Im Schatten des Fuchses

Roman

Schatten Band 1

Julie Kagawa

(47)
Hörbuch-Download (MP3)

Weitere Formate

gebundene Ausgabe

17,00 €

Accordion öffnen
  • Im Schatten des Fuchses

    Heyne

    Sofort lieferbar

    17,00 €

    Heyne

eBook (ePUB)

13,99 €

Accordion öffnen

Hörbuch-Download

25,95 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Die junge Yumeko ist eine Gestaltwandlerin – halb Mensch, halb Füchsin. Im Kloster der Schweigenden Winde lernt sie ihre magischen Kräfte zu kontrollieren. Doch eines Nachts greifen mörderische Dämonen den Tempel an und setzen ihn in Brand. Yumeko gelingt es zu fliehen, mit einem letzten Vermächtnis der Mönche in der Tasche: einer geheimnisvollen Pergamentrolle. Darauf befindet sich der Teil einer uralten Beschwörung, die so gefährlich ist, dass sie einst in drei Teile zerrissen und an verschiedenen Orten aufbewahrt wurde. Unterwegs trifft Yumeko den Samurai Tatsumi, der auf der Suche nach eben jener Pergamentrolle ist. Gemeinsam setzen sie ihren Weg fort. Tatsumi weiß nicht, dass Yumeko hat, wonach er sucht. Yumeko weiß nicht, dass Tatsumi ein Geheimnis hütet, das sie beide umbringen könnte. Und beide ahnen nicht, dass sie sich niemals ineinander verlieben dürfen.Gelesen von Marie Bierstedt und Julian Horeyseck

Schon in ihrer Kindheit gehörte Julie Kagawas große Leidenschaft dem Schreiben. Nach Stationen als Buchhändlerin und Hundetrainerin machte sie ihr Interesse zum Beruf. Mit ihren Fantasy-Serien »Plötzlich Fee« und »Plötzlich Prinz« wurde sie rasch zur internationalen Bestsellerautorin. Die darauffolgende Erfolgsserie »Talon« stand ganz im Zeichen der Drachen. Mit »Im Schatten des Fuchses«, »Im Schatten des Schwertes« und »Im Schatten des Drachen« erfüllt sich Julie Kagawa nun ihren Traum: die Mythen Japans in einer großen Fantasy-Saga lebendig werden zu lassen. Die Autorin lebt mit ihrem Mann in Louisville, Kentucky..
Katherine Webber wurde 1987 in Südkalifornien geboren. Sie liebt Abenteuer, egal ob sie in einem Buch oder im wirklichen Leben zu finden sind, und hat in Hongkong, Hawaii und Atlanta gelebt. Nach ihrem Studium der Komparatistik und Chinesischen Literatur und Sprache arbeitete sie für ein internationales Übersetzungsunternehmen, ein Technologie-Startup und zuletzt eine Wohltätigkeitsorganisation für das Lesen. Derzeit lebt sie mit ihrem Mann in London..
Marie Bierstedt ist eine beliebte Hörbuchsprecherin und vielbeschäftigte Synchronstimme. Man hört sie u. a. als Alyson Hannigan in „Buffy – Im Bann der Dämonen" oder Kristin Kreuk in „Smallville" sowie im Kino als Kirsten Dunst in „Spiderman" oder Anne Hathaway in „Der Teufel trägt Prada"..
Julian Horeyseck, Jahrgang 1981, spielte schon während seiner Schauspielausbildung in Hamburg u. a. am St. Pauli Theater und am Deutschen Schauspielhaus. Weitere Engagements führten ihn nach Kiel, Hildesheim und Innsbruck. Mittlerweile lebt er in Köln und arbeitet vorrangig als Hörbuch- und Synchronsprecher.

Produktdetails

Abo-Fähigkeit Ja
Medium MP3
Family Sharing Ja i
Sprecher Marie Bierstedt, Julian Horeyseck
Spieldauer 998 Minuten
Altersempfehlung ab 14 Jahr(e)
Erscheinungsdatum 23.09.2019
Verlag Random House Audio
Fassung ungekürzt
Hörtyp Lesung
Originaltitel The Shadow of the Fox (Harper Teen)
Übersetzer Beate Brammertz, Ute Brammertz
Sprache Deutsch
EAN 9783837148770

Weitere Bände von Schatten

Buchhändler-Empfehlungen

Jessica Hoyer, Thalia-Buchhandlung Passau

Das Fuchs Mädchen und der Samurai, sehr gut geschrieben mit einer spannenden Geschichte die mit dem ersten Band natürlich nicht abgeschlossen ist. Die Geschichte bezieht sehr viel Japanische Mythologie mit ein. Ich freue mich darauf den zweiten Band zu lesen.

Leokadia Kessel, Thalia-Buchhandlung Leipzig

Richtig gute Fantasy, im Sinne der klassischen Heldenreise. Man wird tief in die japanische Mythologie geworfen und dadurch kommt die Geschichte erfrischend anders daher.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
47 Bewertungen
Übersicht
28
12
6
1
0

Ein Abtauchen in die japanische Mythologie
von einer Kundin/einem Kunden aus Bielefeld am 16.09.2021
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Yumeko ist eine Kitsune, halb Mensch, halb Fuchs. Aufgewachsen ist sie bei den Mönchen im Tempel der Stillen Winde, abgeschottet von der Außenwelt, um dort zu lernen, ihre Fähigkeiten zu kontrollieren. Doch ihr Leben erfährt eine drastische Wendung, als eines Nachts Dämonen den Tempel angreifen und die Mönche töten. Mit letzter ... Yumeko ist eine Kitsune, halb Mensch, halb Fuchs. Aufgewachsen ist sie bei den Mönchen im Tempel der Stillen Winde, abgeschottet von der Außenwelt, um dort zu lernen, ihre Fähigkeiten zu kontrollieren. Doch ihr Leben erfährt eine drastische Wendung, als eines Nachts Dämonen den Tempel angreifen und die Mönche töten. Mit letzter Kraft wird Yumeko fortgeschickt, im Besitz einer geheimnisumwobenen Schriftrolle. Sie soll sie in Sicherheit bringen, denn die uralte Beschwörung darauf würde das ganze Königreich Iwagoto ins Chaos stürzen, und nicht wenige sind hinter ebenjener Schriftrolle her. Eine gefährliche Reise beginnt für Yumeko, bei der sie unerwarteterweise von dem Samurai Tatsumi begleitet wird – der jedoch genau das sucht, was Yumeko versteckt hält ... Ich bin so froh, dieses Buch endlich gelesen zu haben, nachdem ich mich schon so lange drauf gefreut hatte. Und ich wurde nicht enttäuscht, habe genau das bekommen, was ich mir erhofft hatte. Besonderen Reiz hatte „Im Schatten des Fuchses“ für mich, weil es eine High Fantasy Geschichte (sowieso mein Lieblingsgenre) ist, die auf japanischer Mythologie basiert. Das ist etwas, was ich bisher noch nicht gelesen habe, gleichzeitig finde ich aber Japan und die Mythen dort unfassbar faszinierend, mit nochmal ganz eigenem Charme. Und genau den hab ich auch bekommen. Ich hab mich gefühlt wie in einer anderen Welt, es fühlte sich durch und durch asiatisch an, sei es die Art der Häuser, die Kleidung, das Essen etc. – und natürlich all die Namen und Begrifflichkeiten. Dafür gibt es ein Glossar hinten, das die meisten Wörter erklärt, man kann also öfter hinblättern, man versteht aber oft genug auch aus dem Zusammenhang, was gemeint ist. Mir hat es so mega gut gefallen, in diese Welt einzutauchen. Die Karte im Buch war natürlich auch super, sowas liebe ich ja. Und die Welt ist wirklich toll beschrieben, man kommt ja durch die Reise auch gut rum, und ich konnte alles regelrecht selbst sehen, fühlen, hören, es war wunderbar. Auch die Handlung konnte mich überzeugen. Wie gesagt, es ist hauptsächlich eine Reise, die Charaktere ziehen also durchs Land. Dabei gibt es viel zu sehen, viele Geheimnisse und Erkenntnisse, die gelüftet werden, aber auch reichlich (brutale) Action, seltsame Begegnungen, alte Legenden und alles was mein Herz begehrt. Eine Liebesgeschichte gibt es nicht wirklich, auch wenn man eine zarte Annährung zwischen Yumeko und Tatsumi spüren kann, die sicher in den Folgebänden noch eine stärkere Rolle spielen wird. Für mich war es hier aber genau passend, und unter den gegebenen Umständen und mit Hinblick darauf, wer die beiden sind, hätte ich auch gar nicht mehr gewollt. Auf ihrem Weg treffen sie auch einige andere Personen, die sie mitunter mal begleiten, und alle haben nochmal eine schöne, interessante Dynamik reingebracht. Das einzige, was ich vielleicht kritisch anmerken könnte, ist, dass Yumeko teilweise wirklich sehr naiv ist, sodass man bei manchen Kommentaren von ihr schon mit den Augen rollen muss. Dadurch hat das Ganze natürlich einen „unschuldiges, hilfloses Mädchen trifft auf harten, tonangebenden Kerl“ Vibe. Der aber zum Glück gar nicht so extrem war, denn trotz allem hat auch Yumeko öfter die Ansagen gemacht, lag im Recht oder hatte die entscheidenden Lösungsvorschläge. Ihre Naivität ist halt dem geschuldet, wie sie aufgewachsen ist, und ich hatte schon das Gefühl, dass es nach und nach etwas besser wurde und habe diese Hoffnung auch für die Folgebände. Ich fand das Buch absolut klasse, hatte richtig Spaß, die Handlung überzeugt und die Welt ist genial. Ich freue mich sehr drauf, weiterzulesen. 4,5-5 Sterne.

Schwieriger Einstieg mit wachsender Spannung und einer liebenswerten Protagonistin in einem japanischen Setting
von Yonania aus Berlin am 25.08.2021
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Yumeko ist eine Kitsune, genauer gesagt ein Halbdämon. Sie wurde von Mönchen großgezogen und liebt es ihnen Streiche zu spielen. Als eines Tages jedoch der Tempel von einer Armee aus Dämonen, angeführt von Yaburama einem General aus der Hölle angegriffen wird, mit dem Ziel, eine kostbare Schriftrolle zu stehlen, wird Yumeko mit ... Yumeko ist eine Kitsune, genauer gesagt ein Halbdämon. Sie wurde von Mönchen großgezogen und liebt es ihnen Streiche zu spielen. Als eines Tages jedoch der Tempel von einer Armee aus Dämonen, angeführt von Yaburama einem General aus der Hölle angegriffen wird, mit dem Ziel, eine kostbare Schriftrolle zu stehlen, wird Yumeko mit ebenjener fortgeschickt. Sie soll diese Schriftrolle zu einem weit entfernten Tempel bringen, um das Kaiserreich vor einem schrecklichen Schicksal zu bewahren. Auf dem Weg dorthin trifft sie auf neue Verbündete und erlebt viele Abenteuer, doch wird es ihr gelingen, ihre Mission zu erfüllen? Dies ist der Auftakt einer Trilogie. Nachdem mich Talon von der Autorin so begeistern konnte, freute ich mich über eine neue Drachengeschichte von ihr. Was ich außerdem toll fand, ist das alte japanische Setting. Dieses Buch hat ein sehr schönes Cover und der Einband fühlt sich hochwertig verarbeitet an. Zudem wurde der Titel in goldener Schrift geprägt, was sehr edel aussieht und dieses Buch noch hochwertiger erscheinen lässt. Auch unter dem Schutzumschlag ein echter Hingucker! Mit seinen knapp 470 Seiten ist es relativ dick, obwohl es für die Bücher der Autorin eine normale Länge hat. Die Schrift ist sehr klein, weshalb ich mich anfangs mit dem Lesen schwergetan habe. Zudem viel es mir generell zu Beginn schwer in die Geschichte hineinzufinden, da man einfach in die Geschichte hineingeworfen wurde und sich mit den Charakteren und Gegebenheiten erst einmal zurechtfinden musste. Als ich aber nach den ersten 100 Seiten in der Geschichte angekommen war, hat sie mich begeistert. Wie gesagt, ich liebe das japanische Setting und auch die Abenteuer und Kämpfe, die passiert sind, konnte ich mir gut bildlich vorstellen, sodass ich mich ein paar Mal dabei erwischt habe, als würde ich einen Anime gucken. Yumeko ist eine tolle Protagonistin, die mit ihrer liebenswerten, naiven, hilfsbereiten Art einfach alle in ihren Bann zieht. Als sie dann auch ihre strategische und kämpferische Art sowie ihren unerschütterlichen Glauben zeigte, hatte sie mich vollends. Tatsumi ist mit seiner gefühlskalten und sehr misstrauischen Art sowie den herausragenden Schwertkünsten das komplette Gegenteil, was einen schönen Kontrast bietet. Auch die Nebencharaktere waren interessant. Auch wenn in der Geschichte viel gewandert wurde, wurde es nicht langweilig. Wie die Fäden am Ende zusammenliefen und was am Ende angekündigt wurde, lässt auf eine interessante Fortsetzung hoffen. Ich bin gespannt! Eine ganz klare Leseempfehlung!

Das Fuchsmädchen und der Samurai
von Patricia am 05.10.2020
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Das Cover: Das Cover ist ein extremer Blickfang und ist eine wunderschöne Bereicherung für jedes Bücherregal. Als ich es in der Buchhandlung gesehen habe, wurden meine Hände magisch davon angezogen. Der schwarz-rote Kreis wirkt sowohl warm, dynamisch wie auch düster und mysteriös. Das helle Blau entschärft die Intensität des K... Das Cover: Das Cover ist ein extremer Blickfang und ist eine wunderschöne Bereicherung für jedes Bücherregal. Als ich es in der Buchhandlung gesehen habe, wurden meine Hände magisch davon angezogen. Der schwarz-rote Kreis wirkt sowohl warm, dynamisch wie auch düster und mysteriös. Das helle Blau entschärft die Intensität des Kreises und gibt dem Betrachter ein andächtiges Gefühl. Die Atmosphäre von Japan wird in diesem Cover perfekt übermittelt und als Japan-Fan musste ich das Buch sofort starten. Der Schreibstil: Die ersten zwei Kapitel waren für mich etwas schleppend und mühevoll. Ich bin mir nicht sicher woran es genau gelegen ist, aber ich hatte am Anfang wirklich Schwierigkeiten in die Geschichte rein zu kommen. Ich wurde erst von der Handlung gepackt als sich Yumeko und Tatsumi zum ersten Mal trafen. Ab diesem Zeitpunkt wollte ich unbedingt wissen, was als nächstes geschieht. Ebenfalls wurde der Schreibstil um einiges flüssiger. Ich konnte ab diesem Abschnitt viel leichter in die Geschichte eintauchen und die Welt um mich herum vergessen. Die Charaktere: Die Hauptcharaktere sind Yumeko und Tatsumi und die Handlung wird abwechselnd aus deren Blickwinkel erzählt. Yumeko ist eine Waise, die von einem Mönchsorden aufgenommen wurde. Dort versucht sie zu lernen ihre menschliche Hälfte mit der Yokai Hälfte in Einklang zu bringen. Da die beiden Hälften recht unterschiedlich sind und sie auch nicht genau weiß, wer sie genau sein möchte, ist sie noch weit davon entfernt sich selbst zu akzeptieren. Jedoch lernt sie auf ihrer Reise mit Tatsumi nicht nur die Welt und seine Mitmenschen besser kennen, sondern mit kleinen Schritten findet sie zu sich selbst. Sie war mir wirklich sehr sympathisch. Sie ist zwar behütet aufgewachsen und daher etwas naiv, aber sie hat ein Herz aus Gold und nimmt kein Blatt vor dem Mund. Trotz ihrer Yokai-Natur hat sie kein schlechtes Wesen und versucht niemanden mit Yokai-Streichen zu verletzen. Tatsumi ist ein ausgebildeter Samurai des Schattenclans, der rational und gefühlskalt agiert. Er hat in seinem Leben nie Zärtlichkeit erfahren und wurde von seinem Clan zu einer Waffe gemacht, die nur Befehle ausführt und nichts hinterfragt. Das ändert sich jedoch als er Yumeko kennenlernt. Plötzlich sieht er die Welt mit anderen Augen und hinterfragt zum ersten Mal seine Handlungen. Tatsumi war für mich ein tragischer Charakter, weil er viel mit sich kämpft und im Laufe der Geschichte wird seine komplette Welt auf den Kopf gestellt. Seine innerliche Zerrissenheit wird authentisch beschrieben. Die Nebencharaktere sind detailliert beschrieben und die Gruppe, die im Laufe der Geschichte mit Tatsumi und Yumeko reist, habe ich sofort in mein Herz geschlossen. Es war eine chaotische und lustige Gruppe, die mich oft zum Grinsen gebracht hat. Die Handlung & das Fazit: Am Anfang plätschert die Handlung ereignislos voran und wie bereits erwähnt hatte ich Schwierigkeiten in die Geschichte abzutauchen. Sobald sich Yumeko und Tatsumi treffen nimmt auch die Geschichte aber an Fahrt auf und ein spannendes Ereignis folgt dem nächsten. Sie reisen quer durch das Land und die Beschreibungen ihrer Abendteuer in Japan sind wunderschön und stimmungsvoll. Ich habe den Fantasyroman trotz anfänglicher Schwierigkeiten genossen und werde definitiv die Folgebänder kaufen.


  • artikelbild-0
  • Im Schatten des Fuchses