Meine Filiale

Eiskalte Provence

Ein neuer Fall für Albin Leclerc

Commissaire Leclerc Band 6

Pierre Lagrange

(1)
eBook
eBook
12,99
12,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Erscheint demnächst (Neuerscheinung)
Erscheint demnächst (Neuerscheinung)

Weitere Formate

Taschenbuch

15,00 €

Accordion öffnen
  • Eiskalte Provence

    Fischer Scherz

    Erscheint demnächst (Neuerscheinung)

    15,00 €

    Fischer Scherz

eBook (ePUB)

12,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Ex-Commissaire Albin Leclerc jagt vor Weihnachten einen Killer - der sechste Band der Provence-Krimireihe von Bestseller-Autor Pierre Lagrange

Die Vorbereitungen für das Weihnachtsfest im Hause Leclerc laufen auf Hochtouren: Überall duftet es nach französischen Köstlichkeiten, und alles ist weihnachtlich geschmückt. Doch Albin ist alles andere als in Weihnachtsstimmung. Da kommt ihm die Anfrage der örtlichen Polizei gerade recht. Die Kollegen sind vor Weihnachten so überlastet, dass sie Albins Hilfe dieses Mal wirklich gebrauchen können. Denn in einer kleinen Hütte wurde eine junge Frau tot aufgefunden - eingehüllt in ein Brautkleid. Der Ex-Commissaire findet bald heraus, dass die Tote zum Clan der Banater gehört hat, die nach dem Zweiten Weltkrieg und dem Fall des Eisernen Vorhangs massenhaft aus Rumänien nach La Roque eingewandert sind. Und eine Spur führt den Ex-Commissaire zu einer Sekte, die Schreckliches plant ...

Pierre Lagrange ist das Pseudonym eines bekannten deutschen Autors, der bereits zahlreiche Krimis und Thriller veröffentlicht hat. In der Gegend von Avignon führte seine Mutter ein kleines Hotel auf einem alten Landgut, das berühmt für seine provenzalische Küche war. Die Bände der Erfolgsserie um den liebenswerten Commissaire Albin Leclerc und seinen Mops Tyson sind im FISCHER Verlag erschienen.

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 368 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 23.09.2020
Sprache Deutsch
EAN 9783104913179
Verlag Fischer E-Books
Dateigröße 1157 KB
Verkaufsrang 380

Weitere Bände von Commissaire Leclerc

mehr

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertungen
Übersicht
0
1
0
0
0

Nörgler als Weltretter?
von S.A.W aus Salzburg am 16.09.2020
Bewertet: Taschenbuch

Als Krimi ist das Buch ja spannend: eine Weltuntergangssekte will Weihnachtsmärkte mit Nervengas vergiften und es den Dschihadisten in die Schuhe schieben um Chaos zu säen und Inspektor a.D. Leclerc rettet die Welt, wieder mal im Alleingang, weil seine Kollegen zu blöd sind, um den Mord aufzuklären, der Leclerc in Teufels Küche ... Als Krimi ist das Buch ja spannend: eine Weltuntergangssekte will Weihnachtsmärkte mit Nervengas vergiften und es den Dschihadisten in die Schuhe schieben um Chaos zu säen und Inspektor a.D. Leclerc rettet die Welt, wieder mal im Alleingang, weil seine Kollegen zu blöd sind, um den Mord aufzuklären, der Leclerc in Teufels Küche bringt, weil er wieder mal alles im Alleingang macht und ohne Berechtigung, weil er ja in Pension ist. Auch der Mops und Freundin Veronique sorgen für Unterhaltsames, zumindest das, wie Leclerc mit beiden umgeht. Was aber langsam unerträglich wird, ist die stereotype Abgedroschenheit der Persönlichkeitsbeschreibung des Ex-Kommissars. Immer dasselbe Geschimpfe und Gejammere, dazu muss man kein Buch lesen, da geht man lieber auf seinen Stammtisch und findet selbiges dann nach drei Bier erträglich, das macht mich langsam aggressiv und obwohl ich 3 Wochen in Carpentras auf Urlaub war, bezweifle ich inzwischen, ob ich das nächste Buch der Reihe noch lesen werde Dr. Rüdiger Opelt, Autor von „Wasser und Eis. Das Klima spielt verrückt“


  • Artikelbild-0