Meine Filiale

Amissa. Die Verlorenen

Thriller

Kantzius Band 1

Frank Kodiak

(144)
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
10,99
10,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

10,99 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

9,99 €

Accordion öffnen

Hörbuch

ab 14,59 €

Accordion öffnen
  • Amissa. Die Verlorenen

    2 MP3-CD (2020)

    Sofort lieferbar

    14,59 €

    19,99 €

    2 MP3-CD (2020)
  • Amissa. Die Verlorenen

    2 MP3-CD

    Sofort lieferbar

    15,49 €

    2 MP3-CD

Beschreibung

In einer regnerischen Herbstnacht werden die Privatdetektive Jan und Rica Kantzius Zeugen eines
grauenvollen Zwischenfalls an einer Autobahnraststätte: Ein panisches Mädchen rennt direkt vor ein
Auto, jede Hilfe kommt zu spät. An der Raststätte findet sich die Leiche eines Mannes, der das Mädchen offenbar entführt und sich dann erschossen hat. Die Privatdetektive stellen Nachforschungen an und finden heraus, dass es weitere Teenager gibt, die auf ähnliche Weise kurz nach einem Umzug verschwunden sind. Eine Spur führt zu »Amissa«, einer Hilfsorganisation, die weltweit nach vermissten Personen sucht und für die Rica arbeitet. Plötzlich ist nichts mehr wie es war, und Rica und Jan kommen Dingen auf die Spur, von denen sie lieber nie gewusst hätten.

Frank Kodiak ist das Pseudonym für Andreas Winkelmann, geboren 1968, der bei Rowohlt (rororo) schon etliche Thriller veröffentlicht hat. Mit "Das Haus der Mädchen" stand er monatelang unter den Top 10 der Spiegel-Bestsellerliste, "Die Lieferung" erreichte Platz 1. Schon früh entwickelte er eine Leidenschaft für spannende, unheimliche Geschichten. Bevor er sein erstes Buch veröffentlichte, arbeitete er nach dem Studium der Sportwissenschaften zunächst jedoch als Soldat, Sportlehrer, Taxifahrer, Versicherungsfachmann und freier Redakteur. Mit seiner Familie lebt er in der Nähe von Bremen - in einem einsamen Haus am Waldrand. Mehr über Andreas Winkelmann: andreaswinkelmann.com.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 400
Erscheinungsdatum 02.11.2020
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-426-30763-2
Verlag Droemer Taschenbuch
Maße (L/B/H) 19/12,3/3,2 cm
Gewicht 342 g
Auflage 2. Auflage
Verkaufsrang 5100

Buchhändler-Empfehlungen

Nancy Nguyen, Thalia-Buchhandlung Hof

Ein packender Thriller mit einem sympathischen Ermittlerduo von Erfolgsautor Frank Kodiak alias Andreas Winkelmann. Ich habe es als Hörbuch gehört und wollte gar nicht aufhören. ;-) Großartig erzählt und absolut spannend mit starkem Cliffhanger. Ich freue mich auf Teil zwei :-)

Ein neues Ermittlerduo!

Franziska Gensler, Thalia-Buchhandlung Fulda

Mit Jan und Rica Kantzius erwartet uns nicht nur ein tolles, sympathisches Ermittlerduo, sondern auch ein spannender Fall, der extrem an die Nieren geht! Denn wann immer es um junge, unwissende Mädchen geht, die entführt werden (und wer weiß, was noch mit ihnen geschieht), ist man sensibler, als bei anderen Themen. Von Anfang an ist Amissa spannend und man fiebert durch die Seiten, um zu erfahren, ob es doch noch ein gutes Ende nimmt! Allerdings ist dies erst der erste Teil einer geplanten Trilogie – also wird es mit dem Verein, der verschwundene Menschen sucht wohl noch weitergehen!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
144 Bewertungen
Übersicht
96
38
10
0
0

Gewohnt spannend
von The Lidel am 23.01.2021

Amissa - Die Verlorenen ist ein beim Droemer Knaur Verlag erschienener Thriller des Autors Frank Kodiak. Er ist der erste Teil einer Trilogie über das Privatermittlerpärchen Jan und Rica Kantzius. Die beiden geraten in eine Massenkarambolage auf der Autobahn, bei der Jan versucht ein Mädchen zu retten, welches auf die Autobahn ... Amissa - Die Verlorenen ist ein beim Droemer Knaur Verlag erschienener Thriller des Autors Frank Kodiak. Er ist der erste Teil einer Trilogie über das Privatermittlerpärchen Jan und Rica Kantzius. Die beiden geraten in eine Massenkarambolage auf der Autobahn, bei der Jan versucht ein Mädchen zu retten, welches auf die Autobahn lief und von den fahrenden Autos erwischt wurde. Das Mädchen stirbt noch vor Ort und flüstert Jan rätselhafte letzte Worte zu. Es hat ein Stück Papier mit seltsamen Zeichnungen bei sich, welches Jan an sich nimmt. Gleichzeitig macht sich ein Ehepaar aus einem nahegelegenen Ort auf die Suche nach ihrer Tochter, welche nach einem heftigen Streit spurlos von Zuhause verschwunden ist. Da Jan und Rica nun in den Tod des Mädchens auf der Autobahn involviert sind, versuchen sie diesem auf den Grund zu gehen. Dabei kommen sie auch mit den Eltern des verschwundenen Mädchens in Kontakt und nehmen sich dieses Falles an, da wohl alles verknüpft zu sein scheint. In diesem Zusammenhang rückt die Organisation "Amissa" immer wieder in den Fokus. Die Organisation, für welche Rica als freie Mitarbeiterin tätig ist, beschäftigt sich mit dem Auffinden verschwundener Personen. Nach und nach erfahren wir von mehreren jungen Mädchen, welche nach einem Streit ihr Zuhause verlassen haben und verschwunden sind. Jan und Rica versuchen die Zusammenhänge zu entwirren und kommen schließlich etwas sehr viel größerem auf die Spur, als sie zu Beginn hätten ahnen können. Aufmerksam bin ich auf dieses Buch geworden, da ich schon mehrere Thriller des Autors Andreas Winkelmann sowie seines alter egos Frank Kodiak gelesen habe. Vorallem bei den Büchern Kodiaks sind die vielen Handlungssprünge zwischen mehreren Personen charakteristisch. Hier fand ich diese wesentlich weniger verwirrend, da sie schnell zusammen geführt wurden und die Geschichte so kontinuierlich erzählt wurde und man nicht andauernd aus einer Erzählperspektive gerissen wurde. Etwas verwirrend fand ich zunächst, dass es sich hier um den Auftakt einer Trilogie um das Privatermittlerpärchen handelt. Diese sind einem jedoch schon in einem vorigen Thriller, "Das Fundstück", des Autors begegnet. Die Trilogie bezieht sich jedoch nur auf den Fall, der hier im Fokus steht und dessen Auflösung ihre Fortsetzung in den kommenden beiden Büchern finden wird. Die Handlung ist teils etwas komplex, jedoch durchgehend spannend. Die Erzählung wandert manchmal auf einem schmalen Grat zwischen unnötig abstrus und unglaublich spannend, hält aber immer die Waage. Gerne mehr davon und weniger Fokus auf Jans Bedürfnis den "Racheenegel" zu spielen. Das offene Ende macht Freude auf die nächsten Teile. Wer die Vorgänger des/der Autoren mochte, wird auch hier nicht enttäuscht.

Grausames Thema
von einer Kundin/einem Kunden aus Bremke am 22.01.2021

Direkt neben einer Autobahn-Raststätte läuft ein Mädchen panisch auf die Fahrbahn. Die Privatdetektive Rica und Jan Kantzius werden Zeugen wie das Mädchen von einem Auto erfasst wird. Jan versucht ihr noch zu helfen, doch jede Hilfe kommt zu spät, sie kann ihm gerade noch einen rätselhaften Zettel in die Hand drücken bevor sie s... Direkt neben einer Autobahn-Raststätte läuft ein Mädchen panisch auf die Fahrbahn. Die Privatdetektive Rica und Jan Kantzius werden Zeugen wie das Mädchen von einem Auto erfasst wird. Jan versucht ihr noch zu helfen, doch jede Hilfe kommt zu spät, sie kann ihm gerade noch einen rätselhaften Zettel in die Hand drücken bevor sie stirbt. Dieser Zettel und ihre letzten Worte lassen Jan keine Ruhe und er beginnt mit den Ermittlungen zusammen mit seiner Frau, die für Amissa arbeitet, eine Institution zur Aufklärung von Vermisstenfällen. Der Auftakt der Trilogie um das Privatdetektiv-Ehepaar und Amissa hat mir sehr gut gefallen. Der gewohnt fesselnde Schreibstil des Autors Andreas Winkelmann, der hier unter dem Pseudonym Frank Kodiak schreibt, lässt die Seiten beim Lesen nur so dahin fliegen, obwohl die Spannung manchmal ein klitzekleines bisschen absackte. Die Story wurde aus verschiedenen Sichtweisen erzählt, so erfährt der Leser schnell verschiedene Hintergründe. Die beiden Hauptprotagonisten wurden prima bildlich beschrieben, sie haben Ecken und Kanten und eine interessante Vorgeschichte. Die Handlung ist gut durchdacht und die Darstellung der menschlichen Abgründe ist nichts für schwache Nerven. Die offenden Fragen zum Ende machen definitiv neugierig auf den nächsten Teil, der hoffentlich nicht lange auf sich warten lässt.

Hat mich gepackt!!!
von einer Kundin/einem Kunden aus Herne am 21.01.2021

Da mich das Buchcover nicht wirklich angesprochen hat und mir der Autor Frank Kodiak auch nicht bekannt war habe ich diesem Buch am Anfang keine Beachtung geschenkt. Als ich jedoch erfuhr, dass sich hinter dem Pseudonym "Frank Kodiak" der Autor Andreas Winkelmann versteckt, der mich mit seinen Büchern bereits begeistert hat habe... Da mich das Buchcover nicht wirklich angesprochen hat und mir der Autor Frank Kodiak auch nicht bekannt war habe ich diesem Buch am Anfang keine Beachtung geschenkt. Als ich jedoch erfuhr, dass sich hinter dem Pseudonym "Frank Kodiak" der Autor Andreas Winkelmann versteckt, der mich mit seinen Büchern bereits begeistert hat habe ich es dann doch gelesen und bin sehr froh darüber. Dieses Buch bietet von Anfang an einen hohen Spannungsverlauf und erschreckte mich mit seiner leider extremen Realität immer wieder. Die Hauptprotagonisten Rica und Jan haben sehr extreme Lebensläufe und Charaktere mit denen der Autor auch gekonnt spielt und auch die weiteren Personen sind sehr anschaulich beschrieben, so dass ich mich super in die Story hinein versetzen konnte. Ich weiß nicht recht ob man bei diesem Thema vom "Spaß am Lesen" sprechen sollte aber das Buch hat mich auf jeden Fall gepackt und bis zum Ende nicht mehr losgelassen!


  • Artikelbild-0
  • Artikelbild-1
  • Artikelbild-2
  • Artikelbild-3