzutage alle Menschen weltweit auf den Homo Sapiens zurückzuführen sind. Das ist eine sehr gute Nachricht, die beweist, dass es keine unterschiedlichen Rassen gibt, nur einfach anders aussehende Menschen. Ich folgte Yuval Noah Harari, der uns in der Graphic Novel persönlich auf Entdeckungsreise in die Vergangenheit mitnimmt. In verständlicher Sprache werden Fachbegriffe und Thesen erklärt. Zu keiner Zeit fühlte ich mich inhaltlich abgehängt. Vieles wusste ich nur oberflächlich. Mein Kenntnisstand ist natürlich keine Basis und sehr subjektiv, doch ich wage zu behaupten, dass einge, wie auch ich, durch diese Graphic Novel, in Bezug auf die Entwicklung der Menscheitsgeschichte, dazulernen werden. Mit feinem Humor, sogar mit Bezug zu Corona machte das Lesen großen Spaß. Zeicherisch sind die Panels ein echter Augenschmaus. Ich liebe diesen nicht verspielten Zeichenstil und die Farbgebung. Die Bilder sind bunt wirken aber nie zu farbig. Es gibt so viele Kleinigkeiten und Details zu entdecken, sodass es mir eine echte Freude war, das Buch in gemütlichen vier Tagen zu lesen. Fazit Unbedingt empfehlenswert! Eine Graphic Novel, die beweist, dass Comics nicht immer lustige Themen beinhalten und ausschließlich für Kinder gemacht sind. Auch die letzten Zweifler*innen sollten nach der Lektüre anerkennen, dass sogar die Entwicklung der Menscheit, über wenig Text und mit vielen Bildern nachvollziehbar erklärt werden kann.

Comic und Geschichte?
von S.A.W aus Salzburg am 28.10.2020

Comic und Geschichte, geht das? Das gab es nur in meiner Kindheit als sogenannte „Schundheftel“ über Sigurd und Prinz Eisenherz, die lasen wir Kinder mit Begeisterung und alle Erwachsenen schimpften darüber. Dann hörte sich das bald auf. Nun erzählt also ein Bestseller die Urgeschichte als Comic und es funktioniert bestens. Har... Comic und Geschichte, geht das? Das gab es nur in meiner Kindheit als sogenannte „Schundheftel“ über Sigurd und Prinz Eisenherz, die lasen wir Kinder mit Begeisterung und alle Erwachsenen schimpften darüber. Dann hörte sich das bald auf. Nun erzählt also ein Bestseller die Urgeschichte als Comic und es funktioniert bestens. Hariri und seinem Zeichner ist es gelungen, die verschiedenen Thesen über den Aufstieg der Menschheit allen begeisterten Lesern nahezubringen, da er die Novel als Diskussion zwischen Wissenschaftlern und als Gespräch mit seiner Nichte aufbaut. So kann er ganz leicht erklären, was das Wesentliche ist. Vor 70.000 Jahren entwickelte der Mensch abstrakte Vorstellungen und konnte damit größere Gruppen von Menschen aufeinander einschwören als beispielsweise der Neanderthaler. Im Grunde war es egal, was das für Vorstellungen waren, denn sie entsprangen sowieso der Fantasie. Es gab damals wahrscheinlich tausende Glaubensgebäude über Ahnen und Geister, das findet man heute noch bei den Naturvölkern. Es ist auch müßig, diese Vorstellungen rekonstruieren zu wollen, da entstehen nur moderne Ideologien, wo sich die Wissenschaftler ihre eigenen Fantasien bestätigen, ohne jeden realen Hintergrund. Entscheidend war nur, dass mit den Vorstellungen die Scheu vor Fremden überwunden wurde und sich dadurch tausende Menschen verbinden konnten. Ein leicht zu lesendes Buch, trotzdem auf der Höhe der aktuellen Wissenschaft, z.B kommt schon der Homo luzonensis vor, der erst vor einem Jahr entdeckt wurde. Dr. Rüdiger Opelt, Autor von „10.000 BC. Die Menschheitsgeschichte: älter, länger, anders“


  • Artikelbild-0