Meine Filiale

Pheromon 1: Sie riechen dich

Pheromon Band 1

Rainer Wekwerth, Thariot

(4)
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
8,99
8,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Erscheint demnächst (Neuerscheinung) Versandkostenfrei
Erscheint demnächst (Neuerscheinung)
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

8,99 €

Accordion öffnen
  • Pheromon 1: Sie riechen dich

    Carlsen

    Erscheint demnächst (Neuerscheinung)

    8,99 €

    Carlsen

Hörbuch (MP3-CD)

19,99 €

Accordion öffnen

Hörbuch-Download

9,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Der packende Sci-Fi-Thriller endlich im Taschenbuch!

Stell dir vor, du bist siebzehn Jahre alt. Du stehst vor dem Spiegel und entdeckst in deinen Augen einen goldenen Schimmer, der vorher nicht da war. Aber das ist nicht alles. Plötzlich kannst du die Gefühle der Menschen riechen, brauchst keine Brille mehr und löst die schwierigsten Matheaufgaben im Kopf. Irgendwie cool. Irgendwie verstörend. Noch während du dich fragst, was mit dir los ist, beginnt ein Abenteuer ungeahnten Ausmaßes. Ein Kampf um das Schicksal der ganzen Welt - und du bist mittendrin.

Thariot, in seinem letzten Leben von Beruf IT-Manager, hat eine Schwäche für spannende Geschichten. Bereits als Fünfzehnjähriger begann er mit dem Schreiben, vor allem Kurzgeschichten, bis er dann in 2009 die Arbeit an seinem ersten Buch startete.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 416
Altersempfehlung 14 - 17 Jahr(e)
Erscheinungsdatum 21.12.2020
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-551-31880-0
Verlag Carlsen
Maße (L/B) 18,7/12 cm

Weitere Bände von Pheromon

mehr

Kundenbewertungen

Durchschnitt
4 Bewertungen
Übersicht
1
2
1
0
0

Sie riechen dich
von Tine_1980 am 26.02.2018
Bewertet: Medium: Hörbuch (MP3-CD)

Jack ist 17 Jahre alt und ein ganz normaler Junge, bis zu dem Tag, an dem er die Gefühle der Menschen riechen kann, braucht keine Brille mehr und löst die schwierigsten Matheaufgaben im Kopf. Während er noch überlegt, was mit ihm los ist, beginnt ein Abenteuer ungeahnten Ausmaßes. Es geht um das Schicksal der ganzen Welt. Ich... Jack ist 17 Jahre alt und ein ganz normaler Junge, bis zu dem Tag, an dem er die Gefühle der Menschen riechen kann, braucht keine Brille mehr und löst die schwierigsten Matheaufgaben im Kopf. Während er noch überlegt, was mit ihm los ist, beginnt ein Abenteuer ungeahnten Ausmaßes. Es geht um das Schicksal der ganzen Welt. Ich habe hier wirklich Probleme mit der Bewertung. Grundsätzlich ist die Geschichte gut, der Sprecher klasse und man möchte wissen, wie es weitergeht und dennoch hat Pheromon seine Schwächen. Die ganze Szenerie spielt sich auf zwei Zeitebenen ab. Einmal gibt es Jack, der 17. Jährige, welcher im Jahr 2018 lebt und eigentlich ein ganz normales Leben mit Schule, Football und seinen Freunden führt. Auf der anderen Ebene gibt es Travis, der deutlich älter ist und im Jahr 2118 zu Hause ist. Jacks Leben verändert sich, indem er auf einmal besondere Fähigkeiten besitzt und die Veränderungen auch bei anderen Menschen bemerkt. Gemeinsam mit seinen Freunden versucht er eine Erklärung für alles zu finden. Travis ist Arzt, der in der Zukunft lebt und der eine Verschwörung aufdeckt. In dieser Zukunftsvision gibt es viele Neuerungen, die nicht immer nur positiv sind. Bis man erkennt, wie diese zwei Handlungsstränge zusammenhängen, dauert es sehr lange, eigentlich bis fast zum Schluss. Die Erzählung beinhaltet eine gewisse Portion Dystopie, Fantasy und auch Science Fiction ist enthalten. Wo ich der Geschichte zu Beginn gut folgen konnte, war es Richtung Ende immer schwerer nicht abzuschweifen. Dabei war es sehr wichtig, der Handlung zu folgen, da man sonst immer das Gefühl hatte, etwas wichtiges verpasst zu haben. Der Hörbuchsprecher Mark Bremer hat hier eine tolle Leistung erbracht. Die Stimmungen kann man nachempfinden und die verschiedenen Charaktere konnte man gut auseinander halten. Wäre hier ein nicht so guter Sprecher am Werk, wäre es für mich noch schwieriger gewesen, mich bei der Stange zu halten. Ich möchte einerseits wissen, wie sich alles weiterentwickelt, doch andererseits weiß ich nicht, ob mir der nächste Teil nicht zu sehr ins Abstrakte abdriftet. Für Fans von Fantasy und Science Fiction zu empfehlen. Für mich am Ende etwas zu konfus und mit Luft nach oben, aber wenn man an der Geschichte dran bleibt auf alle Fälle hörenswert.

Action pur
von Doreen Frick am 22.02.2018
Bewertet: Medium: Hörbuch (MP3-CD)

Wir dachten uns wir versuchen es mal mit einem Hörbuch. Zeit hat man ja, beim Kochen, beim Autofahren oder wenn man mal Zeit hat bei einem ausgiebigen Frühstück. "Pheromon" von Rainer Wekwerth und Thariot kam da perfekt, denn die Story ist sowohl für männliche als auch für weibliche Hörer geeignet. Mit der Geschichte liefern d... Wir dachten uns wir versuchen es mal mit einem Hörbuch. Zeit hat man ja, beim Kochen, beim Autofahren oder wenn man mal Zeit hat bei einem ausgiebigen Frühstück. "Pheromon" von Rainer Wekwerth und Thariot kam da perfekt, denn die Story ist sowohl für männliche als auch für weibliche Hörer geeignet. Mit der Geschichte liefern die beiden Autoren einen spannenden Mix aus dem Jugend-, SciFi- und Thrillergenre. Die Geschichte spielt in zwei Zeitzonen, zur heutigen Zeit und in einer faszinierende Zukunftsversion. Man begleitet zum einen Jake im Jahr 2018. Der Highschoolschüler entdeckt plötzlich einige eher ungewöhnliche Veränderungen an sich. Dieser Handlungsstrang wurde von Rainer Wekwerth geschrieben. In der Zukunftsversion 2118 begleitet der Leser/Hörer den Arzt Travis welcher sich um die Obdachlosen und bedürftigen kümmert. Beide Handlungen sind durch die 2015 gegründete Firma „Human Future Project“ miteinander verbunden. Im Höhrbuch wird die Geschichte von Mark Bremer gesprochen welcher eine sehr angenehme Stimme hat der man gern lauscht. Er hat dabei das perfekte Erzähltempo und lässt die 640 Minuten nur so dahin fliegen. Gekonnt setzt er die richtigen Betonunggen und versteht es den Hörer zu fesseln. Das mag aber auch an der rasanten und spannenden Story liegen. Die Action überschlägt sich stellenweise fast und zum Luftholen blieb nur wenig Zeit. Da "Pheromon" den Auftakt zu einer Trilogie bildet, mussten wir natürlich mit einem offenen Schluss rechnen. Und dieser hat es ganz schön in sich. Mein Fazit "Pheromon" bietet 640 Minuten Hörspaß mit viel Spannung, Action und einer packenden Story. Auch wenn sich die Ereignisse manchmal etwas überschlagen war diese Geschichte ein faszinierendes Hörerlebnis mit einem sehr angenehmen Sprecher.

wenn man einmal richtig drin ist, möchte man es nicht mehr weglegen :)
von Nicky von >Die Librellis< aus Dresden am 17.01.2018
Bewertet: Medium: Hörbuch (MP3-CD)

Jake ist ein 17 jähriger, mittelmäßiger Foodballspieler, mit ein paar Freunden und einer starken Heuschnupfenallergie. Alles in allem ist er vollkommen durchschnittlich und hofft irgendwann auf seinen großen Moment. Doch dann beginnt sich alles von einem zum anderen Tag zu verändern. Er verändert sich. Mit einem Mal ist er in d... Jake ist ein 17 jähriger, mittelmäßiger Foodballspieler, mit ein paar Freunden und einer starken Heuschnupfenallergie. Alles in allem ist er vollkommen durchschnittlich und hofft irgendwann auf seinen großen Moment. Doch dann beginnt sich alles von einem zum anderen Tag zu verändern. Er verändert sich. Mit einem Mal ist er in der Lage die Gefühle der Menschen um ihn herum zu riechen und nicht nur das! Irgendetwas geschieht auch mit seinen Augen! Noch ehe Jake begreift, was mit ihm los ist, steckt er schon mitten drin in einem ganz außergewöhnlichen Abenteuer… Ehrlich gesagt, bin ich selbst nach dem Hören und 2 Tage sacken lassen immer noch nicht sicher, ob ich die Geschichte nun mag oder nicht. Aber zuerst sollte ich erwähnen, dass Mark Bremer dem Buch wieder seine Stimme verliehen hat und das wirklich großartig gemacht hat. Ich habe inzwischen einige Hörbücher gehört, die Mark Bremer vorgelesen hat und kann auch hier wieder nur sagen: Er ist ein toller Hörbuchsprecher, der weiß, wie er seine Stimme einsetzen muss. Die Spannung und die Gefühle, die durch seine Stimme zum Leben erweckt werden, sind wirklich klasse. Also vom Hörbuchsprecher her kann ich wirklich nicht meckern. Mark Bremer weiß einfach, wie er die Zuhörer begeistern kann! :) Doch nun kommen wir direkt zum Buch und damit zur Geschichte. Ehrlich gesagt, habe ich mich durch den ständigen Wechsel zwischen 2118 und 2018 in der Geschichte etwas schwer getan, wirklich reinzukommen. Gerade wenn ich richtig in der Story drin war, sind wir um 100 Jahre im nächsten Kapitel wieder woanders hin gesprungen. Ich weiß, dass viele Autoren so etwas lieben und manchmal ist das auch wirklich toll. Aber in diesem Buch hat es mich tatsächlich jedes Mal richtig rausgerissen. Letztlich hab ich das Hörbuch dann nicht auf dem Handy, sondern entspannt am PC gehört und einfach immer 3 Kapitel, die im gleichen Zeitraum spielen, am Stück gehört. So konnte ich voll ab richtig ankommen und das war für mich persönlich die richtige Entscheidung :) Doch das muss jeder für sich selbst verstellen, ob der Wechsel störend ist oder nicht. Nachdem ich dann aber endlich richtig in der Story drin war, hat mich das Buch auch wirklich gepackt. Ich mochte Jack, der für mich einfach der typische Normalo war und mit dem ich auch sehr mitgelitten habe. Auch Trevis Story (Ich hoffe, er wird so geschrieben, da ich wie gesagt nur das Hörbuch gehört habe) fängt mit einem starken Spannungsbogen an, fällt jedoch dann für mich sehr schnell ab. Irgendwie habe ich bei ihm viel länger gebraucht, um ganz in dem Geschehen aufzugehen und es zu mögen. Er war für mich eben der alte Arzt, mit dem ich zu Beginn mitgelitten habe und der dann irgendwie… nun ja, da war. Nach ein paar Kapiteln mit ihm, wurde es jedoch auch um ihn herum spannender, auch wenn das deutlich länger als bei Jack gedauert hat. Vielleicht war mir Travis am Anfang auch irgendwie einfach nicht sympathisch… Ich weiß es nicht. Bei etwa der Hälfte des Hörbuches habe ich mich jedenfalls dann auch auf seine Kapitel gefreut und ich denke, ich musste einfach erst richtig warm mit ihm werden :) Der "Schreibstil" An dieser Stelle kann ich nicht direkt auf den Schreibstil eingehen, da ich das Buch ja vorgelesen bekommen habe. Doch ich kann zumindest verraten, dass ich die Story vorgelesen sehr flüssig fand. Jedoch muss ich dem Verlag in jedem Fall zustimmen: Das Buch würde ich durch seinen Inhalt definitiv erst ab 14 Jahren empfehlen. Man muss schon aufmerksam zuhören, um auch ja nichts zu verpassen. Die ganze Geschichte greift ineinander und spricht auch Themen an, die denke ich Jüngere noch nicht so interessiert oder aber denen sie vielleicht noch nicht so gut folgen können. Daher ist eine Altersempfehlung ab 14 Jahre auch genau das Richtige. Ansonsten bleibt zu sagen: dass sobald man einmal richtig in der Geschichte drin ist, die Zeit beim Hören wirklich schnell vergeht. Das Buch ist spannend aufgebaut und man wartet im Grunde nur auf die Auflösung, warum das alles gerade mit Jack geschieht. Ich würde es daher auf jeden Fall Jugendlichen ab 14 Jahre empfehlen und bin mir sicher, dass sich auch viele für diese Geschichte begeistern können. Außerdem ist das Hörbuch wunderbar vorgetragen von Mark Bremer, der auch Hörbuchfreunde in den Genuss kommen lässt :) Also, falls es euch so geht wie mir und ihr ein wenig länger braucht, um in das Buch hineinzukommen, nicht aufgeben! Denn, wenn man einmal richtig drin ist, möchte man es nicht mehr weglegen :) 4 von 5 Sternen Nicky von >Die Librellis< ehemals Nickypaulas Bücherwelt


  • Artikelbild-0