Meine Filiale

Schatten der Welt

(gekürzte Lesung)

Andreas Izquierdo

(83)
Hörbuch-Download (MP3)

Weitere Formate

Taschenbuch

16,00 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

12,99 €

Accordion öffnen

Hörbuch (MP3-CD)

15,49 €

Accordion öffnen

Hörbuch-Download

12,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Thorn in Westpreußen, 1910: Der schüchterne Carl, Sohn von Schneider Friedländer, träumt davon, die heimische Schneiderstube zu verlassen und Fotograf zu werden. Sein Freund Artur, Draufgänger und ausgekochtes Schlitzohr, möchte erst einmal zu Geld kommen – egal mit welchen Mitteln. Als die beiden auf Isi treffen, bildschön und mit einem Mundwerk, das sich gewaschen hat, ist klar: Die drei bringt so schnell nichts auseinander. Zu dritt trotzen sie der starren preußischen Ständegesellschaft. Doch dann bricht mit dem Ersten Weltkrieg die große Politik über sie herein, und alles wird ganz anders …

Produktdetails

Verkaufsrang 3037
Abo-Fähigkeit Ja
Medium MP3
Sprecher Uve Teschner
Spieldauer 767 Minuten
Erscheinungsdatum 24.07.2020
Verlag Der Audio Verlag
Format & Qualität MP3, 767 Minuten, 547.76 MB
Fassung gekürzt
Hörtyp Lesung
Sprache Deutsch
EAN 9783742416940

Portrait

Andreas Izquierdo

Andreas Izquierdo, geboren 1968 in Euskirchen, wuchs als Sohn eines deutschen Ingenieurs und einer spanischen Krankenschwester in der Nord-Eifel auf. Nach dem Abitur zog er zum Studium nach Köln, danach volontierte er in einem Sportverlag. Izquierdo lebt als freier Schriftsteller in Köln und ist Mitglied der Krimiautorenvereinigung Syndikat.

Artikelbild Schatten der Welt von Andreas Izquierdo

Buchhändler-Empfehlungen

Wunderbar!

Anett Nestler, Thalia-Buchhandlung Peine

Dieses Buch verbreitet einen ganz besonderen Zauber. Drei Freude erleben im preußisch geprägten Thorn das Erwachsenwerden. Sie wollen sich nicht unterordnen, sondern versuchen, ihren Träumen Gestalt zu geben. Doch mit Ausbruch des Ersten Weltkrieges ändert sich alles. Dank der einzigartigen Erzählkunst von Andreas Izquierdo erlebt man eine Bandbreite von Gefühlen. Es gibt herrlich komische Stellen, wieder andere machen zutiefst traurig. Mit diesem Roman hat man neue Freunde: Carl, Artur und Isi. Ein wunderbares Buch über die besondere Chemie echter Freundschaft. Ein besonderes Leseerlebnis.

Wow!

Pauline Haas, Thalia-Buchhandlung Bremen

Dieser historische Roman ist wirklich toll geschrieben. Beim Lesen macht man so einiges mit, mal ist es wahnsinnig traurig, dann wieder sehr amüsant. Was wir lernen ist, dass egal wie die äußeren Bedingungen sind, Freundschaft und Liebe im Leben am allerwichtigsten sind.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
83 Bewertungen
Übersicht
71
12
0
0
0

Bewegend, traurig, hoffnungsvoll
von Marlene Bär aus Halle am 19.09.2020
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Ich fand das Buch „Schatten der Welt“ stark beeindruckend. Ich habe viel gelernt, nicht nur das Thorn eine wunderschöne Stadt ist. Meine Sehnsüchte danach wurden durch den intensiven und detailreichen Erzählstil geweckt. Besonders schön fand ich, dass auf jede der drei Hauptfiguren genauer eingegangen wurde und ihre Geschichte, ... Ich fand das Buch „Schatten der Welt“ stark beeindruckend. Ich habe viel gelernt, nicht nur das Thorn eine wunderschöne Stadt ist. Meine Sehnsüchte danach wurden durch den intensiven und detailreichen Erzählstil geweckt. Besonders schön fand ich, dass auf jede der drei Hauptfiguren genauer eingegangen wurde und ihre Geschichte, erst einzeln und dann zusammen erzählt wird. Alle sind mir ans Herz gewachsen, aber am meisten dann doch Carl! Man fiebert mit Artur mit, hofft für Carl, lacht und setzt sich für Frauenrechte mit Isi ein. Und immer hat man die Katastrophe des 1. Weltkrieges im Hinterkopf und das Wissen, dass die beiden Jungs im besten Alter sind, um als Kanonenfutter in einem sinnlosen Krieg zu dienen. Das ist Buch ist große Klasse und auf das allermeiste zu empfehlen!

spannend, humorvoll, tragisch, mitreißend - mein Buch 2020
von einer Kundin/einem Kunden aus Northeim am 31.08.2020
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Schatten der Welt von Andreas Izquierdo Das Buch hat mir schon vom Cover her sehr gut gefallen. Als ich es in Hände hielt, dachte ich, was für ein Wälzer, aber das Buch hat doch nur 538 Seiten, hält sich also noch in Grenzen. Da es zwar mit kleiner Schrift, aber gutem Abstand gedruckt ist, lässt es sich vom Schriftbild her ... Schatten der Welt von Andreas Izquierdo Das Buch hat mir schon vom Cover her sehr gut gefallen. Als ich es in Hände hielt, dachte ich, was für ein Wälzer, aber das Buch hat doch nur 538 Seiten, hält sich also noch in Grenzen. Da es zwar mit kleiner Schrift, aber gutem Abstand gedruckt ist, lässt es sich vom Schriftbild her sehr gut lesen. Es gliedert sich in 122 kurze Kapitel, so dass ich mich berufen fühle, doch noch mal schnell ein Kapitel weiter zu lesen. Dazu kommt, dass die Geschichte kurzweilig geschrieben ist und auch hierdurch zum Weiterlesen einlädt. Die Geschichte gliedert sich in vier Abschnitte, Geburtstag, Erwachen, Krieg und Riga. Im ersten Abschnitt geht es um die aufregende Kindheit der Protagonisten; in Erwachen um die Jugendzeit. In „Krieg“ wird die Jugend unfreiwillig beendet, die Protagonisten gehen unterschiedliche Wege. Der Leser taucht mit in den ersten Weltkrieg ein und kann sich gut in das Geschehen einfühlen. Hier erlebt man Artur, Carl und Isi an verschiedenen, wechselnden Schauplätzen. In „Riga“ schaut man dann noch einmal in die Vergangenheit und erfährt, ob und wie die Protagonisten eventuell wieder zueinanderfinden. Der Klappentext beschreibt die Geschichte sehr gut. Die Geschichte ist sehr spannend, humorvoll, aber teilweise auch sehr tragisch. Ich habe hier eins meiner Lieblingsbücher wenn nicht sogar das Lieblingsbuch 2020 gelesen.

Facettenreich, charmant und ganz große Erzählkunst ...
von Sharon Baker aus Mönchengladbach am 28.08.2020
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Westpreußen im Jahre 1910, in der Stadt Thorn kennen sich nicht nur Carl und Artur, sondern Kreuzen auch den Weg von Luise, die Isi genannt wird. Ein Trio, was sich perfekt ergänzt und sich der Schwere des Lebens mit pfiffigen Ideen und Mut entgegensetzt. So gelingt ihnen in jungen Jahren ein unverschämt großer Coup, der ihnen a... Westpreußen im Jahre 1910, in der Stadt Thorn kennen sich nicht nur Carl und Artur, sondern Kreuzen auch den Weg von Luise, die Isi genannt wird. Ein Trio, was sich perfekt ergänzt und sich der Schwere des Lebens mit pfiffigen Ideen und Mut entgegensetzt. So gelingt ihnen in jungen Jahren ein unverschämt großer Coup, der ihnen aus ihrem Leben aus einfachen Verhältnissen helfen soll. So werden aus Träumen, Wahrheiten und daraus Realität. Aber während ihnen das Glück noch hold ist, ziehen sich dunkle Wolken aus der Ferne zusammen und der Erste Weltkrieg steht auch in Thorn vor der Stadtmauer. Ihr Erfolg wird zerschlagen, ihre Feinde lauern auf Rache und die drei Freunde werden getrennt. Jeder muss nun schauen, wo er selbst bleibt und wie er diese schlimmen Zeiten überlebt. Wohin wird es sie verschlagen? Können sie sich selbst treu bleiben? Und werden sie sich wiedersehen? Andreas Izquierdo ist ein Autor, dem ich schon lange die Treue halte, weil er mich mit seinen Geschichten immer mitreißen kann und zum Lachen bringt. Bis jetzt kenne ich alle seine Dramady Bücher, wo er Komödie und Drama zusammenfließen lässt und dem Leser amüsiert und auch zum Weinen bringt. Nun ist es also endlich soweit, und ich lese einen historischen Roman aus seiner Feder, das wollte ich schon längst und ich bin mehr als nur gespannt. Wie mir diese Geschichte gefallen hat, erzähle ich euch nun. Ich stelle euch am besten zuerst die Figuren vor. Da haben wir Carl und er ist auch der Erzähler dieser Geschichte. Er lebt mit seinem Vater, einem Schneider in ärmlichen Verhältnissen und ist ein zurückhaltender, schüchterner und schmächtiger Junge. Sein Vater bedeutet ihm viel, und dieser lebt ein bisschen zu sehr in der Vergangenheit, bringt aber auch dadurch Carl alte Werte bei. Der krasse Gegensatz zu Carl ist der große und starke Artur. Beide ergänzen sich und Artur ist der geborene Anführer, denn er hat ein unglaubliches Selbstvertrauen, Ruhe und immer eine Lösung parat. Er möchte mehr als nur der Tradition der Wagner nachgehen, er möchte was erreichen und seine Familie aus der Armut raus nach oben bringen. Und dann haben wir noch Luise, die schlaue, freche und überaus tollkühne Isi. Die sich nichts sagen lässt, die ihr schauspielerischen Talent gern und oft einsetzt und ihren gegenüber an die Wand spielt. Ihr großer Wunsch ist es, die Stadt zu verlassen, da sie dem strengen Vater entkommen möchte. So nimmt sie auch Schläge und Widrigkeiten in Kauf, um sich nicht unterkriegen zu lassen und ihren eigenen Weg zu gehen. Hier stelle ich mir immer die Frage, was wäre, wenn diese junge Frau als Mann geboren wäre, das wäre der Untergang für Thorn gewesen. Zusammen sind diese drei unschlagbar und ein absolut eingespieltes Team, was zusammenhält und sich gegenseitig antreibt. So beginnt der Autor die Geschichte recht heiter, mit Lausbubenstreichen und großen Meisterstücken der Frechheit. Mit spitzbübischen und schelmhaftem Humor nimmt er uns mit nach Thorn und stellt uns seine Protagonisten vor und führt uns durch die Straßen der Stadt. Dabei lässt er Historisches gekonnt einfliessen und unterhält aufs Beste. Aber dann kommt die Kehrtwende, der Krieg, die Sonnenseite der drei Freunde löst sich auf und ein Schatten fällt immer größer auf sie herab. Die Spirale des Unglücks zieht sie hinab, aber von Aufgeben ist keine Spur. Wir Leser erleben somit eine schwere, ungerechte und erdrückende Zeit mit und leiden sehr mit unseren drei Freunden. So werden die Jungs eingezogen, während Artur an die Front muss und dort Grausames erlebt wird Carl in die Kriegspropaganda-Maschinerie versetzt. Dort soll er den Krieg heroisch darstellen, was ihn zuerst künstlerisch einlullt, bis er wirklich die Augen öffnet und er den Wahnsinn auch sieht. Daheim muss auch Isi ums Überleben kämpfen, die Männer sind weg und die Frauen werden für die gleiche Arbeit so schlecht bezahlt, das sie davon kaum leben können. Isi lehnt sich auf, aber von Frauenrechten möchte keiner etwas hören, und so kämpft sie bald nicht nur für andere, sondern um ihr eigenes Dasein. Andreas Izquierdo erzählt unglaublich einnehmend diese Geschichte und lässt uns ein Wechselbad an Gefühlen miterleben. Dabei gelingt es ihm, dass man ganz mühelos flüssig der Geschichte folgt, trotz des historischen Hintergrunds und dem Aspekt des Ersten Weltkrieges. Der Autor schildert die Schicksale und die Welt einfallsreich mit vielen Facetten und macht daraus ein lebendiges Kopfkino. Ich hatte unglaublich tolle Lesestunden und wollte es gar nicht schnell lesen, weil ich nicht so schnell Abschied von den Figuren nehmen wollte. Andreas Izquierdo hat einen bildgewaltigen Gesichtsausschnitt geschildert, der mitreißend, charmant, abenteuerlich und trotz der Düsternis hervorragend zum Lesen war. Ich bin gespannt, ob es einen zweiten Teil geben wird, denn das wäre famos. Schatten der Welt ist ein großartiges Zeitdokument Geschichte, was durch die gelungene Erzählweise weder lang noch trocken wurde, sondern charmant, witzig und einfühlsam. Ein ganz großes Epos auf die Freundschaft.


  • Artikelbild-0
  • Schatten der Welt

    • Play/Pause
    • Back
    • Forward