Khyona (2). Die Macht der Eisdrachen

Khyona Band 2

Katja Brandis

(18)
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
12,00
12,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

12,00 €

Accordion öffnen
  • Khyona (2). Die Macht der Eisdrachen

    Arena

    Sofort lieferbar

    12,00 €

    Arena

eBook (ePUB)

9,99 €

Accordion öffnen
  • Khyona (2). Die Macht der Eisdrachen

    ePUB (Arena)

    Sofort per Download lieferbar

    9,99 €

    14,99 €

    ePUB (Arena)

Beschreibung

Ein Jahr ist vergangen, seitdem Kari das magische Isslar mit seinen Eisdrachen, Elfen und Vulkanen zurückgelassen hat. Doch die Sehnsucht nach dem charismatischen Andrik und die Ungewissheit darüber, wer sie ist, lassen Kari nicht los und treiben sie zurück nach Island. Doch kaum ist Kari durch das Grüne Tor nach Isslar getreten, gerät sie in einen Strudel aus Machtspielen und Intrigen.

Denn was Kari bei ihrer Ankunft nicht ahnt: Auch die Assassinin Cecily ist nach Isslar zurückgekehrt. Mit einer ganz eigenen Mission: Cecily will nicht nur den schönen, geheimnisvollen Andrik für sich gewinnen, sondern auch die Macht über Khyona an sich reißen. Und sie ist nicht die Einzige, die Unfrieden und Krieg mit sich bringt: Seit Jahren bedroht der Kampf gegen die Eisdrachen den Frieden der Stadt. Karis besondere Bindung zu diesen mächtigen Geschöpfen macht sie zu einer ganz besonderen Vermittlerin - und stellt ihre Beziehung zu Andrik auf eine schwierige Probe.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 480
Altersempfehlung 12 - 15 Jahr(e)
Erscheinungsdatum 21.07.2020
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-401-51211-2
Verlag Arena
Maße (L/B/H) 18,7/12,3/3,3 cm
Gewicht 501 g
Verkaufsrang 19256

Weitere Bände von Khyona

Buchhändler-Empfehlungen

Erfolgreiche Fortsetzung

Julia Hertwig, Thalia-Buchhandlung Berlin

Endlich ist Kari wieder in Isslar! Doch nicht nur sie, sondern auch ihre "Erzfeindin" Cecily hat sich nach Khyona eingeschmuggelt. Als dann noch der Patchworkbruder John in die neue Welt taumelt, scheint das Chaos perfekt. Kari will eigentlich nur ihren Gefährten Andrik wiedersehen, doch als Oberhaupt der Stadt muss er seinen Verpflichtungen nachgehen. Gleichzeitig wird die Stadt von Eisdrachen-Angriffen erschüttert und die schützenden Sturmbögen sind nicht funktionsfähig. Zusätzlich laufen die Intrigen am Hof auf hochtouren. Kann das gut gehen? Mir hat der zweite Teil der Reihe gut gefallen. Ich bin froh, dass Kari ihre Beziehung zu Andrik festigen konnte und Cecily endlich aus dem Weg geräumt wurde! Auch die finale Friedenslösung mit den Eisdrachen ist schlüssig.

Randi Pscheidl, Thalia-Buchhandlung Norderstedt

Der zweite Band führt uns zurück ins mysthische Island, wo Intrigen gesponnen und Kämpfe ausgetragen werden. Neben den Machtspielen und den Eisdrachen konzentriert sich die Geschichte sehr stark auf das Thema Liebe. Etwas schwächer als der erste Band, dennoch recht unterhaltsam.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
18 Bewertungen
Übersicht
10
6
2
0
0

von einer Kundin/einem Kunden am 27.10.2020
Bewertet: anderes Format

Nachdem Band 1 einen in eine magische Welt gezogen hat, führt uns Band 2 in diese zurück. Leider jedoch hat Band 2 etwas an Spannung nachgelassen und war an vielen Punkten etwas zu vorhersehbar, wenn auch unterhaltsam. Ich hoffe, dass Band 3 wieder mehr an Band 1 anknüpft.

Khyona (2) Die Macht der Eisdrachen
von einer Kundin/einem Kunden aus Obergriesbach am 27.04.2020
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Auch dieses Buch hat mich gefesselt. Für mich gibt es keine Klagen. Ebenso sehr gut geschrieben. Würde mir mehrere Nachfolger WÜNSCHEN! Katja Brandis meinen Dank für die wunderbaren Bücher!

von einer Kundin/einem Kunden aus Aschaffenburg am 27.03.2020
Bewertet: anderes Format

Endlich kann Kari nach Khyona zurückkehren, jedoch warten neben alten Freunden auch neue Gefahren auf sie .. Die fantastische Welt von Isslar und die prächtigen Eisdrachen haben mich sofort in ihren Bann geschlagen, sodass ich mich direkt wieder in der Geschichte heimisch fühlte!


  • Artikelbild-0