Meine Filiale

Familienglück

Leo N. Tolstoi

(1)
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
7,99
7,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Lieferbar in 2 - 3 Tagen Versandkostenfrei
Lieferbar in 2 - 3 Tagen
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

ab 5,80 €

Accordion öffnen

gebundene Ausgabe

ab 16,80 €

Accordion öffnen

eBook

ab 0,99 €

Accordion öffnen

Hörbuch (CD)

8,49 €

Accordion öffnen
  • Familienglück

    1 CD (2021)

    Erscheint demnächst (Neuerscheinung)

    8,49 €

    1 CD (2021)

Hörbuch-Download

9,95 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Die adelige Marja Alexandrowna, genannt Mascha, erzählt aus den ersten fünf Jahren ihrer Liebesbeziehung zu ihrem adeligen Ehemann Sergej. In einem traurigen, finsteren Winter erwartet die siebzehnjährige Waise Mascha auf ihrem Landsitz Pokrowskoje den Frühling. In dem Einerlei ist der Besuch ihres Vormunds, des um einiges älteren Nachbarn Sergej Michailytsch, eine willkommene Abwechslung. Sergej, den sie lange nicht gesehen hat, ist hingerissen von Mascha. Sie heiraten und die junge Frau lässt sich von ihm in die High Society der Newa-Metropole einführen. Doch bald schon keimt Missmut in Sergej auf.

Lew Nikolajewitsch Graf Tolstoi, geboren am 28. August in Jasnaja Poljana bei Tula und gestorben am 7. November in Astapowo, Gouvernement Rjasan, war ein russischer Schriftsteller. Seine Hauptwerke ›Krieg und Frieden‹ und ›Anna Karenina‹ sind Klassiker des realistischen Romans.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 140
Altersempfehlung 1 - 99 Jahr(e)
Erscheinungsdatum 07.09.2020
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-7529-9451-3
Verlag Epubli
Maße (L/B/H) 19/12,5/0,8 cm
Gewicht 174 g
Auflage 1

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertungen
Übersicht
0
0
0
1
0

Phasen der Liebe
von Karina aus Wien am 08.10.2015
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Mascha verliebt sich in Sergej. Dieser ist um fast 20 Jahre älter und hat ganz eigene Ansichten von Zuneigung. Die anfängliche Verliebtheit droht zu zerfallen. Ist es der Alltag? Der Altersunterschied? Die Gesellschaft? Oder wollte Tolstoi uns einfach begreiflich machen, dass nichts ewig währt, nicht einmal die Liebe? Es ist s... Mascha verliebt sich in Sergej. Dieser ist um fast 20 Jahre älter und hat ganz eigene Ansichten von Zuneigung. Die anfängliche Verliebtheit droht zu zerfallen. Ist es der Alltag? Der Altersunterschied? Die Gesellschaft? Oder wollte Tolstoi uns einfach begreiflich machen, dass nichts ewig währt, nicht einmal die Liebe? Es ist schon ein bisschen traurig, gleichzeitig aber auch interessant. Wie eine kleine Studie über die Liebe.

  • Artikelbild-0