Meine Filiale

Für eine Nacht sind wir unendlich

Roman

Lea Coplin

(41)
eBook
eBook
9,99
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

Paperback

12,95 €

Accordion öffnen
  • Für eine Nacht sind wir unendlich

    dtv

    Sofort lieferbar

    12,95 €

    dtv

eBook (ePUB)

9,99 €

Accordion öffnen
  • Für eine Nacht sind wir unendlich

    ePUB (dtv)

    Sofort per Download lieferbar

    9,99 €

    ePUB (dtv)

Beschreibung

Ein Trip nach England, ein Konzert am letzten Abend und nur eine Nacht, um die große Liebe zu erkennen

"Die schönsten Liebesgeschichten schreibt das Leben, heißt es. Mit >Für eine Nacht sind wir unendlich< widerlegt Lea Coplin diese Aussage - denn besser hätte es das Leben auch nicht hinbekommen." Anne Freytag
Als Jonah und Liv bei einem Festival in England aufeinandertreffen, könnte das, was sie wollen, nicht unterschiedlicher sein. Doch dann beginnt es zu knistern. Und obwohl Liv von vornherein klarstellt, dass nichts laufen wird zwischen ihnen, und obwohl Jonah sich einredet, dass das ganz in seinem Sinne ist, kommen sich die beiden immer näher. Nur wird Jonah am nächsten Tag mit seinen Freunden zurück nach Deutschland fahren. Ihm und Liv bleibt nur diese eine Nacht, um herauszufinden, was da zwischen ihnen ist. Doch wie nah kann man sich kommen, wenn am nächsten Morgen alles vorbei ist?

Lea Coplin ist das Pseudonym einer Autorin, die mit ihren gefühlvollen Romanen bereits auf der Spiegel-Bestsellerliste stand. Mehr als fünfzehn Jahre arbeitete sie als Journalistin, bevor sie sich für die Schriftstellerei entschied. Nachdem ihre Romane »Nichts ist gut. Ohne dich.« und »Nichts zu verlieren. Außer uns.« lose zusammenhingen, ist ihr dritter Roman »Für eine Nacht sind wir unendlich« völlig unabhängig.

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 304 (Printausgabe)
Altersempfehlung ab 14 Jahr(e)
Erscheinungsdatum 24.07.2020
Sprache Deutsch
EAN 9783423437950
Verlag dtv
Dateigröße 2982 KB
Verkaufsrang 1990

Buchhändler-Empfehlungen

Maja Günther, Thalia-Buchhandlung Berlin

Wie beginnt Liebe? Irritierend, ängstlich, humorig, verletzlich, augenzwinkernd... Wieviel Mut es verlangt, sich zu öffnen, einen Vertrauensvorschuss zu geben in der Hoffnung auf Verständnis des eigenen Seins in den Augen des Gegenüber... Toll erzählt! Magisch, festivalesk, sexy.

Heike Steinkamp, Thalia-Buchhandlung Bramsche

In diesem Buch erlebt man echtes "Festival - Feeling". Die Musik, die Atmosphäre und die wunderschöne Geschichte von zwei jungen Leuten die vor der Entscheidung stehen, ob eine gemeinsam durchwachte Nacht der Beginn einer ernsthaften Beziehung sein kann.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
41 Bewertungen
Übersicht
27
13
1
0
0

Ein Buch das glücklich macht
von ivy.booksbaum am 08.08.2020
Bewertet: Paperback

Jonah und Liv kennen sich nicht. Sie treffen sich zufällig auf einem Festival in London und verbringen Zeit miteinander. Sie haben nur ein paar Stunden zusammen, in denen sie sich näherkommen als jemals jemand anderem zuvor. Sie wissen von Beginn an, dass ihre Zeit nur begrenzt sein wird, daher geben sie Dinge preis, die sonst n... Jonah und Liv kennen sich nicht. Sie treffen sich zufällig auf einem Festival in London und verbringen Zeit miteinander. Sie haben nur ein paar Stunden zusammen, in denen sie sich näherkommen als jemals jemand anderem zuvor. Sie wissen von Beginn an, dass ihre Zeit nur begrenzt sein wird, daher geben sie Dinge preis, die sonst niemand weiß. Aber was ist, wenn diese Zeit am Ende doch nicht reicht? Ich liebe dieses Buch und zwar wirklich alles daran! Der Schreibstil ist sehr einfach gehalten, aber sehr angenehm zu lesen, ich bin wirklich über die Seiten geflogen. Jeder einzelne Satz hat sich für mich so echt angefühlt, als wäre das ganze nicht einfach nur eine Geschichte. Noch dazu beinhaltet das Buch genau die richtige Menge an Humor, Kitsch und Drama. Was ich sehr faszinierend finde ist, dass die ganze Story des Buches nur von ein paar Stunden handelt. Aber diese Stunden sind unglaublich intensiv und haben sich wie schon gesagt sehr echt angefühlt. Die Chemie und Spannung zwischen Jonah und Liv habe ich am eigenen Leib gespürt, ich hatte so oft Schmetterlinge im Bauch und musste einfach fast durchgängig Lächeln. Es wurde zu keiner Sekunde Langweilig, da die beiden immer wieder etwas Neues von sich selbst, dem anderen oder dem Festival erfahren, gesehen oder erlebt haben. Die beiden ergänzen sich wirklich perfekt. Sie holen ohne es zu wissen das beste aus dem jeweils anderen heraus. Durch Jonah schafft es Liv einen Grundstein aufzubauen, um Selbstbewusstsein aufzubauen. Durch Liv schafft Jonah über Dinge zu sprechen, die nicht mal sein bester Freund weiß. Die beiden können es sich selbst nicht erklären, aber sie gehören einfach zusammen. Klingt kitschig ich weiß, aber so hat es sich selbst beim Lesen einfach angefühlt. :-D Die beiden haben mich nicht einmal nach dem Beenden des Buches losgelassen. Eigentlich fällt es mir nie schwer direkt in eine neue Geschichte einzutauchen, aber hier ging es einfach nicht. Das Gefühl beim Lesen, eine Art Glück und dieses Kribbeln im Bauch lassen mich selbst jetzt noch nicht ganz los. Die beiden werden mir noch sehr lange im Gedächtnis bleiben. Also lest dieses Buch. Lasst euch hoffentlich genauso von dem Festival und vor allem von Jonah und Liv verzaubern wie sie es bei mir geschafft haben. Ich liebe dieses Buch und kann es euch wirklich nur wärmstens empfehlen. :-)

Dieser Roman geht mitten ins Herz!
von escapetheurban am 08.08.2020
Bewertet: Paperback

Lea Coplin hat mit „Für eine Nacht sind wir unendlich“ genau das richtige für den Sommer geschaffen, besonders für den ganz speziellen Corona-Sommer dieses Jahr. Durch das Buch kommt direkt Festivalstimmung auf und man fühlt sich direkt so, als wäre man selbst mitten drin auf dem Glastonbury Festival in England. Die beiden Pr... Lea Coplin hat mit „Für eine Nacht sind wir unendlich“ genau das richtige für den Sommer geschaffen, besonders für den ganz speziellen Corona-Sommer dieses Jahr. Durch das Buch kommt direkt Festivalstimmung auf und man fühlt sich direkt so, als wäre man selbst mitten drin auf dem Glastonbury Festival in England. Die beiden Protagonisten, Liv und Jonah, sind zwei absolut sympathische Charaktere. Liv, welche ihrer Tante im Falafelstand auf dem Festival helfen will und Jonah, welcher mit seinen Freunden zum Feiern aus Deutschland angereist ist. Blöd nur, dass Liv’s merkwürdiger Freund Laurent nur Stress macht und Jonah’s Ex Annika mit auf dem Trip dabei sind. Die beiden treffen durch Zufall aufeinander und verbringen die Nacht miteinander (und ja, in einer Nacht kann verdammt viel passieren!). Durch Coplins präzise Beschreibung der Ereignisse in der besagten Nacht, kommt es einem so vor, als wäre man live dabei, wenn sich Liv und Jonah Stück für Stück näherkommen. Lasst euch also von diesem fabelhaften Roman verzaubern und taucht für rund 300 Seiten ein in die Nacht, in der Liv und Jonah unendlich sind.

Lebensbejahend und emotional
von einer Kundin/einem Kunden am 06.08.2020
Bewertet: Einband: Paperback

Meine Meinung “»O Gott.« Sie stöhnt, dann lacht sie, und ich liebe, dass wir das hier tun, dass wir uns getroffen haben, dass wir einander über den Weg gelaufen sind. Und dass wir gut füreinander sind, und sei es nur für eine Nacht.” (Für eine Nacht sind wir unendlich, S. 254) Das Cover gefällt mir von den Farben her richt... Meine Meinung “»O Gott.« Sie stöhnt, dann lacht sie, und ich liebe, dass wir das hier tun, dass wir uns getroffen haben, dass wir einander über den Weg gelaufen sind. Und dass wir gut füreinander sind, und sei es nur für eine Nacht.” (Für eine Nacht sind wir unendlich, S. 254) Das Cover gefällt mir von den Farben her richtig gut und wirkt sehr harmonisch. Das Bild im Hintergrund ist sehr unauffällig, dafür steht der Titel sehr im Fokus. Der Schreibstil der Autorin liest sich leicht und ich konnte schnell in die Geschichte eintauchen. Die Geschichte wird aus der Ich-Perspektive der beiden Protagonisten Jonah und Liv erzählt. Liv ist eine sehr unsichere junge Frau, die sich vor allem durch ihr Aussehen im Nachteil sieht, denn sie findet sich zu dick. Durch eine Zurückweisung in ihrer Vergangenheit hat sie angefangen sich runterzuhungern, Kalorien zu zählen und essen vor anderen Menschen ist ihr mehr als unangenehm. Dabei vergisst sie immer wieder, was für ein wundervoller Mensch sie doch ist, liebevoll, humorvoll und so viel echter als andere. Jonah fühlt sich wie ein Versager und er hat Geheimnisse. Geheimnisse vor seinen Freunden, sodass er gerade seinen besten Freund meidet und lieber für sich bleibt. Was auf einem riesigen Festival gar nicht so leicht funktioniert. Doch dann treffen sich die beiden und für eine Nacht können sie alles sein. Während sich andere Liebesgeschichte über einen längeren Zeitraum abspielen, handelt es sich hierbei nur um einen einzigen Tag und eine Nacht. Die Liebesgeschichte zwischen Jonah und Liv ist sehr erfrischend, lebensbejahend und so völlig anders als alle Liebesgeschichten, die ich bisher gelesen habe. Das Setting um das Festival fand ich sehr berauschend, einnehmend und passend für die Geschichte. Es gibt viele wundervolle Orte zu entdecken, die den Charakteren spannende Stunden beschert hat. Es werden auch einzelne tiefere Themen angesprochen, wie Livs Essverhalten, jedoch für meinen Geschmack etwas zu kurz abgefrühstückt, was vielleicht aber auch an dem Zeitrahmen der Handlung liegt. Vor allem aber hat mir gefallen, dass die Geschichte ein offenes Ende hat und man sich das Ende selber ausmalen kann. Auch finde ich die Entwicklung der Gefühle wirklich sehr realistisch und das obwohl die beiden sich erst eine Nacht kennen, aber der Rausch des Festivals und die eine bezaubernde Nacht, fühlten sich einfach so echt an. Mein Fazit Für eine Nacht sind wir unendlich ist eine völlig andere Liebesgeschichte, die nur über den Zeitraum von einem Tag und eine Nacht spielt. Die Beziehung zwischen Jonah und Liv ist authentisch, lebensbejahend und sehr emotional. Obwohl sie sich erst so kurz kennen, fühlt sich das zwischen den Beiden unglaublich echt an. Außerdem hat die Geschichte ein offenes Ende, was irgendwie sehr angenehm war und perfekt zur Geschichte gepasst hat.


  • Artikelbild-0