Meine Filiale

Drachenkopf Chroniken

Drachenkopf

Drachenkopf Chroniken Band 1

J. E. Curtz

(4)
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
32,99
32,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Lieferbar in 5 - 7 Tagen Versandkostenfrei
Lieferbar in 5 - 7 Tagen
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

24,99 €

Accordion öffnen
  • Drachenkopf Chroniken

    Tredition

    Sofort lieferbar

    24,99 €

    Tredition

gebundene Ausgabe

32,99 €

Accordion öffnen
  • Drachenkopf Chroniken

    Tredition

    Lieferbar in 5 - 7 Tagen

    32,99 €

    Tredition

eBook (ePUB)

4,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Nachdem die Waise Mirin jahrelang erfolglos auf der Suche nach ihrer verschollenen Schwester durch das Land gezogen ist, beschließt die junge Magierin, der berüchtigten Gilde Drachenkopf beizutreten. Doch es herrschen unruhige Zeiten im Königreich Vruhdloan: Schon seit Anbeginn des Jahrhunderts terrorisiert der Magierbund der Schattenwölfe das Land, überfällt hilflose Bürger und legt ganze Landstriche in Schutt und Asche. Und als Mirin auf einem Auftrag dem jungen Schattenwolf Shado zur Flucht verhilft, gerät sie selbst in eine gefährliche Schicksalsspirale, die sie immer weiter in das Visier der Verbrecher zieht.

J. E. Curtz ist im niedersächsischen Lüneburg geboren und aufgewachsen. Ihre Liebe für Geschichten entwickelte sie schon in jungem Alter, und mit 9 Jahren begann sie, ihren ersten Roman zu schreiben. 6 Jahre später begann sie schließlich die Arbeit an ihrem ersten veröffentlichten Werk, den "Drachenkopf Chroniken".

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 744
Erscheinungsdatum 07.09.2020
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-347-11008-3
Verlag Tredition
Maße (L/B/H) 22,1/14/5,5 cm
Gewicht 1121 g
Auflage 1

Kundenbewertungen

Durchschnitt
4 Bewertungen
Übersicht
3
0
0
0
1

Sehr gutes Debüt - das für die nächsten Bände noch Großes erwarten lässt!
von einer Kundin/einem Kunden aus Magdeburg am 01.11.2020

Worum geht’s? Band I der Drachenkopf Chroniken ist der Auftakt einer mehrteiligen Reihe aus der Feder der deutschsprachigen Selfpublisherin J.E. Curtz. Wir folgen der Protagonistin Mirin, die eine fremdartige Form der Magie besitzt und fernab der Zivilisation aufwuchs. Ihre Herkunft, ihre Vergangenheit und ihr Hang zum Düste... Worum geht’s? Band I der Drachenkopf Chroniken ist der Auftakt einer mehrteiligen Reihe aus der Feder der deutschsprachigen Selfpublisherin J.E. Curtz. Wir folgen der Protagonistin Mirin, die eine fremdartige Form der Magie besitzt und fernab der Zivilisation aufwuchs. Ihre Herkunft, ihre Vergangenheit und ihr Hang zum Düsterem werfen von Anfang an viele Fragen auf und verlockt den Leser zum raten und grübeln. Angesiedelt ist die Handlung in einer mittelalterähnlichen Welt, in der Menschen, Elfen, Magier, Gestaltwandler und weitere Arten miteinander leben und arbeiten. Plot & Spannungsbogen Der Plot des ersten Bandes erstreckt sich auf beachtenswerte 850 Seiten und besitzt zwei Höhepunkte in der Mitte und am Ende. Die Einleitung und die erste Hälfte bis zum ersten Höhepunkt finde ich besonders gut gelungen. Man bekommt einen Einblick in die Welt, in Mirin und den Grundkonflikt. Das dafür die Hälfte des Buches benötigt wird, ist aus meiner Sicht nicht tragisch. Schließlich handelt es sich hierbei um den ersten Band einer längeren Reihe. Der Höhepunkt in der Mitte war notwendig und sehr gelungen, um das Interesse des Lesers bei 850 Seiten weiterhin zu fesseln. In der zweiten Hälfte sind die Protagonisten in einem Katz-und-Mausspiel verworren, das am Ende allerdings bei mir ein unbefriedigtes Gefühl hinterlässt. Auch der Schluss konnte mich als Höhepunkt nicht zur Gänze überzeugen, war aber dennoch sehr gut. Stil Die Geschichte ist aus Sicht der 3. Person geschrieben, der Leser bleibt jedoch überwiegend bei Mirins Perspektive. Zu Beginn jedes Kapitels gibt es kurze Einleitungen aus der Ich-Perspektive, die dem Anschein nach aus der Zukunft einen Blick auf die aktuellen Ereignisse wirft und überwiegend von Mirins Freundin zu stammen scheinen, die sie im Verlauf der Geschichte kennenlernt. Das finde ich fantastisch, denn es erschafft eine passende Stimmung und erhöht den Grad der Immersivität! Der Stil von J.E. Curtz ist durchweg sehr gut und für ein SP Debüt erstaunlich. Er ist abwechslungsreich und angenehm leicht zu lesen. Sie schafft es sowohl langsame, als auch actionreiche Szenen nachvollziehbar und anschaulich zu beschreiben. Die Sprache ist vielseitig, dennoch nicht kompliziert und keine der Szenen wirkt hölzern oder steif. Charaktere Mirin ist eine sehr in sich selbst versunkene Person. Sie beobachtet viel, denkt über ihre Vergangenheit und ihre Geheimnisse nach und sorgt sich darüber, dass Menschen sie ausstoßen könnten. Sie redet wenig, insbesondere im Vergleich zu ihrer deutlich kontaktfreudigeren Freundin. Dennoch besitzt sie eine ausgeprägte Meinung zu allen Dingen, wodurch sie eine ausgeprägte innere Zerrissenheit besitzt. Die Handlung wird auch durch diese Zerrissenheit angetrieben, weshalb das Buch durchaus in die Kategorie des psychologischen Fantasy einzuordnen ist. Auch die meisten anderen Charaktere haben ihre Geheimnisse und Sorgen, die kaum mit anderen geteilt werden. Das macht sie extrem interessant und ich bin auf die Enthüllungen der nächsten Bände gespannt. Weltenbau Der Weltenbau geschieht nebenbei. Trotz der Länge der Geschichte erfährt man kaum viel über die Welt und ihre gesellschaftlichen Konflikte. Nicht mehr jedenfalls, als Mirin weiß und da die junge Magierin nicht in der Gesellschaft aufgewachsen ist, erfährt der Leser auch nur ihr begrenztes Wissen. Das finde ich sehr elegant und authentisch gelöst. Passt ebenfalls in das Genre des psychologischen Fantasy, der die Welt durch das Handeln des Protagonisten erklärt und nicht durch ein „Informationsdumping“. Positives: - Böses ist sehr Böse und wird mit bemerkenswerter schriftstellerischer Grausamkeit dargestellt – Respekt! - Mirins innere Zerrissenheit und ihre Gedanken, Gefühle und Abgründe werden wundervoll vor dem Leser präsentiert und zwar mit einer beachtlichen Nähe und Plastizität, was ein hohes Maß an Nachvollziehbarkeit schafft. - Bemerkenswerter Stil für ein Debüt, der Lust auf die zukünftigen Bücher macht. Negatives: - Einige Aspekte verlaufen bisher ins Leere ... am Ende bleiben viele offene Fragen und es gibt Themen, die seit der Hälfte des Buches grundlos keine Rolle mehr Spielen - Die Bösen sind (mit einer Ausnahme) eindimensional Böse. - Kurze Perspektivwechsel, die wie Versehen wirken. Fazit: Sehr gelungenes und atmosphärisches Debüt mit interessanten Charakteren, einer sich leicht einzufindenden Welt und einem genialen Schreibstil. Lediglich der Plot hinkt noch ein wenig, aber ich bin gespannt, wie die Entwicklung im zweiten Band sein wird – von Geschichte und Autorin. Ich erwarte hier noch Großes!

Dröge..
von einer Kundin/einem Kunden am 11.10.2020
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Ich habe das erste Kapitel mit Ach und Krach geschafft. Ich war enttäuscht, da ich der Autorin schon länger auf Instagram folge und aufgrund ihrer Eigenwerbung mehr erwartet habe. Die stilistischen Mittel sind repetitiv und die geschichtliche Progression ist müßig. Kausalitäten sind teilweise, milde ausgedrückt, fragwürdig.... Ich habe das erste Kapitel mit Ach und Krach geschafft. Ich war enttäuscht, da ich der Autorin schon länger auf Instagram folge und aufgrund ihrer Eigenwerbung mehr erwartet habe. Die stilistischen Mittel sind repetitiv und die geschichtliche Progression ist müßig. Kausalitäten sind teilweise, milde ausgedrückt, fragwürdig. Die Personen handeln unnatürlich naiv, überzogen und gestellt. Ich habe das Buch nun zur Seite gelegt und sehe es mich auch nicht in naher Zukunft beenden. Sehr schade. Vor allem für den Preis habe ich mehr erwartet. Dennoch werde ich es nicht zurück geben, um die Autorin zu unterstützen. Die Autorin hat trotzdem sicherlich viel Arbeit reingesteckt.

Ein Lesegenuss
von einer Kundin/einem Kunden aus Lüneburg am 25.09.2020

Dieses Buch ist von Anfang bis Ende einfach wunderbar. Man taucht bereits am Anfang in eine andere Welt und erlebt eine unglaublich fesselnde Geschichte über die junge Waisin Mirin und ihre Erlebnisse. Alle Charaktere und Handlungen sowie die vielen Verschiedenen Orte, an denen die Geschichte sich abspielt, sind so gut beschr... Dieses Buch ist von Anfang bis Ende einfach wunderbar. Man taucht bereits am Anfang in eine andere Welt und erlebt eine unglaublich fesselnde Geschichte über die junge Waisin Mirin und ihre Erlebnisse. Alle Charaktere und Handlungen sowie die vielen Verschiedenen Orte, an denen die Geschichte sich abspielt, sind so gut beschrieben, dass man glaubt, selbst dabei zu sein. Ein anderes Zeitalter, Magie, Furcht, aber auch Witz und liebevolle Momente, all das ist so gut vereint, wie ich es noch in keinem vergleichbaren Roman erlebt habe. Man mag das Buch nicht mehr aus der Hand legen und freut sich jedes Mal aufs Weiterlesen.


  • Artikelbild-0