Meine Filiale

Love & Death / Love & Death: Tochter der Nacht

Love & Death Band 1

Zenobia Volcatio

(4)
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
11,99
11,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Lieferbar in 2 - 3 Tage Versandkostenfrei
Lieferbar in 2 - 3 Tage
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Beschreibung

Isabel spielt mit dem Feuer.
Obwohl sie weiß, dass Jack ein Vampir ist, lässt sie sich auf eine heiße Nacht mit ihm ein. Danach will der Unsterbliche ihr Einblicke in sein Dasein gewähren.
Isabel eröffnet sich eine Welt aus dunkler Leidenschaft und blutigen Sitten, die faszinierender ist, als sie es sich je hätte träumen lassen. Geprägt vom Recht des Stärkeren und dem Kampf ums Überleben, gelten die ersten Jahre eines Vampirs als die gefährlichsten.
Auf einem Fest trifft sie auf den geheimnisvollen Vampir Magnus.
Er wird zu ihrer Obsession. Trotz der Abgründe hinter der engelsgleichen Fassade kann sich Isabel seiner Anziehungskraft nicht entziehen, bis seine dunkle Seite sie beide wieder entzweit.

Die Autorin, die unter dem Pseudonym Zenobia schreibt, lebt mit ihrem Mann und den zwei Kindern in einer beschaulichen Kleinstadt auf der rauen Schwäbischen Alb.
Zenobia entführt ihre Leser gern in alternative Welten und vergangene Zeiten.
Ob Romance oder Dark/Urban Fantasy. Da möchte sich Zenobia nicht festlegen.
Ihr Debütroman „Love Servant – Im Staat der Frauen“, eine dystopische Erotic Romance, erschien September 2018 im Self-Publishing.

Bisher erschienen:
Die Love Servant-Reihe
- Im Staat der Frauen
- Gegen den Strom

Love & Death-Reihe
- Tochter der Nacht

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 372
Altersempfehlung 1 - 99 Jahr(e)
Erscheinungsdatum 06.06.2020
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-7529-6005-1
Verlag Epubli
Maße (L/B/H) 2,5/14,4/2,1 cm
Gewicht 435 g
Auflage 1

Kundenbewertungen

Durchschnitt
4 Bewertungen
Übersicht
3
0
0
1
0

Tolle Darstellung der Vampire
von einer Kundin/einem Kunden am 21.09.2020

Story: Es gibt keine zugrundeliegende Storyline der die Geschichte folgt. Es handelt sich um eine Aneinanderreihung von den verschiedenen Ereignissen in dem Leben des Hauptcharakters. Dieser wird mit der Welt der Vampire konfrontiert und kann sich der Anziehung dieser Welt nicht entziehen. Im Laufe des Buches gerät er immer w... Story: Es gibt keine zugrundeliegende Storyline der die Geschichte folgt. Es handelt sich um eine Aneinanderreihung von den verschiedenen Ereignissen in dem Leben des Hauptcharakters. Dieser wird mit der Welt der Vampire konfrontiert und kann sich der Anziehung dieser Welt nicht entziehen. Im Laufe des Buches gerät er immer weiter in die Welt hinein und erlebt Stück für Stück die verschiedenen Seiten der Welt kennen. Die Welt der Vampire ist sehr überzeugend dargestellt und gliedert sich gut in unsere moderene Welt ein. Man könnte sich glatt vorstellen, dass die Vampire hier unter uns wären. Die Beziehungen, die sie eingeht, durchziehen das Buch und füllen es mit vielen romantischen und erotischen Szenen. Charaktere: Die Charaktere sind alle gut dargestellt und handeln überzeugend. Jeder hat seine eigenen Angewohnheiten; auch bezüglich der Vampir-Seite; welche überzeugend sind und zu dem Charkter passen. Schreibstil: Der Schreibstil hat mich wirklich in die Geschichte gezogen. Wenn ich mir mit einem Blick auf die Uhr vorgenommen habe nur noch das Kapitel fertig zu lesen, war ich nicht nur einmal plötzlich doch mitten im übernächsten Kapitel. Die Autorin lies selbst an sehr intimen Stellen den Leser teilnehmen ohne, dass ich mich wie ein Zuschauer gefühlt hätte, oder gar peinlich berührt. Das Buch hat mich in seinen Bann gezogen und wirklich überzeugt.

Das nenne ich mal Vampire.
von Storm am 10.08.2020

Würdest du dich auf Sie einlassen? Inhalt: Isabel spielt mit dem Feuer. Obwohl sie weiß, dass Jack ein Vampir ist, lässt sie sich auf eine heiße Nacht mit ihm ein. Danach will der Unsterbliche ihr Einblicke in sein Dasein gewähren. Isabel eröffnet sich eine Welt aus dunkler Leidenschaft und blutigen Sitten, die faszinierender i... Würdest du dich auf Sie einlassen? Inhalt: Isabel spielt mit dem Feuer. Obwohl sie weiß, dass Jack ein Vampir ist, lässt sie sich auf eine heiße Nacht mit ihm ein. Danach will der Unsterbliche ihr Einblicke in sein Dasein gewähren. Isabel eröffnet sich eine Welt aus dunkler Leidenschaft und blutigen Sitten, die faszinierender ist, als sie es sich je hätte träumen lassen. Geprägt vom Recht des Stärkeren und dem Kampf ums Überleben, gelten die ersten Jahre eines Vampirs als die gefährlichsten. Auf einem Fest trifft sie auf den geheimnisvollen Vampir Magnus. Er wird zu ihrer Obsession. Trotz der Abgründe hinter der engelsgleichen Fassade kann sich Isabel seiner Anziehungskraft nicht entziehen, bis seine dunkle Seite sie beide wieder entzweit. Zum Buch: Wow...muss ich sagen. Mir haben die Vampire von Zenobia Volcatio sehr gut gefallen. Mir gefällt es sehr, das sie in ihrem Wesen nicht beschönigt werden. Sie sind wunderschön, aber in ihrem Wesen düster, geheimnisvoll und angsteinflössend und sie töten Menschen um sich zu ernähren. Und doch wandelt man auf einem Grad von Faszination - Angst, Begierde - Abstoßung und Anziehung - Flucht. Es ist der Grad wie bei einem Junkie. Man weiß die Droge ist nicht gut, doch kann man nicht widerstehen hat man einmal probiert. Die Autorin hat einen faszinierenden, spannenden Roman erschaffen, mit viel prickelnde Erotik. Sex, Blut, Angst und Anziehung dürfen in einem Vampireroman nicht fehlen. Man begleitet Isabell die Protagonistin, bei ihren neuen Erfahrungen und Wandlungen die sie durchlebt. Wobei man sich sehr gut in sie hineinversetzen kann. Der Schreibstil ist flüssig, bildhaft und spannend. Man fliegt förmlich durch die Seiten. Man erfährt einiges über die Geschichten der Vampire und möchte doch sooo gern mehr erfahren. Ich freue mich schon auf Band zwei. Ich kann diesen Roman wärmstens an alle Vampirefans weiterempfehlen.

Einblicke in ein Leben als Vampirin
von einer Kundin/einem Kunden aus Hünfelden am 22.07.2020

Inhalt: Isabel ist eine wahre Forscherin. Ihr Drang, mehr über Vampire zu erfahren, geht soweit, dass sie sogar selbst eine Tochter der Nacht werden möchte. So erfährt sie am eigenen Leib, wie es ist, Menschen zu töten, Gefährtin anderer Vampire zu sein und nie mehr das Sonnenlicht zu sehen. Meinung: (Achtung! Spoiler enthal... Inhalt: Isabel ist eine wahre Forscherin. Ihr Drang, mehr über Vampire zu erfahren, geht soweit, dass sie sogar selbst eine Tochter der Nacht werden möchte. So erfährt sie am eigenen Leib, wie es ist, Menschen zu töten, Gefährtin anderer Vampire zu sein und nie mehr das Sonnenlicht zu sehen. Meinung: (Achtung! Spoiler enthalten.) Mir fällt es sehr schwer, eine Rezension für dieses Buch zu schreiben, da ich große Achtung vor Künstlern und ihren Werken, die investierte Zeit und Mühe habe. Dennoch finde ich ehrliche Kritiken wichtig, denn nur so kann der Autor einen realistischen Blick auf die Leserschaft erhalten und möglicherweise das Ein oder Andere sogar aus meiner Rezension mitnehmen. An dieser Stelle möchte ich aber auch betonen, dass es nur MEINE Meinung ist und andere es anders sehen können! Leider muss ich sagen, dass mir das Buch überhaupt nicht gefallen hat. Am meisten gestört hat mich der Schreibstil. Er ist sehr sachlich und nacherzählend. Als Leserin möchte ich nicht einfach erzählt bekommen, was gerade passiert, ich möchte es sehen, erleben, fühlen, dabei sein. 'Show, don't tell' trifft es für mich auf den Punkt und habe ich leider sehr vermisst in dem Buch. Insgesamt umfasst das Buch eine sehr große Zeitspanne, es passiert unheimlich viel auf wenigen Seiten und es tauchen neben der Hauptperson Isabel noch sehr viele männliche Charaktere auf. Ich bin der Meinung, weniger ist manchmal mehr. Vielleicht weniger männlicher Charaktere, dafür alles intensiver beschrieben und nicht so schnell abgehandelt. Denn so rennt die Zeit vorbei, die Männer wechseln, es passiert so viel, aber ich finde, dass muss es doch gar nicht. Die Grundidee finde ich gut, man hätte vielleicht den Anfang einfach weiter ausbauen sollen, daraus eine eigenständige Geschichte entwickeln, welche mit einer ausreichenden Beachtung auch ein ganzes Buch füllen könnte und dabei spannend wäre. Alles andere könnte dann ja noch in folgenden Bänden kommen und so wird es eine ganze Reihe Geschichten über Vampirabenteuer ;-) Die Charaktere haben mich leider auch nicht von sich überzeugen können, da vor allem bei den männlichen Charakteren nicht genug in die Tiefe gegangen wurde. Von der Protagonistin hat man im Verlauf des Buches schon mehr erfahren, aber es fiel mir schwer, viel von ihr zu halten. Ich konnte mich nicht gut in sie hineinversetzen, denn sie kam mir vor wie ein Fähnchen im Wind. Sie verlässt einen Mann nach dem anderen, ständig auf der Suche nach einem Mächtigeren. Manchmal erfährt man, dass sie etwas kritisch wahrnimmt, aber sie arrangiert sich scheinbar damit, dann passiert etwas anderes, das ist dann so schlimm, dass sie flüchtet. Gerade bei ihr war es schwierig für mich, dass man so wenig über ihre Gefühle erfährt, denn damit hätte ich ihre Verhaltensweisen besser nachvollziehen können. Insgesamt habe ich mich leider sehr schwer mit dem Buch getan und ich hoffe mit den oben genannten Kritikpunkten ist meine Bewertung nachvollziehbar.

  • Artikelbild-0