Meine Filiale

Die Hebamme und die tote Hure

Sam Thomas

(2)
eBook
eBook
4,99
4,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

Beschreibung

Hebamme Bridget und ihre Magd Martha ermitteln in ihrem zweiten Kriminalfall!

York 1645: Hebamme Bridget und ihre Magd Martha werden an den Schauplatz eines blutigen Doppelmordes gerufen, um den Tathergang zu rekonstruieren. Eine Hure und ihr Freier wurden erstochen und in einer grotesken Imitation des Geschlechtsaktes auf dem Bett drapiert. Die Leichen haben Bibelverse in den Händen, und ein Pamphlet legt die Tat als gerechte Strafe Gottes aus. Bridget und Martha vermuten den Mörder im Umfeld des radikalen Predigers Hezekiah Ward. Und sie müssen sich beeilen, den Täter zu finden, denn dieser verfolgt einen grausamen Feldzug gegen die Sünder der Stadt. Schon bald taucht die nächste ermordete Hure auf ...

"Leser von historischen Kriminalromanen werden an dieser Geschichte ihre Freude haben. Sie überzeugt durch eine spannende Handlung und starke Frauenfiguren." Booklist

eBooks von beHEARTBEAT - Herzklopfen garantiert.

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Family Sharing Ja i
Text-to-Speech Ja i
Seitenzahl 367 (Printausgabe)
Altersempfehlung 16 - 99 Jahr(e)
Erscheinungsdatum 25.08.2020
Sprache Deutsch
EAN 9783732598182
Verlag Lübbe
Originaltitel The Harot's Tale
Dateigröße 1946 KB
Übersetzer Britta Evert
Verkaufsrang 4807

Buchhändler-Empfehlungen

Bigotter Fanatismus

Maja Günther, Thalia-Buchhandlung Berlin

Und wieder steckt Bridget mitten in einer komplizierten Mordermittlung - glühender Glaubensfanatismus scheint die Sünder der Stadt zu verfolgen... Gewohnt clever schafft es Sam Thomas, uns die Zeit (1645 in York) und das Leben vor Ort nahe zu bringen, webt gekonnt eine spannende Geschichte ein und lässt genügend Spielraum, die Protagonisten kennen zu lernen. Ein wirklich spannender Historien-Krimi!

Kundenbewertungen

Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.
  • Artikelbild-0