Meine Filiale

Die Komplizen des Todes

Thriller

Kirsten Sawatzki

(9)
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
12,00
12,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

12,00 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

6,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Wo die Gier nach Profit zu groß wird, beginnt das Geschäft mit dem Tod.

Ein Zufallsfund bei einer Massenkarambolage: 48 Leichen werden in einem Container aufgefunden – ohne Papiere, ohne Fahrer und ohne erkennbaren Grund.
Kommissarin Laura Braun und Gerichtsmedizinerin Elena Salonis stehen vor einem Rätsel: Handelt es sich um einen Unfall oder doch um ein gewaltiges Verbrechen?

Die Ermittlungen ziehen die beiden Frauen immer tiefer hinein in einen Sog aus menschlichen Abgründen und grenzenloser Gier. Und zu allem Überfluss tritt auch Elenas Ex-Freund wieder in ihr Leben ...

Wer hat ein Interesse an so vielen toten Körpern? Fragen Sie lieber, wer keines hat…

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 349
Altersempfehlung ab 16 Jahr(e)
Erscheinungsdatum 23.03.2021
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-948736-09-5
Verlag Kirschbuch Verlag
Maße (L/B/H) 18,8/11,9/2,6 cm
Gewicht 378 g
Auflage 1
Verkaufsrang 37913

Kundenbewertungen

Durchschnitt
9 Bewertungen
Übersicht
3
6
0
0
0

Ein Pageturner
von einer Kundin/einem Kunden aus Wesel am 16.04.2021

Bei einer Massenkarambolage werden in einem Container 48 Leichen gefunden. Die Kommissarin Laura Braun und die Gerichtsmedizinerin Elena Salonis fangen die Ermittlungen an. War es ein Unfall oder steckt etwas anderes dahinter? Die Ermittlungen haben es in sich. Wer hat ein Interesse an so vielen Leichen? Der Schreibstil war se... Bei einer Massenkarambolage werden in einem Container 48 Leichen gefunden. Die Kommissarin Laura Braun und die Gerichtsmedizinerin Elena Salonis fangen die Ermittlungen an. War es ein Unfall oder steckt etwas anderes dahinter? Die Ermittlungen haben es in sich. Wer hat ein Interesse an so vielen Leichen? Der Schreibstil war sehr angenehm zu lesen. Man merkte gar nicht, wie schnell man durch die Seiten flog. Elena mochte ich auf Anhieb. Für Laura brauchte ich eine Weile, warum auch immer. Die Geschichte hatte immer wieder neue Wendungen vor allem zu Beginn. Das war total spannend. Wenn man dachte, es geht in die Richtung, war es auf einmal etwas ganz anderes. Dadurch blieb die Geschichte immer spannend. Fazit: Mir hat dieser Kriminalroman richtig gut gefallen. Er war spannend und es gab immer wieder neue Wendungen. Eine klare Leseempfehlung!

Was hier passiert, ist kaum zu glauben!
von Jeanette Lube aus Magdeburg am 15.04.2021

Dieses Buch erschien 2021 im Kirschbuch Verlag und beinhaltet 392 Seiten. „Wo die Gier nach Profit zu groß wird, beginnt das Geschäft mit dem Tod.“ Nach einer Massenkarambolage gibt es einen Zufallsfund, es werden 48 Leichen in einem Container aufgefunden, ohne Papiere, ohne Fahrer und ohne erkennbaren Grund. Laura Braun, Komm... Dieses Buch erschien 2021 im Kirschbuch Verlag und beinhaltet 392 Seiten. „Wo die Gier nach Profit zu groß wird, beginnt das Geschäft mit dem Tod.“ Nach einer Massenkarambolage gibt es einen Zufallsfund, es werden 48 Leichen in einem Container aufgefunden, ohne Papiere, ohne Fahrer und ohne erkennbaren Grund. Laura Braun, Kommissarin, und Elena Salonis, Gerichtsmedizinerin, stehen vor einem Rätsel. Sie fragen sich, ob es sich um einen Unfall oder doch um ein gewaltiges Verbrechen handelt. Bei ihren Ermittlungen geraten die beiden Frauen immer tiefer hinein in einen Sog aus menschlichen Abgründen und grenzenloser Gier. Und Elenas Ex-Freund tritt zu allem Überfluss auch wieder in ihr Leben… Die Autorin Kirsten Sawatzki hat einen echt tollen Schreibstil. Ich war sofort mitten im Geschehen und war erschüttert, als 48 Leichen auf der Autobahn nach einer Massenkarambolage in einem LKW gefunden wurden. Was ist hier passiert? Unermüdlich versuchen die beiden Freundinnen Laura und Elena herauszufinden, wer oder was hinter der ganzen Sache steckt. Ich kann euch sagen, meine Nerven lagen blank. Nicht nur, weil Laura in der Kanalisation Mannheims ermitteln musste, was teilweise echt eklig war und ich froh war, dass aus einem Buch kein Geruch stieg, auch Elena wurde nicht verschont und geriet selbst in Gefahr. Ein heikles Thema, bei dem ich absolute Gänsehautmomente erlebte, wurde hier abgehandelt. Immer wieder wird abwechselnd von Laura und von Elena berichtet. Natürlich gibt es auch bei Freundinnen nicht nur freundschaftliche Momente, ihre Freundschaft wurde hier arg auf die Probe gestellt. Man gerät als Leser von einem Extrem ins andere. Der Schreibstil ist so packend, dass ich das Buch gar nicht mehr aus den Händen legen könnte. Oje, was für eine Geschichte. Wieder einmal tun sich menschliche Abgründe auf. Man kann es nicht glauben, wozu Menschen fähig sind. Ich habe total mitgefiebert und meine Nerven wurden arg strapaziert. Ob das noch ein Kriminalroman ist? Ich denke, man könnte dieses Buch auch einen Thriller nennen. Es kam ein Ende, mit dem ich keinesfalls gerechnet habe. Was für ein packendes, fesselndes, spannendes und aufregendes Buch. Hände weg, wenn ihr schwache Nerven habt! Ich kann dieses Buch allen Krimi-Fans und Hartgesottenen auf jeden Fall empfehlen. Ich hatte superspannende Lesemomente und teilweise Schnappatmung! Aber nun lest selbst! Macht euch gemeinsam mit Laura und Elena auf eine gefährliche Jagd nach dem Täter oder nach den Tätern?! Wenn es um Geld geht, gibt es Menschen, die wirklich vor nichts zurückschrecken!

Düstere Szenen
von Daggy am 11.04.2021

Die Polizistin Laura steht nach einer Massenkarambolage in einem Container mit 48 Leichen aus Afrika. Zusammen mit ihrer Freundin der Rechtsmedizinerin Elena und ihrem Team werden Überlegungen angestellt, wer so viele Tote brauchen kann. Ihnen fallen einige Möglichkeiten ein, die zunächst dazu führen, dass ein Plastinatorum ... Die Polizistin Laura steht nach einer Massenkarambolage in einem Container mit 48 Leichen aus Afrika. Zusammen mit ihrer Freundin der Rechtsmedizinerin Elena und ihrem Team werden Überlegungen angestellt, wer so viele Tote brauchen kann. Ihnen fallen einige Möglichkeiten ein, die zunächst dazu führen, dass ein Plastinatorum für Menschen überprüft wird. Es ist sehr interessant hier hinter die Kulissen zu schauen, auch wenn es mich als Lesende gruselt. Auch die Protagonistinnen haben eine ablehnende Haltung zu dieser Art Show. Da zunächst der Verdacht besteht, dass die Leichen im Container verseucht sein können, fordert Elena die Seuchenschutz und damit einen alten Bekannten an. Die Stimmung zwischen den Freundinnen ist oft gereizt und dann kommt es och zu einem handfesten Streit. So ermitteln beide getrennt weiter und Elena bringt sich damit in große Gefahr. Die Lösung der Leichenfrage erweist sich als sehr makaber und auch die Suche nach einer Leiche in der Kanalisation ist nicht ganz ohne Ekel zu lesen. Ein spannendes, gut zu lesendes Buch, dass für mich etwas viele Windungen zu Ende hat. Ich bin gespannt, wie es bei den beiden ungleichen Freundinnen weitergeht, denn weiter geht es auf jeden Fall.


  • Artikelbild-0