Queres aus der Quarantäne

Geistliche Gedanken zur Pandemie

Theologische Impulse Band 3

Thorsten Latzel

(6)
Die Leseprobe wird geladen.
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
9,99
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Lieferbar innerhalb von 3 Wochen Versandkostenfrei
Lieferbar innerhalb von 3 Wochen
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

9,99 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

7,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Die Pandemie hat Fragen verschiedenster Art aufgeworfen. Nicht nur virologische, sondern auch ethische und geistliche:
- Wie gehen wir in Zeiten von Krisen und Krankheiten miteinander um, gerade auch mit den Schwächsten der Gesellschaft?
- Was kann Beten helfen, wenn Menschen einsam und sprachlos sind?
- Wie verhalten sich Viren, Leiden und die Wirklichkeit des Bösen zueinander?
- Was gibt uns Hoffnung angesichts der täglichen Präsenz von Infektionen und Todeszahlen?
In 12 Essays geht Thorsten Latzel diesen Fragen nach: theologisch, persönlich, poetisch.
Es geht um Wüstenzeiten und Wohnungskoller, um Versuchungen und vermisste Klänge - und darum, wieso die Auferstehung unglaublich, aber plausibel ist.

Dr. Thorsten Latzel, geb. 1970 in Biedenkopf, war Vikar in Rodenbach und Pfarrer in Erlensee bei Hanau.
Von 2005 bis 2012 war er als Oberkirchenrat der EKD für Struktur-/Planungsfragen zuständig und leitete dort das Projektbüro im Reformprozess.
Seit 2013 ist er Direktor der Evangelischen Akademie Frankfurt.
Thorsten Latzel ist verheiratet, hat drei Kinder und lebt in Darmstadt.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Erscheinungsdatum 13.08.2020
Verlag BoD – Books on Demand
Seitenzahl 112
Maße (L/B/H) 19/12/0,8 cm
Gewicht 128 g
Auflage 1
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-7519-7259-8

Weitere Bände von Theologische Impulse

Kundenbewertungen

Durchschnitt
6 Bewertungen
Übersicht
5
1
0
0
0

Klar und klug
von einer Kundin/einem Kunden am 01.10.2020

Thorsten Latzels Texte sind kluge Begleiter (nicht nur) zu Corona-Zeiten. Ansprechend und verständlich geschrieben, bieten sie Orientierung und Anregung zu den Herausforderungen der Pandemie. Themen wie Angst, Populismus, Verzicht, Egoismus oder Einsamkeit werden theologisch klar und kreativ auf den Punkt gebracht. Schön, dass d... Thorsten Latzels Texte sind kluge Begleiter (nicht nur) zu Corona-Zeiten. Ansprechend und verständlich geschrieben, bieten sie Orientierung und Anregung zu den Herausforderungen der Pandemie. Themen wie Angst, Populismus, Verzicht, Egoismus oder Einsamkeit werden theologisch klar und kreativ auf den Punkt gebracht. Schön, dass der Autor sich dabei auch gelegentlich ins Künstlerische wagt. Echte Perlen sind in dieser Hinsicht fünf Psalmgebete aus der Quarantäne am Schluss des Buches.

Kluge Gedanken, emotional berührend
von einer Kundin/einem Kunden am 22.08.2020

In wöchentlichen Mails erreichten mich in wohldosierten Portionen kreative Anwendungen theologischen und historischen Wissens und sprachlichen Könnens auf einen herausfordernden, erschreckenden, veränderten Alltag. Wohltuend auffällig daran: - Das humorvolle Beleuchten menschlicher Schwäche, Ignoranz und Rücksichtslosigkeit ... In wöchentlichen Mails erreichten mich in wohldosierten Portionen kreative Anwendungen theologischen und historischen Wissens und sprachlichen Könnens auf einen herausfordernden, erschreckenden, veränderten Alltag. Wohltuend auffällig daran: - Das humorvolle Beleuchten menschlicher Schwäche, Ignoranz und Rücksichtslosigkeit und die Wärme der Hinweise auf unsere Freiheit, uns jederzeit neu zu entscheiden und anders zu verhalten. - Eigens entwickelte Zehn Gebote für die Zeit der Quarantäne und den Umgang mit der Pandemie oder neue Gebete und Gedichte voller Freude, Leidenschaft, Ernst oder Trauer - Die Mischung aus Optimismus für die Bewältigung des veränderten Alltags und aus pessimistischen Vorwegnahmen für eine innere Vorbereitung, um Sprach- und Handlungsfähigkeit zu sichern, wenn’s drauf ankommen sollte. Besonders berührend ist für mich das mir besonders Fremde: Die Aufforderung, mithilfe der Psalmen das Beten und das zur Ruhe kommen zu üben, auf eine andere Weise als ich als Nicht(-mehr)-Christin es kenne und praktiziere. Es ist die Erläuterung dafür, dass kunstvoll kombinierte Worte, dass sorgfältig strukturierte Sprache bewegen können und auf welche Weise dies passieren kann, manchmal auch unerklärlich. Sprachmagie. Es enthält die Erlaubnis dafür, wegzulassen was mich nicht anspricht und die Einladung das auszuwählen, was mir auffällt und was mir gefällt. So gehe ich auch mit diesen Essays um: ich lese das was mich (be-)trifft, blende aus, was zu mir nicht passt, oder was meine Kraft zum Fokussieren und zum inhaltlichen Folgen momentan überfordert. Ich nutze sie als Stütze für meinen Optimismus, als Aufforderung für aufmerksame Selbstfürsorge und als Anstoß für mein positives Tätigsein für andere, ebenso wie als Erlaubnis für das Erkennen meiner Grenzen und für meinen benötigten Rückzug. Für mich ist das Christentum das Fremde. In seinen regelmäßigen theologischen Impulsen per Mail, und nun gesammelt als Buch, öffnet Dr. Thorsten Latzel mir die Tür für eine bereichernde Begegnung mit vielen schönen, differenzierten Facetten dieses Fremden. Dr. Vera Jost, Frankfurt am Main

ein Kleinod
von einer Kundin/einem Kunden am 20.08.2020

Als ich Mitte März den ersten Beitrag von Thorsten Latzels Essay-Reihe „Queres aus der Quarantäne“ per email bekam, musste ich herzhaft lachen: Es waren die 10 Gebote für Corona-Zeiten. Eines der Gebote las sich so: „Du sollst nicht horten - weder Klopapier noch Nudeln und schon gar keine Desinfektionsmittel oder gar Schutzkleid... Als ich Mitte März den ersten Beitrag von Thorsten Latzels Essay-Reihe „Queres aus der Quarantäne“ per email bekam, musste ich herzhaft lachen: Es waren die 10 Gebote für Corona-Zeiten. Eines der Gebote las sich so: „Du sollst nicht horten - weder Klopapier noch Nudeln und schon gar keine Desinfektionsmittel oder gar Schutzkleidung.“ Ich fühlte mich irgendwie ertappt - ein großartiger Einstieg zu elf weiteren klugen, witzigen und anregenden Betrachtungen zu ganz vielen Themen rund um die neue Corona-Situation. Mit einer eindeutigen Suchtgefahr, mehr zu lesen, etwa über Verschwörungstheorien, über Sterbebegleitung bei social distancing und über die wichtigen Fragen, wie gehen wir miteinander um, wo finden sich Halt und Kraftquellen in unsicheren Zeiten. Nun gibt es diese sehr schön geschriebenen Texte und philosophischen Gedanken auch als Buch. Und das ist schön, eine gefüllte Schatzkiste to go mit äußerst lesenswerter Lektüre zur Verfügung zu haben. Absolut empfehlenswert.


  • artikelbild-0