Meine Filiale

Brennende Angst - Ein Fall für Engel und Sander 6

Kriminalroman

Angela Lautenschläger

(16)
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
15,00
15,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Lieferbar in 1 - 2 Wochen Versandkostenfrei
Lieferbar in 1 - 2 Wochen
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

15,00 €

Accordion öffnen
  • Brennende Angst - Ein Fall für Engel und Sander 6

    GRIN

    Lieferbar in 1 - 2 Wochen

    15,00 €

    GRIN

eBook (ePUB)

5,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Wenn Richter zu Tätern werden ... Der packende Hamburg-Krimi »Brennende Angst« von Bestseller-Autorin Angela Lautenschläger jetzt bei dotbooks.

Welche Abgründe verbergen sich hinter der Maske der Gerechtigkeit? Nach einem aufreibenden Fall wollen sich Nachlasspflegerin Friedelinde Engel und Kommissar Nicolas Sander eine wohlverdiente Auszeit an der Ostsee gönnen ... Doch dann findet Friedelinde am Strand von St. Peter Ording eine Tasche voller Geldscheine - die Spur führt geradewegs zurück nach Hamburg. Gibt es einen Zusammenhang mit dem Skandal, der gerade die ganze Stadt erschüttert? Der Justizsenator, den Sander und Friedelinde persönlich kennen, soll sich mit schmutzigem Geld die Hände reingewaschen haben. Sander glaubt nicht an seine Schuld - aber welchen Preis wird die Wahrheit haben?

Ein neuer furioser Fall für die eigenwillige Nachlasspflegerin Friedelinde Engel und Kommissar Nicolas Sander!

Jetzt kaufen und genießen: »Brennende Angst« von Angela Lautenschläger - der sechste Band der Bestseller-Serie.

Angela Lautenschläger arbeitet seit Jahren als Nachlasspflegerin
und erlebt in ihrem Berufsalltag mehr spannende Fälle, als sie in Büchern verarbeiten kann. Ihre Freizeit widmet sie voll und ganz dem Krimilesen, dem Schreiben und dem Reisen. Sie lebt mit ihrem Mann und vier Katzen in Hamburg.

Bei dotbooks erscheinen auch:
"Stille Zeugen"
"Geheime Rache"

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 352
Erscheinungsdatum 01.06.2020
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-96148-554-3
Verlag GRIN
Maße (L/B/H) 19/12/2,4 cm
Gewicht 375 g
Verkaufsrang 128644

Kundenbewertungen

Durchschnitt
16 Bewertungen
Übersicht
6
0
8
1
1

Vollkommen falscher Titel
von einer Kundin/einem Kunden aus Wuppertal am 12.07.2020
Bewertet: eBook (ePUB)

Ehrlich gesagt, habe ich mir etwas anderes unter dem Titel und dem Klappentext vorgestellt. Nachdem ich das Buch nun gelesen habe, kann ich nur sagen, daß der Titel überhaupt nicht zum Buch passt. Was in dem Buch bezieht sich auf "Brennende Angst"? Es brennt eigentlich nie und Angst hat auch nie jemand. Der Klappentext stellt da... Ehrlich gesagt, habe ich mir etwas anderes unter dem Titel und dem Klappentext vorgestellt. Nachdem ich das Buch nun gelesen habe, kann ich nur sagen, daß der Titel überhaupt nicht zum Buch passt. Was in dem Buch bezieht sich auf "Brennende Angst"? Es brennt eigentlich nie und Angst hat auch nie jemand. Der Klappentext stellt das Buch als spannenden Roman dar. Auch das wird nie erfüllt und der Geldfund spielt eine kleine, aber vollkommen unnötige Nebensache. Nun zum guten Teil. Im Prinzip hat mir der Roman gar nicht so schlecht gefallen. Die Figuren sind liebevoll beschrieben, agieren nachvollziehbar und haben lustige Sprüche drauf. Der Einblick in die Arbeitsweise einer Nachlassverwalterin ist gut gelungen. Die Beziehungen der Figuren untereinander sind toll. Komisch, daß man heutzutage echt keine Waschmaschine hat. Das es bald eine Hochzeit der beiden Hauptfiguren geben wird, ist nachvollziehbar. Mir ist der Kollege Sander etwas zu machohaft angelegt, aber das liegt ja im Ermessen der Autorin. Genauso finde ich es komisch, wie oft Friedelinde zum Wäschewaschen fährt. Das ist mir etwas stereotyp, wobei sie es ja auch als Anlaß nimmt, ihre Freundinnen zu besuchen. Was mir nicht gut gefallen hat, ist das Ende, denn das halte ich für zu konstruiert. Das Ende ist nicht gut. Komisch ist auch, daß der Täter eigentlich im ganzen Buch keine Rolle spielt. Ich habe das Buch im Rahmen einer Leserunde bei Lovelybooks gelesen.

Seicht und amüsant, Spannung fehlt
von einer Kundin/einem Kunden aus Stuttgart am 11.07.2020

Brennende Angst ist mein erstes Buch der Autorin Angela Lautenschläger. Es ist ein Krimi. Das Buch liest sich sehr flüssig und die Hauptpersonen sind sehr sympathisch und haben einen charmanten Umgang miteinander. Ich musste an mehreren Stellen schmunzeln. Für einen Krimi ist mir die Handlung allerdings zu seicht. Es plätschert ... Brennende Angst ist mein erstes Buch der Autorin Angela Lautenschläger. Es ist ein Krimi. Das Buch liest sich sehr flüssig und die Hauptpersonen sind sehr sympathisch und haben einen charmanten Umgang miteinander. Ich musste an mehreren Stellen schmunzeln. Für einen Krimi ist mir die Handlung allerdings zu seicht. Es plätschert vor sich hin und es kommt keine richtige Spannung auf. Dadurch verliert das Buch von mir einige Sterne, weil ich mich motivieren musste, weiterzulesen. Seichte und amüsante Unterhaltung, aber mir fehlt der Spannungsbogen. Bei dem Titelbild und dem Titel habe ich mir da mehr erhofft.

Zu Beginn etwas langatmig
von einer Kundin/einem Kunden am 05.07.2020
Bewertet: eBook (ePUB)

Das erste Buch das ich bisher von Angela Lautenschläger Engel & Sander gelesen habe. Der Schreibstil war flüssig und angenehm zu lesen. Die Spannung hat mir die meiste Zeit gefehlt, erst am Ende wurde es zum Glück spannender und die losen Fäden sind zusammen gelaufen. Am Anfang war es etwas verwirrend, da jeder in irgendeine Ric... Das erste Buch das ich bisher von Angela Lautenschläger Engel & Sander gelesen habe. Der Schreibstil war flüssig und angenehm zu lesen. Die Spannung hat mir die meiste Zeit gefehlt, erst am Ende wurde es zum Glück spannender und die losen Fäden sind zusammen gelaufen. Am Anfang war es etwas verwirrend, da jeder in irgendeine Richtung ermittelt hat. Das Fest des Senators war mir teilweise etwas zu ausführlich beschrieben, dagegen andere Vorkommnisse zu wenig, z.B. was ist mir dem Geld auf Fehmarn passiert. Ich hätte mir am Ende noch die Reaktion von Hartmut Schelling zu dem Geständnis seiner Frau gewünscht und ebenso die Reaktion des Polizeipräsidenten. Am Besten hat mir Gernot mit seinem Humor und dem Geplänkel mit Sander gefallen. Er und Sander haben sich teilweise wie ein altes Ehepaar verhalten und auch so gestritten, wenn sie es denn mal getan haben. Das hat mich teilweise schmunzeln lassen. Friedelinde hätte von Berufswegen her die Polizeilaufbahn einschlagen sollen, an ihr ist ein Ermittler verloren gegangen, so wie sie herumgefragt und ermittelt hat. Mit ihrer Herumschnüffelei hat sie sich aber auch in Gefahr begeben, was aber wohl laut Sander nichts Neues ist. Gernot meinte ja, sie sei eine externe Beraterin der Mordkommission. Hätte sie ihre Erkenntnisse schon eher mit Sander geteilt, hätten sie die Täter früher finden können und es wäre nicht erst ab den ca 60 letzten Seiten spannend geworden. Von Titel und dem Cover her hätte ich gedacht, dass es spannender und nicht so viel geflachse und Geplänkel zwischen Sander und der Wirtschaftskiminalität gäbe. Auch hat mich manchmal das Verhalten von den Kollegen der Wirtschaftskiminalität verwundert, warum sie so verbissen den Senator verhaften wollten. Da hätte ich mir noch etwas mehr Details gewünscht. Ansonsten hat mir dieser Krimi gut gefallen.

  • Artikelbild-0