Engelsgrund

Thriller

Born-Trilogie Band 3

Linus Geschke

(38)
Die Leseprobe wird geladen.
eBook
eBook
12,99
12,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

Taschenbuch

ab 10,95 €

Accordion öffnen
  • Engelsgrund

    dtv

    Erscheint demnächst (Neuerscheinung)

    10,95 €

    dtv
  • Engelsgrund

    dtv

    Sofort lieferbar

    16,90 €

    dtv

eBook (ePUB)

12,99 €

Accordion öffnen
  • Engelsgrund

    ePUB (dtv)

    Sofort per Download lieferbar

    12,99 €

    ePUB (dtv)

Beschreibung

Eine friedliche Gemeinschaft in der Abgeschiedenheit der Ardennen.

Zwei tote junge Frauen, brutal ermordet.

Eine dritte junge Frau in höchster Gefahr.

Eine unheilvolle Allianz zwischen Jäger und Gejagtem.

Höchst alarmiert wendet sich Carla Diaz, Alexander Borns frühere Kollegin bei der Sitte, an den Ex-Polizisten. Zwei junge Frauen, Mitglieder der Sekte >Cernunnos<, der auch Carlas Tochter Malin angehört, wurden ermordet aufgefunden. Nun fürchtet Carla um Malins Leben, dringt aber nicht zu ihr durch. Auch Borns Mission scheitert - an Sektenführer Lampert und an Malin selbst. Da schaltet Born seinen alten Gegenspieler Andrej Wolkow ein, der ihm noch einen Gefallen schuldet. Tatsächlich schickt der Russe einen jungen Killer, dem es schnell gelingt, sich bei >Cernunnos< einzuschleichen. Doch Wolkow treibt ein doppeltes Spiel.

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Family Sharing Ja i
Text-to-Speech Nein i
Seitenzahl 400 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 22.01.2021
Sprache Deutsch
EAN 9783423437578
Verlag dtv
Dateigröße 2790 KB
Verkaufsrang 1762

Weitere Bände von Born-Trilogie

Buchhändler-Empfehlungen

Carmen Hodosi, Thalia-Buchhandlung Nordhorn

Born ist wieder unterwegs. Wie immer eigentlich nicht freiwillig. Doch wenn sein Gespür ruft, muss er einfach folgen. So schlittert er wieder in ein Verbrechen von ungeahnter Größe und Grausamkeit. Spannend bis zum Schluss und sehr faszinierend.

Finale der Born-Trilogie

David Frey, Thalia-Buchhandlung Worms

Das Beste an diesem Thriller war für mich, dass ich bis zum Schluss nicht gemerkt habe, dass mir bei dieser Lektüre der Abschluss-Band der Triliogie vorlag! Dies bedeutet letztendlich auch, dass man problemlos diesen Band lesen kann ohne die Vorgänger-Titel kennen zu müssen und trotzdem ist die ganze Handlung klar und gut verständlich erzählt. Insgesamt hat mich dieser Thriller positiv überrascht, da er sehr interessante Charaktere beinhaltet und die Ausgangssituation mit einer Mordserie im Sekten-Millieu sehr spannend aufgezogen war. Hauptfigur Born ist ein echtes Original und vielleicht zieht der Autor seine Aussage zurück, dass mit diesem Band, die Reihe um Born endet und man in der Zukunft eventuell doch diesen interessanten Protagonisten wieder trifft.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
38 Bewertungen
Übersicht
32
5
1
0
0

Starker letzter Teil der Reihe
von KS aus Rems-Murr-Kreis am 23.05.2021

Mit "Engelsgrund" findet die Born-Trilogie von Linus Geschke ihr Ende. Und zwar ein Überzeugendes. Alexander Born wird von seiner früheren Kollegin Carla gebeten ihre Tochter Malin aus den Fängen der Sekte "Cernunnos" zu befreien. Zwei junge Frauen mit Verbindungen zu dieser Sekte wurden bereits auf grausame Art und Weise erm... Mit "Engelsgrund" findet die Born-Trilogie von Linus Geschke ihr Ende. Und zwar ein Überzeugendes. Alexander Born wird von seiner früheren Kollegin Carla gebeten ihre Tochter Malin aus den Fängen der Sekte "Cernunnos" zu befreien. Zwei junge Frauen mit Verbindungen zu dieser Sekte wurden bereits auf grausame Art und Weise ermordet. Dass Malin diese Sekte gar nicht verlassen will erschwert das Vorhaben erheblich. Hier kommt Andrej Wolkow wieder ins Spiel - Born bittet ihn, einen Beschützer für Malin bei Cernunnos einzuschleusen. Nun beginnt das Spiel: wer schützt wen? Wer ist der Täter? Wie hängt alles zusammen? Gewohnt spannend und fesselnd beschrieben führt Linus Geschke durch die Geschichte. Es fehlt auch nicht an philosophischen Gedankengängen - aber immer im richtigen Maß und nachvollziehbar eingesetzt. Das Ende bietet eine Riesenüberraschung und ganz am Ende steht ein Cliffhanger. Da es aber definitiv laut Autor keine Fortsetzung geben wird kann jeder für sich entscheiden, wie die Geschichte enden soll. Für mich ist das durchaus in Ordnung so. Dieser Thriller bietet Spannung auf hohem Niveau. Ich habe das Buch sehr gerne gelesen.

Morde im Stil der Manson-Family
von Wortschätzchen aus Kreis Heidelberg am 01.03.2021
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Carla Diaz, Borns ehemalige Kollegin, braucht dessen Hilfe. Ihre Tochter ist in einer sektenähnlichen Gemeinschaft gelandet, was für sich genommen schon schlimm genug ist. Aber dort gibt es zwei tote Frauen, bestialisch ermordet. Und Carla ahnt, dass Malin die nächste sein wird. Da auch Born nicht Malins Vernunft wecken kann, we... Carla Diaz, Borns ehemalige Kollegin, braucht dessen Hilfe. Ihre Tochter ist in einer sektenähnlichen Gemeinschaft gelandet, was für sich genommen schon schlimm genug ist. Aber dort gibt es zwei tote Frauen, bestialisch ermordet. Und Carla ahnt, dass Malin die nächste sein wird. Da auch Born nicht Malins Vernunft wecken kann, wendet er sich an Andrej Wolkow, der ihm noch einen Gefallen schuldet. Dies setzt eine Kette an Ereignissen in Gang, die niemand ahnen konnte … Linus Geschke wartet mit diesem Thriller mit ein paar Überraschungen und interessanten Wendungen auf. Für Leser seiner anderen Bücher gibt es auch noch ein besonderes Bonbon, über das ich mich sehr gefreut habe. Das Buch steckt voller Intrigen und Gewalt, Hass und negativer Gefühle, dass ich es nicht am Stück lesen konnte. Vermutlich bin ich einfach zu weich geworden mit den Jahren! Doch das ist nicht Geschkes Schuld und auch Born kann nix dafür. Genau das, was mir zu schaffen machte, ist ja das, von dem andere in Thrillern nicht genug bekommen. Wichtig ist, dass alles in sich stimmig ist. Auch wenn es oft ist, als fielen die Wendungen vom Himmel, sind sie logisch und erklärbar. Das ist für mich besonders wichtig. So ein bisschen nachvollziehbar muss auch der blutrünstigste Thriller sein. Für mich gab es aufgrund meiner „Empfindlichkeit“ hin und wieder ein paar kleine Längen – doch das dürfte tatsächlich mein persönliches Problem sein und nicht für alle Leser gelten. Es werden Situationen und Konstellationen von Organisationen geschildert, die dann interessant sind, wenn man ein gewisses Mindest-Interesse daran hat. Die eine oder andere Stichelei, hier ein Seitenhieb, da eine Anspielung gefallen mir sehr gut. Dieser dritte Band schafft es tatsächlich, die Trilogie rund zu machen. Der Kreis schließt sich und das Ende kann sich jeder so „ausspinnen“, wie er mag. Es gibt einen ordentlichen Show-Down, doch Geschke setzt noch einen Knaller obendrauf. So ist ein es zwar offen, aber der Leser kommt dennoch damit klar, dass es keinen vierten Band geben wird. Auch das Nachwort hat einen ganz besonderen Reiz. Es verbindet meiner Meinung nach den Leser mit dem Autor auf spezielle Weise. Auch wenn das klischeehaft klingt und politisch völlig unkorrekt, so empfinde ich dieses Buch – und auch die ganze Trilogie – als Thriller der härteren Art, der eher Männer anspricht. Frauen mögen es gern subtiler und weniger kantig, direkt, hart, blutig. Klar, es gibt immer „Ausnahmen“. Mir fehlt hier ein bisschen der Kitzel anderer Bücher und Autoren. Ich wurde gut unterhalten und die Story ist rund und in sich stimmig, ganz klar. Dennoch fehlt für mich etwas für die vollen fünf Sterne. Deshalb gebe ich vier und warte auf den nächsten „Wurf“ von Linus Geschke, der hoffentlich nicht allzu lange auf sich warten lässt.

Empfehlenswert
von Lisa0312 am 21.02.2021

Eine friedliche Gemeinschaft in der Abgeschiedenheit der Ardennen. Zwei tote junge Frauen, brutal ermordet. Eine dritte junge Frau in höchster Gefahr. Eine unheilvolle Allianz zwischen Jäger und Gejagtem. Höchst alarmiert wendet sich Carla Diaz, Alexander Borns frühere Kollegin bei der Sitte, an den Ex-Polizisten. Zw... Eine friedliche Gemeinschaft in der Abgeschiedenheit der Ardennen. Zwei tote junge Frauen, brutal ermordet. Eine dritte junge Frau in höchster Gefahr. Eine unheilvolle Allianz zwischen Jäger und Gejagtem. Höchst alarmiert wendet sich Carla Diaz, Alexander Borns frühere Kollegin bei der Sitte, an den Ex-Polizisten. Zwei junge Frauen, Mitglieder der Sekte ›Cernunnos‹, der auch Carlas Tochter Malin angehört, wurden ermordet aufgefunden. Nun fürchtet Carla um Malins Leben, dringt aber nicht zu ihr durch. Auch Borns Mission scheitert – an Sektenführer Lampert und an Malin selbst. Da schaltet Born seinen alten Gegenspieler Andrej Wolkow ein, der ihm noch einen Gefallen schuldet. Tatsächlich schickt der Russe einen jungen Killer, dem es schnell gelingt, sich bei ›Cernunnos‹ einzuschleichen. Doch Wolkow treibt ein doppeltes Spiel. Meine Meinung: Dies war mein erstes Buch des Autors und ich bin begeistert. Auch wenn ich mal wieder mit dem letzten Band beginne,bin ich problemlos in die Geschichte reingekommen und konnte alles verstehen. Allerdings bin ich jetzt natürlich neugierig geworden und werde die anderen zwei Bände auch noch lesen,da ich dann doch gern die komplette Story von Born wissen will. Die Charaktere haben mir gut gefallen und die Geschichte rund um eine Sekte ist genau mein Ding. Der Schreibstil war angenehm, flüssig und ich tat mich schwer das Buch aus der Hand zu legen. Es war von Beginn an spannend und blieb es auch bis zum Ende. Mit geschickten Wendungen, blieb ich bis kurz vor Schluss ahnungslos und die detaillierte Beschreibung des einen oder anderen Mordes, gefiel mir sehr gut. Das Ende ist kein typisches Ende, was aber sehr gut passt und mir gefallen hat. Also alles in einem ,ein Thriller ganz nach meinem Geschmack


  • Artikelbild-0