Meine Filiale

Oktoberfest 1900 - Träume und Wagnis (Gekürzte Lesung)

(gekürzte Lesung)

Petra Grill

(33)
Hörbuch-Download (MP3)

Weitere Formate

Taschenbuch

15,00 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

12,99 €

Accordion öffnen

Hörbuch (MP3-CD)

19,99 €

Accordion öffnen

Hörbuch-Download

15,95 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Der Kampf zweier Frauen um Liebe und Aufstieg auf dem größten Volksfest der Welt
Das Schankmädchen Colina will raus aus der Armut. Gewitzt schafft sie es, Gouvernante im Hause des ehrgeizigen Brauers Prank zu werden. Er steckt in Machtkämpfen um das Oktoberfest, seine Tochter Clara will er verheiraten, um dort Einfluss zu gewinnen. Nur Colina weiß, dass Clara ganz andere Träume hat. Dabei hat Colina selbst Geheimnisse zu hüten. Geheimnisse, die den jungen Polizeiinspektor Aulehner interessieren. Als das Oktoberfest beginnt, muss Colina wieder von vorn anfangen. Inmitten der Welt der Bierbuden und lichterstrahlenden Karussells will sie um ihre Chance im Leben kämpfen - und fasst einen gewagten Plan, der das ganze Fest auf den Kopf stellen könnte ...

Produktdetails

Verkaufsrang 3164
Abo-Fähigkeit Ja
Medium MP3
Sprecher Lisa Maria Potthoff
Spieldauer 768 Minuten
Erscheinungsdatum 01.08.2020
Verlag Argon
Format & Qualität MP3, 768 Minuten, 527.3 MB
Fassung gekürzt
Hörtyp Lesung
Sprache Deutsch
EAN 9783732418466

Buchhändler-Empfehlungen

Lebendiger und mitreißender historischer Roman

Annett Sternberg, Thalia-Buchhandlung Ahrensfelde

Mit den lebendigen Beschreibungen und dem bildhaften Schreibstil, hat mich der Roman „Oktoberfest 1900, Träume und Wagnis“ von Petra Grill sehr begeistert. Kaum habe ich angefangen zu lesen, war ich total gefesselt und befand mich im München 1900. Die Stimmung des Oktoberfestes und der Stadt Münchens in der damaligen Zeit, konnte Petra Grill sehr gut einfangen. Man bekommt einen guten Einblick in die dubiosen Machenschaften der großen Münchner Bierbrauereien, die harte Arbeit der Biermadl und das schrille Leben der Schwabinger Bohème. Spannend und turbulent ist besonders das Leben des Schankmädchenes Colina, die für mich die wichtigste Person in dieser Geschichte ist. Colina ist eine sehr starke Frau. Sie hat ein hartes Leben, aber sie ist sehr fiffig und weiß sich durchzusetzen. Aber auch das Schicksal der verwöhntem Clara Prank hat mich beeindruckt. Ihr Vater möchte sie verheiraten, um seinen Einfluss in Münchens gehobener Gesellschaft zu stärken. Clara hat aber ihrem eigenen Willen und gibt ihr gut behütetes Leben auf. Sie fliegt von zu Hause und geht ihren eigenen Weg. In diesem Roman lernt man auch den Oberwachtmeister Lorenz Aulehner kennen. Dieser ist mir während des Lesens immer sympathischer geworden. „Oktoberfest 1900“ ist ein lebendiger und mitreißender historischer Roman, wendungsreich und mit liebenswerten Charakteren. Es gibt auch einen gleichnamigen TV-Mehrteiler, der mich aber nicht ganz überzeugen konnte. Der Roman ist um Längen besser.

Melanie Winkler, Thalia-Buchhandlung Norderstedt

Unterhaltsamer Schmöker, vor allem für Freunde der bayerischen Lebensart geeignet. Sehr viel Lokalkolorit und eine bezaubernde Story entführen vom grauen Alltag auf die Wiesn.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
33 Bewertungen
Übersicht
23
10
0
0
0

Kurzweilig und informativ
von einer Kundin/einem Kunden aus Siegen am 27.09.2020
Bewertet: Medium: Hörbuch (MP3-CD)

Hauptfigur in diesem Roman ist das Schankmädchen Colina, das schon einiges hinter sich hat. Sie ist verheiratet, hat einen kleinen Sohn, wurde aber in ihrer Ehe so stark misshandelt, dass sie nach München geflohen ist. Hier hofft sie, sich verstecken zu können vor ihrem brutalen Ehemann. Ihren kleinen Sohn hat sie bei einer Freu... Hauptfigur in diesem Roman ist das Schankmädchen Colina, das schon einiges hinter sich hat. Sie ist verheiratet, hat einen kleinen Sohn, wurde aber in ihrer Ehe so stark misshandelt, dass sie nach München geflohen ist. Hier hofft sie, sich verstecken zu können vor ihrem brutalen Ehemann. Ihren kleinen Sohn hat sie bei einer Freundin untergebracht und schickt regelmäßig Geld. Da sie als Schankmädchen nicht genug verdient, beschließt sie, ihr Glück als Gouvernante zu versuchen. Mit ein paar Tricks schafft sie es, eine Stelle zu bekommen, muss aber feststellen, dass ihre Aufgabe nicht einfach ist. Die Tochter des Hauses, Klara, soll verheiratet werden, weigert sich aber, und Colina bekommt größere Probleme..... Historisch gesehen geht es um die Kämpfe der Wirte und Bierbrauer und ihre Stellung auf dem Oktoberfest. Einige Großbrauer wollen die kleineren Wirte vertreiben, die sich aber natürlich wehren. So geschieht auch bald ein Mord sehr skurriler Art, es wird der Kopf eines Wirtes gefunden, der abgenagt aussieht, die Polizei ermittelt....Natürlich sind die Methoden noch nicht so fortschrittlich wie heute, und es entstehen einige Probleme. Der Roman zeigt auch, wie desaströs die Stellung der Frau in dieser Zeit war. Sie hatte sich unterzuordnen und keine gesetzlichen Rechte. Colina konnte gegen ihren gewalttätigen Mann nichts unternehmen, es nur aushalten. Wie furchtbar! Heutzutage unvorstellbar....Aber Colina ist mutig und intelligent, sie kämpft und findet Wege, sich zu befreien. Auch schafft sie es, die anderen Schankmädchen, die alle ohne feste Anstellung und ohne festen Lohn arbeiten, zu einer kleinen Rebellion zu bewegen. Sie ist sympathisch und ein wunderbares Beispiel dafür, dass es sich lohnt zu kämpfen. Ich denke, sie hätte gut in die Liga der Frauenrechtlerinnen gepasst. Ebenso wie Klara, die Colina aus voller Überzeugung unterstützt. Auch Oberwachtmeister Aulehner hat mir gefallen, denn er ließ als Polizist nicht nur das Gesetz regieren, sondern zeigte auch sehr viel Menschlichkeit, eine Wohltat bei den rauen Sitten, die damals zutage traten. Mir hat der Roman sehr gut gefallen, er ist spannend geschrieben, in ansprechendem Schreibstil und sehr informativ. Die historischen Hintergründe und die vielen Details dazu haben mich beeindruckt und mir vor Augen geführt, wieviel sich doch in 120 Jahren ändern kann. Ich kann diesen Roman wärmstens empfehlen: kurzweilig, unterhaltsam und informativ - einfach lesenswert!

Die Frauen lassen sich einfach nicht unterkriegen
von Sikal am 27.09.2020
Bewertet: Taschenbuch

München 1900: Colina lebt als Schankmädchen und will endlich alles hinter sich lassen. Ihren gewaltbereiten Ehemann hat sie verlassen und fürchtet jeden Tag, dass er sie wieder findet. Doch sie will alles tun, damit ihr kleiner Sohn es mal besser hat und schickt ihr ganzes Trinkgeld was sie sich erspart zu ihren Freunden, di... München 1900: Colina lebt als Schankmädchen und will endlich alles hinter sich lassen. Ihren gewaltbereiten Ehemann hat sie verlassen und fürchtet jeden Tag, dass er sie wieder findet. Doch sie will alles tun, damit ihr kleiner Sohn es mal besser hat und schickt ihr ganzes Trinkgeld was sie sich erspart zu ihren Freunden, die für den Kleinen sorgen. Doch Colina will mehr – sie will endlich angesehen sein und ihr Geld auf ordentliche Art und Weise verdienen. Mit einer gehörigen Portion Mut und List wird sie Gouvernante der jungen Clara Prank, deren Vater ein reicher Brauereibesitzer ist. Aber Clara entwickelt sich zu einem ziemlichen Früchtchen, die ihren eigenen Kopf hat und gegen ihren Vater rebelliert. Doch leider wird Colina nun auch mit dem Freiheitsdrang von Clara konfrontiert und scheint ihre Träume aufgeben zu müssen. Colina – einfallsreich wie sie nun mal ist – entwickelt einen Plan, um für sich und Clara doch noch das Glück zu erkämpfen. Die Autorin Petra Grill gibt uns einen Einblick in Machtspielchen, ins Geschäftsgebaren der Brauereien, aber sie zeigt auch die Rolle der Frau zu dieser Zeit. Zum Glück erhalten Schankmädchen mittlerweile ein Gehalt und müssen sich nicht im Schuppen ein Zubrot verdienen. Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und fesselnd. Seite um Seite verfliegen rasch während man dem Polizisten Aulehner durchs Nachleben folgt oder über die Intrigen der Brauereibesitzer den Kopf schüttelt. Der Autorin gelingt es, eine Vielzahl an Handlungssträngen gekonnt miteinander zu verbinden und trotzdem den roten Faden nicht zu verlieren. Die Charaktere sind gut ausgearbeitet und vielschichtig gezeichnet. Nicht nur Colina überzeugt mit ihrer sympathischen Art sondern auch Clara gefällt mir mit ihrer Rebellion. Die Fernsehserie kenne ich nicht, so konnte ich unbelastet dem Geschehen folgen und mich vom Oktoberfestfeeling treiben lassen. Ein unterhaltsamer Roman, den ich sehr gerne gelesen habe und dem ich 5 Sterne gebe

Eine starke raffinierte Frau geht ihren Weg!
von einer Kundin/einem Kunden aus Leinach am 25.09.2020
Bewertet: Medium: Hörbuch (MP3-CD)

Inhalt: "Ein gewagter Plan mitten im Trubel des größten Volksfestes der Welt. Das Schankmädchen Colina will raus aus der Armut. Gewitzt schafft sie es, Gouvernante im Hause des ehrgeizigen Brauers Prank zu werden. Er steckt in Machtkämpfen um das Oktoberfest, seine Tochter Clara will er verheiraten, um dort Einfluss zu gewinnen... Inhalt: "Ein gewagter Plan mitten im Trubel des größten Volksfestes der Welt. Das Schankmädchen Colina will raus aus der Armut. Gewitzt schafft sie es, Gouvernante im Hause des ehrgeizigen Brauers Prank zu werden. Er steckt in Machtkämpfen um das Oktoberfest, seine Tochter Clara will er verheiraten, um dort Einfluss zu gewinnen. Nur Colina weiß, dass Clara ganz andere Träume hat. Dabei hat Colina selbst Geheimnisse zu hüten, Geheimnisse, die den jungen Polizeiinspektor Aulehner interessieren. Als das Oktoberfest beginnt, muss Colina wieder von vorn anfangen. Inmitten der Welt der Bierbuden und lichterstrahlenden Karussells will sie um ihre Chance im Leben kämpfen – und fasst einen gewagten Plan, der das ganze Oktoberfest auf den Kopf stellen könnte …" Das Hörbuch besteht aus 2 MP3-CD's, hat eine Laufzeit von ca. 12 Stunden, 47 Minuten und wird von Lisa Maria Potthoff sehr gut gelesen, auch den bayerischen Dialekt hat sie sehr gut imitiert. Anfangs tat ich mit etwas schwer in die Geschichte rein zu kommen, vor allem als es dann um die Samoaner ging war ich etwas verwirrt. Dabei wurde den "Wilden", die als Attraktion auf dem Oktoberfest 1900 auftreten sollten, gleich mal ein Mord angehängt.  Der Erzählstrang über Colina hat mir dagegen sehr gut gefallen. Sie ist raffiniert und versucht das Beste aus ihrer Situation zu machen, denn die Frauen hatten es in der damaligen Zeit nicht leicht, wenn sie auf eigenen Beinen stehen mussten, wurden ausgenutzt und wenn sie nicht sputeten sofort auf die Straße gesetzt. Doch Colina ist eine starke Frau und lässt sich durch Raffinesse und Begabung nicht unterkriegen.  Und dann gibt es noch die Brauereien und Wirte, die um einen Platz auf den Oktoberfest kämpfen und die sich mit einigen Intrigen und Machenschaften ihren Weg erkämpfen. Das ist teilweise schon sehr brutal geschildert, aber durchaus glaubwürdig dargestellt. Fazit: Anfangs kam ich in die Geschichte nicht so gut rein, aber zum Ende hin konnte ich das Hörbuch vor lauter Spannung nicht mehr aus der Hand legen. Die damalige Zeit wurde hier sehr gut dargestellt und besonders die Protagonistin Colina nahm in dieser Geschichte eine faszinierende raffinierte und starke Frauengestalt ein, die mich begeistern konnte. Ansonsten gibt es hier einige dunkle Gestalten, Intrigen und Manipulationen, die einem das fürchten lehren. Durchhalten lohnt sich, für mich eine klare Hör- bzw. Leseempfehlung!


  • Artikelbild-0
  • Oktoberfest 1900 - Träume und Wagnis (Gekürzte Lesung)

    • Play/Pause
    • Back
    • Forward