Der Traumwandler: Band 1

Arkanas Ruf

Der Traumwandler Band 1

Melanie Strohmaier

(9)
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
14,99
14,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Beschreibung

Klappentext:

»Die Nacht, in der ich Petrichor und den anderen zum ersten Mal begegnet bin, war tiefschwarz, sternenlos und der Himmel war voll unheilbringender Wolken.«

Können Klarträume zur Realität werden?

Diese Frage muss sich Asra stellen, als sie in einem Traum durch eine geheimnisvolle Tür tritt. Sie findet sich in Arkana wieder, einem Land voller Magie. Aus Leichtsinn schließt sie einen Pakt mit dem Anführer einer Diebesbande. Nun muss sie ihr Leben als Studentin und die Abenteuer im Traum in Einklang bringen. Arkana hat unwiderruflich seine Widerhaken in ihr Herz gebohrt. Nie war es schwerer, dem süßen Ruf der Dunkelheit zu widerstehen – vielleicht ist diesmal nicht der Bösewicht der gefährlichste Gegner, sondern das eigene Herz.

Pressetext:

Träume sind ein Mysterium.

Die Welt in unserem Inneren ist voller Geheimnisse, die niemand greifen kann – sie gehört nur uns allein.

Nicht jeder Traum ist gut und nicht jeder Alptraum endet böse. Doch eins haben beide Arten gemeinsam: Man kann sich hoffnungslos und unwiderruflich in ihnen verlieren. Wie jeder Traum hat auch jeder Mensch eine dunkle Seite – wo Licht ist, fällt auch Schatten. Die Gefahr zieht uns an, macht uns süchtig. Arkana symbolisiert genau das. Es ist ein Land voller Magie und Dunkelheit. In Melanie Strohmaiers Geschichte wandeln wir auf einem schmalen Grat zwischen Traum und Realität - begegnen verschiedensten Variationen von Dunkelheit. Begib dich mit Asra auf ein unvergessliches Abenteuer, entdecke schreckliche Geheimnisse und verfalle dem Monster. Doch sei dir bewusst: Hast du Arkana einmal betreten, wird es dich nie wieder loslassen.

Melanie Strohmaier wurde 1990 in Rosenheim geboren und lebt in einem kleinen Dorf nahe der österreichischen Grenze.

Sie ist eine Tagträumerin und hat so viele Hobbys, dass sie gar nicht weiß, was sie zuerst tun soll. Oftmals verzweifelt sie an der wenigen Zeit, die ihr zur Verfügung steht. Kaffee, Süßigkeiten und Musik sind ihre stärkste Waffe gegen ihren Feind die Müdigkeit. Sie liebt es zu lesen, zu fotografieren, ihre Buchcharaktere zu zeichnen und innerlich Dialoge mit ihnen zu führen. In ihrem Kopf herrscht meistens Chaos und ihre Gedanken hängen irgendwo zwischen den Wolken und ihrer Traumwelt Arkana fest.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 356
Erscheinungsdatum 20.08.2020
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-96478-023-2
Verlag SadWolf Verlag
Maße (L/B/H) 20,1/13,2/2,2 cm
Gewicht 300 g
Auflage 1

Weitere Bände von Der Traumwandler

Kundenbewertungen

Durchschnitt
9 Bewertungen
Übersicht
5
1
1
1
1

Schlechtestes Buch aller Zeiten
von einer Kundin/einem Kunden am 21.07.2021

So ein schlechtes Buch habe ich noch nie gelesen. Flache Charaktere und eine Story, die so langweilig ist, dass ich zwei Mal dabei eingeschlafen bin. Die Autorin sollte sich überlegen, dass Schreiben zu lassen. Dass kann man ja nicht mehr mit ansehen. Hannahs Traum ging gerade noch so. Wobei man gemerkt hat, dass ein Lektorat fe... So ein schlechtes Buch habe ich noch nie gelesen. Flache Charaktere und eine Story, die so langweilig ist, dass ich zwei Mal dabei eingeschlafen bin. Die Autorin sollte sich überlegen, dass Schreiben zu lassen. Dass kann man ja nicht mehr mit ansehen. Hannahs Traum ging gerade noch so. Wobei man gemerkt hat, dass ein Lektorat fehlte. Aber mit Lektorat ist es bei diesem Buch auch nicht besser. Die Autorin hat einfach kein Talent

Sehr viel verschwendetes Potenzial.
von einer Kundin/einem Kunden aus Elsenfeld am 16.04.2021

Die meisten Protagonisten haben mir nicht gefallen. Die Idee hinter ihrer Persönlichkeit war ja schön und gut, aber leider war die Umsetzung katastrophal und voller Klischees. Auf mich wirkte es, als hätte die Autorin bloß eine vage und oberflächliche Idee, wie ihre Charaktere sein sollte und hat dann vergessen ihnen jeglichee T... Die meisten Protagonisten haben mir nicht gefallen. Die Idee hinter ihrer Persönlichkeit war ja schön und gut, aber leider war die Umsetzung katastrophal und voller Klischees. Auf mich wirkte es, als hätte die Autorin bloß eine vage und oberflächliche Idee, wie ihre Charaktere sein sollte und hat dann vergessen ihnen jeglichee Tiefe und Authentizität zu geben, die sie so dringend benötigt hätten. Wirklich schade. Und und und. Das, was mich an dem Buch am meisten frustriert hat, war der unglaublich nervige Mangel an Variation. Die Autorin hat fast ausschließlich den selben Satzbau verwendet. Ihre Sätze wurden vollkommen unpassend, immer wieder bloß mit „und“ verbunden, was den Schreibstil nicht nur umelegant, sondern auch unmöglich zu lesen gemacht hat. Ein wortgenaues Zitat aus dem Buch ist „Sie schwiegen und folgten ihrem Anführer und legten im letzten Licht des Tages den Weg zur alten Kirche zurück“. Es wäre so einfach gewesen, Abwechslung und Eleganz in den Satz zu bringen. Ich persönlich würde so vorgehen: „Schweigend folgten sie ihrem Anführer auf dem Weg zurück zur alten Kirche. Im letzten Licht des Tages wirkte sie wie eine Festung.“ Ich denke, der Unterschied sticht deutlich hervor. Oberflächliche Charaktere und ein schlechter Schreibstil sind nur einige Dinge, die mir nicht gefallen haben. Abgesehen davon, dass die komplette Handlung in der echten Welt irrelevant und langweilig ist, hat mich ebenfalls gestört, dass absolut keine Spannungskurve vorlag. Denkt man richtig über das Buch nach, dann ist nichtspassiert. Es gab kein großes Ereignis, auf das alles hinauslief, und auch bis zur letzten Seite keinen Hinweis auf ein Finale. Das Ende besteht darin, dass Asra und Petrichor – vollkommen ohne angemessene Entwicklung zwischen den Beiden – miteinander schlafen, und Asra dann aufwacht. Sämtliche Fragen, wie beispielsweise, wer der Alchemist ist, bleiben unbeantwortet, und – auch für einen Auftakt – nicht zufriedenstellend thematisiert. Meiner Meinung nach hat die Autorin das Ganze nicht sonderlich gut durchdacht.

Ein Traum von einem Buch
von Kristin Colberg am 18.09.2020

Bereits "Hannahs Traum", welches ich Anfang des Jahres gelesen habe, konnte mich schon stark begeistern und so habe ich mich sehr gefreut endlich wieder nach Arkana reisen zu können, denn die Art, wie Melanie Strohmaier schreibt, ist für mich etwas ganz Besonderes - genauso wie die Welt, die sie erschaffen hat. In dieser Gesc... Bereits "Hannahs Traum", welches ich Anfang des Jahres gelesen habe, konnte mich schon stark begeistern und so habe ich mich sehr gefreut endlich wieder nach Arkana reisen zu können, denn die Art, wie Melanie Strohmaier schreibt, ist für mich etwas ganz Besonderes - genauso wie die Welt, die sie erschaffen hat. In dieser Geschichte begleiten wir Asra - eine junge Frau, die nirgends so recht dazu zu gehören scheint und mir dennoch von Beginn an sympatisch war. Durch ihren Vater, den sie selbst nie kennen lernen durfte, beschäftigt sie sich schon lange Zeit mit dem Träumen, vor allem dem Klartraum. Eines Nachts bereist sie auf diese Art Arkana und lernt dort Petrichor und seine Begleiter kennen, mit welchen sie sich auf spannende Abenteuer und gefährliche Reisen begibt. Immer wieder wechselt sie auf diese Art die Welten und wir lernen Asra auf eine Art kennen, die wohl vielen verborgen bleibt. Denn in Arkana ist sie einiges mutiger und aufgeschlossener als jemals in der "richtigen" Welt - wobei mir die Geschichte dort noch etwas besser gefallen hat aufgrund eines gewissen jungen Mannes ;) Asra ist für mich eine junge aber starke Frau, die weiß, was sie will und dafür auch einstehen kann. Durch ihr Handeln konnte sie mich immer wieder verblüffen, da ich einiges so nicht vorausgeahnt hätte und ich finde, dass sie eine tolle Wandlung im Laufe der Geschichte durchlebt. Mit Petrichor wurde ich leider nicht so recht warm. Ich kann die Verbindung zwischen ihm und Asra leider auch nicht so recht nachvollziehen, aber das muss ich auch gar nicht. Er passte einfach gut in die Geschichte hinein mit seiner düsteren und unnahbaren Art und konnte mich dadurch zum Ende hin sogar überraschen. Ich bin gespannt, was wir im weiteren Verlauf noch von ihm erfahren werden. Das Buch selbst sticht durch eine besondere Aufmachung heraus. Nicht nur, dass auf dem Cover die Autorin selbst zu sehen ist, was mich nach Hannahs Traum wieder sehr gefreut hat, es hat auch eine wahnsinnig tolle Innengestaltung, die das Lesen noch mehr zum Vergnügen machen. So richtig weiß ich diesmal nicht, was ich schreiben soll, aber ich möchte dennoch betonen, wie sehr mir das Buch gefallen hat und wie toll ich es fand endlich wieder nach Arkana reisen zu können. Diese Welt fasziniert mich einfach und Melanie Strohmaier schafft es auf eine ganz besondere Art die Atmosphäre, das Düstere und Mystische von Arkana, festzuhalten und uns Lesern nur durch Worte näher zu bringen, dass wir beim Lesen das Gefühl bekommen, wirklich auch dort zu sein.  Für mich wieder ein kleines Highlight, bei welchem ich mich freue, wenn die Reise im zweiten Band endlich weiter geht und wir mit Asra zurück nach Arkana reisen können.


  • Artikelbild-0