Meine Filiale

Barbarotti und der schwermütige Busfahrer

Roman

Gunnar Barbarotti Band 6

Hakan Nesser

(13)
Hörbuch (MP3-CD)
Hörbuch (MP3-CD)
17,49
bisher 21,99
Sie sparen : 20  %
17,49
bisher 21,99

Sie sparen:  20 %

inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

gebundene Ausgabe

22,00 €

Accordion öffnen
  • Barbarotti und der schwermütige Busfahrer

    btb

    Sofort lieferbar

    22,00 €

    btb

eBook (ePUB)

16,99 €

Accordion öffnen

Hörbuch (MP3-CD)

17,49 €

Accordion öffnen

Hörbuch-Download

14,95 €

Accordion öffnen

Beschreibung


Dietmar Bär begibt sich mit Gunnar Barbarotti auf die Spur eines rätselhaften Todesfalls

Gegen Inspektor Barbarotti wird in Stockholm polizeilich ermittelt. Er und seine Kollegin Eva Backman gerieten in eine Situation, die für einen Jugendlichen tödlich endete. Um Abstand von den Ereignissen zu bekommen, beschließen Barbarotti und Backman, sich in die herbstliche Abgeschiedenheit Gotlands zurückzuziehen. Doch auch dort findet Barbarotti nicht die ersehnte Ruhe, denn er glaubt in einem Fahrradfahrer jenen unglückseligen Busfahrer zu erkennen, der für den Tod einer Schulklasse verantwortlich war, und vor sechs Jahren spurlos von einer Fähre verschwand ...

Gekürzte Lesung mit Dietmar Bär

1 MP3-CD, ca. 6h 40min

Produktdetails

Verkaufsrang 934
Medium MP3-CD
Sprecher Dietmar Bär
Spieldauer 511 Minuten
Erscheinungsdatum 28.09.2020
Verlag Der Hörverlag
Fassung gekürzt
Hörtyp Lesung
Originaltitel Bonniers Förlag
Übersetzer Paul Berf
Sprache Deutsch
EAN 9783844539424

Weitere Bände von Gunnar Barbarotti

mehr

Buchhändler-Empfehlungen

Anke Hackler, Thalia-Buchhandlung Lippstadt

Kommissar Barbarotti ist wieder da, ich mag diese Reihe von Hakan Nesser. Spannend, geistreich, tolle Dialoge und Gedanken.

Kristina Urban, Thalia-Buchhandlung Berlin

Endlich gibt es einen neuen Barbarotti! Ich habe mich sehr gefreut und wurde nicht enttäuscht. Barbarotti und seine Kollegin Eva Backman kommen durch Zufall und Umwege der Lösung eines alten Falles auf die Spur. Grandios und einmalig!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
13 Bewertungen
Übersicht
9
2
2
0
0

Ein atmosphärischer Kriminalroman mit viel Tiefsinn
von einer Kundin/einem Kunden aus Horst am 09.11.2020
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Wer einen skandinavischen Thriller sucht, wird vermutlich von diesem Meisterstück enttäuscht sein, wer aber einen nordischen Roman mit tiefgründigen Charakteren und einer spannenden Handlung ohne Klischees sucht, der wird mit diesem neuen Barbarottirkrimi mehr als glücklich. Egal, ob man schon mal auf Gotland war oder nicht, die... Wer einen skandinavischen Thriller sucht, wird vermutlich von diesem Meisterstück enttäuscht sein, wer aber einen nordischen Roman mit tiefgründigen Charakteren und einer spannenden Handlung ohne Klischees sucht, der wird mit diesem neuen Barbarottirkrimi mehr als glücklich. Egal, ob man schon mal auf Gotland war oder nicht, die Insel wird im Kopfkino mehr als deutlich und selbst ohne Barbarotti vorher schon zu kennen, wird man diesen eigentümlichen Inspektor einfach mögen. Die Handlung ist eher komplex, setzt sich aber wie ein Puzzle, dass man nicht ruhen lassen kann, Stück für Stück zu einem Meisterwerk seiner Art zusammen. Ich hatte schon einige Jahre keinen Krimi von Hakan Nesser mehr gelesen und frage mich gerade, warum eigentlich nicht?! Ich kann ihn für jeden Leser anspruchsvollerer Kriminalliteratur einfach nur weiterempfehlen!

Nordic Noir par excellence
von einer Kundin/einem Kunden am 09.11.2020
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Laut wikipedia.de beschränkt sich skandinavische Kriminalliteratur nicht nur auf die Schilderung eines Verbrechens und dessen Aufklärung, sondern stellt die Tat auf dem Hintergrund eines eher düsteren, kritisch gefärbten Bildes der schwedischen Gesellschaft dar. Viele schwedische Krimiautoren geizen nicht mit Schilderungen besti... Laut wikipedia.de beschränkt sich skandinavische Kriminalliteratur nicht nur auf die Schilderung eines Verbrechens und dessen Aufklärung, sondern stellt die Tat auf dem Hintergrund eines eher düsteren, kritisch gefärbten Bildes der schwedischen Gesellschaft dar. Viele schwedische Krimiautoren geizen nicht mit Schilderungen bestialischer Gewaltakte. Häufig neigen die Ermittler zur Schwermut, doch gibt es da auch etliche Ausnahmen, wie etwa Inspektor Barbarotti bei Håkan Nesser. Dieser Roman zeichnet sich durch Eloquenz und Poesie aus. Der Humor des Autors ist unverwechselbar spitzbübisch. Darüber hinaus hat Herr Nesser wieder einmal einen bemerkenswert einfachen Kriminalroman kreiert. Es gibt keine Leiche, dafür einen sympathisch depressiven Erzähler, der sich im Zwiegespräch mit Gott befindet. Das macht diesen sehr real greifbar und verdeutlicht mir, dass auch ich ein bisschen schwedisch veranlagt bin. Nach wenigen Seiten ist man als Leser mitten in der Geschichte und der Handlung. Es macht Spaß, dem skurrilen Protagonisten zu folgen. Der Roman ist in sich schlüssig und logisch aufgebaut, aber man darf nicht vergessen, dass es sich hier in erster Linie um gehobene Unterhaltungsliteratur handelt. "Barbarotti und der schwermütige Busfahrer" ist in erster Linie ein Roman und nur in zweiter Linie ein Krimi, denn was die Spannung betrifft, so viel darf ich verraten, kaut man sich keine Fingernägel ab. Für Fans von Håkan Nesser genauso geeignet wie für Neulinge, die noch nie etwas von ihm gelesen haben. Die perfekte Lektüre für ein stürmisches und verregnetes Herbstwochenende. Ein wunderbares Lesevergnügen. Dieses Buch hat mir richtig viel Spaß gemacht und ist eines meiner Highlights in diesem Jahr. Danke!

Was gut anfängt, muss auch nicht gut enden...
von einer Kundin/einem Kunden am 08.11.2020
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Dies ist der sechste Band der Reihe um Inspektor Barbarotti. Leider habe ich die ersten fünf Bände nicht gelesen, kann also keinen Vergleich anstellen und mich also nur auf dieses Buch beziehen. Kurz zum Inhalt und Aufbau: Inspektor Gunnar Barbarotti und seine Polizeikollegin und Lebenspartnerin Eva Backman entschließen sich... Dies ist der sechste Band der Reihe um Inspektor Barbarotti. Leider habe ich die ersten fünf Bände nicht gelesen, kann also keinen Vergleich anstellen und mich also nur auf dieses Buch beziehen. Kurz zum Inhalt und Aufbau: Inspektor Gunnar Barbarotti und seine Polizeikollegin und Lebenspartnerin Eva Backman entschließen sich nach einem Vorfall, für einige Wochen eine Pause von der Arbeit zu machen. Als Barbarotti dann eines Tages meint, den totgeglaubten Busfahrer Albin Runge gesehen zu haben, packen er und Backman noch einmal die alten Akten heraus und versuchen, das Rätsel um das mysteriöse Verschwinden des Busfahrers zu lösen. Das Buch ist im Großen und ganzen in zwei Zeitstränge aufgeteilt. Einmal die Ermittlungen im Fall Albin Runge und dann die Zeit auf Gotland. Die Kapitel sind abwechselnd aus der Sicht von Barbarotti und Backman und Albin Runge geschrieben, der in einer Art Tagebuch seine Gedanken festhält. Vor einigen Jahren gab es nämlich ein schweres Busunglück mit einigen Toten, als Runge am Steuer saß. Ein paar Jahre später erhält Runge mehrere Drohbriefe von jemandem der sich Nemesis nennt. Schließlich vertraut sich Runge Inspektor Barbarotti und Eva Backman an. Doch auch die Polizei kommt mit ihren Ermittlungen nicht wirklich weiter und als Runge dann plötzlich verschwindet, wird Runge schon bald für tot erklärt, obwohl seine Leiche nie aufgetaucht ist. Nun meine Meinung: Was mir sehr gefallen ist der schlichte und gut lesbare Schreibstil und die idyllischen Beschreibungen der gotländischen Landschaft an den häufig verregneten Tagen. Die typisch schwedischen Fahrradtouren des Ermittlerduos stelle ich mir wirklich schön vor. Mit den beiden Ermittlern konnte ich mich von Anfang an anfreunden. Sie sind ein gutes Team und auch ein gutes Paar. Doch mit Albin Runge hatte ich Schwierigkeiten, da er überhaupt nicht nachvollziehbar handelt und wirklich halbtot wirkt, wie es auch im Buch mehrmals von anderen Personen erwähnt wird. Durch die Zeitsprünge und gelegentlichen Andeutungen bleibt immer ein gewisser Grad an Spannung da, doch spätestens in den letzten 60 Seiten wird das Ende offensichtlich. Der Ausgang des Buches und das Fehlen eines Überraschungsmoments haben mich wirklich sehr enttäuscht. Da für mich ein spannender Einstieg mindestens genauso wichtig ist wie ein spannendes Ende wird ein Stern abgezogen. Außerdem ziehen sich die Ermittlungsarbeiten an manchen Stelle in die Länge, da dieselben Motive und Szenarien immer wieder von neuen durchgekaut werden. Ich hätte mir hier noch etwas mehr überraschende Wendungen gewünscht. Aus diesem Grund noch einmal Punktabzug. Fazit: Wer sich einen hochspannenden Krimi mit vielen Überraschungsmomenten und Wendungen wünscht, sollte lieber zu einem anderen Buch greifen. "Barbarotti und der schwermütige Busfahrer" ist eher ein Roman für einen gemütlichen Leseabend an einem verregneten Herbsttag.


  • Artikelbild-0
  • Artikelbild-1