Meine Filiale

Heidesturm

Ein Heidekrimi

Angela L. Forster

(1)
eBook
eBook
7,99
7,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

Taschenbuch

12,00 €

Accordion öffnen

eBook

ab 7,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

4. Fall für Inka Brandt
Timmendorfer Strand - Angst und Schrecken.
Ein gewaltiger Sturm, ein kaltblütiger Mord.
Einen Urlaub mit ihrer Tochter Paula auf Föhr hatte die Hanstedter Hauptkommissarin Inka Brandt geplant. Die Koffer sind gepackt, doch dann liegt der abgeschlagene Kopf des Heideimkers Ludwig Wittendorf in einem Strandkorb am Timmendorfer Strand.
Inka reist nach Schleswig-Holstein und beginnt mit ihren ehemaligen Lübecker Kollegen zu ermitteln. Wer hat Wittendorf enthauptet? Eine Tat, die einer Hinrichtung gleichkommt. Und was wollte ein Heideimker im größten Sturm an der Ostsee?
Als am Halsrand des Kopfes Hirschblut gefunden wird, stellt sich die Frage: Hat ein Heidejäger einen Heideimker ermordet?
Inka fährt zurück in die Lüneburger Heide und kommt dem Täter bald schon gefährlich nahe.

Angela L. Forster lebt und arbeitet mit bayrischen Wurzeln im Hamburger Süden, dessen bezaubernde Landschaft mit der Nähe zum Alten Land und der Lüneburger Heide sie immer wieder zu neuen Geschichten inspiriert.
Bevor sie zum Romanschreiben fand, schrieb sie für regionale Zeitungsverlage und arbeitete als Textkorrespondentin für Versicherungen und Computerfirmen.
Wenn sie nicht schreibt, verbringt Angela L. Forster ihre Freizeit mit ihrem Mann am Nord- oder Ostseestrand.

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 416 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 28.05.2020
Sprache Deutsch
EAN 9783827183828
Verlag Niemeyer C.W. Buchverlage
Dateigröße 1679 KB
Verkaufsrang 15251

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertungen
Übersicht
1
0
0
0
0

Ein spannender Heidekrimi
von Helgas Bücherparadies am 20.06.2020
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Die Hauptkommissarin Inka Brandt möchte mit ihrer Tochter Urlaub auf Föhr machen, als ihr Chef ihr mitteilt, dass sie den Lübecker Kollegen zur Hand gehen soll, weil am schönen Timmendorfer Strand eine grausame Tat verübt worden sei. Stundenweise ist sie einverstanden, denn sie möchte sich eigentlich ausschließlich ihrer T... Die Hauptkommissarin Inka Brandt möchte mit ihrer Tochter Urlaub auf Föhr machen, als ihr Chef ihr mitteilt, dass sie den Lübecker Kollegen zur Hand gehen soll, weil am schönen Timmendorfer Strand eine grausame Tat verübt worden sei. Stundenweise ist sie einverstanden, denn sie möchte sich eigentlich ausschließlich ihrer Tochter widmen. Am Tatort finden sie den abgeschlagenen Kopf des Heideimkers Wittendorf in einem Strandkorb auf. Nach ersten Recherchen wird vermutetet, dass ein Heidejäger als Täter in Frage kommt. Bevor sie aber in der Heide weiter ermittelt, gibt es große Aufregung um Paula. Sie suchen im Umfeld vom Ermordeten. Viele Verdächtige und Hinweise gibt es. Eine Menge Ermittlerarbeit liegt vor ihnen. Inzwischen hat sich der Kreuzer bei Sebastian gemeldet und es kommt so langsam Bewegung in die Sache. Wird es ihnen gelingen, den Täter schnell zu fassen und kann Sebastian endlich Ruhe finden, indem er den Mörder findet? Angela L. Forster knüpft mit Heidesturm direkt an Heidewut an. Sehr spannend erzählt sie die Geschichte um ein bzw. zwei Verbrechen. Gekonnt verbindet sie diese Geschichten, zum einen der Tod des Heideimkers, zum anderen das Verbrechen an Sebastians Familie und lässt uns weiter hoffen, den Mörder endlich zu finden. Die verschiedenen Handlungen erhöhen die Spannung und auch weil man bis zum Ende nicht weiß, wer der Täter ist. Der Schreibstil ist flüssig und lässt sich gut lesen, sodass man nur so durch die Seiten fliegt. Die Charaktere sind ausdrucksstark und authentisch. Inka hat wieder mit ihrem Ex-Mann zu kämpfen. Ob sich Sebastian und Inka in dieser Folge endlich näher kommen, müsst ihr selbst lesen. Auch der Sundermöhren-Hof ist wieder vertreten. Inkas Schwager wird mir langsam sympathischer. Seine verbalen Attacken gegen sie werden weniger. Die Autorin hat es wieder vorbildlich geschafft alles bildlich darzustellen. Es gibt auch hier wieder wunderschöne Landschaftsbeschreibungen und man hat alles gleich vor Augen. Man steht mitten in der lavendelblauen Heide und möchte sofort dort Urlaub machen. Das Cover finde ich besonders gelungen. Ein richtiger Hingucker. Fazit: ein spannender und unterhaltsamer Krimi vor einer wirklich traumhaften Kulisse mit äußert gut dargestellten Charakteren. Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung.


  • Artikelbild-0