Die Chroniken von Alice - Dunkelheit im Spiegelland

Kurzgeschichten

Die Dunklen Chroniken Band 3

Christina Henry

(14)
Die Leseprobe wird geladen.
eBook
eBook
12,99
12,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

gebundene Ausgabe

18,00 €

Accordion öffnen
  • Die Chroniken von Alice - Dunkelheit im Spiegelland

    Penhaligon

    Sofort lieferbar

    18,00 €

    Penhaligon

eBook (ePUB)

12,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Ein unverzichtbares Buch für alle Fans von »Die Chroniken von Alice«-Fans: Brutal, düster, originell!

Alice und der Axtmörder Hatcher haben in Christina Henrys finsterem Wunderland schrecklichen Gefahren getrotzt - jetzt erfahren die Fans, wie es mit den beiden weitergeht, und sie dürfen zudem tief in das Innerste von Henrys beliebtesten Figuren blicken: In einer von vier Kurzgeschichten berichtet Hatcher aus der Zeit, als er selbst noch Nicholas hieß und der beste Kämpfer der Alten Stadt war. In zwei anderen erzählt Alice von einer gruseligen Nacht in einem Schloss sowie von einem dunklen Geheimnis, das sie sogar vor Hatcher geheim hält. Und der Leser lernt Alice' Schwester Elizabeth kennen, die sich vom Jabberwock finstere Gedanken einflüstern lässt ... Ein unverzichtbares Buch für alle »Alice«-Fans!

Nichts für schwache Nerven: Henrys Neuerzählung von »Alice im Wunderland« ist brutal - gleichzeitig aber unglaublich packend.

Alle Bücher von Christina Henry:
Die Chroniken von Alice - Finsternis im Wunderland
Die Chroniken von Alice - Die Schwarze Königin
Die Chroniken von Alice - Dunkelheit im Spiegelland
Die Chroniken von Peter Pan - Albtraum im Nimmerland
Die Chroniken der Meerjungfrau - Der Fluch der Wellen
Die Chroniken von Rotkäppchen - Allein im tiefen, tiefen Wald

Die Bände (außer Alice) sind unabhängig voneinander lesbar.

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Family Sharing Ja i
Text-to-Speech Nein i
Seitenzahl 368 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 19.04.2021
Sprache Deutsch
EAN 9783641274283
Verlag Random House ebook
Originaltitel Looking Glass
Dateigröße 2512 KB
Übersetzer Sigrun Zühlke
Verkaufsrang 620

Weitere Bände von Die Dunklen Chroniken

Buchhändler-Empfehlungen

Veronika Pesch, Thalia-Buchhandlung Oberhausen

Ein toller Abschluss einer düsteren und spannenden Fantasy Reihe! Ich bin sehr froh, dass die Autorin noch viele weitere Bücher in dieser Richtung verfasst hat und freue mich schon sehr auf Peter Pan und viele andere!

Ein letztes Mal tauchen wir ab.

Julia Busik, Thalia-Buchhandlung Vaihingen

Ein letztes Mal lädt uns Christina Henry in die düstere Welt von Alice und Hatcher ein. Wir erhalten hier vier Kurzgeschichten, die uns zu einem würdigen und tollen Abschluss des Abenteuers bringen. Wie auch in den Vorbänden macht diese verdrehte Geschichte so viel Spaß und auch wenn wir hier bei "nur" vier Kurzgeschichten sind, tut das dem ganzen keinen Abbruch. Ein toller Abschluss für eine tolle Reihe!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
14 Bewertungen
Übersicht
5
8
0
1
0

Tolle Kurzgeschichten
von einer Kundin/einem Kunden aus Lörrach am 06.05.2021
Bewertet: gebundene Ausgabe

Mädchen wie Alice müssen sich selbst retten Mit diesem Textauszug soll dieses Mal meine Rezension beginnen. Ich finde diesen Satz sehr eindrücklich, denn wir sind doch alle irgendwie auch eine Alice und müssen uns von Zeit zu Zeit selbst retten... Die Chroniken von Alice - Dunkelheit im Spiegelland von Christina Henry ... Mädchen wie Alice müssen sich selbst retten Mit diesem Textauszug soll dieses Mal meine Rezension beginnen. Ich finde diesen Satz sehr eindrücklich, denn wir sind doch alle irgendwie auch eine Alice und müssen uns von Zeit zu Zeit selbst retten... Die Chroniken von Alice - Dunkelheit im Spiegelland von Christina Henry Infos zum Buch - Band 3 mit 4 Kurzgeschichten - Penhaligon Verlag - 368 Seiten Dieses Buch ist in 4 Kurzgeschichten unterteilt, die unabhängig voneinander zu lesen sind und dennoch zusammenhängen. Ich musste jeweils zuerst in die Geschichten reinkommen, mich emotional wieder in die Situation der einzelnen Geschichten einfinden, erst mit der Zeit kam ich dann in den Fluss und ab diesem Moment waren die Geschichten wirklich toll, spannend und teilweise natürlich auch wieder böse/blutig. Der Stil war, wie schon in den Büchern davor, düster, brutal, aber auch auf eine gewisse Art und Weise liebevoll! Die Geschichten selbst sind nicht alle aus der Sicht von Alice, unter anderem kommt auch Hatcher dieses Mal zum Zug. Zeitlich spielen die meisten Geschichten nach den Ereignissen, es tauchen aber auch wieder altbekannte Charaktere auf, die in einer Rückblende eingebaut sind. Schlussendlich dreht sich dieses Buch aber um die Zukunft von Alice und dem Abschluss dieser Geschichte. Mir hat Dunkelheit im Spiegelland gut gefallen und ich freue mich auf mehr von der Autorin!

Ein letztes Mal ins Albtraumland
von booksurfer aus Ludwigshafen am 05.05.2021
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Christina Henry konnte mich mit den Chroniken von Alice bisher sehr begeistern, deshalb war klar das auch der dritte Band der Reihe der vier Kurzgeschichten enthält einziehen musste: Alice und Hatcher haben dem dunklen Wunderland getrotzt und jegliche Gefahren überwunden. Zeit einen tieferen Einblick in die Figuren zu erhalte... Christina Henry konnte mich mit den Chroniken von Alice bisher sehr begeistern, deshalb war klar das auch der dritte Band der Reihe der vier Kurzgeschichten enthält einziehen musste: Alice und Hatcher haben dem dunklen Wunderland getrotzt und jegliche Gefahren überwunden. Zeit einen tieferen Einblick in die Figuren zu erhalten. So werfen wir einen Blick zurück in Hatchers Vergangenheit als er noch den Namen Nicholas trägt. Außerdem erfahren wir von einer gruseligen Nacht die Alice in einem Schloss verbracht hat und lernen ihre Schwester Elizabeth kennen die gerne mehr über ihre Schwester Alice erfahren möchte. Des Weiteren verrät Alice ihr dunkelstes Geheimnis das nicht mal Hatcher kennt... Christina Henry hat mit ihrer dunklen Neuerzählung der Alice Saga bei mir direkt ins Schwarze getroffen. Ich mochte die düstere Stimmung im Albtraumland und die hier herrschende Brutalität. Für mich hat die Autorin hier ein wirklich geniales Setting geschaffen. Nach dem Ende von Band 2 hatte ich allerdings nicht das Gefühl eines Abschlusses der Geschichte. Dieser folgt nun in Form von vier Kurzgeschichten, ein sehr ungewöhnlicher Weg aber er funktioniert! Ein bezauberndes Mädchen: Die Geschichte um Alice Schwester Elizabeth ist das Highlight der Sammlung. Wir lernen Elizabeth kennen die durch einen Zufall in die Dunkle Stadt kommt, wo sie auf interessante neue Figuren trifft aber auch auf alte Bekannte. Eine sehr düstere und spannende Geschichte. Mädchen in Bernstein: In der Geschichte bricht Alice auf ins grüne Land und landet dabei in einem verwunschenen Haus in dem sie eine Horrornacht erwartet. Die Idee und zur Geschichte fand ich echt super aber hier hätte man Hatcher ruhig stärker einbinden können, der hat mir gefehlt. Als ich zum ersten Mal in die Stadt kam: Hier werfen wir nochmal einen Blick in Hatchers Vergangenheit als er noch Nicholas hieß. Es gab nochmal ein paar interessante Details aber vieles weiß man schon und so war leider keine Spannung gegeben. Für mich die schwächste der Geschichten. Der Gnadenthron: Die Geschichte bildet den Abschluss der kompletten Chronik, deshalb will ich gar nicht zu viel verraten. Mir hat sie aber gut gefallen und man kann sich damit gut von der Reihe verabschieden. Die Geschichten sind alle miteinander verknüpft so das es immer einen schönen Übergang zur nächten Story gibt, das hat die Autorin wirklich toll hinbekommen. Der Schreibstil ist wie in den beiden Vorgängern meist spannend, düster und sehr bildhaft. So schafft es die Autorin die Geschichten lebendig werden zu lassen und den Leser ein letztes Mal ins Albtraumland zu entführen. Dunkelheit im Spiegelland setzt nicht nur die Hauptgeschichte fort, sondern gibt auch nochmal einen tieferen Einblick in die Charaktere und das Setting. Auch diesmal konnte mich Christina Henry trotz kleinerer Schwächen wieder überzeugen. Ein schöner Abschluss für die Reihe und für Fans ein absolutes Must - Read. 4 von 5 Sternen

Zurück in dieser verrückten, düsteren Welt (4,5 Sterne)
von einer Kundin/einem Kunden aus Bielefeld am 04.05.2021
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Für die Fans von Alice und Hatcher gibt es in diesem dritten Band vier wunderbar verrückte Kurzgeschichten, in denen wir nochmal ein Stück mehr über die zwei und ihre Welt erfahren. Eine kommt aus der Vergangenheit, und wir lernen Hatcher als Nicolas kennen, bevor er zum Axtmörder wurde. In einer begleiten wir Alice’ Schwester E... Für die Fans von Alice und Hatcher gibt es in diesem dritten Band vier wunderbar verrückte Kurzgeschichten, in denen wir nochmal ein Stück mehr über die zwei und ihre Welt erfahren. Eine kommt aus der Vergangenheit, und wir lernen Hatcher als Nicolas kennen, bevor er zum Axtmörder wurde. In einer begleiten wir Alice’ Schwester Elizabeth auf einem verrückten und gefährlichen Weg. In einer weiteren erlebt Alice eine gruselige Nacht in einem verhexten Schloss. Und in der vierten bekommen wir einen Einblick in Alice’ und Hatchers Weg nach Band 2. Alle Geschichten stehen einzeln, sind aber durchaus miteinander verbunden, sodass schon ein zusammenhängender Sinn entsteht, warum genau diese Geschichten und in der Reihenfolge erzählt werden. Mir hat jede davon sehr gut gefallen, ich war sofort wieder drin in dieser völlig verrückten, düsteren Welt. Christina Henry hat es unglaublich gut raus, diese Atmosphäre mit ihrem Schreibstil einzufangen, greifbar zu machen, uns einzusaugen. Allein wie die Sätze formuliert sind, wie Gegebenheiten erzählt und beschrieben werden, passt total zu all dieser Verrücktheit. Dabei gabs auch wieder einige Szenen, in denen ich gespannt die Luft angehalten hab oder mich ein wenig geekelt hab. Generell hab ich das Buch sehr schnell weggesuchtet, weil es sich einfach super gut lesen lässt und ich selbst bei diesen kurzen Geschichten (die zwangsläufig etwas oberflächlicher bleiben als ein Roman) wissen wollte, wie es weitergeht (jede Geschichte hat übrigens ca. 100 Seiten). Außerdem sind Alice und Hatcher (besonders Alice) tolle Protagonist*innen und ich mag generell die Entwicklung, die Alice durchmacht. Die Beziehung der beiden zueinander ist wirklich eigenartig, besonders, aber gerade deswegen so schön. Sie sind ja auch keine normalen Menschen, mit keiner normalen Vergangenheit. Ich hatte wirklich viel Spaß mit dem Buch. Mein einziger Kritikpunkt ist, dass das Ende der letzten Geschichte wieder ziemlich schnell und plötzlich kam, sodass ich erstmal realisieren musste, dass es das schon war. Da hätte ich gern noch ein paar Seiten mehr gehabt, um das „Finale“ noch auszuschmücken. Das scheint generell so eine Sache bei der Autorin zu sein, da ich fast das gleiche über Band 1+2 sagen kann. Trotzdem gibt es von mir eine definitive Empfehlung für die, die die Vorgänger gelesen haben. Wenn man einfach vier tolle kurze Geschichten aus dieser verrückten Welt erwartet – nicht mehr und nicht weniger –, kann man meiner Meinung nach gar nicht enttäuscht werden. Der Band ist kein Muss, Band 2 hat ein „richtiges“ Ende, aber mir hätte ohne diese Geschichten was gefehlt! 4,5 Sterne.


  • Artikelbild-0