Erzwungene Wege

Historischer Roman

Annette Oppenlander

(12)
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
15,99
15,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Lieferbar innerhalb von 3 Wochen Versandkostenfrei
Lieferbar innerhalb von 3 Wochen
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

ab 15,99 €

Accordion öffnen
  • Erzwungene Wege

    Books on Demand

    Lieferbar innerhalb von 3 Wochen

    15,99 €

    Books on Demand
  • Erzwungene Wege

    Tredition

    Lieferbar innerhalb von 3 Wochen

    15,99 €

    Tredition

gebundene Ausgabe

23,99 €

Accordion öffnen
  • Erzwungene Wege

    Tredition

    Sofort lieferbar

    23,99 €

    Tredition

Beschreibung

Ein auf Zeitzeugenberichten beruhender Roman des Zweiten Weltkriegs, der die »Erweiterte Kinderlandverschickung« (KLV) des Dritten Reichs kritisch beleuchtet: meisterhaft erzählt von Annette Oppenlander, der Erfolgsautorin von »Vaterland, wo bist Du?«.

Ein perfekt recherchierter und hochspannender historischer Roman aus der Sicht zweier Jugendlicher und ... eine komplizierte Liebesgeschichte.

Solingen, 1943: Gerade hat die vierzehnjährige Hilda entdeckt, dass sie ihren Nachbarn Peter liebt, als er ihr freudestrahlend seine Abreise in ein Lager der KLV verkündet. Während Peters Klasse eine verlassene Schule in Pommern bezieht, und bald feststellt, dass die Versprechungen von Strandurlaub und herrlichem Essen nichts als Erfindungen sind, muss Hilda kurz darauf mit ihrer Klasse in ein bayrisches Kloster. Unter den kalten Augen der herrischen Oberin, versucht Hilda das Bettnässen ihrer Freundin zu verstecken und ihr Heimweh unter Kontrolle zu bringen. Unterdessen sieht sich Peter mit dem militärischen Gebaren des pedantischen HJ Lagerführers konfrontiert ...

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 356
Erscheinungsdatum 29.12.2020
Sprache Deutsch
ISBN 978-94-6398-308-2
Verlag Books on Demand
Maße (L/B/H) 21,5/13,5/2,4 cm
Gewicht 482 g
Auflage 1
Verkaufsrang 140301

Kundenbewertungen

Durchschnitt
12 Bewertungen
Übersicht
12
0
0
0
0

Geraubte Jugend
von einer Kundin/einem Kunden aus Brandis am 03.06.2020

Das schwere Schicksal der Solinger Jugendlichen Peter und Hilde steht in diesem Roman stellvertretend für viele Kinder und Jugendliche welchen den Zweiten Weltkrieg er- und überleben mussten. Durch das hochgepriesene Programm der Kinderlandverschickung sollten die Kinder eine Art Ferienaufenthalt sowie Schutz vor den Bombenangri... Das schwere Schicksal der Solinger Jugendlichen Peter und Hilde steht in diesem Roman stellvertretend für viele Kinder und Jugendliche welchen den Zweiten Weltkrieg er- und überleben mussten. Durch das hochgepriesene Programm der Kinderlandverschickung sollten die Kinder eine Art Ferienaufenthalt sowie Schutz vor den Bombenangriffen daheim erfahren. Ernüchternd ist die Realität – das Abenteuer ist Chaos – und auch wer nicht mit möchte, muss. Viele, so auch Hilde und Peter, mussten Schikane, Drill, harte Arbeit und Entbehrungen erleben. Trotz der vorrückenden roten Armee gab es für Peter und seine Kameraden keine Erlaubnis zur Heimkehr, so dass er sich nur durch das Widersetzen von Anweisungen auf den lange Weg aus Ostpreußen zurück nach Hause machen kann. Sachlich und eindringlich ist es Annette Oppenlander mal wieder sehr gut gelungen, den Alltag mit dem täglichen Kampf ums Überleben in der schweren Zeit des Zweiten Weltkrieges aufzuzeigen. Der Fokus liegt in diesem Buch dabei auf der Thematik der Kinderlandverschickung (KLV), verschiedene Jugendliche sind die Handelnden. Es ist einfach nur unfassbar, das Erlebte der Protagonisten und ihrer Wegbegleiter zu lesen und umso erschreckender, das es so bzw. ähnlich unzähligen Menschen während des Krieges ergangen ist. Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass dies an den Seelen der Kinder bzw. Jugendlichen durchaus Spuren hinterlassen hat. Mich hat dieses Buch sehr berührt und ich empfehle es gern an der Thematik interessierten Lesern weiter.

Ein sehr berührendes Buch
von Kunde am 25.05.2020

Annette Oppenlander hat mit ihrem Buch "Erzwungene Wege" die Kinderlandverschickung im zweiten Weltkrieg anschaulich dargestellt. Mit den Kindern Hilda und Paul gewährt sie dem Leser einen Einblick in die wahren Hintergründe der KLV und in das Leben ihrer Familien während dieser Zeit.. Der tägliche Kampf ums Überleben, die Bo... Annette Oppenlander hat mit ihrem Buch "Erzwungene Wege" die Kinderlandverschickung im zweiten Weltkrieg anschaulich dargestellt. Mit den Kindern Hilda und Paul gewährt sie dem Leser einen Einblick in die wahren Hintergründe der KLV und in das Leben ihrer Familien während dieser Zeit.. Der tägliche Kampf ums Überleben, die Bombenangriffe, die Nahrungsmittelknappheit, die Angst. Peter, der anfangs begeistert war, von der Aussicht auf "Urlaub" am Meer, erkennt bald, dass die Ideologie hinter der KLV eine andere ist. Es geht vielmehr darum, die Kinder und Jugendlichen im Sinne der Nationalsozialisten zu erziehen. Die Personen in dem Buch habe alle ihre eigene Persönlichkeit mit viel Charakter. Ihre Schicksale sind sehr bewegend und fesseln bis zum Schluß. Ein tolles Buch!

Kinderlandverschickung
von einer Kundin/einem Kunden aus Berlin am 25.05.2020

Kinderlandverschickung, für viele eine "romantische" Vorstellung. Die Kinder wurden wegen der dauernden Bombenangriffe aus den Großstädten aufs Land verschickt. Viele von ihnen träumten von Lagerfeuerromantik, Wandern, Spiele. Leider sah die Realität meist anders aus. Meist fuhren ganze Klassen zusammen weg. Doch weder de... Kinderlandverschickung, für viele eine "romantische" Vorstellung. Die Kinder wurden wegen der dauernden Bombenangriffe aus den Großstädten aufs Land verschickt. Viele von ihnen träumten von Lagerfeuerromantik, Wandern, Spiele. Leider sah die Realität meist anders aus. Meist fuhren ganze Klassen zusammen weg. Doch weder der Schutz noch die Erholung der Kinder stand im Vordergrund. Nach dem Wil­len der NS-Macht­ha­ber soll­te die KLV vor al­lem dazu dienen, die Er­zie­hung der Ju­gend im Sin­ne des Na­tio­nal­so­zia­lis­mus voranzutreiben. In diesem Buch wird die Geschichte von Hilda und Peter erzählt. Zwei 14j. Nachbarskinder, die durch die KLV getrennt und an zwei verschiedene Orte verschickt wurden. Beide erleben eine harte Zeit, mit traumatischen Ereignissen. Erzählt wird in drei Zeitebenen von Mai 1943 - Juli 1944, von August 1944 - April 1945 und von April 1945 - Juni 1945 ...und abwechselnd aus der Sicht von Hilda und Peter. Annette Oppenlander versteht es mit ihrem wunderbaren Schreibstil, den Leser zu fesseln. Die Charaktere sind gut ausgearbeitet und die geschichtlichen Hintergründe gut recherchiert. Ein sehr empfehlenswertes Buch!


  • Artikelbild-0