Hundstage für Beck

Kriminalroman

Nick Beck ermittelt Band 1

Tom Voss

(32)
Die Leseprobe wird geladen.
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
10,99
10,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

10,99 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

9,99 €

Accordion öffnen

Hörbuch-Download

20,95 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Der gefallene LKA-Ermittler Nick Beck muss gegen sich selbst ermitteln

Nordbek – der kleine Ort im Hamburger Norden hat außer Natur und Einsamkeit nicht viel zu bieten. Genau der richtige Ort für den gefallenen LKA-Ermittler Nick Beck, der sich nach einem traumatischen Einsatz in die Provinz versetzen lässt. Hier ertränkt er allabendlich seinen Frust in Alkohol. Als er eines Nachts auf einer einsamen Landstraße eine junge Frau überfährt, die nur mit einem BH bekleidet war, lässt er die Leiche in Panik verschwinden. Doch bald wird ihm klar, dass die Schäden an seinem Auto nicht darauf hindeuten, dass er die Frau wirklich überfahren hat. Sie muss schon tot auf der Straße gelegen haben. Nur was ist passiert? Kurzerhand platziert Beck die Leiche so, dass sie gefunden wird.

Zusammen mit Cleo Torner vom LKA Hamburg, die ihn bei den Ermittlungen unterstützen soll, versucht Nick Beck dem Verbrechen auf die Spur zu kommen. Dabei stößt er auf menschliche Abgründe, die tiefer sind, als er sich hätte vorstellen können.

Der erste Fall für Nick Beck und Cleo Torner.

Der zweite Band erscheint im Dezember 2021.

spannende[r] Thriller.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 400
Erscheinungsdatum 30.06.2021
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-596-00065-4
Verlag Fischer Taschenbuch Verlag
Maße (L/B/H) 18,7/12,2/2,9 cm
Gewicht 296 g
Auflage 1. Auflage
Verkaufsrang 26362

Weitere Bände von Nick Beck ermittelt

Buchhändler-Empfehlungen

Simone Page, Thalia-Buchhandlung Kaufbeuren

Ein sehr spannender Auftakt der Trilogie über den Kommissar Nick Beck aus Hamburg. Nach einem traumatischen Erlebnis bei einem LKA-Einsatz, lässt sich Beck an den Rand Hamburgs versetzen und will dort zur Ruhe kommen. Daraus wird aber nichts. Scandi Noir aus deutscher Feder!

Toller Krimi mit interessanten Ermittlern

Annett Sternberg, Thalia-Buchhandlung Ahrensfelde

„Hundstage für Beck“ von Tom Voss ist der Auftakt einer ganz neuen Krimi-Reihe… Der ehemalige LKA-Ermittler Nick Beck ist total am Ende. Er ist nach Nordbek, einem kleinen Ort im Hamburger Norden, versetzt worden, nachdem seine Partnerin bei einem gemeinsamen Einsatz ums Leben gekommen ist. Wie jeden Abend betrinkt er sich, um seinem Trauma zu entkommen, steigt dann aber trotzdem in sein Auto. Auf einer einsamen Landstraße überfährt er eine junge Frau. Daraufhin gerät er in Panik und versucht die Tat zu vertuschen. Die Leiche lässt er verschwinden, damit man keine Spuren finden kann, die zu ihm führen. Am nächsten Tag wird die junge Frau von ihrem Onkel als vermisst gemeldet. Cleo Torner, eine Hamburger Kollegin, übernimmt diesen Fall und Beck unterstützt sie bei den Ermittlungen. Schnell fallen ihm Ungereimtheiten auf. Er fragt sich, hat er die junge Frau auf der Landstraße wirklich getötet, oder war sie zum Zeitpunkt des Unfalls womöglich schon tot?… Zugeben, am Anfang war ich etwas entsetzt von Nick Beck und seinem Verhalten. Meine Meinung änderte sich aber im Laufe der Geschichte und er wurde mir immer sympathischer. Mein Lieblingscharakter war allerdings Cleo Torner. Sie ist klug, resolut und mit Leib und Seele Ermittlerin. Auch wenn sie schwanger ist, möchte sie sich auf keinen Fall aufs Abstellgleis schieben lassen. Tom Voss hat hier einen richtig guten Kriminalroman geschrieben, sehr fesselnd, wendungsreich und wirklich gut geschrieben. Durch die vielen Wendungen, kommt beim Lesen nie lange Weile auf. Ein gelungener und vielversprechender Start dieser neuen Krimi-Reihe. Der zweite Fall, „Eiszeit für Beck“, erscheint Mitte Dezember und auch Cleo wird da, zu meiner Freude, wieder mit von der Partie sein.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
32 Bewertungen
Übersicht
16
16
0
0
0

Toller Reihenanfang
von einer Kundin/einem Kunden aus Lahr am 01.08.2021
Bewertet: eBook (ePUB)

Hundstage für Beck von Tom Voss Für mich war es das erste Buch das ich von Tom Voss gelesen habe und seine neue Reihe, rund um Nick Beck und Cleo Torner, hat mich von Anfang bis Ende in den Bann gezogen. Tom Voss Schreibstil ist flüssig und führte bei mir dazu das ich immer noch ein Stückchen mehr lesen musste, auch wenn ... Hundstage für Beck von Tom Voss Für mich war es das erste Buch das ich von Tom Voss gelesen habe und seine neue Reihe, rund um Nick Beck und Cleo Torner, hat mich von Anfang bis Ende in den Bann gezogen. Tom Voss Schreibstil ist flüssig und führte bei mir dazu das ich immer noch ein Stückchen mehr lesen musste, auch wenn ich eigentlich keine Zeit mehr hatte. In der neuen Reihe geht es um den LKA-Ermittler Nick Beck dessen Leben nach einem dramatischen Polizeieinsatz aus den Fugen gerät. Nick Beck lässt sich versetzen, sein Leben entgleitet ihm immer mehr, aber dann überfährt er betrunken eine Frau. In Panik lässt er die Leiche verschwinden, aber dann fallen ihm Ungereimtheiten auf und sein Ermittlerinstinkt erwacht wieder zum Leben. Vom LKA erhält Nick Unterstützung von Cleo Torner, welche zur Zeit schwanger ist und somit nicht in ihrem eigentlichen Revier tätig werden darf. Nick und Cleo haben mein Herz erobert und mir hat gefallen das man beide erst einmal näher kennen lernen durfte, aber auch das wir sie im privaten Umfeld erleben durften. Beide haben Ecken und Kanten und in ihrem Privatleben liegt einiges im Argen. Nick ist vollgepackt mit Schuldgefühlen, um diese ertragen zu können greift er zur Flasche. Man merkt die ganze Zeit das er den letzten Einsatz beim LKA noch nicht verarbeitet hat, aber auch das er ganz dringend Hilfe braucht. Dann dieser Unfall, er betrunken am Steuer – eine junge Frau stirbt, wegen ihm. Ungereimtheiten tauchen auf und Nick schwört sich diesen Fall aufzuklären und während eine junge Frau sterben musste, kehrt Nick immer mehr ins Leben zurück. Als ich Nick kennenlerne ist er am Tiefpunkt angelangt und es machte richtig Spaß zu verfolgen wie Nick immer mehr zu seinem alten ICH geworden ist, allerdings ist klar, Nick ist zurück, aber seine Sucht, seine Vergangenheit beides broddelt immer noch unter der Oberfläche. Cleo mochte ich auch von Anfang an. Eine taffe, selbstbewusste junge Frau die, unter den Kollegen, ihren Mann steht. Das ist dann aber auch der Punkt wo ich mich gefragt habe wie es sein kann, dass diese taffe Frau in ihrem Privatleben so unsicher agiert. Die Schwangerschaft kommt bei ihr eigentlich recht ungünstig, man spürt das sie selbst nicht so recht weiß ob sie sich freuen soll oder nicht, aber es war ein Wunschkind. Ich denke bei ihr wird dieser Part des Privatlebens noch recht interessant sein, denn auch die Beziehung zu ihrem Partner, konnte ich bis zum Schluss nicht so recht deuten. Nick und Cleo sind ein gutes Team und mir hat gefallen wie sie beide an einem Strang gezogen haben und den Fall schliesslich lösen konnten. Mal schauen wie es mit den beiden weiter geht, eines gehört jedoch dazu wenn sie als Team unterwegs sind – Vertrauen – und da bin ich mal gespannt wie es mit den beiden weitergeht. Denn Nick verschweigt Cleo etwas und sie ist nicht der Typ Frau der Ungereimtheiten nicht auf die Spur geht. Alles in allem, ein richtig toller Krimi der meine Hirnzellen auf Trab gebracht hat. Vieles habe ich mir zusammen gereimt, aber nie und nimmer hätte ich damit gerechnet das es sich so zugetragen haben könnte. Die Wendungen waren oftmals vorsehbar, aber manchmal auch nicht. Als Thrillerfan lese ich nur selten Krimis, weil es mir da meist zu ruhig zu geht, aber das war hier definitiv nicht der Fall. Somit gibt es von mir eine absolute Leseempfehlung und fünf verdiente Sterne. Ich freue mich schon auf die Fortsetzung.

Auch Polizisten sind nicht immer Engel
von frenzelchen90 aus Ilmenau am 31.07.2021

Meine Meinung: Dieses Buch ist der Auftakt der Krimireihe rund um Nick Beck und Cleo Torner. Der Schreibstil des Autors, der unter einem Pseudonym schreibt, ist locker und fesselnd. Besonders spannend ist der Wechsel der Perspektiven, bei denen neben den Ermittlern auch der Täter zu Wort kommt. An Nick Beck's unkonventionelles V... Meine Meinung: Dieses Buch ist der Auftakt der Krimireihe rund um Nick Beck und Cleo Torner. Der Schreibstil des Autors, der unter einem Pseudonym schreibt, ist locker und fesselnd. Besonders spannend ist der Wechsel der Perspektiven, bei denen neben den Ermittlern auch der Täter zu Wort kommt. An Nick Beck's unkonventionelles Verhalten als Ermittler muss man sich erst mal gewöhnen. Kann ein Alkoholiker, der nachts eine Frau überfahrt und die Leiche verschwinden lässt, überhaupt sympathisch werden? Ganz klar: ja! Beck hat zwar viele Ecken und Kanten, aber sein Ermittlungsstil ist brillant. Da passt die ehrgeizige und taffe Cleo, die durch ihre Schwangerschaft ein wenig auf der Karriereleiter ausgebremst wurde, genau zu ihm. Zusammen bilden sie ein sich gegenseitig ergänzendes Ermittlerteam! Das sorgt auch für jede Menge Spannung, die bis auf die letzten Seiten aufrechterhalten wird. Der Epilog und auch die Leseprobe für den zweite Teil "Eiszeit für Beck", der im Dezember erscheint, machen neugierig auf mehr. Mein Fazit: Ein gelungener Auftakt der Krimireihe! Der zweite Teil ist bereits vorbestellt!

Gelungener Auftakt zu einer neuen Reihe mit dem Ermittler Duo Nick Beck und Cleo Torner.
von Sabsi74 am 27.07.2021
Bewertet: Hörbuch-Download

Bewertet: Hörbuch Nach einem, seiner Meinung nach, verpatzen Einsatz stirbt Nick Becks Kollegin. Mit dieser Tatsache kommt er nur schwer klar. Er lässt sich in ein Provinzdorf in der Nähe von Hamburg versetzen und erhofft sich hier einen ruhigen Job, mit der Möglichkeit seinen Kummer in hartem Alkohol zu ertränken. Unter schwer... Bewertet: Hörbuch Nach einem, seiner Meinung nach, verpatzen Einsatz stirbt Nick Becks Kollegin. Mit dieser Tatsache kommt er nur schwer klar. Er lässt sich in ein Provinzdorf in der Nähe von Hamburg versetzen und erhofft sich hier einen ruhigen Job, mit der Möglichkeit seinen Kummer in hartem Alkohol zu ertränken. Unter schwerem Alkoholeinfluss überfährt er eine Frau und versucht nun das Geschehene zu vertuschen. Erst nach und nach wird ihm bewusst das an der eigentlichen Situation etwas nicht stimmen kann. Gleichzeitig wird Cleo Turner in die Vermisstenabteilung zwangsversetzt und soll sich um das Verschwinden einer jungen reichen Industrieerbin kümmern, natürlich genau im „Revier“ von Nick Beck. Beide ermitteln nun im Verschwinden der jungen Frau und stellen bald fest, dass an der Vermisstenanzeige mehr dran ist. Tom Voss zeichnet hier mit Nick Beck einen Polizisten am Tiefpunkt. Es ist spannend und interessant zugleich, wie er sich wandelt und teilweise aus seinem eigenen Sumpf herauszieht. Selbst die Nebenfiguren sind treffend dargestellt und passen in sein Leben und seine Situation. So werden Nebenschauplätze zu einem zweiten spannenden Strang des Romans. Die außergewöhnlichen Charaktere in diesem Roman (Hörbuch) sind so gut in die Geschichte eingebaut, dass sie weitere Spannung erzeugen und nicht den Plot aufhalten. Diese geschickt ineinander gewobenen Geschehnisse machen den Roman noch spannender und zu einem spannenden Kriminalfall. Der gelungene Teaser am Ende der Story lässt auf Teil 2 warten. Gelesen wurde das Hörbuch von Wolfgang Wagner, der ein Volltreffer war. Er war meiner Meinung nach die perfekte Besetzung als Sprecher dieses Hörbuches. Die 8 Stunden und 24 Minuten des Hörbuches sind förmlich verflogen. Die Stimme und die Art wie er spricht passten für mich einfach zu diesem Charakter Nick Beck. Sollte Wolfgang Wagner auch den zweiten Teil lesen, steht für mich fest, dass der zweite Teil dann auch als Hörbuch konsumiert wird.


  • Artikelbild-0
  • Artikelbild-1