Meine Filiale

Der Himmel ist nicht immer blau

Erinnerungen

Lindemanns Bibliothek Band 355

Helmut Hollritt

Buch (Kunststoff-Einband)
Buch (Kunststoff-Einband)
14,80
14,80
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Beschreibung

Helmut Hollritt war 19 Jahre alt, als der Zweite Weltkrieg ausbrach. In der Melanchthonstadt hatte der gebürtige Brettener eine überwiegend glückliche Kindheit und Jugend verbracht, die Realschule besucht, eine Sparkassenlehre begonnen und von einem Chemiestudium geträumt. Der Krieg beendete jäh die unbeschwerten Tage. Hollritt wurde zur Wehrmacht eingezogen und zum „Frankreichfeldzug“ abkommandiert. Nach dem Blitzkrieg kämpfte er in Russland. Er überlebte die „Hölle von Malin“ und entkam dem Kessel von Stalingrad, erkrankte an Malaria und geriet in russische Gefangenschaft. Anhand seiner Tagebuchaufzeichnungen und eines nahezu komplett erhaltenen, regen Briefwechsels mit seiner Familie hat er noch in sehr hohem Alter viele Stationen seines Lebens zu Papier gebracht und ein zeitgeschichtlich beeindruckendes Dokument hinterlassen. Vor allem seine Erinnerungen an die Kriegsjahre versteht er als eine Mahnung gegen das Vergessen. Helmut Hollritt verstarb 2015 im Alter von 96 Jahren.

Wolfgang Stoll hat diese Erinnerungen gesichtet und bearbeitet und für den „Verein für Stadt- und Regionalgeschichte Bretten e. V.“ in Buchform gebracht.

Produktdetails

Einband Kunststoff-Einband
Herausgeber Verein für Stadt-und Regionalgeschichte e.V.
Seitenzahl 312
Erscheinungsdatum 23.06.2020
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-96308-079-1
Verlag Info Verlag
Maße (L/B/H) 21,3/12,8/3 cm
Gewicht 424 g

Weitere Bände von Lindemanns Bibliothek

mehr

Kundenbewertungen

Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.
  • Artikelbild-0