Die Heldenreise

Von der Geschichte zum Abenteuer der Selbsterkenntnis

Jenseits des Sichtbaren Band 4

Thomas Herold

(2)
Die Leseprobe wird geladen.
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
7,95
7,95
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Lieferbar innerhalb von 3 Wochen Versandkostenfrei
Lieferbar innerhalb von 3 Wochen
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

7,95 €

Accordion öffnen

eBook

ab 4,99 €

Accordion öffnen

Hörbuch-Download

7,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Geschichten - so alt wie die Menschheit selbst
Geschichten gab es bereits lange vor ihrer Aufzeichnung. Form und Art des Erzählens haben sich im Laufe der Jahrhunderte drastisch verändert. Von der Höhlenmalerei über die Sagen und Märchen, bis hin zu Romanen und Filmen haben Geschichten die Menschheit schon immer fasziniert.

Obwohl sich die Ausdrucksmittel immer wieder geändert haben, bleibt der Wunsch Geschichten zu erzählen und zu hören unverändert. Geschichten haben nach wie vor großen Einfluss darauf, wie wir nicht nur unser eigenes, sondern auch das Leben an sich betrachten.

Geschichten sind ansteckend!
Wir Menschen sind überaus emotionale Wesen und im Grunde nur wenig rational - auch wenn wir häufig glauben das Gegenteil sei der Fall. Emotionen sind eine Sprache, die jeder Mensch versteht, egal auf welchem Kontinent der Welt, egal wie alt wir sind. Weinen, Lachen, Trauern, Jubeln lösen in jedem von uns eine Reaktion aus - Gefühle sind ansteckend!

Der Held in tausend Gestalten
Der amerikanische Mythenforscher Joseph Campbell gilt als der Urheber und Begründer der 'Heldenreise'. Schon als Kind faszinierten ihn die Geschichten und Mythen der Indianer. Zuletzt erkannte er, dass eine Geschichte immer wieder in unterschiedlichen Varianten erzählt wird: 'Die Heldenreise'. Am besten lassen sich die einzelnen Stufen anhand von zwei der erfolgreichsten Filme aller Zeiten beschreiben - Titanic und Avatar.

Warum Geschichten uns seit Jahrtausenden in den Bann ziehen, und warum Ihr Leben die perfekte Geschichte ist, erfahren Sie in diesem Buch.

Thomas Herold, Jahrgang 1963, lebte bis 1997 in Freiburg im Breisgau. Er studierte Elektrotechnik mit Schwerpunkt EDV, und gründete mit 21 seine erste Firma im Bereich Softwareentwicklung. Seine Liebe galt allerdings schon in frühen Jahren der Metaphysik, und seine Reisen durch Indien prägten seinen weiteren Werdegang. Mit seiner nächsten Firma widmete er sich der Astrologie und erstellte eines der meist verkauften Programmpakete Astro Star im Europäischen Raum.

Danach hat er sich für 20 Jahre in den USA (Hawaii & Kalifornien) angesiedelt, und veröffentlichte über 35 Bücher für den Finanzmarkt. Durch die Finanzkrise in 2008 hat er tiefe Einblicke in das Finanzgeschehen erhalten, und seinen ersten Besteller 'Money Deception' geschrieben. Es folgte ein Finanzlexikon Serie mit 16 Titeln, die über 1000 der wichtigsten Begriffe aus dem Finanzwesen ausführlich beschreiben. Sein zuletzt publiziertes Buch 'High Credit Score Secrets' zeigt die Strategien für das Erreichen einer optimalen Kreditwürdigkeit auf.

Seit 2016 ist er wieder in Freiburg in Breisgau und schreibt metaphysische Kurzgeschichten. 'Einsteins wichtigste Erkenntnis' ist seine erste Kurzgeschichte aus der Welt der Metaphysik.

Thomas Herold ist nicht nur Autor, sondern auch begeisterter Tangotänzer. Er ist Mitglied im Citizen Circle, einer Community für ortsunabhängiges Arbeiten, kreative Selbstständigkeit und persönliche Weiterentwicklung.

Weitere Informationen zum Autor und seinen Büchern gibt es unter thomasherold.com.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Erscheinungsdatum 30.07.2020
Verlag BoD – Books on Demand
Seitenzahl 72
Maße (L/B/H) 19/12/0,4 cm
Gewicht 87 g
Auflage 1
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-7504-9866-2

Weitere Bände von Jenseits des Sichtbaren

Kundenbewertungen

Durchschnitt
2 Bewertungen
Übersicht
1
0
1
0
0

Sehr spannend
von einer Kundin/einem Kunden aus Cottbus am 19.01.2021
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Über LOVELYBOOKS dürfte ich das EBook " Die Heldenreise " testlesen . Autor : Thomas Herold Handlung des Buches : Der Held in tausend Gestalten Der amerikanische Mythenforscher Joseph Campbell gilt als der Urheber und Begründer der ‚Heldenreise‘. Schon als Kind faszinierten ihn die Geschichten und Mythen der Indianer. Zul... Über LOVELYBOOKS dürfte ich das EBook " Die Heldenreise " testlesen . Autor : Thomas Herold Handlung des Buches : Der Held in tausend Gestalten Der amerikanische Mythenforscher Joseph Campbell gilt als der Urheber und Begründer der ‚Heldenreise‘. Schon als Kind faszinierten ihn die Geschichten und Mythen der Indianer. Zuletzt erkannte er, dass eine Geschichte immer wieder in unterschiedlichen Varianten erzählt wird: ‚Die Heldenreise‘. Was Sie in diesem Buch lernen: • Die 17 Stationen einer Heldenreise nach Campbell • Die Odyssee des Drehbuchschreibers • Was die Empathie mit Spiegelneuronen gemeinsam hat • Die 12 Stadien der Heldenreise anhand von Avatar • Die 12 Stadien der Heldenreise am Beispiel der Titanic • Wenden Sie die Reise des Helden auf Ihr eigenes Leben an • Haben wir unsere Rollen selbst geschrieben? In jedem Menschen steckt ein enormes kreatives Potenzial. Den meisten von uns wird es nicht auf einem silbernen Tablett geliefert, sondern zeigt sich meist von seiner Schattenseite, in Form von Angst. Die Angst ist der Ruf zum Abenteuer. Mein Fazit : Was fasziniert uns an Geschichten? Geschichten prägen uns, machen uns menschlich und wir werden verletzbar. Wir tauchen ein in fremde Welten, setzen uns mit Gut und Böse auseinander und erweitern unseren Horizont. Geschichten von Liebe und Hass bewirken bei uns Emotionen mit denen wir kämpfen. Sie bringen uns zum Nachdenken und unser eigenes Leben zu reflektieren. Was aber ist mit Heldentaten von Romanfiguren, in Filmen und Serien ? Können wir uns mit ihnen anfreunden? Ihnen den nötigen Respekt zollen? Ich denke schon. Wer sich mit der Geschichte befasst, dem fallen sofort " Helden " ein. Mir z.B. Robin Hood - der Rächer der Armen. Könnte jeder von uns nach der Anleitung des Autors ein Buch schreiben und so einen Helden entstehen zu lassen? Der Autor bringt uns in 18 Kapiteln die Entstehung und das Schreiben von Geschichten näher. Ich finde es sehr interessant, wie man danach selbst ein Buch schreiben könnte. Besonders " Die Heldenreise " von dem amerikanischen Mythenforscher J. Campbell hat mich sehr überzeugt. Zitat : " Das von Campbell entwickelte Grundmuster ist interessante für Buchautoren. Nach dem Muster lässt sich ein Plot für einen Roman entwickeln. Es ist nicht notwendig, dass der Held alle 17 Stationen durchläuft. Gerade für die heutige Literatur sind einzelne von Campbell beschriebene Schritte auf einer Heldenreise nicht mehr so relevant. Ein Beispiel sind Stationen wie „Begegnung mit der Göttin“ oder „Versöhnung mit dem Vater“ genannt, die der amerikanische Forscher als wichtige Stationen in der Mythologie identifiziert hat. " Der Autor geht auf geschichtliche Prozesse und Entwicklungen ein , auf Helden der Vergangenheit und wie der Mensch darauf reagiert. Anhand von zwei Beispielen lernen wir die 12 Stadien der Heldenreise kennen , durch die Filme " Avatar " und " Titanic " , zwei der berühmtesten Filme überhaupt. Es war sehr interessant dies aus der Sichtweise des Autors zu sehen und nachzuvollziehen. Am Ende sagt der Autor : " Wenden sie die Reise des Helden auf ihr eigenes Leben an. " Mich mit meinem eigenen Leben zu beschäftigen ist nicht leicht, da es nicht gerade glücklich verlaufen ist. Mich und meine Lebenserfahrungen selbst zu reflektieren? Nicht sehr einfach für mich , aber das war eine Reise in die Vergangenheit.......Ich fand die Ausführungen des Autors sehr inspirierend und interessant. Man lernt eben nie aus. Eine tolle Erfahrung.

Auf den Weg zu sich selbst
von einer Kundin/einem Kunden aus Schiffdorf am 10.01.2021

Ich hatte schon vor dem Lesen des Buches von dem Konzept der Heldenreise gehört und war somit neugierig darauf, was mich wohl in diesem Buch erwarten würde. Kurz geht der Autor auf geschichtliche Entwicklungsprozesse von Heldengeschichten ein, stellt dann kurz das Heldenreise Konzept von Campbell vor, beschreibt sieben zentr... Ich hatte schon vor dem Lesen des Buches von dem Konzept der Heldenreise gehört und war somit neugierig darauf, was mich wohl in diesem Buch erwarten würde. Kurz geht der Autor auf geschichtliche Entwicklungsprozesse von Heldengeschichten ein, stellt dann kurz das Heldenreise Konzept von Campbell vor, beschreibt sieben zentrale Archetypen und beschreibt anhand zweier Filme (Avatar und Titanic), wo sich dort die verschiedenen Stufen der Heldenreise wiederfinden. Daran schließt sich dann der - wie ich finde - zentralsete Bereich an, nämlich der, wo es um Möglichkeiten zu einer eigenen Heldenreise und eigenen Selbstfindung geht. Und dieser Bereich ist leider mit gerade mal acht Seiten extrem kurz geraten, was ich ziemlich schade finde. Als kurzes Blitzlicht auf die Heldenreise mag dieses Buch gut dienen, zu mehr reicht es aber leider nicht. Schade, da wäre mehr möglich gewesen.

  • artikelbild-0