Noah – Von einem, der überlebte

Der Spiegel-Bestseller

Takis Würger

(75)
Die Leseprobe wird geladen.
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
20,00
20,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

gebundene Ausgabe

20,00 €

Accordion öffnen
  • Noah – Von einem, der überlebte

    Penguin

    Sofort lieferbar

    20,00 €

    Penguin

eBook (ePUB)

14,99 €

Accordion öffnen

Hörbuch (CD)

14,49 €

Accordion öffnen

Hörbuch-Download

13,95 €

Accordion öffnen

Beschreibung


Verfolgter, Schmuggler, Häftling, Dieb, Matrose, Kämpfer, Retter. Die Geschichte eines Helden.

Noah Klieger war 13, als er sich während der deutschen Besatzung Belgiens einer jüdischen Untergrundorganisation anschloss und half, jüdische Kinder in die Schweiz zu schmuggeln. Noah Klieger war 16, als er im Morgengrauen als Häftling in Auschwitz ankam, bei Minusgraden. Noah Klieger hatte noch nie geboxt, als am Tag seiner Ankunft im Konzentrationslager gefragt wurde, ob sich Boxer unter den Häftlingen befänden und seine Hand nach oben ging. Die tägliche Sonderration Suppe für die Mitglieder der Boxstaffel von Auschwitz ließ ihn lange genug überleben. Noah Klieger war 20, als die Konzentrationslager befreit wurden. Er hat drei Todesmärsche und vier Konzentrationslager überlebt in einer Zeit, in der ein Wort, eine gehobene Hand oder ein Schritt den Tod bedeuten konnten oder das Leben. Auch in den dunklen, eiskalten Stunden fand er Hoffnung, fand er Kämpfer für den Widerstand gegen die Deutschen, fand er Verbündete, die mit ihm Kartoffeln stahlen, fand er einen Arzt, der ihm das Leben rettete, fand er List und Glück und einen letzten Laib Brot.

Takis Würger erzählt die Lebensgeschichte des Noah Klieger – von seiner Kindheit im Frankreich der 1920er Jahre, seinem Überleben in den Konzentrationslagern der Nationalsozialisten bis zu seinem Engagement für die Staatsgründung Israels. Der Bericht eines großen Lebens – atemberaubend gut erzählt. Eine Geschichte, die nicht vergessen werden darf.

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 188
Erscheinungsdatum 01.03.2021
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-328-60167-8
Verlag Penguin
Maße (L/B/H) 20,5/13/2 cm
Gewicht 290 g
Abbildungen farbige Illustrationen
Verkaufsrang 17240

Buchhändler-Empfehlungen

Bericht eines Überlebenden

Ute Fanghänel, Thalia-Buchhandlung Mannheim

Ein Zeitzeuge überlebt den Holokaust und lässt seine Geschichte und sein Überleben erzählen. Takis Würger gibt die Erinnerungen von Noah Klieger wieder. Ohne Schnörkel, fast wie ein Tagebuch. Wunderbar.

Gegen das Vergessen

Maren Oberwelland, Thalia-Buchhandlung Bad Zwischenahn

Man kann einfach nicht genug über dieses dunkle Kapitel unserer Geschichte lesen, damit es nicht vergessen wird, nie! Takis Würger ist nach Israel gereist und hat mit Noah Klieger gesprochen, um seine Geschichte aufzuschreiben. Gegen das Vergessen. Takis Würger hat sich dafür mehrere Monate Zeit genommen, um Noah wirklich kennenzulernen, um ihn und seine Geschichte zu verstehen. Was mir gefallen hat, ist die Tatsache, dass Noahs Geschichte nach der Befreiung nicht abgebrochen wird, sondern dass sie weiter erzählt wird. Denn das Leiden hat mit der Befreiung und dem Ende des NS-Regimes nicht plötzlich aufgehört. Sehr gut gefallen hat mir auch das Nachwort, das unter anderem darauf eingeht, dass Erinnerungen keine Lügen sind, nur weil sie möglicherweise nicht mit den historischen Fakten übereinstimmen, sondern dass gerade Traumata die eigene "Wahrheit" verändern.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
75 Bewertungen
Übersicht
61
10
3
1
0

von einer Kundin/einem Kunden am 23.07.2021

Ich kenne kein Buch über den Holocaust und die Greuel der Nazi-Zeit, das mich nicht bewegt hat. Aber dieses Buch berührt besonders: Der 17-jährige Noah Klieger wird bei dem Versuch, Kinder vor den Nazis zu retten, mehr durch Zufall von der Gestapo gefasst und nach Auschwitz deportiert. Im Jahr 2017 erzählt er dem deutschen Journ... Ich kenne kein Buch über den Holocaust und die Greuel der Nazi-Zeit, das mich nicht bewegt hat. Aber dieses Buch berührt besonders: Der 17-jährige Noah Klieger wird bei dem Versuch, Kinder vor den Nazis zu retten, mehr durch Zufall von der Gestapo gefasst und nach Auschwitz deportiert. Im Jahr 2017 erzählt er dem deutschen Journalisten und Autor Takis Würger seine Lebensgeschichte. Die Erlebnisse Noahs, sein Mut und sein unerschütterlicher Kampf ums Überleben in Auschwitz werden von Takis Würger in einer Dichte und einer ruhigen Intensität erzählt. Und genau deswegen ist dieses Buch so besonders wichtig, denn Noah hat sein Leben in Israel nach dem Holocaust der Erinnerung und dem Versuch des Verstehens gewidmet.

von einer Kundin/einem Kunden am 23.07.2021

Mit seinem neuen Buch erinnert uns Takis Würger an den in Straßburg geborenen Juden Noah Klieger, der Auschwitz überlebt hat und mit vielen Hindernissen eine Heimat in dem jungen Staat Israel gefunden hat. 2018 ist er verstorben. Noah war einer der letzten Zeitzeugen des letzten Jahrhunderts, Überlebender, Vermittler und Erinner... Mit seinem neuen Buch erinnert uns Takis Würger an den in Straßburg geborenen Juden Noah Klieger, der Auschwitz überlebt hat und mit vielen Hindernissen eine Heimat in dem jungen Staat Israel gefunden hat. 2018 ist er verstorben. Noah war einer der letzten Zeitzeugen des letzten Jahrhunderts, Überlebender, Vermittler und Erinnernder zwischen den Generationen. Durch die Freundschaft zwischen dem Autor und Noah, konnte diese Lebensgeschichte aufgeschrieben werden und bleibt somit von der Vergangenheit über unsere Gegenwart in die Zukunft wichtiges Zeitdokument und hoffentlich unvergessen!

Dieses HÖrbuch soll in der Schule gehört werden
von Emma Zecka am 21.05.2021
Bewertet: Medium: Hörbuch (CD)

Der Inhalt ist in mehrere Teile unterteilt. In den ersten Teilen geht es um Ausschnitte von Noah Kliegers Leben. Im Mittelpunkt steht vor allem die Zeit, die er in Auschwitz verbrachte. Im Hörbuch wird zu Beginn beschrieben, was er und die anderen Häftlinge durchmachen mussten. Immer wieder wird auch erzählt, wie ihm Glück und S... Der Inhalt ist in mehrere Teile unterteilt. In den ersten Teilen geht es um Ausschnitte von Noah Kliegers Leben. Im Mittelpunkt steht vor allem die Zeit, die er in Auschwitz verbrachte. Im Hörbuch wird zu Beginn beschrieben, was er und die anderen Häftlinge durchmachen mussten. Immer wieder wird auch erzählt, wie ihm Glück und Schicksal im entscheidenden Moment zur Hilfe kamen. Das Hörbuch erzählt aber auch, wie es Noah nach seiner Befreiung ging. Es werden auch viele Fragen aufgeworfen, die das Handeln der Menschen in Frage stellen. In weiteren Teilen bekommt das Hörbuch eine wissenschaftliche Note, wobei ich zugeben muss, dass ich mich mit diesem Teil inhaltlich etwas schwer getan habe. Ich könnte mir vorstellen, dass es gut ist, diese Teile Stück für Stück zu besprechen und nicht einfach in einem Stück durchzuhören, wie ich es getan habe. Die Hörbuchgestaltung hat mich beeindruckt. Das Hörbuch wurde als ungekürzter Titel von RandomHouse Audio produziert und von Aaron Altaras, Jannik Schümann, Sabin Tambrea, Adriana Altaras, Anna Thalbach und Takis Würger gelesen. Leider muss ich gestehen, dass ich nur Anna Thalbach und Takis Würger stimmlich zuordnen konnte. Bei diesem Titel gab es zudem eine kleine Besonderheit: Ein kurzer Teil wurde nämlich von Mitarbeitenden der Verlagsgruppe RandomHouse gelesen. Verlagsintern konnte man sich auf die Sprecher:innenrollen bewerben. Die Idee, dass Mitarbeitende bei einer Hörbuchproduktion mitsprechen können, finde ich super. Sonst arbeiten sie immer hinter den Kulissen an Produktionen. Alle Sprecher:innen haben stimmlich sehr gut zueinander gepasst. In den Teilen, in denen es um Noah ging, wurde der Inhalt schnell gelesen, was die Spannung vorantrieb, aber auch die die gehetzte Atmosphäre verstärkte: Die Hoffnungslosigkeit, die Frage, ob es überhaupt ein Überleben geben kann und - in der Zeit nach dem KZ - die innere Verschlossenheit und die Suche nach einer neuen Heimat. Was mir besonders gut gefiel war, dass auch das Nachwort aufgesprochen wurde. Gerade dieser Teil ist bei Noah - Von einem, der überlebte besonders wichtig, da während des Inhaltes Fragen entstehen, die im Nachwort noch einmal aufgegriffen werden. Leider kommt es bei Hörbüchern immer wieder vor, dass Nachwörter oder Danksagungen nicht mitgelesen werden, was ich sehr schade finde, weil sie ja auch zum Buch gehören. Takis Würger hat mich mit seinem Schreibstil ebenfalls beeindruckt. Die Atmosphäre, in der er die Handlung erzählt, wirkt gehetzt und getrieben, was bei mir dafür sorgte, dass ich unbedingt wissen wollte, wie es weitergeht und das Hörbuch somit an einem Tag gehört habe. Was ich bei Noah - Von einem, der überlebte vor allem wichtig fand war das Nachwort. Hier erzählt Würger, wie es zu dem Buch kam und wie seine Zusammenarbeit mit Noah Klieger aussah. Dieser Titel sollte unbedingt in Schulen gehört werden. Er spricht wichtige Themen an, die immer noch aktuell sind, aber auch erzählt, wie ein Leben nach dem KZ aussehen kann.


  • Artikelbild-0
  • Artikelbild-1
  • Artikelbild-2
  • Artikelbild-3
  • Artikelbild-4
  • Artikelbild-5
  • Artikelbild-6
  • Artikelbild-7
  • Artikelbild-8
  • Artikelbild-9