Meine Filiale

Draussen

7 CDs

Volker Klüpfel, Michael Kobr

(197)
Hörbuch (CD)
Hörbuch (CD)
16,39
16,39
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

10,99 €

Accordion öffnen

gebundene Ausgabe

19,99 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

10,99 €

Accordion öffnen

Hörbuch

ab 14,29 €

Accordion öffnen
  • Draussen

    7 CD (2019)

    Sofort lieferbar

    14,29 €

    19,99 €

    7 CD (2019)
  • Draussen

    7 CD (2020)

    Sofort lieferbar

    16,39 €

    7 CD (2020)

Hörbuch-Download

14,95 €

Accordion öffnen

Beschreibung


Der erste Thriller des Bestsellerduos Volker Klüpfel und Michael Kobr – ungekürzt gelesen von Dietmar Wunder

Ein Leben draußen im Wald, kein Zuhause, immer auf der Flucht: Das ist alles, was Cayenne und ihr Bruder Joshua kennen. Nur ihr Anführer Stephan weiß, warum sie hier sind und welche Gefahr ihnen droht. Er lebt mit ihnen außerhalb der Gesellschaft, drillt sie mit aller Härte und duldet keinen Kontakt zu anderen. Cayenne sehnt sich nach einem normalen Alltag als Teenager. Doch sie ahnt nicht, dass sie alles, was Stephan ihr beigebracht hat, bald brauchen wird. Denn der Kampf ums Überleben hat schon begonnen. Und plötzlich steht er vor ihr: der Mann, der sie töten will.

Produktdetails

Verkaufsrang 7375
Medium CD
Sprecher Dietmar Wunder, Sebastian Fuchs
Spieldauer 535 Minuten
Erscheinungsdatum 02.10.2020
Verlag Hörbuch Hamburg
Fassung ungekürzt
Hörtyp Lesung
Sprache Deutsch
EAN 9783869092775

Portrait

Volker Klüpfel

Volker Klüpfel, geboren 1971 in Kempten, aufgewachsen in Altusried, studierte Politologie und Geschichte. Er war Leiter der Kulturredaktion bei der Memminger Zeitung und wechselte danach zur überregionalen Kulturredaktion der Augsburger Allgemeinen. Mit seinem Co-Autor Michael Kobr ist Volker Klüpfel seit der Schulzeit befreundet. Nach ihrem Überraschungserfolg "Milchgeld" erschien ihr zweiter Allgäu-Krimi mit Kommissar Kluftinger: "Erntedank", ausgezeichnet mit dem Bayerischen Kunstförderpreis 2005 in der Sparte Literatur, und zuletzt Kluftingers neuer Fall "Seegrund". Volker Klüpfel ist wohnhaft in Augsburg.

Meinung der Redaktion Die Kluftinger- Krimis sind einfach unschlagbar und haben Suchtpotential! Kluftinger ist so normal, dafür lieben ihn die Leser. Die Kombination aus Krimi und komischen Momenten ist perfekt, auch für Nicht- Krimifans.

Artikelbild Draussen von Volker Klüpfel

Buchhändler-Empfehlungen

Silvana Goldbach, Thalia-Buchhandlung Sindelfingen

Dass Korb und Klüpfel Profis sind beweisen sie in diesem außerordentlichen Thriller! Da ist Action und Spannung bis zum zerreißen. Cayenne ist ein ganz besonderes Mädchen in einer sehr speziellen Lebenslage. Sie lebt draußen, im Wald, in der Wildnis - mit ihrem Bruder Joshua...

Julian Nagel, Thalia-Buchhandlung Bayreuth

Klüpfel und Kobr bweisen eindrucksvoll, dass sie neben Kluftinger auch harte Thriller können! Ein wahnsinnig spannendes, hochaktuelles und mehr als nur gelungenes "Debut"! Ich hoffe sehr, dass es nicht nur bei einem einmaligen Ausflug in dieses Genre bleibt!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
197 Bewertungen
Übersicht
52
69
52
18
6

Gutes Buch, aber nicht meins
von einer Kundin/einem Kunden aus Augsburg am 04.09.2020
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Für mich als Thriller-Liebhaberin klang "Draußen" wirklich ansprechend und spannend. Das Cover ist toll und passt gut zum Genre, ist aber dennoch originell genug, um hervorzustehen. Die Figuren erschienen mir am Anfang recht platt, doch das legt sich schnell. Man erfährt immer mehr und nach und nach fügt sich ein gutes Bild zus... Für mich als Thriller-Liebhaberin klang "Draußen" wirklich ansprechend und spannend. Das Cover ist toll und passt gut zum Genre, ist aber dennoch originell genug, um hervorzustehen. Die Figuren erschienen mir am Anfang recht platt, doch das legt sich schnell. Man erfährt immer mehr und nach und nach fügt sich ein gutes Bild zusammen. Daher werden auch ihre Beziehungen zueinander und ihre Handlungen nachvollziehbarer. Besonders die drei Protagonisten fand ich sehr interessant. Erzählerisch fand ich den Aufbau der Geschichte ganz gut. Die immer wieder auftauchenden Rückblenden gaben eine schöne Ergänzung, die der Spannung auf jeden Fall zuträglich war. Auch die Handlung war dramaturgisch gut aufgebaut und durchdacht. Leider muss ich für mich persönlich sagen, dass das Buch meinen Geschmack nicht treffen konnte. Mir hat es zu lange gedauert, bis ich wusste, worum es überhaupt geht. Außerdem gab es für mich zu viele Verschwörungstheorien, unnötige politische Aspekte und leider fand ich auch die Auflösung am Ende wenig überraschend. Auch die Survivalthematik interessiert mich leider überhaupt nicht. Dennoch kann ich nicht behaupten, dass "Draußen" nicht gut ist, vielen Thrillerleser*innen wird das Buch sicherlich sehr gut gefallen. Nur meinen Geschmack konnte es eben nicht treffen.

Ein spannender Thriller um Schuld und Wahn
von einer Kundin/einem Kunden am 12.07.2020
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Nach den kultigen Kluftinger-Krimis schreibt das Autorenduo Volker Klüpfer und Michael Kobr erstmals einen Thriller. Spannend bis zum Schluss mit einem ungewöhnlichen Plot wird das ungewöhnliche Leben zweier Jugendlicher beschrieben, die von dem Mann bei dem sie aufwachsen und den sie manchmal Papa nennen, in Kampfkunst, Surviva... Nach den kultigen Kluftinger-Krimis schreibt das Autorenduo Volker Klüpfer und Michael Kobr erstmals einen Thriller. Spannend bis zum Schluss mit einem ungewöhnlichen Plot wird das ungewöhnliche Leben zweier Jugendlicher beschrieben, die von dem Mann bei dem sie aufwachsen und den sie manchmal Papa nennen, in Kampfkunst, Survivaltechniken und Selbstverteidigung getrimmt werden. Nach langen Jahren des Umherziehens kommt es in diesem Herbst und Winter zur Eskalation. Sehr zu empfehlen!

Draussen
von Mine_B am 06.07.2020
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Der Thriller „Draussen“ von den beiden Autoren Volker Klüpfel und Michael Kobr ist ein eigenständiges Werk und kann daher auch ohne Vorkenntnisse gelesen werden. Es ist nicht nötig, dass man bereits andere Bücher aus der Feder von diesem Autorenduo gelesen hat. Dies war mein erstes Buch von dem Autorenduo Volker Klüpfel und M... Der Thriller „Draussen“ von den beiden Autoren Volker Klüpfel und Michael Kobr ist ein eigenständiges Werk und kann daher auch ohne Vorkenntnisse gelesen werden. Es ist nicht nötig, dass man bereits andere Bücher aus der Feder von diesem Autorenduo gelesen hat. Dies war mein erstes Buch von dem Autorenduo Volker Klüpfel und Michael Kobr, daher bin ich ohne große Erwartungen an dieses Buch heran gegangen. Über ihre bisherigen Kriminalbücher rund um den Kommissar Kluftinger habe ich schon viele positive Meinungen gelesen, daher war ich doch ein wenig gespannt auf diesen Thriller. Ich muss sagen, dass ich mich erst einmal an den Stil und auch an die Charaktere gewöhnen musste. Der Einstieg ist mir persönlich nicht leicht gefallen. Der Thriller beginnt langsam aber stetig. Man lernt erst einmal die Protagnisten Stephan, Cayenne und Joshua kennen, ihre Lebenssituation und wie der Alltag dieser ungewöhnlichen Gruppe aussieht. Stephan ist Trainer in einem Survival- Camp – er lernt andere, wie man in der Wildnis überleben kann oder welche Tricks es gibt, um in Extremsituationen durchzuhalten. An seiner Seite sind zwei Jugendliche namens Cayenne und Joshua – die Familiensituation ist nicht ganz deutlich. Man weiß, dass die beiden Jugendlichen Geschwister sind – aber die Verbindung zu Stephan klärt sich erst am Ende des Buches. Cayenne ist die taffere von den beiden Jugendlichen. Sie ist willensstark und mutig, kann sich in schwierigen Situationen behaupten und dennoch ist sie manchmal noch naiv, dies ist aber für ihr Alter noch verständlich. Denn eigentlich will sie nur ein normales Leben, sie kämpft für ihre Freiheiten und auch nur kleine Verbesserungen sind für sie schon wichtig. Die Verbindung zu ihrem Bruder ist ziemlich eng, sie passt auf ihn auf und übernimmt die Beschützerposition. Joshua denkt, dass ihr derzeitiges Leben ein riesiges Abenteuer ist. Er vergleicht vieles eher mit einem Spiel und begreift nicht immer den Ernst der Lage, aber woher sollte er es besser kennen, ist er doch auch der Jüngste in dieser Gruppe. Das Autorenduo gibt sich alle Mühe, den Thriller spannend, abwechslungsreich und auch ereignisreich zu gestalten. Viele actionreiche und spannende Szenen werden eingebaut, dennoch konnte meiner Einsicht nach die Spannung nicht vollständig aufrecht erhalten werden. Es gab sogar Szenen, da war ich von der Story zeitweise etwas genervt. Teilweise auch durch die verschiedenen Handlungsstränge. Diese sollten zusätzliche Spannung erzeugen, aber für mich waren sie besonders zu Beginn eher verwirrend und haben den Lesefluss gestört. Besonders die Sequenzen aus dem Bundestag habe ich als störend empfunden. Sie konnten mich nicht richtig packen und für mich waren sie auch nicht vielseitig geschrieben, mir hat der Zusammenhang zu der Haupthandlung gefehlt. Die Einführung der neuen Charaktere war eher verwirrend. Es war nicht sofort erkennbar, wie sie in die Story passen. Lange ist der Zusammenhang zwischen den einzelnen Handlungssträngen eher nebulös. Man tappt als Leser recht lange im Dunkeln und mir persönlich hat dies nicht so ganz gefallen. Es gab ein paar Andeutungen, die man nicht richtig einordnen konnte. Und dann gibt es auch noch die Perspektive aus der Vergangenheit, welcher im Tagebuchstil erzählt wird. Im Verlauf der Handlung wird erkennbar, wie all diese Geschichten zusammenhängen und welchen Einfluss die Vergangenheit auf das aktuelle Geschehen hat – doch man muss recht lange durchhalten und die Zähne zusammenbeißen. Zu Beginn klingt es wie ein wilder Survival- Trip von dem Trio, wie diese Gruppe in der Wildnis das Überleben trainiert oder eine Art Camping- Urlaub der anderen Art macht. Auch verschiedene Verschwörungstheorien werden in die Handlung eingebaut. Auch die Pepper sind ein wesentlicher Teil dieses Buches. Für mich wirkte es teilweise ein bisschen überladen oder auch überspitzt. Diese Thematik konnte mich leider nicht vollständig überzeugen. Später stellt sich heraus, dass die Drei auf der Flucht sind und nur langsam erfährt man, welche Gründe dieser Lebensumstand hat. Mich persönlich konnte die Auflösung nicht komplett überzeugen. Auch der Showdown konnte mich nicht restlos begeistern. Dies wirkte auf mich überladen und auch teilweise unrealistisch. Insgesamt konnte mich das Autorenduo Klüpfel und Kobr mit ihrem Thriller „Draussen“ nicht vollständig überzeugen. Es gab interessante Ansätze, aber teilweise auch gewisse Längen, sodass ich das Buch nicht immer vollkommen genießen konnte. Die Charaktere haben mich hier bei Laune gehalten, die Story konnte die Spannung leider nicht über die gesamte Länge halten. Daher kann ich leider nur 3 Sterne vergeben.


  • Artikelbild-0
  • Draussen

    1. DRAUSSEN