Großer Süden

Eine Reise in die Welt der Antarktis

(1)

"Ich bin nicht Wissenschaftler, sondern Weltenbummler."

Érik Orsenna

In ihrem poetischen Reisebericht schildern Érik Orsenna und Isabelle Autissier ihre einsame Fahrt in die Antarktis, das Reich extremer Gefahren und außerordentlicher Schönheiten. Ihre Fahrt ist zugleich eine Reise durch die Naturgeschichte des weißen Kontinents und eine Begegnung mit den Menschen der Vergangenheit, die die Antarktis entdeckt, erobert und erschlossen haben.

Im Januar 2006 macht sich Érik Orsenna zusammen mit der weltberühmten Seglerin Isabelle Autissier auf den Weg in den Großen Süden - auf einem Segelboot. Sie verzichten auf Sicherheit und Bequemlichkeit und lernen die Angst kennen, wenn sie auf rettende Winde warten, gegen eisige Stürme ankämpfen oder von Eisbergen umgeben sind, die ihr kleines Schiff mühelos zermalmen können. Was sie gewinnen, sind die Einsamkeit und der Blick der großen Entdecker, deren Spuren sie verfolgen und deren Geschichten sie erzählen. Der Friede, den sie finden, ist auch ein politischer, denn das Land am Südpol gehört niemandem und ist allein dem Frieden und der Forschung gewidmet. So besuchen die Reisenden auch Forscher aus den verschiedensten Ländern und lernen ihre einzigartigen Untersuchungen über das Leben auf unserem Planeten, seine Bedingungen und seine Gefährdungen kennen. Gleichzeitig erzählen Orsenna und Autissier hier die Biographie des weißen Kontinents: wie er entstand, wie das einst üppige Leben von ihm verschwand, auf welch erstaunliche Weisen sich Tiere und Pflanzen den extremen Bedingungen anpaßten, wie die Antarktis den übrigen Planeten am Leben erhält â€" und wodurch sie bedroht ist. Sie berichten von der Ausbeutung des Kontinents in der Vergangenheit und den Bemühungen um seine Rettung in der Gegenwart. So verbindet ihr Buch politische Wachheit mit dem Sinn für die fremdartige Schönheit des Kontinents.

Portrait
Erik Orsenna, geb. 1947, veröffentlichte eine Reihe von Romanen. Für "La vie comme Lausanne" erhielt er 1978 den Prix Roger Nimier, sein großes Opus "L'Exposition coloniale" wurde 1988 mit dem Prix Concourt ausgezeichnet. Seit 1998 ist Orsenna Mitglied der Academie Francaise in der Nachfolge von Jacques Yves Cousteau.
… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Beschreibung

Produktdetails


Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 236
Erscheinungsdatum 27.02.2008
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-406-56958-6
Verlag C. H. Beck
Maße (L/B/H) 21,1/13,1/2,1 cm
Gewicht 346 g
Auflage 2
Übersetzer Holger Fock, Sabine Müller
Buch (gebundene Ausgabe)
9,90
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Andere Kunden interessierten sich auch für

Wird oft zusammen gekauft

Großer Süden

Großer Süden

von Erik Orsenna, Isabelle Autissier
(1)
Buch (gebundene Ausgabe)
9,90
+
=
77° Süd

77° Süd

von Huw Lewis-Jones, Kari Herbert
(1)
Buch (gebundene Ausgabe)
14,95
+
=

für

24,85

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Buchhändler-Empfehlungen

„Die Reise zum südlichen Kontinent“

Karin Harmel, Thalia-Buchhandlung Bielefeld

Die Reise der Seglerin Autissier und des Schriftstellers Orsenna zum Grossen Süden, zum Südpol : Im Wechsel beschreiben beide die tatsächliche Reise zum Südpol, aber auch die Geschichte und Geschichten des Kontinents. Da wechseln sich fast schon wissenschaftliche Beobachtungen , z.B. die Analyse des Flugs der Vögel, mit Schilderungen der Fahrten der ersten Entdecker aus grauer Vorzeit, als es noch warm auf diesem geheimnisvollen Kontinent war,ab… Und das dann wieder ganz Orsenna-typisch mal kurios, mal wissenswert oder einfach nur toll zu lesen Die Reise der Seglerin Autissier und des Schriftstellers Orsenna zum Grossen Süden, zum Südpol : Im Wechsel beschreiben beide die tatsächliche Reise zum Südpol, aber auch die Geschichte und Geschichten des Kontinents. Da wechseln sich fast schon wissenschaftliche Beobachtungen , z.B. die Analyse des Flugs der Vögel, mit Schilderungen der Fahrten der ersten Entdecker aus grauer Vorzeit, als es noch warm auf diesem geheimnisvollen Kontinent war,ab… Und das dann wieder ganz Orsenna-typisch mal kurios, mal wissenswert oder einfach nur toll zu lesen

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertung
Übersicht
0
1
0
0
0