Meine Filiale

Das Manuskript

Gekürzte Ausgabe, Lesung

John Grisham

(6)
Hörbuch (MP3-CD)
Hörbuch (MP3-CD)
22,99
22,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

gebundene Ausgabe

22,00 €

Accordion öffnen
  • Das Manuskript

    Heyne

    Sofort lieferbar

    22,00 €

    Heyne

eBook (ePUB)

17,99 €

Accordion öffnen

Hörbuch (MP3-CD)

22,99 €

Accordion öffnen

Hörbuch-Download

14,95 €

Accordion öffnen

Beschreibung


John Grihsam kehrt nach Camino Island zurück!

Bruce Cable, Betreiber der Buchhandlung Bay Books, bereitet gerade die Lesung eines Bestsellerautors vor, als Hurrikan Leo Camino Island heimsucht. Der Gouverneur ordnet eine Evakuierung der Insel an, aber Bruce beschließt zu bleiben. Der Sturm fordert mehrere Todesopfer und auch Bruces Freund Nelson Kerr, ein Thrillerautor, kommt ums Leben. Allerdings stellt sich heraus, dass nicht der Sturm die Todesursache war, sondern mehrere Schussverletzungen am Kopf. Bruce beginnt zu ermitteln: Könnte die Lösung des Falls auf den Seiten von Nelsons Roman zu finden sein?

leicht gekürzte Lesung mit Charles Brauer

2 MP3-CDs, ca. 9h 47min

John Grisham hat über dreißig Romane geschrieben, die ausnahmslos Bestseller sind. Zudem hat er ein Sachbuch, einen Erzählband und sieben Jugendbücher veröffentlicht. Seine Bücher wurden in mehr als vierzig Sprachen übersetzt. Er lebt in Virginia.

Charles Brauer, bekannt aus Film, Fernsehen und von der Bühne, wurde u. a. in seiner Rolle als „Tatort”-Kommissar Brockmöller populär. Er ist die Stimme der John-Grisham-Romane und hat alle Thriller des Autors für Random House Audio eingelesen.

Produktdetails

Verkaufsrang 56
Medium MP3-CD
Sprecher Charles Brauer
Spieldauer 587 Minuten
Verlag Random House Audio
Fassung gekürzt
Hörtyp Lesung
Originaltitel Camino Island 2 (Doubleday)
Übersetzer Bea Reiter
Sprache Deutsch
EAN 9783837152944

Kundenbewertungen

Durchschnitt
6 Bewertungen
Übersicht
1
4
0
0
1

Wieder sehr gut geschrieben
von einer Kundin/einem Kunden aus Berlin am 18.09.2020
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Wieder ein Grisham der nicht im Anwaltsmilieu spielt. Ich bin noch nicht ganz durch aber das Buch liest sich sehr gut und macht mir Spaß.

Ist das Buch echt?
von einer Kundin/einem Kunden aus Hedingen am 16.09.2020
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Grisham habe ich bisher immer gern gelesen, nicht alles. Diesmal habe ich echt Mühe. Etwas arg holprig.

Urlaubslektüre mit gesellschaftskritischen Untertönen
von einer Kundin/einem Kunden aus Vaihingen an der Enz am 15.09.2020
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

In „Das Manuskript“ wird die Geschichte um die Bewohner von Camino Island, der fiktiven Insel vor Floridas Küste, fortgeschrieben, und beschert uns ein Wiedersehen mit alten Bekannten, die wir bereits aus dem Vorgänger kennen. Camino liegt genau auf der Zugbahn eines immens heftigen Hurrikans. Ein Teil der Bewohner ergreift d... In „Das Manuskript“ wird die Geschichte um die Bewohner von Camino Island, der fiktiven Insel vor Floridas Küste, fortgeschrieben, und beschert uns ein Wiedersehen mit alten Bekannten, die wir bereits aus dem Vorgänger kennen. Camino liegt genau auf der Zugbahn eines immens heftigen Hurrikans. Ein Teil der Bewohner ergreift die Flucht, andere bleiben vor Ort. So unter anderem auch Bruce Cable, Buchhändler mit Leib und Seele und ein Lebemann, wie er im sprichwörtlichen Buche steht. Als der Hurrikan auf Land trifft, hinterlässt er eine Spur der Verwüstung und fordert etliche Todesopfer. Auch Nelson Kerr, Anwalt und Autor, wird tot aufgefunden. Aber wurde er wirklich ein Opfer des Wirbelsturms? Die Polizei ist jedenfalls davon überzeugt, aber seine Verletzungen sind nicht eindeutig, und so beginnen Bruce und seine Freunde Nick und Bob, später auch noch die Schwester des Opfers, auf eigene Faust herumzuschnüffeln. Offenbar hat Nelsons Tod etwas mit dem Inhalt seines USB-Sticks zu tun… Um es gleich vorweg zu nehmen, mit dem, was wir üblicherweise von Grishams Thrillern gewohnt sind, hat die Camino-Reihe wenig zu tun. Natürlich kann er schreiben und einen Plot entwickeln, das steht außer Frage, greift aber in diesem Roman leider erst in der zweiten Hälfte. Bis dahin sind wir Gast auf einer langweiligen Dinnerparty, interessierte Zuschauer des Weather Channel und begleiten die Helfer bei den Aufräumaktionen nach dem Sturm. Alles sehr langatmig und betulich. Der zweite Teil allerdings entschädigt für das Durchhalten, denn hier zieht zum einen das Tempo deutlich an, zum anderen greift Grisham ein brisantes Thema auf, das nicht nur, mir aber gerade in Florida, wenn man sich die Altersstruktur anschaut, besonders relevant scheint. „Das Manuskript“ führt uns nicht in die Untiefen des amerikanischen Rechtssystems, sondern ist eher eine Urlaubslektüre mit gesellschaftskritischen Untertönen. Kann man lesen.


  • Artikelbild-0
  • Artikelbild-1
  • Das Manuskript

    1. Das Manuskript