Meine Filiale

Ensel und Krete

Ein Märchen aus Zamonien

Zamonien Band 2

Walter Moers

(18)
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
13,00
13,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

13,00 €

Accordion öffnen
  • Ensel und Krete

    Penguin

    Sofort lieferbar

    13,00 €

    Penguin

gebundene Ausgabe

ab 24,00 €

Accordion öffnen
  • Ensel und Krete / Zamonien Bd.2

    Knaus

    Sofort lieferbar

    24,00 €

    Knaus
  • Ensel & Krete

    Penguin

    Erscheint demnächst (Neuerscheinung)

    24,00 €

    Penguin

eBook (ePUB)

11,99 €

Accordion öffnen

Hörbuch (MP3-CD)

17,69 €

Accordion öffnen

Hörbuch-Download

13,95 €

Accordion öffnen

Beschreibung


Moers meets Grimm: ein geniales Match!

Angeln, Imkern, Beeren sammeln – ein aufregender Familienurlaub sieht anders aus. Auf der Suche nach einem handfesten Abenteuer verlässt das Geschwisterpaar Ensel und Krete den zivilisierten Bereich von Bauming. Tiefer und tiefer dringen die zwei jungen Halbzwerge in den Großen Wald vor: zu tanzenden Bäumen, Pflanzen mit Tiergesichtern und Wesen mit Tausend Stimmen. Da treibt sie der Hunger in ein drolliges kleines Haus… Mit dieser hintergründigen Parodie auf das berühmte grimmsche Märchen, erzählt von Großdichter Hildegunst von Mythenmetz, entführt Walter Moers in sein legendäres Zauberreich Zamonien, wo Fantasie und Humor gehörig außer Kontrolle geraten.

Dies ist ein Roman, der im legendären Bücherreich Zamonien spielt. Folgende weitere Zamonienromane sind bislang erschienen:

Die 13 1/2 Leben des Käptn Blaubär

Rumo & die Wunder im Dunkeln

Die Stadt der Träumenden Bücher

Der Schrecksenmeister

Das Labyrinth der Träumenden Bücher

Prinzessin Insomnia & der alptraumfarbene Nachtmahr

Weihnachten auf der Lindwurmfeste

Der Bücherdrache

Walter Moers ist einer der erfolgreichsten und kreativsten Autoren Deutschlands und zugleich ein umjubelter Comiczeichner und Illustrator. Mit Zamonien hat er einen fantastischen, skurrilen Buchkontinent geschaffen, auf den ihm Millionen von Leserinnen und Lesern jeden Alters seit Jahrzehnten atemlos folgen. Alle Moers-Romane mit Ausnahme von »Wilde Reise durch die Nacht« spielen in Zamonien und wurden zu Bestsellern. Weitere beliebte und erfolgreiche Charaktere von Walter Moers sind das Kleine Arschloch, der Fönig und die Comicfigur Adolf.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 256
Erscheinungsdatum 23.11.2020
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-328-10764-4
Verlag Penguin
Maße (L/B/H) 20,4/13,2/1,9 cm
Gewicht 294 g
Abbildungen 200 schwarz-weiße Abbildungen
Verkaufsrang 9878

Weitere Bände von Zamonien

mehr

Buchhändler-Empfehlungen

Das etwas andere Märchen

Kai Reinhard, Thalia-Buchhandlung Zweibrücken

Viele dürften das Märchen von Hänsel und Gretel kennen. Inspiriert von dem alten Klassiker erzählt hier Walter Moers die Geschichte von Ensel und Krete. Zwei Fhernhachenzwergenkinder, welche sich im großen Wald bei Bauming verirren. Dabei erleben die zwei allerhand Abenteuer, begegnen einem gemeingefährlichen Laubwolf und stoßen auf das Rätsel eines alten Meteors. Zauberhaft wird der Leser in ein atemberaubendes Märchen aus Zamonien entführt und mit einem entspannten Leseabend belohnt.

Fantasievoll!

Sabrina Hermes, Thalia-Buchhandlung Bad Oeynhausen

Ensel und Krete - wen erinnert dieses Buch nicht direkt an das berühmte Märchen der zwei Geschwister, die sich im Wald verirrten. So beginnt auch dieses Märchen. Zwei Kinder aus Fhernharchen verlaufen sich im Wald. Das tolle an diesem Buch ist wieder einmal die blühende Fantasie des Autors. Man trifft auf zahllose eigenartige, wunderbare, fantasievolle, bunte Wesen. Mal mehr, mal weniger böse, mal verwirrt, mal bösartig, mal hilfsbereit, mal intrigant. Ein lesenswerter Fantasyroman der kurzweilige Unterhaltung bietet. Besonders schön sind auch wieder die Illustrationen des Autors anzusehen.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
18 Bewertungen
Übersicht
12
3
2
1
0

Ein zamonisches Märchen voller Gefahren und Abenteuer
von Anja L. von "books and phobia" am 31.08.2020
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Nachdem ich nun schon vermehrt nach Zamonien gereist war, wollte ich mich nun einmal einem Märchen von diesem fantastischen, aber auch sehr gefährlichen Ort widmen. Dabei fand ich den Namen des Buches schon sehr unterhaltsam, besonders da er an das uns bekannte „Hänsel und Gretel“ erinnerte. Doch sollte es sich hier wirklich nur... Nachdem ich nun schon vermehrt nach Zamonien gereist war, wollte ich mich nun einmal einem Märchen von diesem fantastischen, aber auch sehr gefährlichen Ort widmen. Dabei fand ich den Namen des Buches schon sehr unterhaltsam, besonders da er an das uns bekannte „Hänsel und Gretel“ erinnerte. Doch sollte es sich hier wirklich nur um die gleiche Geschichte handeln, nur eben mit zamonischen Bewohnern? Zum Glück nicht! Schon vor Beginn der eigentlichen Story, war ich sofort wieder davon angetan, wie Walter Moers seine Welt präsentierte. Ich finde ich es zu bezaubernd, das er die Sprache seiner Welt übersetzt, damit wir sie lesen können. Das es in Zamonien allerdings viele Sprachen gibt, lasse ich hier einfach mal so stehen. Trotzdem erfreute ich mich daran und blätterte weiter. Was da folgte, begeisterte mich als Zamonien-Fan enorm. Hier gab es nämlich nicht nur eine Illustration von Hildegunst von Mythenmetz, sondern auch von Zamonien und Bauming. Bauming ist übrigens der Spielort des Buches. Auch danach sollte die schiere Menge an Illustrationen nicht abreißen. Dies ist in Büchern von Walter Moers natürlich nichts Neues, aber die Menge an Bildern war dann doch überraschend. Schließlich folgte die Geschichte der Fhernhachen-Kinder, welche meine Erwartungen übertraf. Hatte ich mit einem Abklatsch von Hänsel und Gretel gerechnet, erfolgte eine ganz eigene Handlung, welche wieder einmal zeigte, wie gefährlich Zamonien sein kann, aber auch wie schön es ist. Dabei wurde ich mit Erläuterungen aus dem Lexikon der erklärungsbedürftigen Wunder, Daseinsformen und Phänomene Zamoniens und Umgebung von Prof. Dr. Abdul Nachtigaller unterstützt, welches mir neue und unbekannte Dinge aus der Welt Zamoniens erklärte. Doch wer jetzt glaubt das war es schon, der irrt gewaltig. Im Buch bestritten nämlich nicht nur die kleinen Fhernhachen einen Kampf, sondern auch Hildegunst von Mythenmetz. Der erkämpfte allerdings nicht den Weg nach Hause, sondern kämpfte gegen seinen ärgsten Kritiker. In seinen selbst getauften „Mythenmetzischen Abschweifungen“ ließ uns Hildegunst nicht nur ein paar Dinge über sein Leben wissen, sondern auch wie er zum Kritiker Laptantidel Latuda steht. Kurz gesagt, er verachtete ihn. Dabei bekam ich aber manchmal das Gefühl, das Hildegunst die Backen doch etwas zu voll nahm. Stellenweise wirkte er gerade zu unsympathisch, weil er sich und an sein Werk gerade zu als perfekt ansah und man das endlich einsehen solle. Dies fand ich zwar etwas schräg, aber es nahm mir auf jeden Fall nicht die Lust am Lesen, denn dafür steckte einfach wieder viel zu viel Fantastisches im Buch. Ich möchte allerdings noch erwähnen, dass ich das Ende etwas zu abrupt fand. Ich liebe nun einmal Geschichten, welche auch wirklich bis zum Ende erzählt werden und Herr Moers, mag das anscheinend nicht. Schon in weiteren Büchern von ihm hörte die Geschichte an einer spannenden Stelle auf und hätte ruhig noch 2 Seiten vertragen können. Aber bin ich deswegen böse? Iwo, denn ist Hauptsache ist für mich, das ein Ende Sinn ergibt und das tut es stets in Zamonien. Herr Moers hat es wieder einmal geschafft mich in seine Welt zu ziehen und zu begeistern. Zusammen mit Hildegunst von Mythenmetz und 2 Fhernhachen-Geschwistern erlebte ich ein unglaubliches Abenteuer voller Gefahren, aber unterhaltsamen Momenten. Wer zudem nicht genug von Blaubär bekommen konnte, dürfte sich hier sehr wohlfühlen, da die Geschichte in der Stadt der Buntbären spielte. Zwar fiel mir Hildegunst von Mythenmetz etwas negativ auf und das Ende war wieder zu knapp bemessen, aber an meiner Zamonien-Liebe wird dies wenig ändern. Ich hoffe bei euch auch nicht.

Ensel und Krete
von einer Kundin/einem Kunden aus Nürnberg am 09.11.2018
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Die zamonische Version von Hänsel und Gretel - zum Glück wurde das Märchen nicht 1:1 übertragen, sondern nur die Grundzüge sind ähnlich. Das Buch ist, wie meistens von Walter Moers, humorvoll, fantasievoll und spannend geschrieben. Besonders interessant an diesem Buch sind die Mythenmetz'schen Abschweifungen. Dabei schreibt der ... Die zamonische Version von Hänsel und Gretel - zum Glück wurde das Märchen nicht 1:1 übertragen, sondern nur die Grundzüge sind ähnlich. Das Buch ist, wie meistens von Walter Moers, humorvoll, fantasievoll und spannend geschrieben. Besonders interessant an diesem Buch sind die Mythenmetz'schen Abschweifungen. Dabei schreibt der Autor einfach, meist völlig ohne Textzusammenhang, was ihn gerade beschäftigt und beweist so die "Machtstellung" des Autors gegenüber dem Leser. Auch die Kritik an Kritikern war meiner Meinung nach auf den Punkt getroffen! Insgesamt ist dieses Buch kurz und unterhaltsam.

ein zamonisches Märchen
von Meggie aus Mertesheim am 11.04.2017
Bewertet: Medium: Hörbuch-Download

Ensel und Krete verliefen sich im Wald... im großen Wald... in Zamonien. Und die Hoffnung von der Brandwache der Buntbären gefunden zu werden, stirbt mit jeder weiteren Minute, die die beiden Fernhachen-Kinder im Wald verbringen. Die unheimlichen Geräusche erinnern die beiden an die Gerüchte, die über den Wald kursieren: eine He... Ensel und Krete verliefen sich im Wald... im großen Wald... in Zamonien. Und die Hoffnung von der Brandwache der Buntbären gefunden zu werden, stirbt mit jeder weiteren Minute, die die beiden Fernhachen-Kinder im Wald verbringen. Die unheimlichen Geräusche erinnern die beiden an die Gerüchte, die über den Wald kursieren: eine Hexe soll nämlich ihr Unwesen treiben. Mit dieser Märchenadaption von "Hänsel und Gretel" ist Walter Moers ein Vorreiter, der im Moment im Trend liegenden Romane, die sich an Märchen orientieren. Seine Geschichte erschien schon 2002. Am Anfang ist noch alles so, wie wir es auch aus dem Märchen kennen. Ensel und Krete verlaufen sich im Wald. Doch dann kommt es anders als man denkt, weiß aber genau, was noch passieren wird. Walter Moers geschaffene Welt "Zamonien" birgt so viele Möglichkeiten und es ergeben sich diverse Kombinationen. Dies dann auch noch gepaart mit der Welt der Grimm`schen Märchen. Moers Umsetzung ist in meinen Augen grandios, auch wenn auf den ersten (Lese- und Hör)Blick so einiges unsinnig erscheint. Am Ende ergibt alles einen Sinn, der sich aber auch wahrscheinlich nur dem Zamonien-Begeisterten erschließt bzw. demjenigen, der sich auf die Geschichte einlassen kann. Das Hörbuch, grandios gelesen vom leider verstorbenen Dirk Bach, packt einem. Bach erweckt die einzelnen Charaktere zum Leben und gibt jedem mit unterschiedlichen Tonlagen eine unverwechselbare Stimme. Sei es die piepsige Krete, der ängstliche Ensel, der knurrige Laubwolf, die besonnene Orchidee oder alle anderen unvergleichlichen Charaktere. So macht es einfach Spaß, der spannenden, witzigen und teilweise chaotischen Geschichte zu folgen. Chaotisch deswegen, da die Geschichte von Hildegunst von Mythenmetz erzählt wird, einem Dinosaurier aus der Lindwurmfeste, ebenfalls ein Wesen aus Zamonien. Der Erzähler Hildegunst von Mythenmetz unterbricht die Geschichte immer wieder durch seine "Mythenmetz`schen Abschweifungen" und fängt an, von etwas ganz anderem zu erzählen oder ausschweifende Erklärungen über das vorher Erzählte abzugeben. Diese Abschweifungen sind allesamt jedoch unerlässlich für das Verständnis der Geschichte und bilden eine angenehme Abwechslung. Am Ende des Buches erwartet einem dann auch noch "Die halbe Biografie des Hildegunst von Mythenmetz" und erzählt dessen halbes Leben bis zum Alter von 501 Jahren. Hier hat der Autor seine ganze Fantasie ausgereizt und ein abwechslungsreiches Leben erschaffen, das von Abenteuern und Erlebnissen nur so strotzt. Ich musste mehrmals laut auflachen, weil der Autor es schaffte, immer noch eine Schippe "Unglaubliches" draufzupacken und so eine so unglaubwürdige Biografie zu schaffen, wie sie seinesgleichen sucht. Aber hey, es handelt sich schließlich um Hildegunst von Mythenmetz, der als Schriftsteller so manche Erfolge verbuchen konnte. Sein Leben ist eben einzigartig. Bis jetzt konnte mich jeder Zamonien-Roman begeistern und hoffe, dass noch viele weitere folgen werden. Für August 2017 ist ein neuer Roman angekündigt. "Prinzessin Insomnia und der albtraumfarbene Nachtmahr"... allein der Titel lässt schon wieder auf eine tolle Geschichte schließen. Fazit: Zamonien in seinen schönsten Anfängen.


  • Artikelbild-0