Meine Filiale

Eine Weltreise durch die Schweiz

Sieh, das Gute liegt so nah

Artur Kilian Vogel

(5)
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
34,90
34,90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Beschreibung

Ferien in der Schweiz sind angesagt. Was Millionen von Ausländern längst entdeckt haben, finden wir nun selber wieder heraus: Die Schweiz ist ein unglaublich abwechslungsreiches Reise- und Ferienland. Außer dem Meer gibt es hier alles, was es auch anderswo gibt, aber auf viel kleinerem Raum und oft in besserer Qualität. Von den höchsten, fast arktischen Alpengipfeln und ihren Gletschern bis hinunter zu subtropischen, mit Palmen bestandenen Seeufern, viele von ihnen mit Sandstränden. Von einsamen Hochmooren, ausgedehnten Weinbergen, weitem Weideland, Flüssen und Wasserfällen bis hin zu zerklüfteten und zerfurchten, archaischen Landschaften. Nicht zu reden von behäbigen Bauerndörfern, mittelalterlichen Städtchen und Großstädten mit internationalem Flair und weltweitem Renommee.
Um zu zeigen, dass sich die Schweiz vor keinem anderen Touristenziel zu verstecken braucht, zieht dieses Buch sechzig nicht ganz ernst gemeinte Vergleiche: Saint-Tropez am Zürichsee, die Seychellen im Waadtland, Kanada oder Grönland in den Bündner, Berner und Innerschweizer Bergen. Sogar die chinesische Stadt Wuhan findet ein Pendant – oder besser gesagt ihr berüchtigter Markt. Überraschungen sind garantiert.

Artur Kilian Vogel, geb. 1953, war Hilfspfleger im Kantonsspital Luzern, Arbeiter im Güterbahnhof, Aushilfe im Postcheckamt, Magaziner, Entwicklungshelfer in Westafrika, Lokal-, Polizei- und Gerichtsreporter, Nahost-Korrespondent des »Tages-Anzeigers« und des Wiener »Standards«, Ausland-Ressortleiter beim »Tages-Anzeiger« und bei der »Weltwoche« und ab 2007 für acht Jahre Chefredaktor der Berner Tageszeitung »Der Bund«. Er veröffentlichte 2014 die Erzählung »Der Keller an der Kirchgasse« (Offizin Zürich Verlag), 2017 – zusammen mit Bernard Reist – den historischen Roman »Die drei Leben des Pastors Blocher« (Editions Monographic) und 2018 den Roman »Uranus in der Jungfrau« (Salis Verlag). Weitere Werke sind in Vorbereitung. Als sein Hauptwerk bezeichnet der Luzerner allerdings seine zwei erwachsenen Töchter. Vogel lebt in Bern und schreibt auch Reisereportagen. Außer Australien, Grönland, Kamtschatka, Madagaskar, Nepal und Norwegen, die noch auf seiner Wunschliste stehen, hat er alle in diesem Buch dargestellten ausländischen Destinationen bereist.

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 136
Erscheinungsdatum 01.07.2020
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-03763-121-8
Verlag Wörterseh
Maße (L/B/H) 27,6/20,9/1,7 cm
Gewicht 830 g
Abbildungen 60 farbige Fotos
Verkaufsrang 65175

Kundenbewertungen

Durchschnitt
5 Bewertungen
Übersicht
3
1
1
0
0

Gegen das Fernweh
von Hortensia13 am 23.07.2020

"Sieh das Gute liegt so nah." Ganz nach dem auf dem Cover stehenden Motto von Goethe ist dieses Sachbuch gemacht. Besonders in der Coronakrise zögern viele raus in die Welt zu stechen. Da kommt dieses Buch gerade recht. Es hilft gegen Fernweh und zeigt, wie weltmännisch die Schweiz sein kann. Mit wunderschönen Fotos werden Se... "Sieh das Gute liegt so nah." Ganz nach dem auf dem Cover stehenden Motto von Goethe ist dieses Sachbuch gemacht. Besonders in der Coronakrise zögern viele raus in die Welt zu stechen. Da kommt dieses Buch gerade recht. Es hilft gegen Fernweh und zeigt, wie weltmännisch die Schweiz sein kann. Mit wunderschönen Fotos werden Sehenswürdigkeiten gezeigt, die erst auf den zweiten Blick als schweizerisch wahrgenommen werden. Man merkt, dass der Autor alles mit Liebe gestaltet und fast alle Destinationen selbst schon bereist hat. Die Texte sind eher kurz und bündig. Es wird in wenigen Sätzen eine Verbindung zwischen den optisch ähnlichen Regionen der Welt und den Schweizer Landschaften hergestellt. Egal, ob Tibet, Malediven oder die Copacabana. Alles kann man in der Schweiz entdecken, wenn man die Augen öffnet. Mir gefällt dieses Buch. Wer einen Reiseratgeber sucht, ist schnell enttäuscht. Aber wer mit einem schönen Bildband auf seinem Balkon gegen sein Fernweh ankämpfen will, liegt mit diesem Buch vollkommen richtig. Es bietet auch Inspiration, das eine oder andere in der Schweiz zu entdecken. Ich kann mir auch gut vorstellen, dass ich dieses Buch verschenken werde. 5 Sterne.

Vergleiche mit einem Augenzwinkern
von peedee am 10.07.2020

Eine Weltreise durch die Schweiz? Wie soll das gehen? Der Autor zeigt auf, dass sich die Schweiz nicht hinter fremdländischen Touristenorten verstecken muss: Saint-Tropez gibt es zum Beispiel auch am Zürichsee, der Orient-Express fährt als Goldenpass durch die Schweiz und „unser“ kleines Windsor Castle heisst Stockalperschloss u... Eine Weltreise durch die Schweiz? Wie soll das gehen? Der Autor zeigt auf, dass sich die Schweiz nicht hinter fremdländischen Touristenorten verstecken muss: Saint-Tropez gibt es zum Beispiel auch am Zürichsee, der Orient-Express fährt als Goldenpass durch die Schweiz und „unser“ kleines Windsor Castle heisst Stockalperschloss und befindet sich in Brig. Also: Koffer packen und die Schweiz erkunden! Erster Eindruck: Ein sehr schönes Hardcover im Querformat und mit wunderschönen Fotos, die zum Träumen einladen; gefällt mir sehr gut. Als ich den Buchtitel gelesen habe, habe ich mich gefragt, wie der Autor wohl auf diese Idee gekommen ist – aus meiner Sicht wirklich witzig: Der Autor vergleicht ausländische Touristenmagnete mit den schweizerischen „Pendants“, wenn man denen so sagen darf. Ich war neugierig zu erfahren, welche Ziele da präsentiert werden. Auf der linken Seite gibt es jeweils ein Foto, auf der rechten Seite steht z.B. Draculas Schloss, Rumänien, und im Text wird etwas darüber erzählt, weiter unten folgt dann die Erklärung zum schweizerischen Gegenstück, in diesem Fall eben das Schloss Burgdorf. Die meisten Reisenden haben schon mal ein Foto des berühmten Schlosses Neuschwanstein gesehen – aber kennen sie auch das Château Gütsch in Luzern? Natürlich ist es gewagt, die Berner Alpen mit den Rocky Mountains zu vergleichen, aber warum auch nicht? Und wer „muss“ schon in den Regenwald reisen, wenn er die gleiche Tierwelt auch in der Masoala-Halle in Zürich findet? In die Klosterbücherei des katholischen Chorherrenordens der Prämonstratenser in Prag habe ich es noch nicht geschafft, aber immerhin in die barocke Stiftsbibliothek in Sankt Gallen. Mir war vor der Lektüre des Buches bereits klar, dass es in der Schweiz sehr schöne Orte zu entdecken gibt und die ungewöhnliche Präsentation einiger Ausflugsziele hat mir dies nochmals bestätigt. Das Buch ist selbstverständlich kein klassischer Reiseführer, aber sicherlich eine schöne Geschenkidee mit Augenzwinkern.

Wunderschöner Bildband zum Träumen
von einer Kundin/einem Kunden aus Arbon am 10.07.2020

Warum denn in die Ferne schweifen, denn sieh das Gute liegt so nah ! Nach diesem Motto , kann man sich an diesem Buch erfreuen und staunen, was die Schweiz alles zu bieten hat. Unsere Schweiz ist zwar klein, aber bietet eine einzigartige Vielfalt an Landschaften . Auf jeder Doppelseite erblickt der Leser ein wunderschönes... Warum denn in die Ferne schweifen, denn sieh das Gute liegt so nah ! Nach diesem Motto , kann man sich an diesem Buch erfreuen und staunen, was die Schweiz alles zu bieten hat. Unsere Schweiz ist zwar klein, aber bietet eine einzigartige Vielfalt an Landschaften . Auf jeder Doppelseite erblickt der Leser ein wunderschönes Bild aus der Schweiz, dass mit einem fernen Ziel verglichen wird . Mit etwas Fantasie und Ferienstimmung im Herzen, kann man sich die weite Welt erträumen. Ich finde das Buch sehr gelungen und gerade in dieser Zeit sehr wichtig.


  • Artikelbild-0