Meine Filiale

Groß & Fett

Die eine kocht, die andere isst

Maria Gross, Elena Uhlig

(15)
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
22,99
22,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

gebundene Ausgabe

22,99 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

17,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Schauspielerin Elena Uhlig und Spitzenköchin Maria Groß lieben gutes Essen und große Portionen. Da ist es gut, dass die eine hervorragend kochen und die andere, nun ja, gut essen kann. Klingt nach einem perfekten Team – mit genialen Koch-Hacks, einfacher saisonaler Alltagsküche und viel Spaß am Ratschen. Die beiden nehmen kein Blatt vor den Mund und unterhalten ihre Zuhörer mit Anekdoten zu den Gerichten und allerhand Lebensweisheiten. Die lockere Atmosphäre des Podcasts wird „eingefangen" und das Buch mit viel Persönlichkeit und Herz gestaltet. Vor allem sind die Rezept-Seiten mit Leben gefüllt in Form von Interviews (z.B. „Was kann ein Laie vom Profi lernen – und andersrum?“), Making-of-Fotos und Einblicken in den Podcast-Alltag. Plus: etwa 40 regionale, saisonale und unkonventionelle Rezepte, die schmecken – inklusive Einkaufslisten, Zubereitungsschritten und wichtigen Tipps für den Leser.

Fett als Geschmacksträger spielt bei Maria Groß in der Küche eine wichtige Rolle. Denn Essen muss schmecken und es wird nicht an den guten Zutaten gespart! Da wird eine Prise Zucker schnell zum Schauer und bei einem Schuss Sahne wandert der halbe Becher ins Gericht. Kochen muss Spaß machen und schmecken: Von Senfeiern mit Blattspinat und Dill über Spargelsalat mit Frischkäse bis hin zu Rehfilet und zweierlei vom Sellerie – Marias Küche feiert die Regionalität und den guten Geschmack.

Wer sein Label MARIA OSTZONE nennt, muss entweder eine spezielle Vorliebe für die ehemalige DDR haben, aus selbiger stammen oder mit besonders viel Humor gesegnet sein. Maria Groß verkörpert genau all das. Die 39-jährige Erfurterin ist über einen Nebenjob während ihrem Philosophiestudium zum Kochen gekommen, wurde mit einem Michelin Stern ausgezeichnet und hat das gute alte Ausflugslokal „Bachstelze“ zu einem Hot Spot für alle gemacht, die auf den Mix aus Vintage und Lifestyle abfahren..
Elena Uhlig passt schwer in eine Schublade: Schauspielerin, Autorin, Mutter von vier Kindern, rheinische Frohnatur und Liebhaberin von gutem Essen mit Geschmack - um nur einige Dinge zu nennen. Ihre Schauspielausbildung absolvierte sie an der Hochschule für Schauspielkunst „Ernst Busch“ Berlin. Bekannt wurde Elena Uhlig durch ihre Rolle in der Krimiserie „Mit Herz und Handschellen“. Es folgten Filme wie die vielfach ausgezeichnete Kinokomödie „Alles auf Zucker!“, „Der Junge muss an die frische Luft“ oder der Improvisationsfilm „Klassentreffen“. Mit „Mein Gewicht und ich“ gibt sie ihr Autorendebüt, schreibt über chaotische Familienurlaube in „Qualle vor Malle“ und zieht mit ihrem dritten Buch „Doch, das passt, ich hab’s ausgemessen!“ vom Land in die Stadt zurück. 

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 176
Erscheinungsdatum 04.12.2020
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-96584-103-1
Verlag ZS Verlag GmbH
Maße (L/B/H) 26,1/20,8/2,2 cm
Gewicht 914 g
Auflage 1. Auflage
Verkaufsrang 4951

Buchhändler-Empfehlungen

Sylvia Donath, Thalia-Buchhandlung Ettlingen

Ein Kochbuch das richtig Spaß macht. Saisonale und regionale Lieblingsgerichte, dazu Anekdoten, Geschichten und viele Bilder. Die praktischen Tipps von Maria Groß sind gut nachvollziehbar. Viel Spaß beim Nachkochen und Genießen, es darf auch ein bissl mehr sein...

Kundenbewertungen

Durchschnitt
15 Bewertungen
Übersicht
9
6
0
0
0

Lecker kochen ohne Schnickschnack - unterhaltsames Kochbuch zum immer wieder gerne Durchblättern und sich Inspirieren lassen
von Hyperventilea am 19.01.2021

Als Schauspielerin Elena Uhlig in einer Talkshow die Profiköchin Maria Groß kennenlernt, ist ihr sofort klar, dass sie „etwas mit dieser Frau machen möchte“. Schließlich liebt sie Kochen und Essen. Herausgekommen bei der Zusammenarbeit ist der Kochpodcast „Groß und Fett“. Zum Podcast ist nun das gleichnamige, begleitende Kochbu... Als Schauspielerin Elena Uhlig in einer Talkshow die Profiköchin Maria Groß kennenlernt, ist ihr sofort klar, dass sie „etwas mit dieser Frau machen möchte“. Schließlich liebt sie Kochen und Essen. Herausgekommen bei der Zusammenarbeit ist der Kochpodcast „Groß und Fett“. Zum Podcast ist nun das gleichnamige, begleitende Kochbuch erschienen. Zunächst erzählen die zwei Autorinnen darin in einem Steckbrief von sich und davon, wie alles begann, ehe sie sich „Grundzutaten“ widmen, 13 essentiellen „Geschmacksverstärkern“. Es folgt ein kleiner Theorieteil mit Haushalts- und Einkaufstipps, Anmerkungen zur Küchenausstattung, Koch- und Schnittechniken. Ganz wichtige Voraussetzung für erfolgreiches Kochen ist auch der Besitz einer guten Pfanne, wie Profiköchin Maria Groß anschaulich erläutert. Auf den nächsten Seiten finden sich „Kleine Gerichte“, eingeschoben wird z.B. ein Hinweis zur perfekten Ofentemperatur. Das anschließende Kapitel „Vegetarisches“ mit fleischlosen Gerichten enthält ein kulinarisches Interview mit den Autorinnen. Das Kapitel „Fleisch und Fisch“ beinhaltet neben vielen Rezepten einen Exkurs zum Thema „Entenbrust“ und Elenas persönliche Erfahrungsberichte zu Fisch, heißen Pfannen und Berührungsängsten. Auch wird die Wichtigkeit von Röstaromen und beherztem Würzen betont. Wie sollte es sein, endet alles mit Desserts, u.a. einem Bilderkochkurs für Crème Brûlée. Zum Schluss gibt es noch eine Sammlung von allerlei Bildern, die witzige Szenen mit den zwei sympathischen Autorinnen zeigen, deren gute Laune ansteckend wirkt. Besonders hervorzuheben sind die wunderbaren, bunten Fotos der vorgestellten Gerichte, die Appetit, Lust aufs Kochen und großen Spaß machen. Maria Groß formuliert das Ziel ihres Podcasts wie folgt: „Ich möchte unsere Zuhörer im Alltag abholen, ihnen zeigen, dass gutes Kochen nicht 100 Zutaten braucht, anstrengend und zeitaufwendig sein muss, sondern leicht von der Hand und zwischendurch gehen kann. Lass uns die Leute anregen, Neues auszuprobieren, ohne dass sie davor in die Kochlehre gehen müssen.“ Das ist ihr und Elena Uhlig mit diesem Kochbuch zweifellos gelungen. Die Rezepte sind einfach, aber keineswegs langweilig und problemlos nachzukochen. In der Regel braucht es für die Gerichte keine exotischen Zutaten, dafür aber meistens selbstgemachte Knoblauchpaste, die jetzt auch Einzug in meinen Kühlschrank gehalten hat. Manchmal hätte ich mir mengenmäßig etwas genauere Angaben in Gramm gewünscht, Kartoffeln können ja z.B. durchaus ganz unterschiedlich groß sein und benötigen dann auch eine unterschiedliche Menge an Soße. Bei Kochbüchern die richtige Mischung zwischen theoretischem Kochwissen und praktischen Rezepten zu finden, ist eine Gratwanderung. Zuviel „Technik“ wirkt trocken, man möchte doch eigentlich ohne großes „Vorgedöns“ loskochen. Zu viele Rezepte „erschlagen“ die Leser leicht und verursachen schon mal Orientierungslosigkeit. Das Kochbuch „Groß und Fett“ hat für mich genau die richtige Mischung. Die Theorie ist derart unterhaltsam formuliert, dass ich oft gar nicht merkte, dass ich gerade etwas Wichtiges lerne. Lange habe ich bestimmte Kochunarten gepflegt, wie in Panik heiße Pfannengriffe zu umklammern, anstatt die Pfanne einfach vom Herd zu nehmen oder völlig kopflos nach dem richtigen Platz für Deckel zu suchen, die überall nur im Weg sind. Dieses Kochbuch hat mir gezeigt, ich bin erstens nicht allein mit meinen Problemen und es gibt zweitens entspannte, einfache Lösungen dafür. Für mich ein amüsantes, bodenständiges, rundum gelungenes Kochbuch, das ich sicher immer wieder gerne anschauen werde, um mir Inspiration zu holen.

Kochen ist kein Hexenwerk, einfach mal ran!
von schafswolke aus Kiel am 14.01.2021
Bewertet: eBook (ePUB)

Ich finde ja die Schauspielerin Elena Uhlig sehr unterhaltsam und als sie dann mit der Köchin Maria Groß ihr neues Projekt vorgestellt hat, wurde ich neugierig auf dieses Buch. Wer hier ein klassisches Kochbuch erwartet, der wird wohl eher enttäuscht sein. Wer aber Lust auf humorvolle Unterhaltung hat und nebenbei etwas zum Them... Ich finde ja die Schauspielerin Elena Uhlig sehr unterhaltsam und als sie dann mit der Köchin Maria Groß ihr neues Projekt vorgestellt hat, wurde ich neugierig auf dieses Buch. Wer hier ein klassisches Kochbuch erwartet, der wird wohl eher enttäuscht sein. Wer aber Lust auf humorvolle Unterhaltung hat und nebenbei etwas zum Thema Kochen und Essen sucht, der wird hier bestimmt seine Freude dran haben. Und was mir hier sehr gut gefällt, es geht um Essen und Genuss. Ohne das hier das böse Fett, Zucker etc verteufelt wird. Es geht einfach nur ums Kochen und Essen. Und ganz wichtig, egal was bei rauskommt, es soll in erster Linie nicht alles so ernst genommen werden. Die Rezepte sind bunt gemischt und eher klassisch gehalten, allerdings erhalten sie immer ein paar besondere Komponenten und das Ganze soll nicht zu lange dauern. Dazu gibt es immer ein paar Tipps, die für das allgemeine Kochen nützlich sein können, im Großen und Ganzen gilt - Kochen ist kein Hexenwerk, einfach mal ran! Mich hat das Buch in erster Linie gut unterhalten. Aber auch die Rezepte machen Lust darauf, sie einfach mal nachzukochen. Von mir gibt es hier 5 Sterne.

Gut kochen und essen - ein Stück Lebensqualität
von Klara am 03.01.2021

Köchin Maria Groß und Schauspielerin Elena Uhlig, die sich scherzhaft als Gauklerin bezeichnet, haben gemeinsam zu ihrem Podcast ein lustiges und hilfreiches Kochbuch mit dem ausgefallenen Namen „Groß & Fett - Die eine kocht, die andere isst“ herausgebracht. Für die heutige Zeit, in der der Diätwahn herrscht, eine sehr gute Ents... Köchin Maria Groß und Schauspielerin Elena Uhlig, die sich scherzhaft als Gauklerin bezeichnet, haben gemeinsam zu ihrem Podcast ein lustiges und hilfreiches Kochbuch mit dem ausgefallenen Namen „Groß & Fett - Die eine kocht, die andere isst“ herausgebracht. Für die heutige Zeit, in der der Diätwahn herrscht, eine sehr gute Entscheidung. Nach dem Inhaltsverzeichnis enthält das Kochbuch eine Einführung, in der der Leser erfährt, wie es zu dem Podcast und dem späteren Kochbuch kam. „Es gibt Dinge, die braucht man einfach, um mit uns zu kochen“ (S. 20), und das sind diverse Grundzutaten, die in keiner Küche fehlen sollten. Neben hilfreichen Haushaltstipps und diversen Koch- und Schnitttechniken geht es gleich von der Theorie zur Praxis. Die vorgestellten Rezepte sind bodenständig, ohne viel Schnickschnack. Das gefällt mir sehr gut. Gearbeitet wird bei allen Gerichten mit Zutaten aus der Grundzutatenliste und saisonalem Fisch, Fleisch, Obst und Gemüse. Hier wird mit heimischen Produkten und Lebensmitteln aus der Region gekocht. Alle Zutaten für die jeweiligen Rezepte sind leicht zu beschaffen. Ich habe verschiedene Gerichte dem Praxistest unterzogen, u.a. Ente mit Klößen auf S. 137. Die Zubereitung war anders, als ich es bis jetzt gewohnt war, dafür hat das Essen hervorragend geschmeckt. Ich werde das Kochbuch noch oft in die Hand nehmen, um auch andere Rezepte, wie etwa die Spargelsalate auszuprobieren. Ein lustiges und interessantes Kochbuch, das ich jedem Hobbykoch, der nicht an Kalorienangaben interessiert ist - denn die findet man nicht - und deftige, schmackhafte Küche mag, ans Herz legen möchte. Ein Kochbuch, in dem Zucker und Fett als Geschmacksträger ihren wichtigen Platz haben, findet man nicht alle Tage. Da muss ich doch an den 1927 von einer Zuckerfabrik geprägten Slogan denken, an den noch die Generation der in diesem Jahrzehnt Geborenen glaubte: "Am Zucker sparen? Grundverkehrt! Der Körper braucht ihn, Zucker nährt." Mir gefällt dieses ungewöhnliche Kochbuch, die tollen Bilder und Anekdoten und vor allem die Einstellung, die dem Ganzen zugrundeliegt: Kochen und Essen müssen Spaß machen. Das ist ein Stück Lebensqualität.


  • Artikelbild-0